Boden für Rasen vorbereiten

T

Tommi_Rast

Neuling
Hallo liebe Gartenfreunde, ich hoffe auf Eure Tipps und Erfahrungen zu meinem Anliegen. Anbei sende ich euch ein paar Bilder zum Status quo. Es handelt sich um ca.300 qm Fläche, die am Ende durch schönen Nutzrasen bedeckt sein soll. Soll schön aussehen, im Idealfall auch mit einem Mähroboter befahrbar sein, muss aber kein englischer Golfrasen o.ä. sein. Kinder sollen Spaß haben, Mama und Papa natürlich auch. Als wir das Haus gekauft haben war der komplette Garten ein einziger Dschungel aus Rhododendren, Sträuchern, morschen Bäumen und jede Menge anderem Gestrüpp. Rasen- (Moos)Fläche gab es nur ein paar qm. Wir haben also geschnitten, gerodet und entwurzelt. Im Nachgang hat mir ein Kumpel mit einem Minibagger oberflächliche ca. 7 cm Fläche abgetragen. Übrig geblieben ist das, was ihr auf den Fotos seht. Eine rudimentär eingeebnete Fläche, die nach wie vor mit feinen und teilweise dickeren Wurzeln durchzogen ist. Jetzt zu meiner Frage:
Muss ich diese Fläche nun noch bearbeiten, also z.B. Pflügen, Fräsen, vom restlichen Wurzelwerk befreien, oder kann ich da auch einfach neuen Mutterboden drauf verteilen? Droht es mir, das durch den aufgetragenen die alten Pflanzen und Büsche sprießen? Die jetzige Fläche enthält z.B. auch viele, teils größere Steine. Müssen die Steine alle raus, weil ich den neuen Mutterboden mit dem vorhandenen durchmengen muss? Was habt ihr sonst für Ratschläge? Wir würden gerne zeitnah weiterkommen, um vielleicht zum Ende des Sommer schon etwas belastbare Fläche zu erhalten. Ist das realistisch? Wie würdet ihr nun vorgehen? Lieben Dank vorab für Eure Ideen, Ratschläge und Tipps. Liebe Grüße, Tommi
 

Anhänge

  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Linserich
    Mitarbeiter
    Hallo und herzlich willkommen.

    Jenachdem, wie intensiv du arbeiten willst, ist es realistisch, dass du noch im Juni bereits einen Rasen haben wirst, den man betreten kann.

    Ja, Wurzeln und Pflanzenteile solltest du unbedingt entfernen, sonst wachsensie fur durch den neuen Rasen. Ebenso ist es vorteilhaft, wenn du die grossen und grösseren Steine entfernst.

    Anschliessend gründlich fräsen, neuen Mutterboden auftragen, ebnen, 2 - 3 Wochen brach liegen lassen, sämtliche auflaufenden Unkräuter immer wieder zupfen.

    Dann kommt schon der günstigste Zeitpunkt zur Aussaat von neuem Rasen. Vorher Boden nochmals einebnen, Rasensaat und Starterdünger ausbringen und dann immer feucht halten.
    Wenn alles gut geht, ist der Rasen im Juni bereits dicht genug, dass das Auge sich daran laben kann.

    Richtig dicht und strapazierfähig wird er dann im Sommer und Herbst sein.

    Alle 4 - 6 Monate düngen, im Herbst den Herbstdünger ausbringen.
     
    S

    Spezialist

    Mitglied
    Wurzel und Setine sollten raus.

    Die "ideale" Art einen Rasen anzulegen wollte ich schon immer gerne mal posten:
    1. Boden fräsen.
    2. Steine und lehmige Klumpen abgelesen
    3. 3 cm Sandschicht (Körnung 0-2 mm) auf dem Boden verteilen.
    4. 1-2 cm Humus auf den Sand. Neue Erde oder Humus sollte frei von Torf sein.
    5. Boden wiederum fräsen.
    6. Nochmals Steine und Klumpen abgelesen.
    7. Mit Rechen den Boden ebnen.
    8. Rasensamen ausbringen:
      1. Zeitpunkt der Aussaat: Vergleichen kann man dies mit dem menschlichen Verhalten. Ist es zu kalt draußen, möchten wir auch nicht so gern raus, ist es zu warm, versuchen wir uns im meist kühleren Haus zu schützen.
      2. Rasensamen mit Streuwagen verteilen und mit dem Rechen 1 bis 1,5 cm tief einarbeiten.
      3. Während der Keimphase (Aufwuchsphase) darf der Boden nie austrocknen. Wenn Rasensamen ausgebracht wurde, nur mit Wasser besprühen. Ansonsten wird der Rasensamen ausgespühlt. Mehrfach am Tag besprüchen.
      4. Mit Rasenwalze die Fläche leicht verfestigen.
      5. Keimzeit von 7 – 20 Tagen.
      6. Ideal ist eine über viele Tage konstante Temperatur.
      7. Um die Rasen Keimzeit besser kontrollieren zu können, ein paar Rasensamen auf ein feuchtes Küchentuch geben und dieses immer parallel mit dem Rasen bewässern. Darüber ist feststellbar, ob sich unter der Erdschicht bereits etwas tut. Wichtig hierbei ist, das Küchentuch denselben Lichtverhältnissen aussetzen wie die Rasenfläche.
      8. Das Hauptwachstum von Rasen erfolgt in den Monaten März – September.
    9. Unkraut am besten sofort entfernen, damit es den Rasenwurzeln gar nicht erst die Chance nehmen kann, sich ordentlich auszubreiten und stark anzuwachsen. Auch Klee im Rasen kann frühzeitig entstehen. Moos hingegen kommt erst durch, wenn der Rasen dichter gewachsen ist.
    10. Rasenfläche möglichst 6 - 8 Wochen sperren.
     
    T

    Tommi_Rast

    Neuling
    Hallo und herzlich willkommen.

    Jenachdem, wie intensiv du arbeiten willst, ist es realistisch, dass du noch im Juni bereits einen Rasen haben wirst, den man betreten kann.

    Ja, Wurzeln und Pflanzenteile solltest du unbedingt entfernen, sonst wachsensie fur durch den neuen Rasen. Ebenso ist es vorteilhaft, wenn du die grossen und grösseren Steine entfernst.

    Anschliessend gründlich fräsen, neuen Mutterboden auftragen, ebnen, 2 - 3 Wochen brach liegen lassen, sämtliche auflaufenden Unkräuter immer wieder zupfen.

    Dann kommt schon der günstigste Zeitpunkt zur Aussaat von neuem Rasen. Vorher Boden nochmals einebnen, Rasensaat und Starterdünger ausbringen und dann immer feucht halten.
    Wenn alles gut geht, ist der Rasen im Juni bereits dicht genug, dass das Auge sich daran laben kann.

    Richtig dicht und strapazierfähig wird er dann im Sommer und Herbst sein.

    Alle 4 - 6 Monate düngen, im Herbst den Herbstdünger ausbringen.
    Hi Wasserlinse,

    lieben Dank für die ausführliche Reaktion.

    Ok, dann mal ran. Muss ich den dann später neu aufgebrachten M'Boden mit dem alten denn vermengen?

    LG
     
  • T

    Tommi_Rast

    Neuling
    Wurzel und Setine sollten raus.

    Die "ideale" Art einen Rasen anzulegen wollte ich schon immer gerne mal posten:
    1. Boden fräsen.
    2. Steine und lehmige Klumpen abgelesen
    3. 3 cm Sandschicht (Körnung 0-2 mm) auf dem Boden verteilen.
    4. 1-2 cm Humus auf den Sand. Neue Erde oder Humus sollte frei von Torf sein.
    5. Boden wiederum fräsen.
    6. Nochmals Steine und Klumpen abgelesen.
    7. Mit Rechen den Boden ebnen.
    8. Rasensamen ausbringen:
      1. Zeitpunkt der Aussaat: Vergleichen kann man dies mit dem menschlichen Verhalten. Ist es zu kalt draußen, möchten wir auch nicht so gern raus, ist es zu warm, versuchen wir uns im meist kühleren Haus zu schützen.
      2. Rasensamen mit Streuwagen verteilen und mit dem Rechen 1 bis 1,5 cm tief einarbeiten.
      3. Während der Keimphase (Aufwuchsphase) darf der Boden nie austrocknen. Wenn Rasensamen ausgebracht wurde, nur mit Wasser besprühen. Ansonsten wird der Rasensamen ausgespühlt. Mehrfach am Tag besprüchen.
      4. Mit Rasenwalze die Fläche leicht verfestigen.
      5. Keimzeit von 7 – 20 Tagen.
      6. Ideal ist eine über viele Tage konstante Temperatur.
      7. Um die Rasen Keimzeit besser kontrollieren zu können, ein paar Rasensamen auf ein feuchtes Küchentuch geben und dieses immer parallel mit dem Rasen bewässern. Darüber ist feststellbar, ob sich unter der Erdschicht bereits etwas tut. Wichtig hierbei ist, das Küchentuch denselben Lichtverhältnissen aussetzen wie die Rasenfläche.
      8. Das Hauptwachstum von Rasen erfolgt in den Monaten März – September.
    9. Unkraut am besten sofort entfernen, damit es den Rasenwurzeln gar nicht erst die Chance nehmen kann, sich ordentlich auszubreiten und stark anzuwachsen. Auch Klee im Rasen kann frühzeitig entstehen. Moos hingegen kommt erst durch, wenn der Rasen dichter gewachsen ist.
    10. Rasenfläche möglichst 6 - 8 Wochen sperren.
    Hi Spezi,

    danke für die ausführliche Aufstellung. Da sind viele wertvolle Tipps dabei!

    LG
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom