Brunnenversorgung über PE-Rohr - zu wenig Gefälle

S

super20

Neuling
Wir wohnen unterhalb eines Berges, von dem wir reichlich Wasserzulauf haben.
Das Wasser läuft über Drainagen und Rohre in einen Schacht neben unserem Garten.
Von dem Schacht geht ein 160er PE-Rohr (ca. 35 m lang) weg, dessen Ende in einen Bachlauf mündet.
Der Bachlauf führt in einen Teich gut einen Meter unterhalb.
Nachdem wir den Eingang der Rohrleitung im Schacht von allerlei Wurzelzeug befreien konnten, haben wir jetzt Wasser im Überfluss.

Ca. 5 m entfernt vom Einlauf des PE-Rohres in den Bach haben wir noch einen schönen Sandsteinbrunnen.
Der Brunnen wird bisher extra gespeist von einer kleinen Quelle (weit oben auf dem Berg gefasst), die allerdings vor allem in trockenen Sommern nicht allzuviel Wasser liefert.
Weil die Quelle uns und dem Nachbarn zur Gartenbewässerung dient, können wir den Brunnen vor allem im Hochsommer nicht ständig laufen lassen.

Uns kam jetzt die Idee, für den Brunnen das viele Wasser aus dem PE-Rohr anzuzapfen.
Das Problem: Der Brunneneinlauf liegt ca. 1,2 m höher als das Ende unseres PE-Rohrs.
Und das Gefälle des PE-Rohrs ist leider zu gering, als dass wir genug Druck erzeugen könnten um Wasser so in die Brunnenzuleitung zu führen, dass es am Brunneneinlauf auch wieder herauskommt.

Habt ihr eine Idee was wir da machen könnten ohne eine Pumpe zu nutzen?

Viele Grüße
Michael
 
  • Top Bottom