Buchsbaumzünsler Beobachtungsdaten

Buchsenzo

Buchsenzo

Mitglied
So nahe an der Verpuppungsreife darf man die nicht einfach so entsorgen, vor 3 Wochen z.B wärs noch gegangen weil im vetrocknendem Buchs die Bzs keine Nahrung finden.

Hier ist wichtig den zerkleinerten Buchs in dichte Säcke zu packen. und 1,5 Monate liegen lassen oder sofort verbrennen.
 
  • R

    ruppi

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    ich suche eine Alternative zum Buchs! Es soll Ilex,... sein. Könnte man auch in Form schneiden. Wer weiß den genauen Namen.
    Eine interessante Beobachtung habe ich beim Sportstudio gemacht. Da wachsen ein paar kleine Büsche Buchs. 2012 im Herbst, alles zerfressen. Keine Pflege! Jetzt im Frühjahr, alles wunderschön Grün. Vom Zünsler nichts zu sehen.
    Aber bei mir hat er wieder zu geschlagen. Eine große Pflanze (25 J. ), die ich toll in Form geschnitten habe, eine Seite zerfressen und mit Gespinst überzogen. Die Seite, die man fast immer sieht, ist eigentlich noch in Ordnung! Sehr seltsam!
    Ich werde die Pflanze zurück schneiden und spritzen, hoffe das sie wieder wird.
     
    G

    gardener02

    Guest
    Hallo ruppi

    Du meinst wahrscheinlich den kleinblättrigen Ilex, Ilex crenata.
    Im Gegensatz zum Buchs mag er aber nicht an der Vollsonne stehen, nur halbschattig und schattig.

    LG gardener
     
  • Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Ich weiß jetzt, wer meine ausgelegten Buchsbaumzünsler frisst: Eidechsen!
    Die Eidechsen lassen sich inzwischen sogar mit der Pinzette, an denen der Zünsler hängt, füttern.
    Wie bekomme ich die Eidechsen in meine Buchsbäume????:grins::grins::confused:
     
  • Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Spur legen.mit toten Bzs...
     
  • G

    gingono

    Neuling
    Hallo


    Seit 21.4. haben wir in unserem großen Buchs (ca. 3 m hoch und 2 m breit). die BZ - in Neusiedl am See.

    Letztes Jahr ließ er sich das erste Mal blicken. Ein Nachbar macht nichts, dem seine Buchs sind seit letztem Jahr hinüber. Der andere spritzt.

    Wir haben letztes Jahr abgesammelt – mühsam aber der Buchs blieb grün. Diesen Frühjahr haben wir wieder begonnen abzusammeln. Abspritzen mit starkem Wasserstrahl – 5 bar bringt eigentlich nichts. Schütteln ist eigentlich bei unserem Buchs die ergiebigste Methode - neben dem Absammeln. Darunter Plane und an den dicken Ästen einen Gurt.

    Seit dem 21. haben wir ca. 130 Bz entfernt und zertreten… Seit 19.5. keine Bz mehr ausfindig machen können.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Danke für Deinen interssanten Beitrag!

    Das heißt sie sind zum einen entfernt zum anderen verpuppt. Da des einen Nachbarn Buchs eliminiert ist und der ander Spritzt hast Dus etwas leichter nun! Bin gespannt wies bei Dir Anfang Juli aussieht.. da war 2012 die zweite Invasion.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Ich glaube, dass sich die Invasion dieses Jahr auseinanderzieht. Habe heute in demselben Buchs eine schmale Raupe von ca. 2-3cm und eine richtig Fette ca 6cm gefunden.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Wenn man bekämpft zieht sich die Generation weniger auseinander.
     
  • G

    gardener02

    Guest
    In den Buchsen, welche ich letztes Jahr gespritzt habe, habe ich (bis jetzt) keinen neuen Befall.
    Dafür dort, wo nicht gespritzt wurde. Am Wochenende nun einen kleinen Neubefall an einer Kugel entdeckt, "Behandlung" mit dem Staubsauger und verklebte Stellen rausgeschnitten.
    Machen die Viecher auch mal Pause? Oder anders gefragt, wieviele Generationen kommen da noch bis zum Herbst?

    LG gardener
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Liege auch auf der Lauer. Seit einer Woche nichts mehr gesichtet. Aber auch keine Puppe gefunden. Sind wahrscheinlich gut versteckt.
     
    wolfjang

    wolfjang

    Neuling
    Hallo, ich habe Mitte Mai eine bereits recht große Raupe an einem meiner 5 Buchs entdeckt. Blätter waren abgefressen, einige Stengel standen "nackig" da.

    Hab ne alte Tischdecke mit nem Loch in der Mitte versehen und vom Rand bis zu diesem Loch die Decke eingeschnitten. So konnte ich die Decke gut unter dem Buchs ausbreiten. Dann erst den Buchs geschnitten und dabei einige Gespinnste entdeckt. Es blieb allerdings bei der einen Raupe. Schnittgut kam noch am selben Tag in den zur Abfuhr bereitstehenden Restmüll.

    Und ein paar Tage später hab ich noch mit "Calypso" nachgeholfen. Seither hab ich keinen Buchsbaumzünsler entdeckt, auch nicht an den anderen Pflanzen. Und auch beim Nachbarn scheint alles ok zu sein. Hoffentlich bleibts möglichst lang so.
     
    U

    Ulysses

    Mitglied
    Statusberichte bitte!

    Bei mir scheint momentan alles 'gepegelt', auf gut Wienerisch, d.h. gut im Griff, unproblematisch. Hatte heuer ja schon einige Raupen abgeklaubt, wie berichtet, und die letzte Durchsicht nach dem grossen Regen hat eigenartige Früchte - genau genommen eine einzige - zutage gebracht, die wie im Bild folgt ausschaut - gleiche Interpretation bei euch auch? Es ist offenbar eine in der Verpuppung stecken gebliebene ausgewachsene Raupe, aber die Einzige auf einem üppig jung austreibenden Riesenstrauch, wo ich ein Dutzend andere abgeklaubt hatte, bevor sie so weit kamen. Überseh ich was? Wieso konnten die alle überhaupt so groß werden, und: hätte das Spritzen unter anderen Umständen vielleicht alles nichts 'genützt'? Was genau macht das Gift, das ja auch extreme Nebenwirkungen auf andere, ökologisch wichtige und nützliche Insekten hat?

    Schlechtes Jahr für unsere BBZ? Regen während der Paarungsflugzeit? Bekannte Selbstausrottung von Epidemien (wenn sie ihre Wirte zu effizient ausgerottet haben)? Hab heuer ja woanders in Wien schon völlig abgefressene Sträucher voller Raupen gesehen (wer Bilder davon will...), also daran kanns nicht liegen, das war aber vor der Regenzeit. Hat ihnen das Wetter den Paarungsflug versaut, sodass diese Generation jetzt harmlos war? Mein grosser Irrtum letztes Jahr im Herbst war ja die Fehleinschätzung nach sogar mehreren erfolgreich in grossem Aufwand abgewehrten Generationen, die mich dann desparat werden liess... Dass eine Generation auslässt, heisst offenbar nix

    Statusberichte bitte! Fürchte, es schaut nicht überall so gepegelt (oder schreibt man das orthographisch hingebogen eher 'gebügelt'? Man schreibts im wirklichen Leben ja gar nicht...) aus wie bei mir....
     

    Anhänge

    Zuletzt bearbeitet:
    G

    gardener02

    Guest
    2-3 Generationen könnten noch kommen; dazwischen fliegen die Falter
    Wie groß waren die Raupen die Du jetzt gefunden hast?
    Keine Raupen mehr, die waren schon dabei, sich zu Verpuppen (oder haben sich schon?)
    Was mir dieses Jahr aufgefallen ist, dass ich an unterschiedlichen Sträuchern Raupen ganz unterschiedlicher Grösse gefunden habe. Ungnau Abgesammelt resp. Gespritzt?

    LG gardener
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Ich weiß nicht .. ich habe nach wie vor keinen Befall ind ich habe heuer kein einziges mal gespritzt.
     
    G

    gardener02

    Guest
    Ich weiß nicht .. ich habe nach wie vor keinen
    Befall ind ich habe heuer kein einziges mal gespritzt.
    Das erhoffe ich mir doch ganz fest für das kommende Jahr!
    In der Schweiz im Garten habe ich keine Zünsler, obwohl die Region hier stark betroffen war. Mein vermutlich selbstimportiertes Problem liegt im Elsass. Wegen teilweiser Abwesenheit ist so halt auch nicht tägliche Kontrolle möglich. Noch gebe ich nicht auf...

    LG gardener
     
    G

    gardener02

    Guest
    Nach zweiwöchiger Gartenabwesenenheit dieses Wochenende keine neuen Frasstellen, keine Raupen, keine verklebten Stellen entdeckt.
    Ich hoffe, sie haben bei mir ausgezünselt und bin erleichtert. Ich hoffe nicht, es ist die Ruhe vor dem Sturm...

    LG gardener
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Voriges Jahr wars die erste Juli-Woche...
    am liebsten wärs mir , wenn sie alle ertrunken wären.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Mein Mann hat letzte Woche 2 Schmetterlinge des Zünslers erlegt.;)
    Habe gleich den ganzen Busch abgesucht, aber keine Eier gefunden......die Raupen werde ich hoffentlich finden.
     
    M

    meingott

    Mitglied
    Ich bin hier auch mal sehr gespannt. nach starkem Befall hatte ich den Buchs zurückgeschnitten und alles, was sich dann noch bewegte, mit nem Gasbrenner lokal "behandelt". Die Büsche sahen danach sehr bescheiden aus, sind jetzt aber wieder in frischem grün und ich sehe noch keine neuen Viecher....
     
    U

    Ulysses

    Mitglied
    Es geht wieder los, relativ starker Befall knapp vor meinem Urlaub, verdammt...
    Und dass das Gift eine Langzeitwirkung hätte, war bloss Wunschdenken
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Habe erst gestern alles abgesucht und zum Glück noch nichts gefunden.
     
    U

    Ulysses

    Mitglied
    ganz kleine, frisch geschlüpft bis grad 5mm, wenn sie in zugesponnenen Blattspitzen sitzen, eiune einzelne größere mit 3 cm
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Danke! Ich such gleich morgen!:eek:
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    AW:Zweite Generation 15 bis 50mm frißt!

    Mich hats jetzt doch wieder erwischt einige Nester 4-5 auf 20 Meter Buchs;
    15-50mm lange Raupen; Nester mit Blattfraß (Rispen) reichlich Kot.

    Doch erst heute zum suchen gekommen.:mad:

    Erst bei näherem Hinsehen erkannt da Buchs sehr dicht weil heuer noch nicht geschnitten (zu viel zu tun!) bei Weitem nicht so viel wie im Vorjahr.

    Bekämpfung begonnen .. volles Programm;

    Leider in AT keine Hormonfallen erhältlich.. wäre strategisch wichtig wegen Buchsschnitt.
    Empfehlung: KEINEN BUCHS KAUFEN!!!
     
    Zuletzt bearbeitet:
    M

    meingott

    Mitglied
    Hier ist die nächste Generation auch schon wieder dran, aber bislang spärlich
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Auch bei mir wieder Raupen, ca. 1 cm groß.
     
    asta

    asta

    Foren-Urgestein
    Hallo,ich dachte ich hätte alle Raupen vernichtet,leider nein,oder die Falter kommen von irgendwo her?
    Der Buchsbaum ist älter als 50 Jahre und ca 6m hoch,da komme ich natürlich auch nicht überall gut hin zum Spritzen.
    Ich dachte einen so großen Baum kann der Buchsbaumzünsler nicht so schnell ganz vernichten,aber inzwischen bezweifle ich das.
    Was musste ich gestern mit Entsetzen feststellen?
    Der Falter(mehrere) schwirrten nicht nur um den Buchs,sondern um Liguster und saßen auch gemütlich auf den Blüten,immer an der Unterseite der Blüten.
    LG
     

    Anhänge

    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Die Falter legen nie an ihrem "Geburtsbaum" ihre Eier ab!
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    @ Hallo Asta!

    Wo bist Du daheim bzw. Deine Buchsbaumzünsler? vielleicht hast Du schon geschrieben.. ich finds grad nicht:eek:
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Wenn jetzt BZs fliegen fällt die Eiablage ziemlich spät noch und es werden wieder viele überwintern:schimpf:

    Ich möchte bei diese Gelegenheit anmerken, dass Bz Beobachtungen erst mit Angabe der Lage und Seehöhe erst wirklich Sinn machen.
    Ich weiß der Datenschutz.. aber großraummäßig kann mans schon sagen;

    Ich: Umgebung von Wien Seehöhe ca 160m
     
    G

    gardener02

    Guest
    Hallo Buchsenzo

    Ich weiss es weder für die Schweiz noch für Deutschland; aber gibt es keine Fachstelle, welche die Ausbreitung von Schädlingen wie dem Buchsbaumzünsler oder schlimmer, diesem Käfer aus China der Laubbäume befällt, beobachtet und Daten sammelt?
     
    G

    gardener02

    Guest
    Im Elsässer Garten ist seit 5 Wochen Ruhe im Buchs. Die Spritzsaison ist für mich für dieses Jahr beendet, werde erst im Frühling vorbeugend mit Delfin Spritzen.
    Fazit dieses Jahres: Drei kleinere Sträucher konnte ich nach Ferienabwesenheit gleich in Müllsäcken entsorgen und viele nach Nahrung suchende Zünslerraupen auch....
    Bin nun dankbar für die kommende Winterpause.

    Im Schweizer Garten hatte ich nur an einer kleinen Stelle Spuren, 1x gespritzt, danach nichts mehr. Ich habe dort aber auch nur wenig Buchs. Ob die Falter so clever sind, sich die besonders ergiebigen Gärten und Sträucher auszusuchen?
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Bei mir ist in einem abschnitt meiner Hecke signifikant häufiger was zu finden als in den anderen Abschnitten, möglicherweise beeinflussen lokale Windverhältnisse den Ort der Eiablage; Ich hatte diese Jahr sehr wenig aber natürlich genau in diesem Abschnitt wo ich immer schon was gefunden habe... und habe 1x im Sommer gespritzt. Dann war Ruhe,
    Ich habe diesmal meinen Buchs erst Ende August geschnitten.. da konnte ich mich vom Fraßausmaß überzeugen, ganz wenig Nester auf 15m Hecke (Rundhecke ich weiß nicht obs sogar 20m sind)
     
    G

    gardener02

    Guest
    Das mit den Windverhältnissen und Eiablage könnte natürlich sein...Eines muss man dem Zünsler lassen, bzgl. Fortpflanzung ist er ausgesprochen produktiv.
    Bei so einer langen Hecke, wie du sie hast, wäre ich vermutlich durchgedreht. Meine Familie meinte auch so schon, ich leide an Verfolgungswahn und sähe es überall Zünseln...Jetzt erhol`ich mich erstmal.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Bei uns in der Umgebung haben fast alle Ihren Buchs entfernt.. und dem Nachbarn habe ich beim Entfernen geholfen. Das hat sich wahrscheinlich ausgezahlt.

    Wenn mein Buchs den Garten nicht so entscheidend prägen würde hätte ich Ihn auch schon entfernt.
    Ja erhole Dich, ich war voriges Jahr komplett fertig, weil ich sehr sehr oft behandeln mußte.
     
    Irma

    Irma

    Neuling
    Hallo zusammen,

    ich konnte mir aus Zeitgründen nicht alles durchlesen und möchte Euch mal von unseren Buchsen berichten. Standort BW - nahe Stuttgart.

    2012, Ende November, haben wir zum ersten Mal Zünslerschäden an unseren drei Buchskugeln gesehen. Wir haben mit Calypso gegossen und auf Anweisung unseres Gärtners die Buchse mit dem Kärcher ausgesaugt. Komisch, einen Buchs haben wir zusätzlich noch auf der Terrrasse im Topf, der natte nichts.

    Im Frühjahr haben wir zu spritzen begonnen, einige Male mit Calypso, dann mit Careo und zwar in kürzeren Abständen, weil wir nicht die Zeit haben, Zünslerflug zu beobachten. Beim Durchsehen haben wir nie irgendwelche Raupen entdeckt.

    Irgendwie haben dem Buchs die engmaschige Spritzungen nicht gefallen, denn er hat viele Blätter innen verloren, die wir auch mit dem Kärcher aus- und abgesaugt haben.

    Jetzt hat uns jemand empfohlen, mit Neem-Öl zu spritzen. Neem gibt es von Bayer Garten, ist aber sehr teuer und wir verbrauchen für 1x spritzen die ganze Packung. Zumindest hat es bis jetzt gewirkt, die Buchse sehen gut aus und wir sind happy. Als ich meinem Freund bei einem Spritzvorgang sagte, er soll doch mal die Rhodos auch damit spritzen, weil sich dort so viele Zykaden tummeln, hat er dort 3 Zünslerschmetterlinge getroffen, sie sind zwar noch hoch geflogen, dann aber im Rasen gelandet und wir haben sie zertrampelt. Wenigstens 3 weniger!

    Weil wir mit Neem ca. wöchentlich spritzen, beziehe ich das Neem-Öl inzwischen in einem Internet-Shop, es ist dort wesenlich billiger.

    Nun habe ich noch eine Frage an die Zünsler-Experten: Ich bin etwas unsicher, wie lange wir dieses Jahr noch spritzen sollen?
    Jetzt haben wir schon Ende Oktober, warm und sonnig, aber letztes Jahr haben wir, wie eingangs erwähnr, erst Ende November Zünslerfraß gesehen.

    Wäre nett, wenn ich Eure Meinungen dazu haben könnte.

    Liebe Grüße von Irmgard
     
    G

    gardener02

    Guest
    Hallo Irma


    Im Frühjahr haben wir zu spritzen begonnen, einige Male mit Calypso, dann mit Careo und zwar in kürzeren Abständen, weil wir nicht die Zeit haben, Zünslerflug zu beobachten. Beim Durchsehen haben wir nie irgendwelche Raupen entdeckt.
    Weshalb hast du so häufig gespritzt, wenn du, ausser im November, keine Befallsspuren hattest?

    Nun habe ich noch eine Frage an die Zünsler-Experten: Ich bin etwas unsicher, wie lange wir dieses Jahr noch spritzen sollen?
    ich hatte dieses Jahr starken Befall. ich spritze schon seit etwa 7 Wochen nicht mehr, da nichts mehr sichtbar da ist. Habe aber keine Erfahrung mit Neem-ÖL.

    Jetzt haben wir schon Ende Oktober, warm und sonnig, aber letztes Jahr haben wir, wie eingangs erwähnr, erst Ende November Zünslerfraß gesehen.
    Möglich, weil du letztes Jahr vor November ja auch nicht gespritzt hast?
     
    Irma

    Irma

    Neuling
    Hallo Uschi,

    Weshalb hast du so häufig gespritzt, wenn du, ausser im November, keine Befallsspuren hattest?

    Wir haben so häufig gespritzt, weil unser Buchsbaumgärtner es so empfohlen hat. Der Friedhof in unserer Nähe hat starken Befall und die Leute machen nichts. Erst wenn alles zerfressen ist, wird der Buchs entsorgt.

    ich hatte dieses Jahr starken Befall. ich spritze schon seit etwa 7 Wochen nicht mehr, da nichts mehr sichtbar da ist. Habe aber keine Erfahrung mit Neem-ÖL.

    Bei uns ist es ca. 8 Wochen her, dass wir die Schmetterlinge im Garten gekillt haben. Da waren bestimmt noch mehr, die wir halt nicht gesehen haben.

    Möglich, weil du letztes Jahr vor November ja auch nicht gespritzt hast?[/QUOTE]

    Ja natürlich, da wußte ich noch nichts vom Zünsler. Der Gärtner, der unsere Bäume geschnitten hat, hat sich die Buchse angeschaut, für gut empfunden und uns vorgewarnt. 10 Tage später haben wir dann die Fraßschäden entdeckt. Also - entweder hat der Gärtner nicht richtig geschaut oder die Eiablage fand so spät noch statt.

    Ich denke, wir spritzen noch bis Ende Nov. weiter, das Neemöl ist ja ein hatürliches Mittel und schadet weder Mensch noch Tier. Neem wird übrigens auch in der Kosmetik verwendet.

    Dir noch einen schönen Sonntag und beste Grüße
    von Irmgard

    PS: Ich habe keine Ahnung, wie man Zitate in Kästchen setzt - so wir bei Dir!
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Wenn man selbst nur selten zum Kontrollieren kommt, ist es auch schwer den Erfolg eine Behandlung zu beurteilen;

    Jedenfalls ist intensives vollkommen benetzendes Spritzen erforderlich für Erfolg:

    Oberflächlicheres aber dafür Häufigeres Spritzen bring nix.

    Zu Deine Beobachtung: Das habe ich oft gesehen, dass einzelne solitär stehnde kleine Buchssträucher nicht befallen sind.. kann aber immer noch kommen, die Falter müssen nur dort auch mal landen.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    übrigens es ist jetzt wieder wärmer: Buchs jetzt genau kontrollieren auf frische frassspuren; falterflug in der nacht kontrollieren, wenn möglich;

    Bitte um Berichte!

    Bei mir ist zur Zeit nix!
     
    Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    PS: Ich habe keine Ahnung, wie man Zitate in Kästchen setzt - so wir bei Dir!
    Wenn Du anstatt auf "Antworten" auf dás Wort "zitieren" (rechts unter dem Beitrag) klickst, wird der Text automatisch in QUOTE mit Namen vom zitierten Beitrag gesetzt, da kann man dann beim Klick auf den Doppel-Pfeil zum wahren zitierten Beitrag springen.

    Unbenannt.PNG
    Nachträglich kann man noch den Text markieren und dann auf die Sprechblase kicken (gelb markiert), da wird der zitierende Name aber nicht angezeigt. Generell muss das Zeichen "/" immer am letzen QUOTE davor stehen, am ersten nicht.

    Hoffe, ich konnte es verständlich erklären.

    Das gleich geht mit Links einfügen, dafür klickst Du auf die Weltkugel (ohne rotes X) anstatt Sprechblase, mit rotem X kannst Du leicht den Link wieder entfernen.
     
    G

    gardener02

    Guest
    Ich denke, wir spritzen noch bis Ende Nov. weiter, das Neemöl ist ja ein
    hatürliches Mittel und schadet weder Mensch noch Tier.
    Biologisch oder natürlich heisst nicht unbedingt bedenkenlos...
    In unserer Kleinstadt haben die Gärtner in Schutzanzügen mit dem biologischen Mittel Delfin gespritzt.
    Dem Zünsler hat das Neemöl hoffentlich geschadet...:)

    Übrigens, die braunen Blätter im Strauchinnern, von denen du berichtet hast, rühren wahrscheinlich von den Raupen her. Wo sie gefressen haben, werden die Blätter braun. In der Regel von innen nach aussen, von unten nach oben.
     
    Irma

    Irma

    Neuling
    Biologisch oder natürlich heisst nicht unbedingt bedenkenlos...
    In unserer Kleinstadt haben die Gärtner in Schutzanzügen mit dem biologischen Mittel Delfin gespritzt.
    Dem Zünsler hat das Neemöl hoffentlich geschadet...:)

    Übrigens, die braunen Blätter im Strauchinnern, von denen du berichtet hast, rühren wahrscheinlich von den Raupen her. Wo sie gefressen haben, werden die Blätter braun. In der Regel von innen nach aussen, von unten nach oben.
    Hallo an alle,

    danke für Eure Antworten und Meinungen.
    Ja, das Neemöl schadet dem Zünsler-Schmetterling und den Raupen. Die braunen Blätter sind sicherlich nicht vom Zünsler, denn die eine Topfpflanze hat auch Blätter verloren und diese war ohne Zünslerbefall. Sie war bei meinem Buchsbaumgärtner zum Umtopfen und wurde dort genauestens untersucht. Ich tippe eher auf das häufige "Gift"-Spritzen.

    Mit dem genau kontrollieren auf Zünslerflug ist bei uns nicht so einfach. Es ist der Garten meines Freundes, ich wohne woanders. Mein Freund ist viel auf Dienstreisen, gießt dann noch im Dunkeln seine Pflanzen und füllt den Teich auf und das wars. Wir können also nur die Wochenenden nützen. Deshalb haben wir uns für das häufige Spritzen entschieden.

    Danke Ditschy für die Zitat-Erklärung! Du siehst, ich habe es geschafft.

    Ich werde mich bei Gelegenheit wieder melden und berichten.

    Liebe Grüße
    Irmgard

    Das angehängte Foto zeigt den Zünslerbefall vom November 2012.
     

    Anhänge

    Zuletzt bearbeitet:
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    Zusammenfassung 2013

    Erste Sichtung
    Ende April: Große Raupen (am Buchs des Nachbarn der nie behandelte.. der Buchs wurde dann entsorgt)
    dies korelliert mit den Beobachtungen von 2012

    Die nächste Generation(en) schmierten über Mitte bis Ende Juli August; es waren bei mir und anderen meist nur sehr wenige im Vergleich zum Vorjahr. Vor allem dort wenig, wo im Vorjahr bekämpft und wahrscheinlich auch viele Büchse entsorgt worden waren.

    Letze Beobachtungen von Falterflug: Ende September Osten Österreichs Seehöhe unter 100m

    In diesem Bereich ist mit Massenauftreten nächstes Frühjahr zu rechnen.

    Ich habe heuer nur 2x bekämpft.

    WARNUNG: HEUTE SAH ICH BEIM CHRISTBAUMKAUF DASS BUCHS UM 1 €/Pflanze angeboten wurde OHNE EINEN HINWEIS WEGEN DES SCHÄDLINGS! ICH KONNTE SOGAR ALTE FRASSSPUREN ENTDECKEN!!
    ICH FINDE ES SOLLTE EIN HANDELSVERBOT GEBEN UM ALTE BESTÄNDE ZU SCHÜTZEN!

    DER BUCHSBAUMZÜNSLER IST KEIN LEICHT BEKÄMFBARER SCHÄDLING IM GEGENSATZ ZU BLATTLÄUSEN USW; ER GEFÄHRDET DIE BUCHSBAUMBESTÄNDE DA ER FAST DAS GANZE JAHR ÜBER AUFTRIIT UND MASSEN VERZEHRT.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Top Bottom