Buchsbaumzünsler Beobachtungsdaten

Buchsenzo

Buchsenzo

Mitglied
Gestern 21.6. 2018 Einige Bzs : 5 bis 20mm frpße Raupen und entsprechende noch diskrete Fraßspuren (Schabefraß bis Lochfraß) gesichtet. Am Abend behandelt, leider 2 Stunden Später 1/2 Stunde Platzregen.. irgendwie kann man schon sagen, wenn ich behandle regnets meist nachher...:schimpf:

Was diesmal auffiel, waren Blätter mit viel BZ-Kot aber ohne Raupen und auch wenig Fußspuren, auch nicht in der Nähe. wie wenn die Raupen einfach gestorben wären nach anfänglicher Aktivität (obwohl ich zuvor nicht behandelt habe)

jedenfalls ist bei mir der erste Befall um ca 3 Wochen früher als im Vorjahr! (ich postulierte damals den 10 Juli als optimaler Behandkungstermin, dass wäre hier viel zu spät gewesen!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Habe jetzt noch einige tote 3mm Raupen entdeckt.
    Scheint grad Legezeit gewesen zu sein.

    habe nach dem Regenguss dann am Sonntag wieder kurz behandelt nur an der Oberfläche,
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Nachtrag; Trotz Regen fast unmittelbar nach jeder Behandlung, dürfte ich es in Griff gekriegt haben;

    Überall wo Blätter mit Fraßspuren wren finder man kleine (bis 5mm) großr tote Raupen; ich ab mehrmals genau kontrolliert und keine lebenden gefunden (grün= lebt; grau = tot)

    Die weitaus überwiegende Mehrzahl der Raupen waren also ganz jung.. der Zeitpunkt optimal; Aufgrund der Wetterlage habe verwendet bewußt-ich m Abstand von 5 Tagen- zwei systemischer Mittel (Thiacloprid und Dimethoat) verwendet( - die also in den Safttstrom der Pflanze aufgenommen werden, und danach daher nicht mehr weggewaschen werden können. Rechnung ist aufgegangen; Trotz strömenden Regen sehr effizient.
     
    L

    Legolas96

    Neuling
    Gegen den Pilz hilft Dithane Neo Tec. Kommt bei mir zu jeder Behandlung gegen den Zünsler mit dazu.
     
  • Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Danke für den Tip
    ist allerdings offtopic.. andereseits muss man sich mit dem Pilz auch beschäftigen, denn einige haben mir berichtet dass der Buchs nach BZ befall dann nicht am BZ Sonden am Pilz gestorben ist.
    also ganz streng kommt man ohne Parathemen nicht aus
    wobei das wieder im Hilfe Buchsbaumzünsler besser aufgehoben wäre. Der Pilz oder besser die Pilze sind ein schwieriges Thema, da es eben mehrere gibt. da ist die Diagnose auch schwierig.
     
  • L

    Legolas96

    Neuling
    Hauptsächlich handelt es sich um cylindrocladium buxicola (Triebsterben) und Volutella buxi, wobei das Triebsterben schlimmer ist. Durch einen Befall mit dem Zünsler werden leichte Einrittspforten für Pilze geschaffen.
    Man müsste einen weiteren Thread aufmachen. Unterscheiden kann man die Pilze recht deutlich.
     
  • Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Hauptsächlich handelt es sich um cylindrocladium buxicola (Triebsterben) und Volutella buxi, wobei das Triebsterben schlimmer ist. Durch einen Befall mit dem Zünsler werden leichte Einrittspforten für Pilze geschaffen.
    Man müsste einen weiteren Thread aufmachen. Unterscheiden kann man die Pilze recht deutlich.


    Das wäre super.. ich hab mich da schon ein paar mal damit beschäftigt aber, bin nie zu einem Ende gekommen um das essentielle aus der Infos zu holen. Ich hab da auch ein Mikroskop stehen, aber ich hab einfach nicht die Zeit.
    Willst Du so einen thread eröffnen?:eek::eek::eek::eek::eek::eek: das wäre nämlich toll, so eine Sammlung von Wissen aus der Praxis. ich würd natürlich mitmischen!
     
    Zuletzt bearbeitet:
    avenso

    avenso

    Foren-Urgestein
    Heute haben wir (die gesamte Nachbarschaft) festgestellt das der BZ auch bei uns eingezogen ist.
    Ich bin jetzt ein wenig überfragt und auch nicht mehr in der Lage alle 14 Seiten zu lesen......
    Ich sag mal bitte bitte, wer gbt mir fix einen Crashkurs was ich tun kann oder sollte. Die Raupen sind ca 2cm und leicht größer. Hab ich noch ne Chance oder ab bzw. bis zu welcher Größe darf ich Hoffnung haben mit Spritzmitteln den Raupen den Garaus zu machen ?

    Danke für schnelle Antworten sagt Frank
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Ich bin ein eifriger Verfechter von Bt (bacillus thuringiensis), weil es für die meisten Tiere und den Menschen ungefährlich ist. Es gibt aber auch andere Meinungen hier. Habe ja den Zünsler schon etliche Jahre und bekomme es mit dem Mittel gut in Griff. Wichtig ist, dass du auch im Buchs spritzt, also mit einer langen Düse in den Busch reinsprtzst, noch besser mit einer Motorspritze.
     
    avenso

    avenso

    Foren-Urgestein
    wieviel und wie oft kann ich damit spritzen ?

    vielen Dank
     
  • Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Mein Sohn hat vor einigen Wochen gespritzt mit der Motospritze und spritzt dann meist nochmal 2 Wochen später, da die Generationen inzwischen nicht mehr ganz so einheitlich kommen. In der Regel gibt es 2-3 Generationen im Jahr. Da kann es sein, dass du jedes mal spritzen musst. Inzwischen rollt die 2. Welle, aber ich habe bis jetzt nur 2 total unterschiedlich große Raupen an einem Busch (von 15) gefunden. Und warte noch ab. Zusätzlich zum Bazillus ist bei uns in der Regel gleich noch eine Blattdüngung mit dabei.
    Wichtig! Es sollte in den nächsten Stunden nicht regnen, wenn du gespritzt hast.
    Meine Nachbarin hat noch viel mehr Buchs und macht nichts. Bei ihr ist viel angefressen. WEnn sie etwas täte, hätten es alle Nachbarn leichter.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Folgendes: Du musst damit rechnen, die ersten zwei Jahre GANZ INTENSIV Und konsequent zu bekämpfen.
    Dunimmst entweder die biologische Variante = Bacillus Thuringensis (z.B. Xentari®)
    ODER Du nimmst Dir den Hilfe Buchsbaumzünsler thread und schaust Dir meine postings an.( wichtig ist dass Du die Mittel auch beziehen kannst).
    Alles andere ist eher unsicher. schau Dir insbesondere meine letzten Postings im Hilfe-Buchsbaumzünsler-thread an, da ist eine regenfeste Variante.


    Beim BZ gilt eher je mehr desto besser.
    A) Buchs muss mit dem Mittel vollständig eingewaschelt werden. NICHT SPAREN AUCH WENN DIE MITTEL TEUER SIND!!
    B) Gibts eine Woche später noch lebende Raupen (SCHWER ZU SEHEN DA KLEIN UND/ODER GRÜN) sofort nochmal intensiv behandeln.
    C) Wenn Du viel Buchs hast überlege ob Du den Bestand nicht reduzierst, damit Du die Behandlung aus zeitlichen Gründen überhaupt so intensiv durchführen kannst.
    D) Schau dass Du auf Lange Sicht möglichst konzentrierte Mittel bekommst, das spart gegenüber den Fertigmischungen.(Beim Thuringensis gibts glaube ich da keine Auswahlmöglichkeit)
    Schneide den Buchs mal Ende Herbst ein wenig stärker zurück (Bitte kein Radikalschnitt er soll schon noch schön sein)
    -damit eliminierst Du einen Teil der überwinternden Raupen.Vorausgesetzt der Schnitt wird verbrannt oder im Restmüll entsorgt.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Das mit dem intensiven Zeitaufwand kann ich so nicht bestätigen. Mit der Motorspritze bin ich (oder auch mein Sohn) bei meinen 15 teilweise sehr großen Pflanzen (einer ist annähernd 3m hoch und dementsprechend breit) in 10 Min durch. Habe das noch nie öfters als 3X im Jahr machen müssen.
    Vl ist es eine Möglichkeit, dass ihr euch in der Nachbarschaft zusammentut, eine Motorspritze kauft und immer zusammenspritzt. Bt nicht auf längeren Vorrat kaufen, da es nach neueren Untersuchungen nur 1-2 Jahre haltbar ist.
    Für einzelne Buchs wirkt auch Spruzit ziemlich gut.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Das mit dem intensiven Zeitaufwand kann ich so nicht bestätigen. Mit der Motorspritze bin ich (oder auch mein Sohn) bei meinen 15 teilweise sehr großen Pflanzen (einer ist annähernd 3m hoch und dementsprechend breit) in 10 Min durch. Habe das noch nie öfters als 3X im Jahr machen müssen.
    Wenn es bei uns Eine Stunde regnet ist der Boden unterhalb des Buches gerade eben feucht.. fällt mir ein Werkzeug in die Hecke.. finde ich es kaum wieder, mit 15-20 Liter Spritzmittel bin ich da nie in der Zeit fertig.

    Es kommt eben auch auf den Wuchs bzw. Formschnitt an.. ist eine "Kastenhecke". Mein Avatar ist übrigens ein Orignalbild davon.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    L

    Legolas96

    Neuling
    Hallo,

    mit 0,5% Zucker kann die Wirksamkeit von dem Bacillus Thuringiensis deutlich gesteigert werden.
    Wenn man stärker aufräumen will --> Bi58 oder andere Mittel mit dem Wirkstoff Dimethoat.
    Ist aber bienengefährlich!
    Gute Wirkung und eine sehr gute nützlingsschonende Bilanz hat Mimic, leider nicht für Raupen in diesem Bereich zugelassen.

    Grüße Legolas
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    Ich sag mal bitte bitte, wer gbt mir fix einen Crashkurs was ich tun kann oder sollte. Die Raupen sind ca 2cm und leicht größer. Hab ich noch ne Chance oder ab bzw. bis zu welcher Größe darf ich Hoffnung haben mit Spritzmitteln den Raupen den Garaus zu machen ?

    Danke für schnelle Antworten sagt Frank
    Wenn du nicht dein Leben lang spritzen willst, reiß ihn raus!
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Ich habe heute gespritzt. Einige Stellen sehen verdächtig aus.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    ich bin gespannt ob ich wieder welche finde. oder ob ich diesmal eine Langzeitwirkung erreich habe. am besten sind langwirkende.

    jedenfalls haben seit dem letzen befall so gut wie keine überlebt.. hätte sonst schon Gespinnste.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Heute fand ich unter den Pflanzen jede Menge grünliche Kügelchen.
    Können das die Leichen sein?
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Nein, das ist relativ frischer Kot von den Raupen. Die Leichen sind graue Raupen
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Ich werde morgen erneut spritzen. Heute regnet es.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Hmm gehts Dir auch so!
    Ich glaube das jedesmal , wen ich Befall entdeckte, dass das Wetter sehr regenträchtig war. Es ist meiner Meinung nach sehr wahrscheinlich, dass der Schlupf der Raupen aus den Eiern auch von de Luftfeuchtigkeit, bzw. der Wetterlage stark beeinflusst wird. Könnte auch damit zu tun haben dass man die Bz-falter wochenlang rumfliegen sieht und dann erst junge Raupen zu sehen sind.

    Wenns ganz trocken ist, habens die jungen Raupen nicht so leicht.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Komisch, habe bei meinen Buchsen immer noch keine außer den erwähnten 2 Raupen gefunden. Bin misstrauisch. Gestern habe ich alle kräftig geschüttelt. Normalerweise seilen sich die Raupen dann ab. Immer noch nichts........ und irgendwann ist dan plötzlich alles zerfressen. Blöde, möchte ja nicht auf Verdacht spritzen.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Frau hat nochmal Lizetan gekauft. Damit werde ich am Abend die restlichen Pflanzen spritzen. Wenn es morgen trocken bleibt, arbeite ich komplett mit Nicotin nach. Frau hat billigen Tabak gekauft und bereits Tee angesetzt. Ich weiß, daß es sehr giftig ist und werde aufpassen. Ich will es dieses Jahr so versuchen. Sollte es nächstes Jahr erneut so schnell gehen , fliegt der Buchs in die Tonne. Einige sind fast 30 Jahre alt. Es ist schade, aber auch Eiben ergeben schöne Topiary. Für die Beeteinfassungen muß ich dann mal schauen.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Beim Sprizen der restlichen Pflanzen konnte ich einige Raupen in unterschiedlichen Größen entdecken. Der Erzfeind sieht nicht unattraktiv aus. Morgen ist er hoffentlich verendet.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Guten Abend zusammen.

    In der letzten Zeit war ich bei uns auf dem Land ein wenig eingebunden in die Ernte.
    Und wie man so zusammensitzt seh ich die Buchsbaumhecke eingepackt in Silofolie.

    Anscheinend ist man in der Bauernschaft auf den Trichter gekommen, den Zünsler bei gutem Wetter am Buchs zu "kochen".

    Laut der Hofältesten fährt sie damit gut und auch andere haben sich positiv dazu geäußert.

    Ich selbst habe leider vor zwei Jahren meinen Buchs verloren und habe dieses Verfahren nicht testen können und kann somit nur "aus zweiter Hand" berichten.
    Dennoch wollte ich euch daran teilhaben lassen.

    Die Pflanzen werden bei warmen, sonnigen Wetter für ca. 6Stunden mit der weißen Seite nach innen eingepackt.
    Danach sollen die Raupen tot, oder betäubt, rauschüttelbar sein.

    Gruß
    Hübi
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Ja habe ich auch schon davon gehört. Ist bei mir leider nicht machbar bei mind. 15 Buchs. Allerdings muss man wohl aufpassen, dass man den richtigen Zeitpunkt erwischt zum Abnehmen der Folie, sonst ist der Buchs auch tot.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Genau das weckte auch Zweifel an der Methode in mir.
    Wann ist es zuviel des Guten?
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    @Baby Hühner!Wie Du selbst schreibst, sind 6 Stunden gem Erfahrung Deiner Quelle nicht zu viel.Ich hab mal eine Plane für ein paar Stunden aufs Gras gelegt... das Gras war nachher ziemlich geschädigt... Also würd ich mich dran halten.

    Ich finde die Metode sehr interessant. Zumal die Temperaturerhöhung im Buchs auch dem Triebsterbe-Pilz zusetzt. https://www.arbofux.de/cylindrocladium-triebsterben-an-buxus.html

    Praktikabel solang Du die Folie nach dem Abnehmen verstauen kann um wiederverwendet zu werden.
    In einer sehr dichten Buchshecke, halte ich herunterschütteln und aufsammeln für illusorisch, weil die nicht bis zum Boden fallen.


    Wegen der Dauer: Ich hab mal eine Plane für ein paar Stunden aufs Gras gelegt... das Gras war nachher ziemlich geschädigt... Daher die 6 St
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Ich denke auch, dass es unter Umständen nicht die schlechteste Idee ist.
    Silofolie ist auf Höfen meist vorhanden und kann immer wieder verwendet werden.
    Gerade bei Bauerngarten und Karrees in der Hofmitte mit großen und vielen Buchsbäumen geht spritzen schnell ins Geld.
    Und gerade in der Erntezeit ist es schneller getan, die "Decke" drüber zu werfen als mit der Gloria zu spritzen.

    Ich werde versuchen mehr herauszufinden.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Eben hab ich wieder ein paar Leichen entdeckt. Wenn es die Woche absolut trocken und windstill ist, spritze ich mit dem Tabaksud. Für heute sind wieder Gewitter vorhergesagt.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Die immer wieder beschriebene Ausbreitung über Flußtäler trifft auch bei uns leider zu. Es sind 500 Meter bis zum Fluß.
     
    L

    Legolas96

    Neuling
    Hallo,

    welcher Wirkstoff hat Lizetan?
    Imidacloprid?

    Wenn es auf Basis von Azadirachtin ist, dann taugt es leider nicht so viel. Ist dann eher was für das
    Anfangsstadium.

    Gruß Julian
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    War eben im Garten und habe nochmals gespritzt. Die Falter sind eigentlich überall. Ich bin in bißchen verzweifelt. Einige hatte ich am frühen Abend schon beim Gießen entdeckt. Die sind dann gleich zertreten worden. Jetzt ist es immer noch 26 Grad warm und damit für Insekten bestimmt ideal.
     
    Irma

    Irma

    Neuling
    Am Donnerstag (2. August) habe ich auch beim abendlichen Gießen eine Zünsler-Invasion in unserem kleinen Gärtle am Haus entdeckt. Ein paar haben wir fangen können, die anderen sind entfleucht. So viele Zünsler habe ich hier noch nie gesehen.

    Inspiriert durch einen Zeitungsartikel haben wir am Freitag grüne engmaschige Vogelnetze für unsere 4 großen Buchskugeln gekauft, diese eingewickelt und unten mit Steinen beschwert. Jetzt kann nichts hinein und auch nichts hinaus. In 10 Tagen werden wir die Netze zum Spritzen mit Xentari abnehmen, wieder anbringen und erst im Herbst ganz entfernen.

    Schön ist zwar anders, aber durch die grüne Farbe der Netze sieht es nicht ganz so schlimm aus.
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Jetzt hat er auch zu uns gefunden.



    Morgen werden Abdeckfolie und etwas Algenkalk besorgt. Dann beginnt der Kampf.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Ich habe mir für Sonntag eine neue Giftattacke vorgenommen. Ich sehe jeden Tag diese Mistviecher.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Die 2. Welle ging an uns ziemlich schadlos vorüber. Heute habe ich 2 Falter erlegt. Muss weiter beobachten und gegebenenfalls in ca. 2 Wochen spritzen.
    Ich hoffe einfach darauf, dass die heimische Tierwelt die Raupen als Nahrung erkennt. Eidechsen fressen die Raupen, konnte ich beobachten. Und auch Spatzen und Meisen suchen unsere Buchse eirfig ab.
    Seit 2 Tagen beobachte ich, dass wir sehr viele Wespen im und am Buchs haben und habe nun diesen Artikel gefunden.
    https://www.tagblatt.de/Nachrichten/Tierische-Helfer-im-Kampf-gegen-den-Buchsbaumzuensler-344199.html
    Vielleicht gibt es doch noch Hoffnung?
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Am Donnerstag (2. August) habe ich auch beim abendlichen Gießen eine Zünsler-Invasion in unserem kleinen Gärtle am Haus entdeckt. Ein paar haben wir fangen können, die anderen sind entfleucht. So viele Zünsler habe ich hier noch nie gesehen.

    Inspiriert durch einen Zeitungsartikel haben wir am Freitag grüne engmaschige Vogelnetze für unsere 4 großen Buchskugeln gekauft, diese eingewickelt und unten mit Steinen beschwert. Jetzt kann nichts hinein und auch nichts hinaus. In 10 Tagen werden wir die Netze zum Spritzen mit Xentari abnehmen, wieder anbringen und erst im Herbst ganz entfernen.

    Schön ist zwar anders, aber durch die grüne Farbe der Netze sieht es nicht ganz so schlimm aus.
    @Irma bitte berichte weiter über den Verlauf. Egal ob erfolgreich oder nicht!

    Meldung: Habe heute vereinzelt frische Schabefraßspuren mit Zünslerkot entdeckt. Die Blätter waren nur fleckenweise angefressen. Raupen sah ich keine, das wundert mich aber nicht, weil anhand der Spuren unter 5mm Größe wahrscheinlich ist. Ist also müßig zu suchen.

    Habe gleichmal behandelt, wird ja in dem frühen Stadium schnell wirken.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Irma

    Irma

    Neuling
    @Irma bitte berichte weiter über den Verlauf. Egal ob erfolgreich oder nicht!

    Hallo Buchsenso, erste Rückmeldung

    https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-lindau/weissensberg_artikel,-weißensberger-findet-mittel-gegen-den-zünsler-_arid,10726984.html

    Dieser Artikel hat mich inspiriert, die Netze anzubringen. Pseudosicherheit!!!! Wir haben trotzdem weiterhin nach Zünsler Ausschau gehalten, zumal in unserer Falle jede Menge waren. Einmal haben wir einen mit Spray gejagd und schwupp-die-wupp ist er durch das Netz – oben rein und wieder raus. Also sind die Maschen zu zu weit. Wir haben dann beim Baumarkt ein engmaschigeres erstanden.

    https://www.obi.de/insektenschutzzubehoer/obi-insektennetz-2-m-x-5-m/p/9439787

    Also die Vogelnetze wieder abgemacht, Buchse geschnitten und gespritzt. Bevor wir in der 2. Septemberwoche in Urlaub gehen, spritzen wir nochmals und nehmen dann das dünnmaschige Netz und hoffen, daß die Buchse nach unserem Urlaub noch leben.

    Viele Grüße von Irma
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Kann bis jetzt noch keine Schäden feststellen, aber die Zünsler fliegen immer noch. Habe gestern wieder 2 erlegt.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Zur Zeit sehe ich keine fliegenden Zünsler. Werde nächste Woche mal wieder mit Tabaksud spritzen.
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Habe heute mit Tabaksud gespritzt und dabei 2 Falter entdeckt.
     
    Parzival

    Parzival

    Foren-Urgestein
    Liebe Zünsler Feinde

    Achtung vor dem Leben ist ein hohes Gut! Ich lese diesen Thread schon geraume Zeit und hatte immer gehofft, dass diese Plage den kargen Osten verschonen wird.

    Über der genauen Beobachtung des Feuchtegrades der Grasnarbe hat sich hinter meinem Rücken in drei 30 Jahre alten Buchsbäumen dieser Kerl eingenistet und wirklich in Windeseile gravierenden Schaden gefressen. Auch wenn ich kein Freund von Gift im Garten bin, ,,Raupenfrei“ mußte auf die Schnelle her.

    Jetzt meine Frage: Wo verpuppen sich diese Raupen? Im Buchs oder an anderen Stellen?
    Bin ich schon der „Raupenfrei“ Gewinner, wenn 2,5 cm lange Raupen von den Büschen wegkriechen?
    Ich möchte, dass mir jemand Mut macht.

    Ich saß gerade mit der Petroleum-Lampe auf der Terrasse und las, als sich vor mich, wie zum Hohn, so ein Falter setzte, den ich inzwischen von den „Steckbriefen“ kenne. Ich war fassungslos und zu langsam. Dieser Kerl wird sich in den nächsten 9 Tagen 150 mal in meinen Buchsbäumen zu schaffen machen. Ich kann gerade nur einen Daumen drücken, aber den ganz fest – auf dass dieser Bursche einem Nachtschwärmer leckeres Abendbrot wird.

    Lieber Marmande – Tabaksud könnte ich hier reichlich herstellen. Momentan gleicht mein Befall einer Invasion. Wird man einer Invasion mit Tabaksud Herr, oder schlägt man erst einmal mit einer chemischen Neuendorf Keule um sich, um dann später mit Tabaksud vereinzelten Interessenten das Leben schwer zu machen?

    Für Hinweise dankbar… ganz eigennützig, wünsche ich mir diesmal selbst

    Viel Glück
     
    Marmande

    Marmande

    Foren-Urgestein
    Ich wechsele zwischen tödlicher Chemie und Tabaksud ab. Du mußt mit dem Tabaksud wirklich vorsichtig sein. Nikotin ist tödlich. Wenn es nächstes Jahr wieder so wird, werde ich die Einfassung zu meinen Gemüsebeeten entfernen. Ich bin kein Biofreak , aber das ist mir dann doch zu nah an den Tomaten.
     
    Parzival

    Parzival

    Foren-Urgestein
    Lieber Marmande, als Raucher hat man eine sehr spezielle Einstellung zu Nikotin.
    Quöselnde Virgina Blend ist nicht gleich Sud. Das habe ich im Blick.

    Die große Frage ist: Verpuppen sich die Biester im Buchs, oder an anderer Stelle?
    Wenn Sie das generell im Buchs tun, wäre ich mit der beobachteten Raupenwanderung nicht unzufrieden.

    Noch kann ich mir nicht vorstellen, die Lufthoheit in meinem Garten an einen asiatischen Falter abzugeben.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Eigentlich verpuppt sich der Zünsler im Buchs und ist dann bestimmt 5cm groß.
    Ich kann immer nur wiederholen, dass ich sehr gute Ergebnisse mit bt bacillus thuringiensis erziele. Man muss nicht immer glauben, was die Industrie einem vorkaut, damit man ihre teuren Präparate kauft.
    Hier in der Gegend verwenden auch alle Landschaftsgärtner (und ich kenne da wirklich viele) BT.
    Wenn die Raupen wegwandern, suchen sie entweder den nächsten Buchs oder sie kommen nach einer gewissen Zeit zurück. Sie haben keine andere Futterflanze.
     
    Parzival

    Parzival

    Foren-Urgestein
    Lieber Pepino,
    in welcher Form kauft man denn „bt“? Wenn ich danach suche, bin ich sofort bei „Raupenfrei“ und das habe ich letztlich verwendet.

    Wenn diese Raupen aus dem Buchs türmen, schmeckt ihnen dieser Baum nicht… die anderen sollten inzwischen auch alle nach „bt“ schmecken. Insofern hoffe ich einen Teilsieg errungen zu haben.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Ist ja prima, wenn "Raupenfrei" BT ist. Da habe ich keine Ahnung. Gerade geschaut, ja z.B. Xentari, stimmt. Kaufe keine zu großen Vorräte. Neuere Untersuchungen zeigen nämlich, dass das Mittel nach 2 Jahren nicht mehr sehr wirksam ist.
    Ich bekomme es von meinem Lieblingsgärtner abgefüllt und manchmal, wenn er eh spitzt und was übrig hat, geht er bei mir geschwind mit der Motorspritze durch.
     
  • Top Bottom