Dachpappe lösen

M

michael93

Mitglied
Guten Abend,

Leider ist an manchen Stellen des Daches die holzkonstruktion morsch, oder wohlmöglich mit einem Pilz befallen.



Wenn ich die geschweißte dachpappe löse mit einem flammwerfer oder wie man es auch nennen mag, kann man diese dann nochmal verwenden oder ist die dann nicht mehr brauchbar ?


Mfg
 
  • G

    Galileo

    Mitglied
    Guten Abend,

    Leider ist an manchen Stellen des Daches die holzkonstruktion morsch, oder wohlmöglich mit einem Pilz befallen.
    Wenn ich die geschweißte dachpappe löse mit einem flammwerfer oder wie man es auch nennen mag, kann man diese dann nochmal verwenden oder ist die dann nicht mehr brauchbar ?
    Mfg
    Ach, das ist nur eine Spaßanfrage... na dann... Bitumen mit Flammenwerfer erhitzen und den flüssigen Bitumen mit Blecheimer auffangen - kann auch nachts gemacht werden - Beleuchtung gibt's gratis ;)
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Nö!!!
    Nö. Nö.


    Aber los, mach.
    Wenn du Glück hast, wird's ein Versicherungsfall und du bekommst ne neue Hütte.

    Aber ganz ehrlich.
    Nein.
    Nein. Nein. Nein.
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Meine Omma hat Geld gebügelt. Vielleicht funktioniert das auch mit einem Bitumenklumpen.
     
  • M

    michael93

    Mitglied
    Hatte ich mir gedacht , da die dachpappe lösen bestimmt schon eine scheiss Arbeit sein wird wenn sie geschweißt ist , oder ?

    Komplett neues Dach ist nicht nötig, es muss nur etwas holz abgesägt werden und ein neues dran gesetzt werden ( an 2 3 Stellen, das was ich bis jetzt gesichtet hätte)

    Ich Wunder mich eh das es so morsch gehen kann als wäre das Dach undicht aber das ist nicht undicht .
    Ich wollte nur ein halben Meter vom dach rand lösen, die holzbretter absägen und neues dran setzen und dachpappe wieder dran machen


    Bleibt mir wohl keine andere Wahl als mit einem tepiscj Messer die dachpappe zu trennen und mit gasbrenner (flammenwerfer 😅) zu lösen. Und ein neuen flicken überlappt anbringen ?

    Mff
     
  • Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Fotos bitte.

    Deine Hütte macht echt was mit...
     
  • Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Ach, das ist nur eine Spaßanfrage... na dann... Bitumen mit Flammenwerfer erhitzen und den flüssigen Bitumen mit Blecheimer auffangen - kann auch nachts gemacht werden - Beleuchtung gibt's gratis ;)
    @Galileo
    Nein, das ist keine Spassanfrage.
    @michael93 hat schon einige Fäden mit Fragen zu seiner Hütte und nun sind wir beim Dach angekommen.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    die dachpappe lösen bestimmt schon eine scheiss Arbeit sein wird wenn sie geschweißt ist , oder ?
    Wenn du nur ein zwei Bretter austauschen willst, dann würde ich mir persönlich ja nicht die Arbeit machen und den Bitumen vollständig lösen.

    Da machste dann einfach ne Rille, entfernst mit dem (günstigen) Stechbeitel oder mit Spachtel und Cuttermesser die Dachpappe und schneidest das morsche Stück dann einfach aus.

    Holz/ Bitumen-Komplex dann fachgerecht entsorgen.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Flex, Diascheibe und Bremsenreiniger

    Damit bekommst du Recht saubere Schnitte in Schweißbahnen.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Das ist natürlich noch ein viel besserer und fundierter Rat-ich war da mit meinem laienhaften Rat nicht so in der Materie drin, die Idee ist jedoch die selbe!
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Zu oft gemacht :geek:
    Problem taucht erst auf, wenn die Bretter darunter mit Nut und Feder verlegt sind...
    Aber dann hilft eine HKS mit nagelfestem Blatt.
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Flex fürs holzschneiden habe ich noch nie gemacht, da das Brett nicht dicker als 5 cm ist dachte ich eher an einer kreissäge / tauchsäge.

    Leider spielt das Wetter zurzeit auch nicht so richtig mit.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Flex. Für. Die. Dachpappe.

    HKS fürs Holz.
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Ok, danke für den Tipp. Muss ich mal schauen wie es klappt, gebe dann (wenn das Wetter mitspielt) Bescheid wie es geklappt hat . 😉
     
    Tomatenmarc

    Tomatenmarc

    Hausgarten.net Team
    Mitarbeiter
    Bitte zünd dir mit dem Gasbrenner nicht die Hütte an!
    Oder versichere sie vorher gut und ....... [hat er jetzt nicht gesagt]

    Bei den ganzen kleinen Baustellen die dein Häuschen so mit sich bringt und überall taucht mehr morsches, schimmliges, verpilztes Holz auf ... möglicherweise ist ein Teilabriss und Neu(auf)bau auf die Dauer gesehen doch lohnenswerter, als immer wieder zu Flickschustern und (aus Versehen zu) Verschlimmbessern.

    - ohne deine Arbeit oder Qualifikation in Frage stellen bzw. kritisieren zu wollen
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Die meisten Balken sind ja noch gut in schuss, meist ist nur die Seite beschädigt wo damals das Efeu zugewachsen war & die Wetterseite.

    Das Dach wo viele Feutigkeitsflecken sichtbar sind ist eigentlich von der Steinlaube mit Dachziegeln. Die Holzhütte mit Therpappe ist eigentlich gut in schuss außer paar ausnahmen. Ich werde im nächsten Jahr nochmal die Innenverkleidung abmachen und mir das Dach von Innen noch einmal anschauen ´, soweit ich mich erinnern kann sah das aber gut aus.

    Es ist halt ärgerlich das die Dachpappe geschweißt ist , weil dadurch eine Reparatur erschwert wird.

    Ich bin zwar mit Fachbegriffen etc nicht so vertraut im Handwerk aber ich bekomme als laie mit wenig erfahrung recht viel gemeistert. Daher nehmt mir das nicht übel wenn ich manchmal schwachsinn schreibe oder mir es schwer fällt euch zu verstehen.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Es nimmt dir niemand übel und dein Anliegen wird ebenfalls ernst genommen.
    Nur solltest du in etwa einen Plan haben, was du vorhast, wie du es vorhast und in welcher Reihenfolge.

    Es gibt Dinge, die sind elementar wichtig, dazu gehört unter anderem die Statik von einer Hütte und Dach.
    Da muss jemand draufschauen, der sich auskennt.

    Ferner bringt es dir nicht, die Symptome zu behandeln (Faule Hölzer) wenn du die Ursache nicht abstellst.
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Guten Abend,
    Ich melde mich morgen bezüglich zu euren Post.

    Ich war vorhin mal etwas fleißig habe auch nachdem ich den Balken entfernen konnte, paar Fotos gemacht .

    (Der Balken wo ein weisser fleck war, vermutlich einen Pilz namens hausschwamm) das war der Anlass das ich den überhaupt komplett entfernt habe.


    Vielleicht war auch das die Ursache das die hölzer so kaputt gegangen sind.

    Scheint das Dach doch nicht geschweißt worden zu sein ?

    Mir wurde von dem Herrn der das Dach damals gebaut hatte, gesagt das es geschweißt wurde.


    Ich habe mir das dach auch noch nicht genau angeschaut ob ich das dach komplett abnehmen könnte.
     

    Anhänge

    M

    michael93

    Mitglied
    Bei den ganzen kleinen Baustellen die dein Häuschen so mit sich bringt und überall taucht mehr morsches, schimmliges, verpilztes Holz auf ... möglicherweise ist ein Teilabriss und Neu(auf)bau auf die Dauer gesehen doch lohnenswerter, als immer wieder zu Flickschustern und (aus Versehen zu) Verschlimmbessern.
    Bedenke bitte das es ein Schrebergarten ist und kein Eigenheim, das Geld was darein gesteckt wird bekommst du nicht mehr in der Höhe zurück, bei einem Eigenheim wäre das was anderes. Man sagt immer versuchen wie günstig wie möglich zu arbeiten. EIn Neuaufbau der Holzlaube würde mich jetzt auch nicht Teuer kämen. Da ich viele Materialien umsonst bekommen würde. Die Steinlaube wäre da eher das Problem.

    Es nimmt dir niemand übel und dein Anliegen wird ebenfalls ernst genommen.
    Nur solltest du in etwa einen Plan haben, was du vorhast, wie du es vorhast und in welcher Reihenfolge.

    Es gibt Dinge, die sind elementar wichtig, dazu gehört unter anderem die Statik von einer Hütte und Dach.
    Da muss jemand draufschauen, der sich auskennt.

    Ferner bringt es dir nicht, die Symptome zu behandeln (Faule Hölzer) wenn du die Ursache nicht abstellst.

    Ich weiß, ich muss da jemanden drauf schauen lassen. vorallem bei der Steinhütte.

    Bei der Holzlaube vermute ich einfach dass das Holz lange Zeit nicht geschützt wurde. (ich hab 2 Jahre den Garten davor die Pächter waren sehr alt und der Mann ist verstorben, min. auch nochmal 3 Jahre sind 5 Jahre. Meine Vermutung ist das die Laube vor ca 11 Jahren gebaut wurde und seit dem nichts mehr getan wurde. & zusätzlich das Efeu sich darauf verbreitet hatte.

    Bei der Steinlaube die ist mittlerweile 60 Jahre alt.


    Kurz mal eine andere Frage... Kann eine geschweißte Bitumenbahn sich lösen? Wie man auf dem Foto sieht kann ich das Dach anheben.. vielleicht ist es überall so, dann wäre das austauschen der Bretter leichter getan als wenn es geschweißt wäre.


    Sollte ich an den Hölzern nur das Morsche holz entfernen, habe ich noch alte Europaletten die ich mit einem Flacheisen als Ersatzstück anbringen würde.


    Mfg
     
    M

    michael93

    Mitglied
    woran liegt das? schlecht gearbeitet ? oder an die feutigkeit?

    sieht es auf dem foto aus wie als wäre es geschweißt gewesen ? oder kann man es nicht einschätzen?
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Genosse!
    Auf einem deiner Bilder sehe ich, dass die Fußpfette gekappt ist und ein Balken, in dem eine Kerfe geschnitten ist frei hängt.
    Das ist DEFINITIV (!!!) nicht im Sinne des Erfinders!
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Genosse!
    Auf einem deiner Bilder sehe ich, dass die Fußpfette gekappt ist und ein Balken, in dem eine Kerfe geschnitten ist frei hängt.
    Das ist DEFINITIV (!!!) nicht im Sinne des Erfinders!
    Weil ich 1 Balken entnommen habe und daher alles frei hängt. Dieser Balken wird bald ersetzt. Habe zwischenzeitlich dann ein Foto gemacht.
    Und vom anderen Balken habe ich etwas abgesägt um ein neues Stück dran zu setzen .

    Oder was meinst du ???
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Du machst es nicht besser, wenn du sowas frei hängen lässt.
     
    G

    Galileo

    Mitglied
    woran liegt das? schlecht gearbeitet ? oder an die feutigkeit?
    sieht es auf dem foto aus wie als wäre es geschweißt gewesen ? oder kann man es nicht einschätzen?
    Doch das kann man sehr gut sehen, dass die Bitumenbahn nicht mit dem Holz verbunden war.
    Soviel Schmutz kann damals beim Verschweißen gar nicht auf dem Holz gelegen haben, als dass es nicht angeklebt wäre. Außerdem sind keine Schmelzspuren auf der Unterseite der Bahn zu erkennen.
    Wahrscheinlich hatte der Ausführende damals Angst, dass flüssiges Bitumen zwischen den Fugen durchläuft oder das Holz vom Brenner angezündet wird.
    Deshalb hatte er wohl nur die Anschluß-Überlappungen verschweißt, eine durchaus mögliche Methode.
    Diese hätten aber bei der geringen Dachneigung 10 – 13 cm betragen müssen.
    Sind die Überlappungen über den Angefaulten Brettern dicht, oder kann der Wind Regen drunter getrieben haben.
    Eigentlich hätte als Abschluß an die Vorderkante ein Traufblech angebracht werden müssen und darauf die Bitumenbahn verklebt.

    Übrigens hast Du da geschieferte Schweißbahn glasfaserverstärkt.

    Es ist auch möglich, dass damals Bahnen zum Kaltverscheißen genommen wurden. Die haben auf einer Seite einen Schutzstreifen, der beim Verarbeiten abgezogen wird. Die darunter befindliche Bitumenfläche wurde so vorbehandelt, dass sie auch ohne anzuschmelzen klebt.
    Oder
    Bahnen, die komplett kalt verklebt werden konnten, aber versäumt das Holz mit dem notwendigen Bitumen zu grundieren.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Ein Draufblech kannte ich halt nicht und musste doof fragen.

    Ich komme immer noch nicht über das frei tragende Dach hinweg.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Stimmt.

    Das allseits Gebäude aufwertende Draufblech.
    Eingeführt von Nussbaum, perfektioniert von Walther Busch aus Oer-Eerckenschwick
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Du machst es nicht besser, wenn du sowas frei hängen lässt.
    Es hat doch kei grosses Gewicht, was soll da passieren ? Die unterkonstruktion von den bitumenschweissbahn liegen ja noch auf hölzer und Balken halten diese standhaft.

    Sind die Überlappungen über den Angefaulten Brettern dicht, oder kann der Wind Regen drunter getrieben haben.
    Eigentlich hätte als Abschluß an die Vorderkante ein Traufblech angebracht werden müssen und darauf die Bitumenbahn verklebt.

    Das Dach sieht so im ersten Moment dich aus. Die überlappung ist glaube leicht verschweisst, müsste ich nochmal richtig nach schauen .

    Es war kein Blech vorne angebracht aber ein holzbrett was dies ersetzen sollte (holzleiste)


    Übrigens hast Du da geschieferte Schweißbahn glasfaserverstärkt.

    Es ist auch möglich, dass damals Bahnen zum Kaltverscheißen genommen wurden. Die haben auf einer Seite einen Schutzstreifen, der beim Verarbeiten abgezogen wird. Die darunter befindliche Bitumenfläche wurde so vorbehandelt, dass sie auch ohne anzuschmelzen klebt.
    Oder
    Bahnen, die komplett kalt verklebt werden konnten, aber versäumt das Holz mit dem notwendigen Bitumen zu grundieren.

    Hm leider kann ich da nichts zu sagen mir würde gesagt das Dach würde geschweißt daher ging ich davon aus es wäre komplett geschweißt.
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Eins ! Setzen :)


    @michael93 Beitrag #19, 1. Foto : Lässt sich die Überlappung auseinanderziehen ?
    Ich vermute Nein, ob es genagelt oder geschweißt ist weiss ich noch nicht aber ich gehe von verschweisster überlappung aus , weil ich an einer anderen überlappung etwas verschweisstes gesehen hatte.( Da wo ein Blech dran gehören sollte , wo aber eher Ein breites holzbrett angebracht wurde um das blech zu ersetzten , dort sind die bitumenschweissbahn drüber gelegt worden (an den Ränder wo gerade das Dach "frei" hängt) dort sind die kleinen überlappungen verschweisst um dort die kleine Lücken zu verschließen
     
    G

    Galileo

    Mitglied
    Das Dach sieht so im ersten Moment dich aus. Die überlappung ist glaube leicht verschweisst, müsste ich nochmal richtig nach schauen .

    Schau mal, ob sich eine Spachtel, ohne zu schneiden, dazwischen schieben lässt.

    Es war kein Blech vorne angebracht aber ein holzbrett was dies ersetzen sollte (holzleiste)

    Hat offensichtlich nicht funktioniert.

    Hm leider kann ich da nichts zu sagen mir würde gesagt das Dach würde geschweißt daher ging ich davon aus es wäre komplett geschweißt.

    War auch keine eigentliche Frage, sondern mögliche Antworten, warum keine Verbindung zum Holzdach besteht.
     
    Caramell

    Caramell

    Foren-Urgestein
    michael, ich bin ja nun kein Superhandwerker, aber eine Rolle Dachpappe oder Bitumenbahn hat schon ein ganz schönes Gewicht. Dazu noch die Bretter, naja ich würde das jedenfalls stützen.

    Zum Dach, ich denke Du hats es gut gemeint, aber falsch angefangen. Bevor ich innen etwas gemacht hätte, kommt erst das Dach dran, ist das dicht und die Balken wen nötig erneuert, dann kann es weiter gehen.
    Was nützt eine tolle Küche, wenn es ins Haus rein regnet?

    Sparen kann man sicher immer, aber nicht auf Kosten der Sicherheit (Dachbalken) oder eben das Feuchtigkeit ein dringt. Dann fängt man von vorne an.
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Guten Morgen

    @gali
    Ich weiss das es mögliche Antworten waren. Wollte nur noch einmal mitteilen was mir gesagt wurde.

    Ich werde es mit dem.spachtel mal probieren und euch mitteilen.


    @Caramell
    Ob ich falsch angefangen habe darüber lässt sich streiten .

    Da es von innen dicht ist + die holzkonstruktion für das Dach von innen "gut" aussah.

    Das es unter der Verkleidung so aussieht , habe ich erst jetzt bemerkt.

    Die Balken + die holzkonstruktion für das dach auf der aussenseite war verkleidet ,so das man es nicht sehen konnte .
    Ich hätte sonst nicht den Innenausbau begonnen.

    Die steinlaube lassen wir mal aussenvor


    Mfg
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    Man wächst an seinen Aufgaben.

    Oder zerbricht an der ersten dreijährigen, die beim spielen von einem durch einen Windhauch gelösten Dachbalken erschlagen wird...
     
    M

    michael93

    Mitglied
    Ich schaue mir das Dach genauer an dann werde ich mich hier nochmal zurück melden.
     
    G

    Galileo

    Mitglied
    Du kannst schonmal die Bitumenfläche von der Traufkante bis nach hinten über den nächsten Sparren hinaus entfernen, denn bis dahin mußt Du die von vorn her verfaulten Bretter erneuern - Hochklappen und wieder verwenden der Bitumenbahn geht nicht, das gebe zumindest Haarrisse, die irgendwann größer werden und zu neuen Undichtigkeiten führen.
    Und die linke abgesägte Fuß-Pfette mußt Du ja auch ersetzen, wie nicht nur Baby Hübner meint
     
    Zuletzt bearbeitet:
    M

    michael93

    Mitglied
    Du kannst schonmal die Bitumenfläche von der Traufkante bis nach hinten über den nächsten Sparren hinaus entfernen, denn bis dahin mußt Du die von vorn her verfaulten Bretter erneuern - Hochklappen und wieder verwenden der Bitumenbahn geht nicht, das gebe zumindest Haarrisse, die irgendwann größer werden und zu neuen Undichtigkeiten führen.
    Und die linke abgesägte Fuß-Pfette mußt Du ja auch ersetzen, wie nicht nur Baby Hübner meint

    von der außenseite ist die eine hälfte von der Traufkante gelöst. auf der anderen halben Seite vom Dach brauche ich es nicht dort ist alles i.O

    Ich muss wahrscheinlich die Dachrinne abnehmen, dort die Traufkante muss ich noch lösen.

    Ich ging davon aus das ich das Dach weiter verwenden könnte wenn ich es vorsichtig hoch stützen würde, ohne umklappen der Bitumenbahn sodass keine Risse entstehen könnten?
     
    M

    michael93

    Mitglied
    @Galileo

    also das ganze Dach theoretisch komplett neu verlegen? bzw die eine halbe Seite des Daches.

    oder meinst du nur paar cm vom dach neu verlegen?

    von welche sichtweise sprichst dui ? von der wie das Foto hergibt? die frontale?
     
    G

    Galileo

    Mitglied
    Ich denke, dass die Kommunikation einfacher wird, wenn Du noch weitere Fotos einstellst...
    • von der gesamten Firstseite (Front)
    • von der gesamten linken Dachfläche, zumindest die ersten 2 m vom Vordach (Dachüberstand) aus
    • von der linken oberen Wandseite
     
    Zuletzt bearbeitet:
    G

    Galileo

    Mitglied
    Weil ich 1 Balken entnommen habe und daher alles frei hängt. Dieser Balken wird bald ersetzt. Habe zwischenzeitlich dann ein Foto gemacht.
    Und vom anderen Balken habe ich etwas abgesägt um ein neues Stück dran zu setzen .
    Wenn Du ein Stück Balken dort ansetzen willst und es soll den linken Dachüberstand mit Sparren tragen können, dann müsste dieses Stück kraftschlüssig, also angeschäftet werden und das ist nicht so einfach.
    Hab Dir mal verschiedene Schäftungsarten rauskopiert Schäftung_Verlängerung von Hölzern.jpg
    Einfache Schäftung, geklebt und verschraubt zur sofortigen Belastung Schäftung_Verlängerung von Hölzern_01.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet:
    M

    michael93

    Mitglied
    Ich werde Fotos machen, diese hier hoch laden und mich dann wieder bei euch melden :)

    Wenn Du ein Stück Balken dort ansetzen willst und es soll den linken Dachüberstand mit Sparren tragen können, dann müsste dieses Stück kraftschlüssig, also angeschäftet werden und das ist nicht so einfach.
    ich habe es mit Sparrenpfettenanker oder mit Flacheisen zusammen geschraubt.
     
  • Top Bottom