Dahlien 2019

  • Ersteller des Themas Elkevogel
  • Erstellungsdatum
Elkevogel

Elkevogel

Foren-Urgestein
Neues Jahr - neues Dahlienglück:paar:

Hier wurden heute 10 Dahlien zum vortreiben in Töpfe versenkt und im ungeheiztem GWH untergebracht:
3a3258ed-a9c3-4073-8711-02a7ac1d3057.jpg

5 neu gekaufte:
Jowei Mirella (Balldahlie dunkelrot, H 100 cm)
Sunshine (einfach blühend, ungefüllt, gelb mit roter Mitte, H 50 cm)
Aspen (gefüllt, weiß, H 40 cm)
Striped Nagano (gefüllt, gelb-rot, H 100 cm)
Gallery Mambo (gefüllt, rot, H 50 cm)

Und 5 überwinterte:
2 x My Love (weiß)
2 x Ball Mix orange
1 x angeblich Noordwijks Glorie

Und da Upcycling/Wiederverwertung angesagt ist:
Für die Dahlientreiberei nehme ich die GWH-Erde von der Tomatenseite.
Die Erde muss sowieso ein paar cm abgetragen werden und Dahlien haben kein Problem mit möglichen Braunfäuleeregern.
Da kommen ein paar Hornspäne mit rein und gut ist.
Gedüngt wird nach dem Austrieb bei dem Umzug ins Beet.

Wie macht ihr das?

Liebe Grüße
Elkevogel
 
  • Okolyt

    Okolyt

    Moderator
    Mitarbeiter
    Meine stehen in Töpfen auf der Terrasse und sind schon 25 cm hoch..... :zwinkern:
     
    D

    Desperado

    Mitglied
    Ich bin kein Dahlienexperte, aber meine Oma hatte immer welche. Die hat halt immer die Knollen im Herbst ausgegraben und dann im Keller überwintert.

    Gibt es die auch als Samen zu kaufen oder nur als Knolle?
     
    scheinfeld

    scheinfeld

    Foren-Urgestein
    Zwei neue treiben bereits im GWH vor, aber ich habe entdeckt, dass wir eine im Winter in einem Kübel vergessen hatten und die treibt tatsächlich wieder aus.juju.

    Überwintern im Keller klappt nicht,da ist es zu warm. Im Gartenhaus zu kalt....


    Deshalb gibt es maximal drei neue pro Jahr. Würde es nach GG gehen, hätten wir zwanzig und mehr:)
     
  • T

    Tubirubi

    Guest
    Ich habe meine (etwa 30) Dahlien noch im Keller. Einige muss ich noch teilen. Dummerweise konnte ich es nicht lassen und habe noch eine weitere gekauft (immerhin nur eine, wegen der Farbe... :augenrollen:).
    Ich werde ein riesiges Platzproblem bekommen und eigentlich möchte ich die Dahlien auch nicht mehr in der Menge haben (und lieber auf Stauden wie Phlox umstellen). Die ganze Rein- und Raus-Schlepperei strengt mich zunehmend an. Die großen Dahlienknollen mit der anhaftenden lehmigen Erde haben ihr Gewicht und passen z.T. auch nur in 20 Liter-Eimer.
    Ich habe das früher mit dem Vortreiben gemacht, aber dann muss ich die Löcher dafür noch größer buddeln. Und so große Schneckenprobleme gab es hier in den letzten Jahren nicht.

    Aber mein Vorgehen ist:
    neue Dahlienknolllen, wenn schrumpelig, über Nacht wässern.
    Große Knollen teilen.
    Loch Graben, zu unterst etwas Dünger (was ich finde, Staudendünger etc., Tomatendünger geht auch) mit Erde vermischen. Knolle rein, nicht zu tief, mit Erde zuschütten, so das die obersten Knollenteile gerade bedeckt sind.
    Wässern, falls es nicht regnet. Neue Austriebe bei Frostgefahr schützen (Eimer oder Vlies). Um die Dahlien herum stelle ich Schneckenringe auf.
    Dieses Jahr werde ich wohl weniger Düngen. Ich habe die Beete im Herbst gut mit Pferdemist und Blättern abgedeckt und das hat sie aufgedüngt und gelockert. So langsam bekomme ich es hin, den "Betonboden" zu managen.

    Im letzten Jahr war es sehr schwierig mit den Dahlien. Einige haben wegen der Hitze und Trockenheit überhaupt nicht geblüht. Ich konnte sie nur einmal in der Woche gießen. Das hat nicht gereicht. Aber meine Priorität musste ich auf die Tomaten- und Paprikapflanzen setzen. Mal sehen, wie es dieses Jahr wird.

    @Elkevogel, toll das mit den laminierten Schildern wollte ich doch auch mal machen. Wieso machen wir sowas eigentlich nur immer für die Tomaten? Bei Dahlien macht das eigentlich richtig Sinn.
     
  • Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Ich hab einige Dalien schon in den Garten gesetzt, da sie schon über 30 cm hoch waren. Diese werde ich in den nächsten Tagen mit Vlies schützen.
    Die Dalien vom letzten Jahr hatten wir krankheitsbedingt auch nicht mehr ausgebuddelt, davon sind einige verfault und andere treiben wieder aus, so hab ich dieses Jahr einige Dalien mehr als geplant.
     
    Caramell

    Caramell

    Foren-Urgestein
    Meine Dahlien, die hier auf ie Terrasse sollen die habe ich auch schon in Töpfe zum vortreiben.
    Die für dne Graten kommen direkt in die Töpfe, da bleiben die auch drin. Die Töpfe stelle ich aber erst mal ins GWH und später raus.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    was macht ihr mit blühfaulen Dahlien?
    Ich hatte letztes Jahr 3 richtig große Knollen von Nachbarin. Die sind super schön gewachsen, 2 davon haben aber kaum geblüht :-(
    Am Boden oder Dünger kann es eigentlich nicht gelegen haben, denn die anderen Dahlien waren ja alle fleißig am blühen.
    Sollte ich die mal teilen?
    Sie liegen noch im Keller und sehen gut aus.
    Danke und liebe Grüße
    Elkevogel ( bei der es seit ein paar Stunden schneit!)
     
    M19J55

    M19J55

    Mitglied
    Guten Morgen, also ich kann Dir aus Erfahrung nur sagen unbedingt mal richtig teilen. Dann blühen die auch wieder gut. Ich lass beim Teilen meist nur 3-4 Knollen dran. Auch mir nur 2 Knollen blühen die ebenso.
    (Das mache ich wenn neue Sorten dazu kommen.)
    Meine Dahlien haben mich noch nie enttäuscht. Gruß
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Letztes Jahr war auch ein Ausnahmejahr. Bei der Trockenheit haben es im väterlichen Garten auch eeinige der Dahlien erst sehr spät und spärlich zur Blüte geschafft, da hat man ja kaum gegen angießen können.
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Ja, im letzten Jahr haben einige meiner Dahlien überhaupt nicht geblüht. Da ging es nur ums Überleben der Knollen. Ansonsten muss man große Knollen auch teilen, damit sie blühfreudig bleiben.

    Und was macht man dann mit dem Rest????

    Ich habe auch riesige Dinger im Keller. Da muss ich rigoros sein dieses Mal.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo und Danke:paar:
    ich bin ja noch Dahlienneuling und muss noch viel lernen.

    Dann lass ich mal 2 Grabegabeln zum Einsatz kommen und rupfe die Knollen kleiner.
    So hat Nachbarin es mir gezeigt, als sie mir ihre Ableger gegeben hat. Das scheint gut zu funktionieren. Zur Not muss noch der Spaten dran.

    Ich muss aber zugeben, dass das Dahlienbeet 2018n konsequent gegossen wurde.
    Boah, ich baue und bepflanze doch kein Dahlienbeet um es dann gleich im ersten Jahr vertrocknen zu lassen - nee, nee, never :cool:
    Anderes musste leiden*, aber den Dahlien ging es wassermäßig bestens.
    *die Schäden waren minimal: keine Totalausfälle! Nur der "Sieben-Söhne-des-Himmels-Baum/ Heptacodium miconioides) (gepflanzt 4/2018) hat ein paar vertrocknete Äste. Aber er treibt am Hauptstamm fröhlich neu aus.
    Lehm hat doch so seine Vorteile;) Die Haltezeit von Feuchtigkeit ist schon klasse. Und wenn dann quasi nur eingewachsenes in den Beeten steht....

    Tja, wohin mit dem Rest?
    Da ich annehme, dass hier keiner die Nomames haben möchte (ansonsten bitte per PN melden - gegen Portoerstattung), war meine Überlegung eine Kiste mit Schild an die Straße zu stellen:
    DAHLIEN ZU VERSCHENKEN
    (ein kleiner Gartenobolus im Briefkasten würde uns aber freuen)

    Doof ist nur, dass hier kaum Leute vorbeifahren, die nicht ins Dorf wollen. Und wenn, dann Motoradfahrer:ROFLMAO:

    Mal sehen, vielleicht stelle ich die Kiste auch vor die Apotheke oder auf den Parkplatz vom örtlichen Supermärktchen. Dann halt ohne Obolus. Ist immer noch besser, als in den Kompost zu schmeißen.

    LG
    Elkevogel
     
    Zuletzt bearbeitet:
    M19J55

    M19J55

    Mitglied
    Ich melde mich gleich noch mal wegen der überflüssigen Knollen.
    Wenn durch Nachbarn , Freunde keinerlei Bedarf an überzähligen Knollen besteht ,kommt der Überschuss auf den Kompost! Allerdings "häcksle " ich die mit den Spaten klein. Auf meinen Kompost fällt ja auch mein ganzer Abfall drauf und damit habe ich keine Probleme bei der Verottung.
    Gruß
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    Meine vorgezogenen Dahlien stehen zur Zeit „zur Freude“ meines Mannes in der Küche... :zwinkern: bei minus zwei Grad letzte Nacht und nicht nennenswert höheren Temperaturen in den nächsten Nächten dürften sie da auch noch ein paar Tage stehenbleiben... nur das Licht ist dort nicht besonders gut. :fragend:
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Lach, klar landet der Rest auf dem Kompost.
    Aber das wegwerfen von gesunden Pflanzen fällt doch soooooo schwer:rolleyes::(
    Daher versuche ich erst mal andere Gartenfreunde glücklich zu machen.
    Und eine PN gab es schon. Damit ist schon mal ein guter Teil der überschüssigen Dahlienknollen in gute Hände abgegeben:lachend:

    LG
    Elkevogel
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Feiveline,
    ein Problem, unter dem wir aktuell wohl alle leiden - es ist soooo kalt!
    Auch Tags hier nur so um die 8 - 10°:cry: Und nachts Frost.
    Im GWH geht es den Babys ganz gut (Dahlien, Wicken, Sonnenblumen. Kürbis, Zucchini...). Da keimt und wächst es prima.
    Aber bei den Luffas, Tomaten und Chilis habe ich langsam das Gefühl, das es ihnen hier im Balkonzimmerle zu kalt ist.
    Wären sie im GWH besser dran? Da ist es vermutlich wärmer:rolleyes::ROFLMAO:

    LG
    Elkevogel
     
    M19J55

    M19J55

    Mitglied
    Guten Morgen, ich bewundere Eure gute "Pflege" der Dalienknollen;).
    Meine sind seit 4 Wochen in der Erde. Auch wir hatten zwischendurch kalte Nächte und wie jetzt, hintereinander nachts noch um die -1 bis Null Grad.
    Ausgetrieben sind alle :). Ich habe gestern mal wieder gezählt,es sind 36 Stück. Mehr werden auch in Zukunft nicht gepflanzt. eher noch minimiert.
    Wie schütze ich jedoch gegen die Kälte? Ganz einfach-alle werden mit großen Blumentöpfen abgedeckt!
    Die habe ich natürlich nicht gekauft. Im Frühjahr werden auf Friedhöfen viele Gehölze und Koniferen gepflanzt.
    Die Töpfe landen im Müll und müssen teuer entsorgt werden. Jeder Friedhof freut sich,wenn er diese nicht entsorgen braucht.
    Ihr könnt ja selbst mal einen Versuch starten. Einige kommen in die Erde werden mit größeren Blumentöpfen abgedeckt und der andere Teil bleibt wie üblich in der Warteschleife im Haus... Gruß
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Das hat mit Pflege nichts tun, sondern ist eine Frage der Zeit und der vorhandenen Eimeranzahl. Vorher war ich mit Umtopfen von Tomaten und Paprika beschäftigt.
    Aber nun kommen sie in die Erde. Jeden Tag ein paar, damit ich nicht wieder so „Rücken“ habe.
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Mir reichte für heute mit Dahlien. Aus 4 wurden 6. Auf diese Art und Weise werden es 50 statt 30:augenrollen:
    Ich hätte sicher noch mehr geschafft, aber es ist auch noch anderes zu tun. Ich mache morgen die nächsten 5. Wenn die nicht so schön und solange blühen würden, Würde ich mir das nicht antun.
    Zum Teilen:
    Die erste habe ich mit dem Späten halbiert, das ging mit der Grabegabel nicht. Allerdings hat man dann halbe Wurzeln dabei, das gefiel mir nicht. Die zweite habe ich dann an der Wurzelseite gefasst und auseinander in zwei Hälften gerissen. Das ging ganz gut. Werde ich so weiter machen. Viele meiner Dahlienknollen sind groß, das sie im 20 Liter überwintert wurden.
     
    M19J55

    M19J55

    Mitglied
    Hallo Tubirubi, zum Deinem Problem des Spatenteilens.
    Wenn das passiert(also mittig durchgetrennt) schneide ich die "halbierten" einfach mit der Schere ab.
    Es sind immer noch genug Knollen vom Stock dran.
    Bei den großen Dalienpaketen hilft nur eher zerteilen und nicht 3 Jahre warten. ...:giggle:Gruß
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Ja, Danke @M19J55, nächstes Mal. Nun buddel ich die halbierten Dahlien nicht mehr aus.
    Und ja, nicht 3 Jahre warten ist auch ein guter Ratschlag. Wenn die man nicht noch älter als 3 Jahre sind....
     
    M19J55

    M19J55

    Mitglied
    Guten Morgen,
    Ähm, nicht sehr tief. So wie letztes Mal. Das die Erde gerade überdeckt ist.
    ;) Also ich mache es umgedreht,d.h.ich bedecke die Knollen mit Erde!!!:sneaky:
    Der Abstand ist bei mir abhängig von der Größe der ausgewachsenen Dahlie. Bis 80 cm Höhe etwa 40-50 cm.
    Bis 1,20m Höhe habe ich dann schon mal 60 cm Abstand gewählt. Von den hohen Sorten(ab 1.20 bis höher) verabschiede ich mich langsam. Bei Sturm werden die doch ordentlich bewegt. Und zusätzlich stützen will ich die nicht. Die stehen zwar meistens am Zaun aber irgendwie gefällt mir das nicht so. Gruß
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Guten Morgen,
    ;) Also ich mache es umgedreht,d.h.ich bedecke die Knollen mit Erde!!!:sneaky:
    Ich habe eindeutig zu viele Dahlien, die verdrehen mir schon den Kopf :augenrollen:. Ja, so ähnlich wollte ich das auch sagen. Aber @Supernovae hats ja scheints verstanden :lachend:

    Mhm. Ich mss mal nachmessen. Wahrscheinlich habe ich engere Abstände. Aber das kam auch immer gut hin. Die stützen sich dann gegenseitig :grinsend:
    Problem ist nur, so richtig weiß nicht, welche Höhe sie erreichen werden, geschweige denn welche Farbe...
    Naja, Hauptsach, sie kommen irgendwie unter.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    So, heute war Dahlienknollenteiltag!
    Die Knollen, die 2018 nicht wollten sind heute in ihre Bestandteile zerlegt worden,
    Zum Teil auch brutal mit 2 Grabegabeln.
    Und anschließend habe ich noch die Knollen in der Mitte ausgelichtet.
    Ich bin gespannt, was aus ihnen wird.
    Mir wurde gesagt, dass so heftig verkleinerte Dahlien im ersten Jahr nicht blühen.
    Da es aber weniger Blüten als 2018 kaum geben kann...:)
    Ein Paket mit Knollen geht morgen auf die Reise zu einer Forine, die Überraschungsdahlien haben möchte. Den Rest stelle ich an die Straße zum verschenken/mitnehmen.
    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo,
    ziemlich mittig im Bild ist ein gelber Wurm zu sehen.
    2019-05-13 Wurm in Dahlienkolle.jpg
    Da sind bei der heutigen Dahlienteilung 2 aus einer Knolle gefallen.
    Ist der schädlich? Hat er evtl. mit Schuld an der schwachen Blüte 2018?
    Die Dahlie, aus deren Knolle die beiden gefallen sind, werden dieses Jahr sicherheitshalber im Quarantäne-Kübel bleiben. Es trat 2018 ja der Verdacht auf einen Schädling bei eben dieser Knolle auf.
    (ganz viele Austriebe aber gar keine Blüte)
    Die Knolle an sich sieht gut aus (nicht zerfressen, schwächlich... und es ist auch frischer Austrieb dran)
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Supernovae,
    nö, Kapuzinerkresse habe ich schon seit Jahren nicht mehr im Garten gehabt.
    Die Samen müssen aus Deiner Erde stammen.
    Bei diversen Wildkräutern, die in Erdanhängseln verborgen sein könnten, wäre ich mir aber nicht so sicher.

    Und ja, ich finde auch, dass die Knollen in guten Händen sind und es gut aussieht.
    Austrieb ist da, Mulch mit Stroh (oder was ist das?) finde ich super!
    Der Rest wird sich zeigen. Kann schon sein, dass nicht alle blühen: Falls die Teilung zu viel Kraft gekostet hat.
    Aber ich drücke Dir die Daumen:paar:

    Hier sieht es so einigermaßen aus.
    2 Knollen haben bei der Anzucht gar nicht ausgetrieben. Eine alte (nicht schlimm) und eine neue: Striped Nagano (ärgerlich). Der Ursache muss ich noch auf den Grund gehen - Knollen freilegen und gucken.
    Alle waren im GWH und wurden gleich bewässert.
    Die vorgezogenen habe ich vorgestern ausgepflanzt:
    2019-06-04 Dahlienbeet2 mit Namen.jpg

    GöGa meinte: "Das sieht aber sparsam aus! Letztes Jahr war es doch dichter bepflanzt!"
    Ja, mehr habe ich dieses Jahr aber nicht! Und irgendwie war es letztes Jahr auch zu eng?
    In die größeren Lücken möchte ich noch hohe Sonnenblumen pflanzen. In der Anzuchtstation suchen noch ein paar ein Zuhause und dort würden sie sich gut machen.

    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Da hattet ihr wohl schon länger nicht gemäht:D
    Ich überlege noch, ob ich ein Tütchen Bienensamen (gab es im Bauhaus kolo) zwischen die Dahlien streue.

    LG
    Elkevogel
     
    Okolyt

    Okolyt

    Moderator
    Mitarbeiter
    Meine erste legt los......
    Genau wie im letzten Jahr ist es wieder sie orfeo.

    20190608_114101.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Ich muss versuchen, mich nächstes Jahr besser zur organisieren:rolleyes:
    Anfang Mai ist echt zu spät um mit dem vortreiben zu beginnen.
    Vor allem, wenn dann noch Knollen schwächeln/nicht wollen.
    Jetzt ist zu spät zum nachlegen:traurig:
    Egal, wird schon noch hübsch werden.

    LG
    Elkevogel
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Grrr, hier hat es heute geregnet und die Dahlien waren voll mit Schnecken!!!
    Da war erstmal absammeln angesagt und anschließend habe ich Schneckenkorn verteilt!
    Mistviecher:mad:
    Und ein paar Sonnenblumen habe ich noch zwischen die Dahlien gepflanzt.
    Es sollen hohe sein, so dass sie keine direkte Blütenkonkurrenz sein sollten.
     
    Knuffel

    Knuffel

    Foren-Urgestein
    Ich habe dieses Jahr überhaupt kein Glück.
    6 Knollen, die echt gut aussahen, sind überhaupt nicht gekommen.
    Lindsay Michelle ist schon das 2. Mal ratzeputz von den Schnecken weggefressen und auch Orfeo hat an der Schneckenattacke ganz schön zu knabbern :traurig:
     
    Okolyt

    Okolyt

    Moderator
    Mitarbeiter
    Deswegen stehen meine im April und Mai in Töpfen auf der Terrasse und kommen dann Ende Mai/Anfang Juni als kräftige Pflanzen in den Vorgarten......
    Und jetzt ist es für Schnecken auch viel zu trocken. :grinsend:
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallöle,
    hier ist ja so gar nichts los!
    Das müssen wir mal wieder anschubsen :D
    Hier meine Dahlien von heute:
    Beetansicht so gut es geht:

    2019-08-08 Dahlienbeet (1).JPG 2019-08-08 Dahlienbeet (2).JPG 2019-08-08 Dahlienbeet (8).JPG

    Blüten:
    2019-08-08 Dahlienbeet (4) Ballmix gelb2018.JPG 2019-08-08 Dahlienbeet (5) Nachbarin lila2018.JPG 2019-08-08 Dahlienbeet (6) Aspen2019.JPG 2019-08-08 Dahlienbeet (7)My Love2018.JPG 2019-08-08 Dahlienbeet (3) Noordwiks Glorie2018.JPG

    Wie dämlich ist dass denn jetzt?! Ich finde immer wieder Neues, das nach dem Forenupdate nicht besser geworden ist:(
    Früher konnte man mit der Maus aufs Bild gehen und der Bildname wurde angezeigt - super!
    Jetzt muss das Bild geöffnet werden und der Name steht nur oben in der Leiste - doof!

    Egal - ich freue mich wie Bolle, dass die Dahlien so prima gedeihen.
    Laubabdeckung im Winter und Pferdemistpellets im Frühjahr waren bisher die einzige Düngung (+Hornspäne im Pflanzloch)

    @ [U]Okolyt[/U]
    Falls der Feuervogel eine Teilung braucht.... ich würde mich freuen, wenn Du an mich denken würdest:paar: :love:
    Auf viele schöne Dahlienbilder freut sich

    Elkevogel
     
    Celtis

    Celtis

    Foren-Urgestein
    Ich muss versuchen, mich nächstes Jahr besser zur organisieren:rolleyes:
    Anfang Mai ist echt zu spät um mit dem vortreiben zu beginnen.
    Vor allem, wenn dann noch Knollen schwächeln/nicht wollen.
    Jetzt ist zu spät zum nachlegen:traurig:
    Egal, wird schon noch hübsch werden.

    LG
    Elkevogel
    ich habe alle Dahlien erst nach den Eisheiligen (ab dem 20.Mai)gepflanzt, die letzten erst im Juni
    alle werden blühen, auch die später gepflanzten
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom