Dahlien haben kaum Blüten

G

Gelamariasabi

Mitglied
#1
Hallo, ich habe seit vielen Jahren Dahlien, die einst sehr schön blühten. Vor einigen Jahren hatte ich dann nicht so gut aufgepasst und irgendwelche Raupen (Schneckenkorn hatte ich ausgestreut) fraßen sie fast ganz klein. Seit dieser Zeit blühen sie kaum noch. Sie wachsen buschig, hoch und haben auch viele Blütenansätze, von denen die meisten klein und grün bleiben. Es sind mindestens 60 - 80 Büsche. Einige blühten überhaupt nicht. Soll ich meinen Dahlien noch einmal eine Chance geben und mir die Mühe des Überwinterns nochmal machen? Falls ich mich dafür entscheide, kann ich die überhaupt nicht Blühenden jetzt schon ins Winterlager geben? Die Dahlien sind 15 - 20 Jahre alt.
 
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #2
    Hallo,

    bei meinem Vater wollten die Dahlien dieses Jahr auch nicht so schön blühen, wie in den Jahren davor. Wir haben es auf die Trockenheit geschoben, den trotz allen Gießens fehlte deutlich Wasser und es war heißer, als all unsere Pflanzen es gewöhnt sind.

    Ich würde den Knollen auf jeden Fall noch eine Chance geben und sie überwintern - und sie, damit sie über das Laub viel Kraft einspeichern können in den Knollen, genauso lange im Boden lassen wie sonst auch.

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #3
    Meine Dahlien waren/sind dieses Jahr auch eher mickrig, einige haben es (trotz gießen!) gar nicht aus dem Boden geschafft, eine andere hat erst seit 3 Wochen die ersten Knospen, blüht aber immer noch nicht ... einzig die Kübeldahlien, die fast täglich gegossen wurden, haben anständig geblüht oder blühen noch immer.

    Ich denke auch, dass die Trockenheit die Ursache für das lahme Blühen ist und würde die Dahlien nochmal überwintern ... muss allerdings dazusagen, dass ich mit so alten Dahlien wie deinen keine Erfahrung habe.
     
    Tubirubi

    Tubirubi

    Foren-Urgestein
    #4
    Ich habe auch alte Dahlien (Erbstücke), die immer schön blühen. Dieses Jahr blühten nur 1/3 der Dahlien (etwas über 30 Pflanzen) und auch nur mit wenigen und kleineren Blühten als sonst. Die anderen kamen über das Knospenstadium nicht hinaus. Ich konnte sie leider nur einmal in der Woche etwas mit dem Schlauch gießen, war mit meinen Tomaten und sonstigen Gemüsepflanzen beschäftigt. Ich denke, im nächsten Jahr werden sie wieder schöner sein, so es denn mehr Wasser gibt als die paar Tropfen in diesem Jahr.
    Zinnien waren deutlich unproblematischer als die Dahlien. Wenn das Wetter jedes Jahr so wäre, würde ich auf Zinnien umsteigen.
     
  • CoMi

    CoMi

    Foren-Urgestein
    #5
    Mit Dahlien kenne ich mich ja aber überhaupt nicht aus.. Aber ich möchte nochmal hervorheben, dass die Dahlien von Gelamariasabi seit einigen Jahren nicht mehr wirklich blühen..

    Vielleicht benötigen sie nächstes Jahr einfach mal guten Kompost?
     
  • Tubirubi

    Tubirubi

    Foren-Urgestein
    #6
    Man kann sie auch mit Beerendünger düngen.
    Ich habe nur Pflanzen, die darauf abfahren *g* Alles zur Familie der Tomaten.;)
     
  • CoMi

    CoMi

    Foren-Urgestein
    #7
    :D:D Egal, ob Kompost oder Beerendünger, hauptsache sie bekommen Futter (vielleicht vor allem Phospor und Kalium, damit sie blühfreudiger werden?).

    Verwendest du da flüssigen Beerendünger?
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #8
    Du hast Recht, Comi. Irgendwie hatte ich überlesen, dass das Problem nicht erst seit diesem Jahr besteht.

    Gut düngen und gießen könnte aber wirklich der Schlüssel sein. In unserer Familie werden die Dahlien im Frühjahr erst mal getopft und soweit vorgetrieben, dass sie nicht von einer kleinen Schnecke sofort komplett gefuttert werden können.
    Die Pflanzen kommen dann in ein Loch, in das eine Schüppe guter Kompost und eine Handvoll Hornspähne hineingegeben wurde. Andrücken, angießen ist ja klar.
     
  • G

    Gelamariasabi

    Mitglied
    #11
    Vielen Dank für eure schnellen und hilfreichen Antworten:)!
    Ich werde ihnen nochmal eine Chance geben. Und auch die Nichtblühenden noch stehen lassen. Ja, ich glaube am Wassermangel liegt es nicht. Habe auch immer normal gegossen, oft mit Gießkanne und Blumendünger drin. Vielleicht liegt es aber gerade daran, dass ich falsch gedüngt habe. Habe irgendwo gehört, dass man Dahlien nur mit Hornspäne düngen soll. Weil anderer Dünger das Wachstum allgemein und eben der Blätter sehr anregt. So ist es bei meinen. Habe üppige Pflanzen, aber kaum Blüten. Anderswo habe ich aber auch gelesen, normaler Blumendünger sei ok. Also vielen Dank nochmal, ich werde es nächstes Jahr einfach mal mit Hornspäne versuchen.
     
    CoMi

    CoMi

    Foren-Urgestein
    #12
    Normaler Blumendünger kann durchaus "OK" sein.. es hängt halt davon ab, welches NPK-Verhältnis der Dünger hat. Wenn kaum P(hosphor) vorhanden ist, dann wird es auch schwierig mit Blüten.. ;-)
     
    G

    Gelamariasabi

    Mitglied
    #15
    Die Dahlien in den Töpfen blühen überhaupt nicht, die anderen haben ein paar Blüten, manche davon auch keine.
    Dass ich sie zu tief eingegraben habe, glaube ich auch nicht. Manche Knollen schauen sogar ein bisschen heraus.
    Bei Blumendünger kenn ich mich nicht so aus. Es steht schon was von NPK: NPK-Dünger-Lösung 8+8+6.
    Liebe Grüße
     
    CoMi

    CoMi

    Foren-Urgestein
    #16
    Also der Dünger würde für mich ganz gut klingen..
    Da ist halt dann die Frage, wie häufig du gedüngt hast (und an die, die sich auskennen, wie oft man Dahlien düngen sollte)?
    Versuch nächstes Jahr wirklich schon einen Dünger ins Pflanzloch zu geben, vielleicht gefällt ihnen das besser. :)
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    #18
    Eine kurze Zusammenfassung von mir: Die Dahlien werden gegossen und gedüngt, bekommen auch Knospen, welche sich größtenteils nicht öffnen.
    Das sieht nach einem Schädling aus, der die Knospen befällt.
    Manche Schädlinge nisten sich dauerhaft ein, d. h., dass sie über Jahre im Bestand sind.
    Schneide mal vorhandene Knospen auf und klopfe sie auf einem weißen Papier aus. Wenn Schädlinge vorhanden sind, müßten sie dann zu sehen sein. Notfalls mit einer Lupe.
    Ich warte auf deine Rückmeldung!
     
    G

    Gelamariasabi

    Mitglied
    #19
    Hallo, sorry dass ich mich erst jetzt melde. Letzte Woche war bei uns dann Sauwetter, und am Wochenende hatten wir noch Umzug meiner Tochter.
    Habe einige Knospen aufgeschnitten. Habe nichts gefunden an Schädlingen. Hatte aber auch keine Lupe. Manche von den ganz kleinen (so bis 1 cm) sind etwas braun; ich denke, die sind einfach nur faulig und kaputt. Viele (in allen Größen) sind schön und machen den Eindruck noch irgendwann zu blühen. Ich denke, wenn das Wetter lange schön bleiben würde, bekäme ich noch eine Blütenpracht. Aber es kann doch nicht sein, dass meine Dahlien erst mitte August anfangen zu blühen... Nun gut, vielleicht lag es am Düngen. Die Dahlien in den Kübeln haben übrigens überhaupt keine Knospen. Vielleicht habe ich falsche Erde genommen. Ich versuche es also nächstes Jahr nochmal. Vielen Dank allen.:)
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    #20
    Erst am Sonntag haben sie in der MDR-Gartensendung dieses Thema behandelt. Dahlien haben dieses Jahr überall aufgrund der großen Hitze kaum geblüht. Doch am Wochenende war ich bei einer Gartenveranstaltung und dort haben die Dahlien in den Beeten übervoll geblüht. Diese wurden allerdings ganz regelmäßig gewässert. Ich glaube, daß ich meine Dahlien auch mehr Wasser gewollt hätten.
    Doch du schreibst, daß dies seit Jahren bei dir der Fall ist. Deshalb denke ich auch, daß irgendein Schädling in den Knospen sitzt.
     
    Tubirubi

    Tubirubi

    Foren-Urgestein
    #23
    Cannafreak

    Cannafreak

    Foren-Urgestein
    #24
    Tubi, wird versucht? Habe es auf den Standort geschoben, denn die eine (gleiche ) Sorte hat geblüht u.
    die andere gleicher Sorte, nicht.
    Pete.
     
    avenso

    avenso

    Foren-Urgestein
    #25
    Wenn ich über einiges meckern kann im unfertigen Garten ( Umzug im Juli und dann kam noch ein Unfall / Krankheit dazu), aber die Dahlien kann ich nur loben.
     

    Anhänge

    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    #26
    Hallo,
    auch bei mir haben die Dahlien - mit wenigen Ausnahmen - richtig toll geblüht (trotz wenig Wasser )
    Es war ja mein erstes "echtes" Dahlienjahr im eigens angelegten Beet: ein Mix aus Lehm, Kompost und gekaufter Pflanzerde.
    Gedüngt bei Pflanzung mit Hornspänen und danach 3 x mit Gartenvolldünger.
    Super waren alle neu gekauften Knollen.
    Geschwächelt haben nur 2 von 3 alten, die ich letztes Jahr schon im Kübel hatte (von Nachbarin bekommen - bei ihr waren alle 3 dieses Jahr wieder richtig schön:oops:)
    Die 2 haben nur lange Stiele, viele Knospen und kaum Blüten produziert. Eine davon war auch noch ewig lange angefressen :cry:
    Die Knollen der schwächelnden, die ich gestern ausgegraben habe, haben sich von der Größe her trotzdem fast verdoppelt!! Und hatten ganz viele schwache Triebe.
    War es in der Mitte des Beets zu dunkel?
    Oder woran kann das liegen?
    Was kann ich für nächstes Jahr besser machen?
    Teilen?

    Btw: möchte jemand Knollen von Kelvin Floodlight haben?
    4 Stück, die alle gut geblüht haben, stehen gegen Päckchenporto im Keller zur Abgabe bereit.
    Strahlendes Gelb in tellergroßen Blüten.
    Mir sind die Blüten für meinen naturnahen Garten zu groß - passt irgendwie nicht so richtig.

    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom