Bohnen, Erde nächstes Jahr wieder verwenden?

B

blümchenpflücker

Mitglied
Moin,
habe gerade meine Bohnenpflanzen "Blauhilde" entsorgt und frage mich, ob ich den großen Kübel (75x30) mit der Erde für das nächste Jahr einfach stehen lassen kann, denn der ist mega schwer. Ich würde dann im Frühjahr die Erde mit Hornspäne und etwas frischer Erde für Gemüsepflanzen wieder ergänzen. Kann das funktionieren? Würde mir viel Schlepperei ersparen.
LG Blümchenpflücker:freundlich:
 
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Ja klar kannst du das machen. Jenachdem, was du nächstes Jahr hinein pflanzen willst, frischst du entsprechend stärker auf.
     
    B

    blümchenpflücker

    Mitglied
    Danke dir. Würde wahrscheinlich wieder die "Blaue Hilde" dort hinein setzen. Hat in diesem Jahr super funktioniert, reiche Ernte:).
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Wahrscheinlich ist die Erde im Topf total durchwurzelt.
    Raus und auf dem Kompost entsorgen. Im Frühjahr neue Erde und Kompost und Topf neu befüllen. Mit Hornspänen oder Langzeitdünger anreichern.
     
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Wahrscheinlich ist die Erde im Topf total durchwurzelt.
    Das stört doch überhaupt nicht. Einfach die Erde gründlich durchmischen und wie Blümchenpflücker schreibt mit Hornspänen und anderem auffrischen. Die Wurzeln verrotten und geben grad wieder neue Nährstoffe ab.

    Ich mache das schon seit Jahren mit meinen Balkonkistchen so. Ich schmeiss doch die Erde doch nicht jedes Mal weg (habe keinen Kompostplatz).
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Gerade Bohnen sollten den Boden nicht so arg auslaugen, da kann man bestimmt locker die Erde wieder verwenden.

    Ich mach das sogar bei meinen Tomaten, und das sind Starkzehrer. Ich mische einen Langzeitdünger unter, und dann wachsen auch Tomaten nach Tomaten gut. Die Aktion, Erde über den väterlichen Kompost wandern zu lassen und neue Erde zu kaufen wurde nämlich immer schwerer zu händeln. Ich habe schließlich auf einem 5m²-Balkon keinen Komposthaufen.

    Dieses Jahr war bei einigen Töpfen der dritte Durchlauf, bei einigen der zweite Durchlauf. (Und in den Kästen ist die Erde noch älter.) Bisher habe ich keine Probleme beobachtet, auch keinen Ärger durch alte Wurzelreste.
     
  • aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Ich gebe immer den obersten Teil der Erde in einen separaten Kübel (der ist noch nicht so stark durchwurzelt), vom Rest nehme ich ca. die Hälfte raus und entsorge sie, große Wurzelstücke ebenfalls. Dann kommt wieder die separierte Erde + frisch gekaufte dazu und gut durchgemischt.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    So grade mit dem Kübel der Süßkartoffeln gemacht:
    Süßkartoffeln und grobe Restwurzeln raus; Erde wieder in den Kübel, bissle Biodünger für alle Gartenkulturen untergemischt und erstmal Blumenzwiebeln (hauptsächlich Tulpen) eingesetzt.
    Bis die nächsten Süßkartoffeln darein können sind die Tulpen "fertig" (passt zeitlich auch für Bohnen)
    @blümchenpflücker:
    wäre das für Dich evt. auch eine Zwischenkultur?
    Vor den Bohnen müsste nochmal etwas aufgedüngt oder etwas frische Erde untergemischt werden.
    Aber diese Frühjahrsblüher machen doch immer so Lust auf die kommende Saison :D
    LG
    Elkevogel
     
  • S

    Schneefrau

    Mitglied
    Ich habe schließlich auf einem 5m²-Balkon keinen Komposthaufen.

    Dieses Jahr war bei einigen Töpfen der dritte Durchlauf, bei einigen der zweite Durchlauf. (Und in den Kästen ist die Erde noch älter.) Bisher habe ich keine Probleme beobachtet, auch keinen Ärger durch alte Wurzelreste.
    Ich habe auf dem Balkon ein Plastikfass stehen, wo die alte Erde reinkommt. Wenn man die im nächsten durchmischt, ist sie genau so gut wie die von einem Komposthaufen.
    Und die Wurzelrste kann man auch per Hand rausholen.
    In den Blumenkästen wechsle ich die Erde auch sehr selten aus (vielleicht alle 5 Jahre )Die Pelargonien bleiben auch
    im Winter drin. Die geben dann schon Bescheid, wenn sie frische Erde brauchen.
     
    B

    blümchenpflücker

    Mitglied
    Danke für die Tipps. Da habe ich ja eine Menge Alternativen.
    LG Blümchenpflücker:freundlich:
     
  • A

    AnnaSophie

    Neuling
    Das stört doch überhaupt nicht. Einfach die Erde gründlich durchmischen und wie Blümchenpflücker schreibt mit Hornspänen und anderem auffrischen. Die Wurzeln verrotten und geben grad wieder neue Nährstoffe ab.

    Ich mache das schon seit Jahren mit meinen Balkonkistchen so. Ich schmeiss doch die Erde doch nicht jedes Mal weg (habe keinen Kompostplatz).
    Bei meinen Balkonpflanzen machen ich das auch so. Den Winter über stehen lassen und dann im Frühjahr mit einer Hacke die Erde auflockern und mit frischem Humus/Mulch durchmischen. Abhängig davon was letztlich in den Topf wieder rein soll. Das klappt mit deinen Bohnen bestimmt auch!
     
    M

    mahatari

    Mitglied
    Sind denn Bohnen nicht alle Stickstoffsammler? ich lasse immer die Wurzeln im Boden...wenn ich einen Teil austauschen würde...dann sorgsam die alte Erde in einen anderen Kübel...für
    Vorfruchtmögliche Nachfrucht
    BohnenErdbeeren, Kartoffeln, Mangold, Porree, Rote Bete, Spinat, Zuckermais

    verwenden...
     
  • Top Bottom