Clematis Pilz oder krank?

M

Muschel

Mitglied
Grüsst Euch,
Unsere Clematis steht in einem Topf; Topf ist im Schatten, die Pflanze hat von morgens bis abends Sonne.
Seit ca. August sind viele Blätter voller Löcher, besonders an der Spitze der Pflanze, und serbeln irgendwie.
Nun sind die meisten Blätter braun und krause geworden.
Frage: ist die Clematis krank oder mit Pilz befallen. Ich möchte sie nicht einfach so entsorgen, denn sie ist immerhin
ca. 6 Jahre 'bei uns' auf der Terrasse. Überwintert durch warme Filzbandagen (y)
Als Illustration diese Bilder; Löcher sind markiert.
Ich brauche Euren Rat!
Danke Muschel
IMG_2376.JPGIMG_2377.JPGIMG_2378.JPGIMG_2379.JPG
 
  • elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Muschel !

    Jetzt ist Herbst, da sterben die Blätter langsam ab. Das ist jetzt normal. Also keine Panik. Wickle den Topf übern Winter schön ein, oder stelle sie in einen Schuppen. Ich würde ihr im Frühling einen viel größeren Topf und gute Erde geben, wenn ich den kleinen Topf so sehe. Die Clematis sind ja Tiefenwurzler, die brauchen einen hohen großen Topf. Hast Du keine Möglichkeit sie in die Erde zu setzten ? Clematis in Töpfen leiden immer.

    lg. elis
     
    M

    Muschel

    Mitglied
    Hi Eris und Chrisel,
    Das mit dem Umtopfen haben wir auch schon diskutiert; der schöne Topf würde dann halt draufgehen,
    denn wir nehmen an, dass es eine sehr kompakte Wurzel ist. Aber ist den Preis natürlich Wert, wenn uns die Pflanze erhalten bleibt.
    Muss man denn im Herbst noch viel Wasser geben? Zudem wird der Topf bei Regen genässt.

    Was meint ihr zu den Löchern im Blattwerk???
    Gruss
    Muschel
     
  • C

    Chrisel

    Guest
    Warum sollte der Topf kaputt gehen ?
    Legt ihn hin und klopft ihn vorsichtig an den Seiten und unten, dann klappt es schon.

    Den Löchern würd ich wohl erstmal keine große Beachtung schenken.
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Seid ihr beiden sicher @elis und @Chrisel dass es die Herbstfärbung ist?
    Die hat ja ganz schön Schlag auf einer Seite.

    @Muschel
    Die Seite die "oll" aussieht, ist das die Sonnenseite?
     
  • C

    Chrisel

    Guest
    Ich würde mal sagen, auch.
    Der Topf ist einfach zu klein und ich finde auch sie ist zu trocken.
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Du solltest meine Clematisse (habe ca. 25 Sorten) momentan sehen. Die einen sind noch grün, die anderen schon braun. Das ist jedes Jahr anders. Wir haben fast schon Ende Oktober, das ist normal. Zum rausbekommen aus dem Topf, lege sie hin, ich habe so ein langes Messer, damit fahre ich innen an der Topfwand entlang. Damit bekommt man sie leichter aus dem Topf. Auf alle Fälle hat sie zuwenig Erde und sie ist zu trocken. Wenn sie nur Wasser bekommt, wenn es regnet, dann leidet sie furchtbar. Sie hat Durst. Stell Dir vor Du bekommt nur kleckerweise Wasser. Eine Pflanze ist auch ein Lebewesen, das Bedürfnisse hat. Daran sollten wir Gartler immer denken. Bei mir ist es so, "mir gehts erst gut, wenn es meinen Pflanzen gut geht", das ist so mein Wahlspruch. Ich denke das sieht man auch an meinen Pflanzen. Nur damit du mal siehst, wie Clematis ausschauen, denen es gut geht und die in der Erde stehen.

    lg. elis
     

    Anhänge

    M

    Muschel

    Mitglied
    Hallo,
    Erst einmal: Natürlich giessen wir die Pflanze regelmässig, das habt ihr missverstanden!!! Wir haben Freude an
    den Blumen und betrachten sie auch als Lebewesen!!! (Deshalb stelle ich ja auch die Frage hier und schmeisse diese
    nicht einfach weg. Meine Geranien sind zum Teil über 15 Jahre alt und blühen jeweils herrlich). Soviel dazu.
    @Supernova: Die olle Seite ist die Sonnenseite, ja.
    Also meine Frage: Pflanze zurückschneiden (J/N) und gleichzeitig (oder im Frühling) in grösseren Topf pflanzen?
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ich vermute, dass die Seite einfach durch die letzten beiden Sommer gelitten hat und zum Teil Sonnenbrand an der Seite ist.
    Jedoch meine ich auch etwas Grauschimmel zu sehen (an der Sonnenseite, in der Nähe der Kirschlorbeerhecke)


    Ich würde jetzt garnichts schneiden und die Erde mal durchdringend Wässern.
    Hat der Topf ein Ablaufloch?

    Dann im Frühjahr würde ich umtopfen vs. Erde tauschen und die Pflanze beobachten.
     
  • C

    Chilli-Willi

    Mitglied
    Der Topf für diese Pflanze viel zu klein....da muss was grösseres her für diese Pflanze...ca.40-60 ltr......der Wurzelwuchs bei Clematis ist Wahnsinn... allerdings würde ich jetzt schon umtopfen; den Wechsel direkt an Ort und Stelle....Topf geht nicht kaputt...dann das Wurzelpaket etwas auseinander zupfen und eventuell auch etwas kürzen und ab in den neuen Topf....Clematis liebt normale Blumenerde 50/50 gemischt mit guter Gartenerde....und winterfest gemacht....würde empfehlen im Winter den Topf auf ca 1cm dicke Styropor zustellen...viel Glück...
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ich würde auch jetzt umtopfen, dann hat die Clematis noch zwei, drei Wochen Zeit, ihre Wurzeln zu ordnen und kann dann im Frühling direkt loslegen.
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Sieht für mich nach Clematis-Welke aus.
    Es gibt 2 Varianten dieser Welke. Bei der Fusarium-Welke stirbt die Pflanze relativ schnell ab. Bei der Phnoma-Welke (auf die ich tippe), die durch den Pilz Ascochyta clematidina hervorgerufen wird, dauert der Vorgang wesentlich länger.
    Das Schadbild sieht ganz danach aus.

    P.S. Das Einwickeln deines Topfes oder das Unterschieben einer Styroporplatte beruhigt höchstens dein Gärtnergewissen, bringt der Pflanze aber rein garnichts.
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Natürlich verstehe ich deine Sorge um die Pflanze. Das Einpacken ist aber für die Katz.

    Lies dir das mal durch:

     
    M

    Muschel

    Mitglied
    Ok. Danke Euch vorerst mal für die informativen Tipps. Werde mir überlegen, was ich tun werde,
    um die Pflanze zu retten bzw. zu überwintern.
    Ich gebe wieder Bescheid.
     
    M

    Muschel

    Mitglied
    Hallo,
    Nun ist der Entscheid gefallen. Ich habe gestern schweren Herzens (wirklich!!!) die Pflanze entsorgt, dh. der Erde zurückgegeben, auf unseren Komposthaufen. Wir haben lange beraten, aber auf der Veranda ist zuwenig Raum für einen gerecht grossen Topf und im Garten ist kein Platz wirklich geeignet. Meine Frau und ich sind grosse Blumenfreunde*) und möchten diese nicht einfach irgendwohin 'verpflanzen'. .
    Damit ist dieser Fall hier für mich erledigt, leider nicht so wie ich gehofft habe.
    Meine Geranien dagegen habe ich gerade rechtzeitig hinter das Haus in den Windschatten gezügelt und sie
    dann in der Garage zu überwintern. (Manche sind über 15jährig)

    Danke Euch allen für die Unterstützung
    Muschel
    *) Auch wenn uns das nie ganz von Fehlern verschont.
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Ich habe gestern schweren Herzens (wirklich!!!) die Pflanze entsorgt,
    Genau das steht mir noch bevor. Meine Clematis wurde nach dem Sommer braun und schrumpelig.
    Als die Blätter alle abgefallen waren, wurden die Stengel immer verdorrter.
    Jetzt hab ich sie einfach ganz runtergeschnitten , und warte ab, ob sich da irgendwann noch was
    Neues zeigt. Wenn nicht, wird sie auch ausgebuddelt und kommt weg.
     
    M

    Muschel

    Mitglied
    Eben. So sah unsere Clematis auch aus, die obigen Ästchen waren alle dürr aber unten innen noch
    grün. Am Leben. Genau deshalb ist es mir nicht leicht gefallen.
     
  • Ähnliche Themen

    Ähnliche Themen

    Top Bottom