Buchsbaumschnitt-ob das wieder verwächst?

tina1

tina1

Foren-Urgestein
#1
Meine beiden Buchse waren so üppig gewachsen, daß sie die Hauswand berührten, was ich nicht so günstig fand und der eine außerdem den Weg ums Haus versperrte.

Tut mir leid, die Fotos sind mies, ich wollte sie aber eh schon löschen.
So habe ich einen Gärtner beauftragt, diese zu verschneiden.
Mein Wunsch war es, die Hauswand und den Weg etwas freizulegen und beide etwa gleich aussehen zu lassen.
Hier das Resultat.
Die Hauswand ist frei, der Weg auch, ich werde wohl auch die nächsten Jahre keinen Gärtner mehr benötigen, aber mir mißfällt der Kahlschlag und der Unterschlupf für meine Igel ist auch nicht mehr gegeben.
Nun meine Frage.
Wächst sich das wieder zu?
 
  • Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    #2
    Bis zum Boden wächst das meiner Ansicht nach nicht mehr zu.
    Das nächste Mal nimmst Du besser selbst die Schere.
     
    M

    marsusmar

    Guest
    #3
    Ich habe irgendwo einen Tipp gelesen, der sich super macht. Einfach aus alten Karton eine Halb Form schneiden und die nutzen wenn man zum Beispiel, eine Kugel, haben will. Hab damit angefangen, dann festgestellt, das mein GG auch zu stark geschnitten hatte. Aber zum Glück nicht so radikal viel, wie dein Gärtner. Der wird wohl nur ans mähen gedacht haben.


    Ich Hab mit dem Buchs jetzt 2 Jahre gewartet, der hat das Loch am Weg gut aus gefüllt, ist natürlich rund rum auch nachgewachsen und werde im Spätherbst nochmal mit der Heckenschere rangehen.


    Suse
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    #4
  • B

    bleistift

    Gesperrt
    #5
    Meine beiden Buchse waren so üppig gewachsen, daß sie die Hauswand berührten, was ich nicht so günstig fand und der eine außerdem den Weg ums Haus versperrte.
    Den Anhang 509029 betrachten Den Anhang 509030 betrachten
    Tut mir leid, die Fotos sind mies, ich wollte sie aber eh schon löschen.
    So habe ich einen Gärtner beauftragt, diese zu verschneiden.
    Mein Wunsch war es, die Hauswand und den Weg etwas freizulegen und beide etwa gleich aussehen zu lassen.
    Hier das Resultat. Den Anhang 509031 betrachten Den Anhang 509032 betrachten
    Die Hauswand ist frei, der Weg auch, ich werde wohl auch die nächsten Jahre keinen Gärtner mehr benötigen, aber mir mißfällt der Kahlschlag und der Unterschlupf für meine Igel ist auch nicht mehr gegeben.
    Nun meine Frage.
    Wächst sich das wieder zu?
    guten Morgen liebe Tina1, diesen Gärtner solltest du wegen Schadenersatz ansprechen, eine Frechheit so eine Arbeit abzuliefern. Diese Buchse haben einen enormen Wert, der Größe nach zu urteilen.
    Sprich den Gärtner an, der soll Dir einen Vorschlag machen.
    Ich hoffe, die Rechnung hast Du n och nicht bezahlt.
    Freundliche Grüße vom Bleistift.
     
  • bonifatius

    bonifatius

    Foren-Urgestein
    #6
    meine Tochter hat auch so einen verschnittenen Buchs, da tut sich seit Jahren nichts mehr, nur so ein Gedanke, wenn Du unten einige Stecklinge setzt, dann hast Du ihn unten wieder dicht, der Buchs selbst, wird schon im Herbst wieder besser aussehen.

    Hermann
     
  • tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    #7
    Unten am Stamm sieht man nirgends, daß dort geschnitten wurde.
    Ich denke deshalb, es waren nur nach unten gewachsene Zweige und hoffe, wenn der Buchs wieder wächst, biegen die sich wieder nach unten.
    Klar habe ich schon bezahlt. Bar auf die Hand ohne Rechnung.
    Und das war eine Firma, übrigens. Aber der Gärtner hat einmal und nie wieder mein Grundstück betreten.
    Der Buchs war fast 2m hoch und da war nix mehr mit übergestülptem Karton. Der war einfach für mich unschneidbar.
    Aber sowas hatte ich mir auch nicht vorgestellt. Ich bedaure nur, daß ich während der Schnippelaktion nicht im Garten geblieben bin.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    #8
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    #9
    meine Tochter hat auch so einen verschnittenen Buchs, da tut sich seit Jahren nichts mehr, nur so ein Gedanke, wenn Du unten einige Stecklinge setzt, dann hast Du ihn unten wieder dicht, der Buchs selbst, wird schon im Herbst wieder besser aussehen.

    Hermann
    Es gibt ja im Handel diese ganz kleinen Buchstöpfchen. Was meinst du, wie viele benötige ich da pro Busch zum Kaschieren?
    Übrigens diese beiden waren mal eine Bepflanzung aus so einem Osterarrangement in einer Schale mit Frühblühern und stehen dort ca.15 Jahre.
     
    bonifatius

    bonifatius

    Foren-Urgestein
    #10
    Es gibt ja im Handel diese ganz kleinen Buchstöpfchen. Was meinst du, wie viele benötige ich da pro Busch zum Kaschieren?
    Übrigens diese beiden waren mal eine Bepflanzung aus so einem Osterarrangement in einer Schale mit Frühblühern und stehen dort ca.15 Jahre.
    aus den gleichen Pflänzchen hab ich meine Kugeln gezogen, ich dachte an Stecklinge, damit Du den gleichen Buchs hast, weiß nicht ob es gut aussieht, wenn die Farbe oder das Blatt nicht gleich sind, aber so groß sind die Unterschiede ja auch nicht.
    Ich würde sie wie eine Hecke pflanzen, villt. alle 20cm ein Pflänzchen, evtl. etwas schräg einsetzen, wenn sie angewachsen sind, wachsen sie ja sehr schnell, meine Hecke war nach 2 Jahren schon zusammen gewachsen, bis das der Pilz sie zu 80% vernichtet hat, die geretteten ergeben jetzt noch knapp 4m Hecke im Gemüsebeet, hatte jetzt den Zünsler drin, beim vertreiben haben dann die Meisen geholfen.

    Hermann
     
  • tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    #11
    Dann werde ich wohl pro Buchs mit 2 Pflänzchen auskommen. Diese setze ich davor. Ich will nicht, daß der Buchs wieder ins Beet seitlich wuchert und auch nicht an die Hauswand.
    Ich werde sie gut wässern und dann hoffen.
    Und dabei war ich soooo froh, nie den Zünsler drin zu haben. Und nun ärgere ich mich schwarz. Ich kriege jedesmal einen Schock, wenn ich in den Garten komme.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    #12
    Meucheln, hinterrücks.

    Wie traurig auch, sich neue Pflanzen zu setzen, wo ein vernünftiger Rückschnitt gereicht hätte.
    Wobei das ja der vernünftigste Vorschlag ist.

    Ja, aber ohne Rechnung....kann man da anmahnen? Telefonier mit der Firma, frag nach, das ist ja so nicht tragbar. Wieviel zahlt man für so nen Schnitt?
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    #13
    Als ich ihm am Telefon mein Anliegen vorbrachte, machte er den Kostenvoranschlag von 140€ ohne Abtransport und meinte pro Buchs würde es 2Arbeitsstunden dauern.
    Dann vereinbarten wir einen Vororttermin und er meinte, er hätte sich bezüglich der Kosten verschätzt und würde pro Busch 25€ verlangen. Damit erklärte ich mich einverstanden und wir einigten uns auf einen Termin zum Verschnitt.
    Da sagte er mir auch, daß er das Schnittgut mitnehmen würde.
    Irgendwie war ich da froh drüber.
    Wenn ich es nicht als peinlich empfunden hätte, wäre ich bei der Schnippelei dabei geblieben. Ich war ja heim und hatte Zeit.
    Als er ging, gab er mir ein Visitenkärtchen und ich zahlte bar, wie vereinbart.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    #14
    Und selbst wenn Du nur einen Euro inklusive Abtransport bezahlst, das ist ne Anmahnung wert. Bei Verschandelung würd man bei anderen Dingen auch ne WERTWIEDERHERSTELLUNG verlangen.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    #15
    Ja, der Meinung bin ich auch.
    Aber irgendwie habe ich dazu gerade keinen Bock.
    Ich habe bei einem Spezi kleine Buchse 20-30cm hoch für 1,45€ erspäht.
    Da werde ich mir 5 Stück ordern.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    #16
    Ist auch immer nen Kraftakt, sich ärgerlich hochzustemmen....und günstig sind die klennen Buchse. Also die Bäumchen, nicht die Höschen. :d
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    #17
    Hallo Tina,
    der Tipp von Hermann ist gut. Nimm pro Buchs 3 Jungpflanzen und gebe jeweils eine Handvoll Hornspäne ins Pflanzbeet. Also eine Handvoll für jeden großen Buchs! Zusätzlich ist noch Buchsbaumdünger möglich, kein Blaukorn.
    Oben werden Deine alten Pflanzen auf jeden Fall gut wachsen, nur untenrum
    mußt Du halt eingreifen.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    #18
    Danke für Tipps und Anteilnahme, sowie für angemessene Rache;)
    Ich muß morgen eh mit dem Auto weg, da kann ich dem örtlichen Baumarkt einen Besuch abstatten. Wenn die sonst nix Gescheites an Pflanzen haben, aber Buchse gibts immer und Hornspäne auch.
    Hat jemand eine Ahnung, ob ich damit auch Koniferen düngen kann?
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    #19
    Hornspäne sind reiner Stickstoffdünger, der erst nach einigen Wochen wirkt.
    Damit kannst Du alle Pflanzen düngen, die wachsen sollen.
    Nur in Töpfe gebe ich keine Hornspäne.
    Da ist es mir schon passiert, daß beim Umtopfen wirklich viele Regenwürmer in der Erde waren und den Pflanzen hat die Unruhe im Topf sichtbar nicht gefallen.
     
    H

    Highlaender

    Guest
    #20
    Ist so nicht ganz richtig. Ne reine Stickstoffdüngung ist eigentlich nicht zu empfehlen. Das kann zu anderen Mangelerscheinungen und anfälligen Pflanzen führen. Nen bißchen Kompost dazu wäre ratsam.
     
    bonifatius

    bonifatius

    Foren-Urgestein
    #22
    Ich gehe mal davon aus, dass Du gute Gartenerde hast, damit musste mein Buchs immer klar kommen, 1x im Jahr eine Hand Rinderdung-Pellets, das war es.
    Kompost hab ich auch nur für die Nutzbeete, die Farne bekommen noch etwas dann ist er verbraucht.

    Hermann
     
    M

    maryrose

    Guest
    #23
    Komposterde kannst du auch in kleineren Abpackungen kaufen, tina .Die kannst auch du noch tragen (so hoffe ich wenigstens:pa:).
    Sonst: hast meine PN schon gelesen?

    LG
    maryrose
     
    M

    marsusmar

    Guest
    #24
    Menno Tina. Eine Form ausschneiden heißt doch nicht den Karton auf den Buchs setzen. So sieht eine Form für einen Runden Buchs aus. Die kann man Immer wieder ansetzen und wo Zweige überstehen, die abschneiden

    Nu und wie groß die sein muss . Na so groß wie dein Buchs daher alte Kartons Denn neue Muss man bezahlen und wer das macht .....

    Den weißen Bereich schneidet man weg. Wer will kann natürlich mehr wegschneiden ist die Form bei großen Büschen nicht so unhandlich.

    Den Anhang 509152 betrachten
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    #25
    Suse, ich weiß was du meinst. Habe mir schon viele Videos darüber angeschaut. Aber der Zug ist schon viele Jahre abgefahren.
    Heißt, der Buchs war zu sehr ausgewuchert. Da ließ sich mit einer Form nichts mehr machen.
    Ich könnte ja mit dieser Kastenform vom Gärtner leben, das Grün treibt ja wieder aus. Ich bin eh nicht der Verfechter der stark geometrischen Formen im Garten.
    Ich wollte nur einen Weg frei haben und die Hauswand. Keinen Kahlschlag.
    Mich ärgert aber gewaltig, daß das "Unterholz" für meine Igel fehlt. Das war gar nicht im Wege.

    Ich habe eigentlich keine gute Gartenerde, sondern Lehm.
    Diese riesigen Buchse wurden noch nie gedüngt. Eingepflanzt vor ca.15 Jahren und sich selbst überlassen.
    Ich muß am Montag in die Stadt zum Röntgen, da komme ich bei Ho....ach vorbei.
    Da schaue ich nach Kompost.

    @maryrose
    PN gelesen, danke!

    online gerade 6 Buchse in Höhe 20-30cm bestellt.;)
     
    M

    marsusmar

    Guest
    #26
    Videos sind genau das falsche, da sind Profis am Werk, die zeigen uns ihre Fertigkeiten, die wir nicht haben. Die nehmen dir Und dir sowieso den letzten Mut. Deinen solltest du mal zur Fahndung ausschreiben. Der muss dringend eingefangen werden. :grins::grins::grins:

    Du nimmt die Tipps wie viele, Viel zu genau. Man kann doch Tipps um 360° Grad drehen. Und nutzt nur den Teil, der einem hilft :D
    oder erinnert sich in 300 Jahren dran. :d

    Oder man vergisst es einfach. PG
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    #27
    Und wer hält mir die Form in 2.10 Höhe oder in 2.30 Breite? Ich habe auch nur zwei Arme. So eine große Form kann man nicht handhaben und gleichzeitig schneiden.
    Der Buchs war einfach viel zu groß.
    Aber das ist ja nun auch nicht mehr das Problem.
    Es sollte sich wieder bewachsen.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    #28
    Tina,
    habs grade erst gesehen, schick den Kerl rum, ich mördere mit :pa:
    Der war bestimmt kein gelernter Gärtner .
    Die Lösung mit den kleinen Buchsen drumherum finde ich auch gut :)
     
    bonifatius

    bonifatius

    Foren-Urgestein
    #29
    Ich nehme zum Schneiden immer eine große Schneiderschere und in 10 Minuten ist die Kugel perfekt geschnitten, da brauche ich keine Schablone.

    Noch hast Du ja sehr viel Zeit, schau Dir deinen Buchs immer an, dann weißt Du nachher von selbst wie Du ihm einen gefälligeren Schnitt verpasst, das ist wirklich nicht schwer, man muss sich nur trauen.

    Hermann
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    #30
    Er hatte jede Menge Fotos auf seinem smartphone von Arbeiten, die seine Firma erledigt hatte. Deshalb hatte ich auch keine Zweifel.
    Letzenendes war es mir auch egal, daß er das in seiner Freizeit ohne Rechnung macht. Ich ging aber davon aus, daß er weiß, was er tut.
    Einen Formschnitt wollte ich aber nicht!
    Die Lösung mit den kleinen Buchsen scheint die einzige Alternative zu sein.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    #31
    Nach 90minütiger Buddelei siehts jetzt so aus.
    Einfach war es nicht. Es ist alles mit Wurzeln der großen Buchse durchzogen, so daß sich ganz schlecht Löcher stechen ließen. Habe die Aushuberde mit Humus und Hornspäne gemischt, die Pflanzen und die Löcher gewässert, gepflanzt und gut angegossen.
     

    Anhänge

    M

    marsusmar

    Guest
    #32
    Und wer hält mir die Form in 2.10 Höhe oder in 2.30 Breite? Ich habe auch nur zwei Arme. So eine große Form kann man nicht handhaben und gleichzeitig schneiden.
    Der Buchs war einfach viel zu groß.
    Aber das ist ja nun auch nicht mehr das Problem.
    Es sollte sich wieder bewachsen.
    Und schon wieder ist sie, wegen nem simplem Tipp, den man einfach überlesen könnte, gleich eingeschnappt.
    Man kann man auch als Lady so große Büsche allein selbst schneiden, wenn man denn will.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    #33
    Hi Suse,
    man /Frau muss dafür aber auch körperlich in der Lage sein. Tina ist erst vor ein paar Wochen aus der Reha nach Hause gekommen.
    Bitte darum, dies zu berücksichtigen:pa:. Und ich würde auch nicht gerne einen Buchs in 2m Höhe zur Kugel schneiden wollen - keine Höhen- aber Leiterangst; vor allem auf unsicherem Gartenboden:mad:.

    @Tina, der Tipp mit den Setzlingen war auch meine erste Idee. Der Rest wächst sich schnell zu - das wird wieder :)
    Nachbars strapazieren ihre 2 großen Buchs (H 200 cm, D 90 - 100 cm) auch nur alle paar Jahre und dann aber so richtig - das sieht dann fast schlimmer aus als bei Dir. Und nach ein paar Wochen kommt der erste Austrieb und es sieht schon wieder gut aus. Nach einem Jahr merkt man von den Rückschnitt außer der fehlenden Höhe nichts mehr.

    Insgesamt finde ich aber auch, dass der Typ Dich quasi betrogen hat.
    Er hat den gesamten Schnitt mitgenommen und nächstes Jahr vertreibt er gut angewurzelte Buchsstecklinge.
    Ärgerlich, aber ich fürchte, Du kannst Da nicht viel machen.
    Mundpropaganda - "den niemals" - kann aber auch schon einiges ausmachen:p

    Mitfühlende Grüße vom
    Elkevogel
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    #34
    Suse
    Man kann man auch als Lady so große Büsche allein selbst schneiden, wenn man denn will.

    Hau hier mal nicht so auf die Kacke, soll ich mal raussuchen, was Du aus gesundheitlichen Gründen nicht kannst ??
    Außerdem ist es doch ganz alleine Tinas angelegenheit, was sie im Garten machen läßt, und was nicht .
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    #35
    Mir fehlt es weder an Kraft noch bin ich unkreativ oder uingeschickt.
    Aber das kriegt man mit keiner Schablone der Welt hin.
    Ich habe nur zwei Arme. Und der Buchs war über 2m hoch. Ich kann nicht auf der Leiter stehen, die Heckenschere halten und auch noch ne Schablone.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    #36
    Hallo Tina,

    ich glaube, Du musst Dich hier wirklich nicht rechtfertigen:pa:
    Die wenigsten von uns würden bei der Größe wohl eine auch nur halbwegs ordentliche Kugel hinbekommen - schon bei kleineren Pflanzen ist das recht schwierig :(
    Ich kann das mit der Schablone gar nicht und schneide nach dem Motto: "schief ist englisch und englisch ist modern" und "dreimal geschnitten und noch zu kurz". Irgendwann wird es dann meist einigermaßen (oder verwächst sich bald wieder).

    Nachbars schneiden einfach Säulen - den am Garteneingang rund und oben grade.
    Den bei uns an der Mauer quadratisch mit leicht abgerundeten Ecken.
    Und das ganze mit einer kleinen Motorsäge:d

    Evt. kannst Du Dich da auf einen Kompromiss einstellen - großer, schöner Buchs aber eben keine Kugel mehr.
    Die paar Wurzeln, die Du dem großen Busch gekappt hast schaden ihm sicher nicht. Zumal er ja vorher auch oben "gelitten" hat.

    Und aus den Babys wird sicher was. Musst halt in den nächsten Wochen gut gießen, da der große gierig sein wird und den Babys das Leben schwer machen will.

    Viel Erfolg und liebe Grüße
    Elkevogel
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    #37
    Ich wollte ja keine Kugel, sondern nur die Hauswand frei legen und den Weg wieder passierbar machen.
    Aber Kahlschlag untenrum war nicht nötig.
    Egal, ist nun mal passiert. Ich habe gestern kontrolliert, die Kleinen sind noch gut gewässert. Werde sie aber täglich besuchen.
     
  • Top Bottom