Bonsaischule - los geht´s!

Rentner

Rentner

Foren-Urgestein
Für Rosa,

links der Deshojo im leuchtend roten Austrieb, rechts die bekannte knallige Forsythie in ihrer heftig blauen Schale.
Echt krachert der Farbenrausch.
Fehlt nur noch der lila blühende Rhododendron, der ist aber noch nicht ganz soweit.

proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fdeshojo_18.04.187usks.jpg&hash=33bb6eb356a1f2245356e5f9e6f20568


Gruß,
Pit
 
  • Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Eine ganz kleine Weigelie mit einem noch kleineren vorwitzigen Sonnenblumensämling.

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fweigelie_18.04.18zoru9.jpg&hash=ed51df4c708715c11ba0cd604cc087dc


    Gruß,
    Pit
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Dank Deiner Hilfe Pit, habe ich schon viel gelernt mit dem Umtopfen und Schneiden.

    Allerdings bleibt mir derzeit noch eine Frage offen.
    Beim Umtopfen mit Wurzelschnitt versucht man ja auch die Wurzeln zu entwirren um kürzen zu können. Zum Teil schaffe ich das auch, aber es bleibt m. E. immer ein ziemliche großes Stück Wurzelnmasse übrig, das sich einfach nicht entwirren lässt. Ist das normal so?
    Hatte - glaube ich letztes oder vorletztes Jahr - auch versucht im Wasserbad die Wurzelmasse noch großzügiger zu entwirren, hat aber leider gar nicht funktioniert.
    Nun ist dieses Jahr die feste Wurzelmasse natürlich noch größer geworden. In ein paar Jahren passt wahrscheinlich meine Schale nicht mehr? Ist das dann auch noch normal?

    LG Karin
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Hallo Karin,

    dass Teile der stärkeren Wurzeln mit zunehmenden Alter (gerade bei Ulmus parvifolia) ineinander verwachsen, kommt relativ oft vor.
    Kein Problem, da heißt es mutig sein, das Entwirren vergessen und ruhig mal zu größeren Kalibern greifen.
    Für solche Fälle nehme ich die passende Japansäge, damit lassen sich selbst Wurzelplatten leicht halbieren.

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fmobile.53j8q3i.jpg&hash=27a68c7e19f64d1a2f9964645814358b


    Gruß,
    Pit
     
  • R

    Randolph

    Mitglied
    Hallo Pit,

    weil Du gerade von einer Ulme schriebst ... genauer ein Angebot: Von einer Flatterulmen habe ich Sämlinge, einige größer, andere kleiner, aber alle drei Jahre alt! Hast Du Lust, Dich an einigen zu versuchen, für Deine Sammlung ... ???

    Vielleicht sollte ich auch einmal einsteigen, mit einem kleinen Ulmenhain, der im Herbst so schön gelb wird ... die Schalen habe ich ja schon, Du erinnerst Dich an meine Eigenimporte ... ,-)

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fflatulm010muuz.jpg&hash=55275c8caab01d9b83ab174df8fef039


    Gruß, Rudi

    PS: Gerade umgesetzt ...
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Guten Morgen Pit,

    wird Deine Japansäge nicht stumpf wenn Du den Wurzelballen halbierst?
    Im Inneren des Wurzelstückes befinden sich doch noch Bimskies usw.

    Jedenfalls toller Tipp von Dir. Es wird sicherlich auch eine andere kleine Säge gehen.

    LG Karin
     
  • Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    ... Hast Du Lust, Dich an einigen zu versuchen, für Deine Sammlung ... ???
    Ein sehr reizvolles Angebot, Rudi!
    Das muss ich aber vorher noch mit meiner Frau besprechen, da ich ihr versichert habe, keine weiteren Bäume/Bäumchen mehr in den Garten zu stellen (sie muss nämlich immer gießen, wenn ich unterwegs bin).

    Ich geb dir Bescheid.

    Gruß,
    Pit
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    ...wird Deine Japansäge nicht stumpf wenn Du den Wurzelballen halbierst?
    Im Inneren des Wurzelstückes befinden sich doch noch Bimskies usw...
    Für Gröberes nehme ich eine ältere Säge, für relativ steinfreies Wurzelwerk ein feineres Modell.

    Durchgesägte Wurzelplatte einer Kastanie aus dem letzten Jahr, da passt kein Steinchen mehr dazwischen.

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fwurzelplatte_kastaniew3k11.jpg&hash=b1fd0560cd3263c109606ad7b1c735a4


    Gruß,
    Pit
     
    R

    Randolph

    Mitglied
    Vielleicht sollte ich auch einmal einsteigen, mit einem kleinen Ulmenhain ...
    Ups, ich habe ihn schon, den Hain ... ! Hatte 5 der Keimlinge zur Sicherheit in einen Plastiktopf gesetzt (vor eben drei Jahren), und die haben auch die diesjährigen Kahlfröste mit über -10 Grad Celsius über mehrere Wochen überstanden ... allerdings sind es nur noch vier, egal!

    Sind noch nie beschnitten worden, haben alle Trockenzeiten und Phasen des Dauerregens wie des Frostes (s.o.) in den drei Jahren überstanden, ohne Extrabehandlung ... nur was mache ich jetzt mit ihnen??? Ziel: in eine meiner Bonsai-Schalen sollen sie einmal!

    Wie sollte ich vorgehen?

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fflatulm022ysg5.jpg&hash=439f9ebbac6c68d66861ab3f179c6633


    Gruß, Rudi

    PS: Wenn man bedenkt, dass die Geschwister-Pflanzen die drei Meter erreicht hatten ... musste sie nun kappen, um an die kleineren Restbäume zu kommen ...
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Hallo Rudi,

    pflanze sie wieder ins Feld, lass sie dort noch ca. 4-5 Jahre wachsen und gib ihnen regelmäßig Dünger.

    Gruß,
    Pit
     
  • Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Ein kleiner Zierapfel (Malus zumi)

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fzumi_21.04.181sprq.jpg&hash=e6b3821db017c63535958e750c548f73


    Das sind seine Kinder, 2 Sämlinge im Alter von mittlerweile 10 Jahren. Die standen bis zum März 2015 im Feld und durften dort ungehindert wachsen, dann ging es bis 2017 in TPKs. Seit dem letzten Jahr stehen sie zum Training bzw. zur Eingewöhnung in Bonsaischalen.

    Die beiden sind dreimal so hoch wie ihre Mama, blühen bereits und werden im Laufe der Zeit sachte in ihrer Höhe reduziert und behutsam gestaltet werden.

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fzumi_smling_a_21.04.1ysq0m.jpg&hash=7930c503a8e3e7f004625991a0df5d11


    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fzumi_smling_b_21.04.16don6.jpg&hash=d1459e1d1bf340db11a60bf9a7236636


    Gruß,
    Pit
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Ja Rudi,

    die Pflege im Feld fördert das Dickenwachstum enorm. In der Schale dauert der entsprechende Zuwachs mindestens doppelt so lange.

    Gruß,
    Pit
     
    R

    Randolph

    Mitglied
    Oh, man, dann hätte ich die dreijährigen Großen nehmen sollen ... und die sind, bearbeitet mit der Axt, im bei Nachbarn vorhandenen Container gelandet. Vielleicht ist er noch da und findet sich noch etwas nicht ganz Vertrocknetes.

    Gruß, Rudi
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Ein anderer Zierapfel, diesmal ein Hybrid, genannt Rudolph.
    Der unterste rechte Ast muss noch etwas gefördert werden.

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fmalusrudolph_27.04.18zuo2n.jpg&hash=7cca8c0520e9a6cebc252387cdfa900f


    Gruß,
    Pit
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Ein Sargentii, der kommt gerade in Fahrt

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fmalus_27.04.18x8obc.jpg&hash=b30fd44702bef60ad747c8c8791cfa2a


    Gruß,
    Pit
     
    citroenchen

    citroenchen

    Gesperrt
    Ich bin sprachlos. Einfach schön!

    Hallo Rentner,

    ich habe mich die letzten Tage mal etwas umgesehen, habe gelesen und überlegt.
    Um nicht allzuviel Zeit investieren zu müssen, dachte ich, ich nehme etwas, was schon
    (in meinen Augen) in die Richtung Bonsai geht. Da habe ich bei Obi kleine Nadelhölzer gesehen. Ich füge mal ein Bild ein. Die Frage: Liesse sich daraus erfolgreich ein Bonsai gestalten? Wie müsste ein Bäumchen beschaffen sein; wie gross und wie alt (etwa) müsste
    die ideale Ausgangspflanze sein ?


    Grüsse
    citroenchen
     

    Anhänge

    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    eine Mädchenkiefer würde sich ganz hervorragend eignen. Sie wächst allerdings sehr langsam.
    Ein guter Pre-Bonsai kann nur 12 cm hoch/groß sein, ein guter Pre-Bonsai kann aber auch locker größer als 100 cm sein.
    Qualität und Potenzial sind nicht unbedingt von der Größe/Höhe und des Alters eines Bäumchens abhängig.
    Das Wichtigste - dir muss er gefallen.


    Gruß.
    Pit
     
    citroenchen

    citroenchen

    Gesperrt
    OK, Danke!

    Also nach meinen Vorstellungen und Vorüberlegungen, wäre eine schon älteres - aber minderversorgtes - und damit wesentlich kleiner gebliebenes Bäumchen wohl ideal. Was mir so gut gefällt, ist die Urwüchsigkeit und die getreue Nachbildung einer Baumart.
    Ich suche mal weiter. Im Youtube gibt es einige gute Blogger. Ihr Ausgangsmaterial sieht erst ziemlich unscheinbar aus. Am Ende des Videos, ist dann ein prächtiger Bonsai entstanden.

    Grüsse
    citroenchen, mit 39,3 Bonsai-Fieber
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Vor ca. 14 Tagen:

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fdeshojo_18.04.18i8oek.jpg&hash=904882d6da2f3a4f2a01801f7b62c0eb


    Heute, am 1.Mai:

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fdershojo_01.05.18u3rhb.jpg&hash=77c874b9cb7db58af2997aa179381616


    Jetzt wird es Zeit für den ersten Schnitt.

    Gruß,
    Pit
     
    citroenchen

    citroenchen

    Gesperrt
    Hallo Rentner,

    Habe heute aus einer Baumschule eine Japanische Lärche mitgenommen. Ich wollte mich jetzt in Bezug auf dieses spezielle Bäumchen
    mal schlau machen. Auch hier im Forum kann ich nichts hilfreiches finden. Gibt -oder gab es nicht ein Thread wo individuell auf Bonsaiarten
    so Step by Step eingegangen wird.
    Ich stelle einfach mal meine vordringlichsten Fragen: Eine Tip für mich?
    Japanische Lärche, wann schneiden?
    Wurzeln stutzen?
    um bzw. eintopfen?
    siehe Fotos
     

    Anhänge

    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    da Larix ausgesprochen apikal dominant ist, müssen die Langtriebe ständig gekürzt werden. Unterbleibt dies, wird die Lärche mit der Zeit im unteren Bereich verkahlen. Kurztriebe sollten stehen bleiben.
    Ein vollsonniger Standort ist immens wichtig. Umtopfen nur wenn erforderlich und dann am besten im August/September in geeignetes Substrat (Kiryu).

    Gruß,
    Pit
     
    Rasendidi

    Rasendidi

    Mitglied
    Hallo ,habe mal eine Frage.Ich habe eine Zwergkiefer Name unbekannt, stand zwischen hohen Büschen und sieht nicht toll aus.
    Kann ich die Äste zurückschneiden bis ins alte Holz also wo noch grünes ist?Kann ich das jetzt noch machen oder bis zum Herbst warten?
    Danke schon mal.

    Gruß Didi
     
    citroenchen

    citroenchen

    Gesperrt
    Hallo,

    da Larix ausgesprochen apikal dominant ist, müssen die Langtriebe ständig gekürzt werden. Unterbleibt dies, wird die Lärche mit der Zeit im unteren Bereich verkahlen. Kurztriebe sollten stehen bleiben.
    Ein vollsonniger Standort ist immens wichtig. Umtopfen nur wenn erforderlich und dann am besten im August/September in geeignetes Substrat (Kiryu).

    Gruß,
    Pit

    Hallo,

    danke für den Tip!

    Könntest du mir einen Rat geben, zu einer Gestaltungsform?
    Oder erst Langtriebe schneiden?
    Wie würde ich vorgehen müssen, um ein Bonsai draus zu machen?


    Grüsse
    citroenchen
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    ...Könntest du mir einen Rat geben, zu einer Gestaltungsform?
    Oder erst Langtriebe schneiden?...
    Langtriebe müssen, sobald sie ausgereift sind, immer wieder zurückgenommen werden.
    Einen brauchbaren Rat zur Gestaltung würde ich erst dann geben, wenn das Bäumchen seine Nadeln abgeworfen hat.
    Der Spätherbst/Winter ist eh der beste Zeitraum um bei Koniferen größere Schnittmaßnahmen und Formkorrekturen vorzunehmen.

    Gruß,
    Pit
     
    citroenchen

    citroenchen

    Gesperrt
    Hallo Rentner,

    nochmals besten Dank! Es hapert bei mir ja schon mit den Grundlegenden Begriffen und Definitionen. Langtriebe sind einfach länger gewachsen als Kurztriebe? Wie weit kürzt man die? Ich hatte ja etwas im I-Net gefunden aber ist das dann auch auf Nadelhölzer bzw. speziell auf Lärche anwendbar? Sollte ich bis zum Spätherbst bzw. Winter warten um generell zu schneiden? Ich hatte irgendwas von :"Schneiden bis Juni" gelesen. Wie verhält sich das denn jetzt? Kann man mit Prebonsais nicht genauso verfahren, wie mit Yamadori?

    Grüsse
    citroenchen (Anfänger-Lehrling)
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    das sind typische Langtriebe bei einer meiner Lärchen. Gekürzt werden die ständig so, dass sie sich in den (gewünschten) Umriss des Baumes einfügen.

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Flarix_langtriebe3aub7.jpg&hash=cf95e7da76963e4d3cc8b41afeaa2f1a


    Gruß,
    Pit
     
    citroenchen

    citroenchen

    Gesperrt
    Hallo

    ja super! Damit kann ich was anfangen.
    Ich habe aus dem Englischsprachigen Raum ein lehrreiches Video gefunden. Ich werde es mal so gut es geht übersetzen und dann nachvollziehen. Wenns danebengeht, werbuchen wirs als Erfahrung.
    Danke nochmals

    citroenchen
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    In jede Bonsaisammlung gehört mindestens ein Ginkgo. 80 cm hoch, bald geht´s zum Friseur.

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fginkgo_21.05.1845pwi.jpg&hash=dd21f78361841c767e5dc10cb11156af
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Hallo citroenchen,

    ich sehe gerade, dass man dich diesmal durch den Fleischwolf gedreht hat...

    Ein Feuerdornsteckling

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Ffeuerdorn_28.05.187cr6p.jpg&hash=851b8b7813ef2fca80203945679adbe1
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Ich habe mir mal die Zeit genommen und ein wenig die Rubrik "Gartengestaltung" des Forummagazins studiert.
    Interessiert hat mich vor allen Dingen das Thema Bonsai.

    Es ist schon sehr abenteuerlich und für echte Anfänger bzw. deren Bäumchen richtig gefährlich, wenn die dort gegebenen Tipps tatsächlich so umgesetzt werden wie empfohlen.

    Nur zwei Beispiele (da stellt es einem echt die Haare hoch):

    "Wer ihn nach dem Wurzelschneiden einpflanzt, muss vorher auf die größeren Wurzelschnitte Wundknetmasse auftragen."

    Quelle

    "Trotzdem darf man auch nicht zuviel gießen, da man so dem Boden zu viele Nährstoffe entzieht"

    Quelle

    Liebe Bonsaiinteressierte,

    wer als wirklicher Anfänger fundierte und brauchbare Hinweise zur Bonsaipflege sucht, sollte sich bitte an eines der diversen Fachforen für Bonsai wenden. Gugel hilft hier weiter.
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    ...der Acer p. Marlo ist schon ein ausgesprochenes Sensibelchen, immer der Letzte im Austrieb, sehr schwachwüchsig (was das Dickenwachstum angeht) und immer für eine positive wie negative Überraschung gut...
    Dieses Jahr treibt er zu meiner Freude ohne Unterlass aus allen Knopflöchern und bildet mittlerweile ein geschlossenes Laubdach.

    Aus der Vogelperspektive

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fmarlo_12.06.18x3joy.jpg&hash=1c0f789982052f1680ebb631dfcd6b78
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Hallo Pit,

    wenn ich könnte, würde ich gleich mehrmals "liken".

    Finde bei dem Acer die Blätter so toll. Grün mit pinkem Rand.

    LG Karin
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Freut mich, dass er dir gefällt.

    Heute hat der wuchernde, sehr alte Efeu einen Haarschnitt bekommen.

    Vorher:

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fefeu_a_14.06.18j8k1s.jpg&hash=f56b9c56ef5cb4bd862e38f34b67c08a


    Nachher:

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fefeu_b_14.06.187pj68.jpg&hash=d387d04a5156bc91a0443b2f862b2dd7
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Hallo Pit,

    Dir bräuchte man wohl nur eine Pflanze in die Hand zu drücken und es wird ein Bonsai. Allerdings müsste es eine Pflanze sein, welche verholzt, oder?

    LG Karin
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Hallo Karin,

    es geht nur das, was verholzt bzw. annähernd verholzt (wie der Efeu).
     
    Rasendidi

    Rasendidi

    Mitglied
    Hallo Didi,

    bevor du komplette Äste zurückschneidest, solltest du es mit dem "Nadelzupfen" versuchen. Diese Methode fördert die Rückknospung enorm und das sogar im alten Holz.

    Gruß,
    Pit
    Hallo habe gezupft und die Kerzen halbiert aber bis jetzt ist noch nichts passiert.Wie lange kann es denn dauern bis sich ein neuer Austrieb zeigt?Ich denke mal bis Ende Juni oder?

    Gruß Didi
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Hallo Didi,

    bei vollsonnigem Standort und regelmäßiger Düngung dauert es schon mal 8-10 Wochen.
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Eine Johannisbeere in der Entwicklung

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fjohannisbeere_16.06.1sgk16.jpg&hash=6a90c302430cb2e1722c7838a8bd6096


    Die beste Zeit um Johannisbeeren umzusetzen/auszugraben ist das zeitige Frühjahr, wenn die Knospen zu schwellen beginnen.
    Der Wurzelschnitt ist dabei sehr wichtig, noch wichtiger ist es, beim Umsetzen/Ausgraben keine Triebe zu schneiden, um der Pflanze möglichst viel Regenerationspotential zu erhalten.
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Ein 20 Jahre alter Zimmerhibiscus (Hibiscus rosa-sinensis)

    Vorher (August 17)

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fhibiscus_26.08.176tjva.jpg&hash=d17fe61fccb10c09a6eb7f945110f1f4


    Heute (in den unteren Etagen noch etwas schwach auf der Brust)

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fhibiscus_a_18.06.18lwjt7.jpg&hash=914f6290cc52471e5dc22f7d278e21c7


    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fhibiscus_b_18.06.1842jzc.jpg&hash=633df950806af82a5930907d5b1575ac
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Auf dem Substrat (reiner Bims mit etwas Blähtonbruch und Lava) hat sich eine Petunie ausgesät (vermutlich aus den oberen Balkonkästen)

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fhibiscus_09.07.18bes8l.jpg&hash=b289a069f770e2a2bd9e7289ec823c08


    Die fühlt sich da sehr wohl.

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fpetunie_09.07.18tvsk6.jpg&hash=b1eaf969f10ae811a245656655d77758
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    ...nun geht es 2018 nach 11 Jahren "Bonsaidasein" in die Reifephase.
    Das Bäumchen soll kompakter gestaltet werden. Dazu wurde es die Tage um ca. 30% in der Höhe reduziert und es erhielt einen radikalen Blattschnitt.

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fficus_27.01.18sbsle.jpg&hash=ec974e9847f2f3136cf2d0c71f7961a8


    Durchmesser an der Stammbasis ca. 20 cm...
    Update,

    der Neuaustrieb ist mehr als zufriedenstellend, wenn auch noch etwas unkoordiniert.
    Im August erfolgt ein weiterer Formschnitt, dabei werden auch die Opfertriebe aus dem alten Holz der Stammbasis entfernt.

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fficus_10.07.18t3r7b.jpg&hash=b526d549ebe4247301388af37db455ca
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Mal wieder ein Update.

    Die heißen Sommertage, mit bis zu 37/38° C, feuern die Birkenfeigen regelrecht an.

    An ihrem vollsonnigen Standort gibt es regelmäßig eine manuelle Dusche von oben, die lieben sie besonders

    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fficus_d_06.08.18m4d53.jpg&hash=5e8b3ed9f126e5328b8f38c4ab69c014


    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fficus_c_06.08.18jwfd6.jpg&hash=dbcdfccacc548890482daa3a777356b8


    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fficus_b_06.08.18zefib.jpg&hash=817238a4ad5ca242138fcba582a8ed0d


    proxy.php?image=https%3A%2F%2Fabload.de%2Fimg%2Fficus_a_06.08.18m5dac.jpg&hash=78a0362c4dd47de1d7baaa06e76dae2c
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Hallo Pit,

    habe mal wieder zwei Fragen, hoffe, sie gehören hier in die Bonsaischule.

    1. Mangels Regenwasser dieses Jahr fast ausschließlich mit Leitungswasser gewässert.
    Problem: Sichtbare Wurzeln (soll irgendwann einmal ein Nebari werden) haben sichtbare Kalkablagerungen. Wie kann ich die wieder entfernen bzw. minimieren? Erdreich hatte ebenfalls Kalkverkrustungen, diese konnte ich mit einer trockenen Zahnbürste wegbürsten. Aber dies funktioniert nicht bei den Wurzeln.

    2. Wenn ich die Ästchen zurückschneide, wie weit bzw. nah setzte ich eigentlich die Schere am Blatt an?
    Bislang schneide ich immer irgendwo zwischen den Blättern die Ästchen zurück ... hier bleiben allerdings immer Aststummel zurück.
    Irgendwann werden es halt immer mehr und damit eigentlich auch nicht mehr schön anzusehen.
    Was mache ich hier falsch? Oder werden die immer irgendwann einmal wieder zurückgeschnitten. Macht allerdings immer viel Arbeit.

    Lieber Pit, ich hoffe Du kannst mir weiterhelfen,

    LG Karin
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Hallo Karin,

    nur ganz kurz.
    Gegen Kalkablagerungen nimmst du etwas Zitronensäure und trägst diese vorsichtig mit einem Pinsel auf die jeweiligen Partien auf.
    Evtl. etwas verdünnen.
     
    Zero

    Zero

    Foren-Urgestein
    Guten Morgen,

    daheim habe ich nur Ascorbinsäure in Pulverform.
    Wenn ich nur ein wenig Pulver mit Wasser vermische müsste es sicherlich gehen.

    Danke für den Tipp und lieben Gruß, Karin
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom