Dank Garten - Kinder bekommen immer wieder Würmer

marlis

marlis

Mitglied
#1
Hallo liebe Garenfreunde:pa:

Wir haben ja seit diesem Jahr unseren Garten (20 Min. ausserhalb der Stadt). Tja, und was soll ich sagen, meine Kinder (3 J. + 5 J.) haben ständig (ca. alle 2-3 Monate) Würmer. Die Kleine dieses Jahr schon zum 4. Mal, die Grosse 3x. Meine Grosse hatte auch schon früher, auch ohne Garten Würmer, allerdings nur 2x innerhalb mehrere Jahre!

Zur Zeit haben sie wieder welche, habe ihnen wie immer direkt gleich das Wurmmittel gegeben und hoffe es geht schnell vorbei, weil im Moment kann die Kleine wegen dem Juckreiz nicht schlafen, haben schon zwei (lebend!) manuell entfernt:(
Vielleicht sollte ich auch das nächste Mal ein anderes Wurmmittel wegen Resistenzen ausprobrieren?

Wir haben sie wirklich recht viel im Garten, sehe sie ja jedes Mal, wenn ich da ein bisschen buddel. Im Garten haben wir nur Regenwasser, und dieses sieht im offenen Fass auch nicht so sauber aus. Von daher, wenn meine Kinder mal in der Erde gebuddelt haben und danach Himbeeren oder Erdbeeren naschen --> direkt wieder Wurmbefall:mad:

Wie handhabt ihr das mit euren Kindern? Ist noch jemand davon betroffen?
Ich weiss natürlich, eigentlich müssten wir alles vorher waschen aus dem Garten, die Kinder müssten sich vor jedem Beerennaschen die Hände waschen (im unserem Garten wie gesagt nur mit Regenwasser möglich), ist einfach nur so schwer umsetzbar *seufz*


LG, Marlis
ach so, Karotten essen meine Kinder immer sehr gern und viel, also das hilft schon mal gar nix, leider auch nicht vorbeugend
 
  • Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    #3
    Marlis, was für Würmer? Damit ist nicht zu Spaßen!

    Oder Kopfläuse?
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    #4
    Enterobius, wahrscheins. Im Volksmund 'Madenwürmer' genannt. Jucken fies.
    Haben viele Kinder.
     
  • K

    Kapha

    Guest
    #5
    Waschen sich deine Kinder die Hände am Regenfass?.............oder stecken sie viel in den Mund?

    Mein Sohn war früher auch immer im Garten , hatte aber nie Würmer .

    Gehn deine Kinder in den Kindergarten oder Schule?
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    #7
    Hattest Du als Kind bestimmt auch, hast es nur vergessen.
    Wenn man sich allerlei in den Mund steckt, passiert das schon mal.
     
  • Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    #11
    Im Dickdarm.

    Musste aber gerade mal nachlesen, ich hatte nämlich auch nie
    solche Würmer und unsere Kinder auch nicht.
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    #13
    Die wohnen im Dickdarm und die Weibchen schauen bisweilen raus um Eier abzulegen. Klebestreifen erst auf den Po, dann auf den Objektträger kleben. Super Nachweismethode.
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    #14
    marlis

    marlis

    Mitglied
    #21
    Enterobius, wahrscheins. Im Volksmund 'Madenwürmer' genannt. Jucken fies.
    Haben viele Kinder.
    Ja, genau die. Du hast es richtig erkannt. Ich frage mich ja schon ob meine Kinder besonders anfällig dafür sind:rolleyes:
    Ich hatte sie auch viel als Kind, leider auch schon als Erwachsene, da reicht es wirklich, wenn man den Salat nicht genügend abwäscht. So ansteckend wie gesagt wird, sind sie zum Glück nicht (behandel nicht die ganze Familie, nur die Kinder, wir Erwachsene bekommen sie deshalb nicht, ist also nicht so wie Läuse;))
     
    marlis

    marlis

    Mitglied
    #23
    Erst mal- Trinkwasser entsorgen. Jedenfalls ncht mehr den Kids geben, VERBIETEN! Ein Six-Pack oder ne Kiste Mineralwasser mitnehmen.

    Tinchen
    nenene, das Regenwasser trinken zum Glück nicht, sieht auch nicht apettitlich aus;) Ich hatte ihnen aber erlaubt sich ihre Hände darin zu waschen. Aber wahrscheinlich wird mir nix anderes übrig bleiben, als neben Trinkwasser auch noch Waschwasser anzuschleppen.
     
    marlis

    marlis

    Mitglied
    #24
    Waschen sich deine Kinder die Hände am Regenfass?.............oder stecken sie viel in den Mund?

    Mein Sohn war früher auch immer im Garten , hatte aber nie Würmer .

    Gehn deine Kinder in den Kindergarten oder Schule?
    Die Kleine geht in den KiGa, die Grosse in die Schule. Ich hatte das dort schon mehrmals gemeldet, aber die Erzieherinnen sagten, dass sei nicht nötig, und da gibt es auch keinen Aushang für:confused:

    Ja, meine Kinder stecken leider sehr viel in den Mund. Die Grosse kaut auch heimlich manchmal Fingernägel. :(
    Und die Kleine ist noch in dem Alter, wo man ALLES probiert, manchmal auch Erde oder Sand:schimpf:, knistert ja so schön im Mund.
    Also ich denke Hauptproblem ist wirklich, dass wir dort kein Waschwasser haben, werde also demnächst noch genügend Leitungswasser mit Ranschleppen. Erdbeerzeit ist jetzt auch bald vorbei, also nix mehr mit dreckigen Händen naschen.

    Und bei mir wusseln genau dieselben Würmchen wirklich bei uns in der Erde, habe ich schon mehrmals entdeckt, sind anscheinend nicht gerade wenig, ich hoffe das macht meinem Gemüse nix:confused:
     
    Ringelblümchen

    Ringelblümchen

    Foren-Urgestein
    #25
    Ohje du arme.

    Warst du damit mal beim Arzt? Das wäre das erste, was ich tun würde.

    Weder meine beiden Jungs noch ich hatten bislang Würmer. Zumindest nicht bewusst. Auch ich/wir essen alles mögliche direkt vom Strauch oder Karotten aus der Erde.

    Vielleicht ist es tatsächlich das Regenwasser.

    Ich kenn die Würmer ab und an von unseren Katzen - aber das ist ja was anderes.

    Ich wünsch dir gute Nerven und bitte geh mal zum Arzt.
     
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    #26
    Hallo!

    Die unausgereiften Eier der Oxyuren überleben bei Wohnraumtemperatur nur 2-3 Tage. Bei niedrigeren Temperaturen (+2 - 8°), bei hoher Luftfeuchtigkeit bleiben die Eier mehrere Wochen entwicklungsfähig. Augereifte Eier überleben mehrere Wochen......ca. 20 Tage. Das heißt, das die ausgereiften Eier die sich im Hausstaub befinden nach ca. 3 Wochen noch entwicklungsfähig sind. Da diese Eier auch durch Inhalation übertragen werden, muß die medikamentöse Therapie mehrere Wochen dauern.

    Ansonsten gelten folgende Hygienemaßnahmen........morgens und abends die Unterwäsche wechseln, das Bett sollte täglich bezogen werden (bei mehreren Kindern ist das schon eine Torour), die Wäsche sollte möglichst heiß gewaschen werden...........mindestens 60°C, die Fingernägel möglichst kurz schneiden, nach jedem Toilettengang müssen die Hände gründlich gewaschen werden und die Fingernägel und Finger muss gründlich mit einer Handbürste gereinigt werden, Staub aufwirbeln sollte vermieden werden, Oxyuren werden auch von Tieren übertragen.......nach jedem Tierkontakt gründlich die Hände waschen.
    Was helfen soll................rohe Möhren und Knoblauch auf nüchternen Magen:d:confused:

    Meine Tochter hat diese Mistviecher aus dem Kindergarten mitgebracht und es hat lange gedauert, bis sie völlig Wurmfrei war.

    Meine beiden anderen Kids wurden verschont.

    LG Luise
     
    K

    Kapha

    Guest
    #27
    So ansteckend wie gesagt wird, sind sie zum Glück nicht (behandel nicht die ganze Familie, nur die Kinder, wir Erwachsene bekommen sie deshalb nicht, ist also nicht so wie Läuse
    Das habe ich gestern aber anders gelesen.
    Scheinbar können die Eier die ganze Familie befallen . Die Würmer selber sind nicht so schlimm , aber ist ja klar das wenn die Kinder die Eier schon alleine im Kindergarten oder Schule auffangen können , sie auch den rest der Familie befallen können.
     
    H

    harzfeuer

    Guest
    #28
    Ich hab nicht alles gelesen.
    Ich sag nur: "Vermox" Familienrundumschlag.
    Bettwäsche, Handtücher, kochen, nä, iss klar oder?
    Nochmal wiederholen, steht ja dann auf dem Zettelchen wann!
    Alles wird gut!:grins:
    Halb so schlimm, oder eigentlich überhaupts gar nicht schlimm!;):pa:

    Lieben Gruß
    Anett
     
    marlis

    marlis

    Mitglied
    #29
    Huhu Ringelblümchen

    ja, beim Arzt waren wir schon mehrmals, hab ja auch geschrieben, dass es bei meinen Kindern nicht das erste Mal ist. Die Kleine hatte es wie gesagt jetzt fast alle 3 Monate, hab allerdings kein Buch darüber geführt;), das letzte Mal Mitte August, wenn ich mich recht entsinne.

    Haustiere haben wir ausser ein Aquarium keine. Ich kann allerdings ganz sicher sagen, dass es bei uns von der Erde kommt, weil wie gesagt, ich sehe ja immer haargenau dieselben Würmchen in unserer Erde wimmeln. Wenn die nicht so klein wären, würde ich es vielleicht auch fotografieren können, werde es beim nächsten Gartenbesuch mal probieren. Jetzt die Würmer waren auch absolut zeitnah, mein Mann hat ein Beet umgegraben, die Kinder durften helfen, und schwupps hatte die Kleine eine Hand voll Erde in den Mund geschoben:d Fragt mich bitte nicht, warum? Meine Kinder bekommen auf jeden Fall genügend zu essen bei mir und müssen nicht Erde verköstigen, die Kleine ist eh der totale Vielfrass:rolleyes:
    Naja, werde ihnen nochmal vernünftige Regeln aufstellen, dass gar nix ausser gewaschener Nahrung in den Mund darf, und hoffe das es fruchtet, ansonsten müssen sie ebend im Auto verweilen:schimpf:
    Und wie gesagt, muss dann halt Leitungswasser zum Waschen anschleppen und das in meinem Miniauto Nissan:rolleyes:
     
    marlis

    marlis

    Mitglied
    #30
    @ Luise
    ja die Hygienemassnahmen kenne ich natürlich alle schon zur Genüge. Mein Mann hat sich z.B. auch noch nie angesteckt. Und ich hatte sie mal bekommen (wie gesagt bei uns sind die im Garten heimisch), und die Kinder dann gar nicht. Also wie schon gesagt, aus meinen persönl. Erfahrungen, sind sie bei uns nicht besonders ansteckend, allerdings leicht einzufangen, vor allem die Kleine scheint da echt Pech zu haben:( Ich habe nämlich selten die ganze Familie mitbehandelt und wir sind sie ja so schon mehrmals für mehrere Monate los geworden. Das letzte Mal hatte sie sie wie gesagt Mitte August, kann mir nicht vorstellen, dass die Eier so lange überlebt hätten!
     
    marlis

    marlis

    Mitglied
    #31
    Nochmal wiederholen, steht ja dann auf dem Zettelchen wann!


    Lieben Gruß
    Anett
    Hallo Anett,
    ja, ich halte mich da immer genau an den Beipackzettel, lediglich gestern hatte ich bei meiner Kleinen höher dosiert.
    Allerdings war ich heute morgen nochmal bei meinen Hausarzt und nach einer nicht enden wollenden Diskussion, konnte ich den Arzt davon überzeugen, dass unsere Würmer anscheinend schon eine Resistenz gegen das gängige Mittel entwickelt haben. Denn trotz Gabe, hatte meine Tochter jetzt zwei Abende immer noch lebende Würmer, und das kannte ich von vorher nicht. Und jetzt hab ich ein Rezept für ein anderes Wurmmittel (das wird allerdings komischerweise auch nur einmalig gegeben, und dann ein zweites Mal schon nach 7 Tagen!!! und dann nicht mehr, werde mir da aber selber nochmal den Beipackzettel durchlesen, beim vorherigen Medikament wurde nach 3 Wochen ein zweites Mal gegeben). War natürlich so ein aussergewöhnliches Wurmmittel, muss erst bestellt werden, und kann ich erst Montag morgen abholen:(

    Drückt mir mal die Daumen, dass wir sie danach endlich los sind, ansonsten muss ich wahrscheinlich einen Tesastreifen mit Wurmeiern einschicken.

    Das einzigst Positive ist ja, dass angeblich Kinder wegen den IgEs weniger Allergien bekommen, ist ja das Mindeste bei dem ganzen Aufwand. Werde jetzt noch eine Maschine Wäsche anstellen ...

    Vielen lieben Dank für eure Antworten,
    LG, Marlis
     
    K

    Kapha

    Guest
    #32
    Fragt mich bitte nicht, warum? Meine Kinder bekommen auf jeden Fall genügend zu essen bei mir und müssen nicht Erde verköstigen
    Also ich denke nicht das du dich da rechtfertigen musst. Jeder der Kinder hat oder sich zurück erinnert , weiss was Kinder manchmal alles so aufheben oder probieren müssen.

    Mein Mann hat früher scheinbar jede Kippe aufgehoben und wollte sie probieren , seine Schwester nahm jedes festgeklebte Kaugummi auf und steckte es in den Mund :grins: Du siehst es geht allen gleich , auch schon früher . :)

    Nur leider ist es in der heutigen zeit fast schon gefährlicher alles in den Mund zu stecken , da geht es dann nicht mehr nur um Würmer. ;)
     
    KiMi

    KiMi

    Foren-Urgestein
    #33
    Das klingt echt fies, ich wünsche euch viel Glück, dass ihr die ekligen Viecher bald loswerdet!!
     
    marlis

    marlis

    Mitglied
    #34
    ja, juppih, wir sind sie schon seit einiger Zeit wieder los:)

    Hab diesmal ein anderes Wurmmittel besorgt, war gar nicht so einfach, musste dann erst in der Apotheke bestellt werden. Aber es hat gewirkt, uff, im Gegensatz zum anderen Wurmmittel, das hat bei meiner Kleinen nicht mehr gewirkt:(
    Mein Mann wollte sich nicht mit behandeln lassen, und mich und meine Grosse hab ich nur einmalig behandelt, ohne Auffrischen, aber wir hatten auch wirklich keine.

    Ich werde es auf jeden Fall weiter beobachten, immerhin sind meine Kinder recht empfindlich, sie melden sich sofort, wenn es juckt. Theoretisch, jetzt übern Winter, nur noch selten im Garten, müssten ja dann meine Mäuse mal wurmfrei bleiben *dreimalaufholzklopf*

    LG, Marlis
     
    kmh1412

    kmh1412

    Foren-Urgestein
    #36
    Sowas lese ich jetzt das erste Mal und kenne auch niemanden Betroffenen und bei uns haben alle Gärten. Meine Kinder und wir leben quasi sobald die schöne Jahreszeit kommt im Garten. Gegossen wird nur mit Zisternenwasser und das miefelt schon mal, da es ja doch länger steht... und ...naja, Hände waschen läuft auch nicht gleich wer, wenn er sich was zum Naschen aus dem Garten pflückt...

    Interessant zum Mitlesen. Hab ich wirklich noch nie gehört, besonders in der Häufigkeit

    LG

    Karin:confused:
     
    P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    #37
    Es ist weniger das Wasser, als Tiere die auch die Würmer haben, und Wurmeier im Garten ausscheiden. Wenn in einer Gegend die Wildtiere "sauber" sind, besteht auhc für Menschen keine Ansteckungsgefahr, wenn man Wumrträger im Garten hat, dann ist die Gefahr groß.

    Zum Glück helfen die Mittel. Schlimm wirds, wenn auch die Reserve-Mittel nicht mehr wirken. Dann müssen wir wieder Wurmfarn kauen, und hoffen dass die Vergiftung die Würmer schneller abmurkst als einen selbst.
     
    H

    harzfeuer

    Guest
    #38
    No Stress!
    Juckt nur fürchterlich!

    Ich sehe es als ein Zeichen der Naturverbundenheit.

    Meine Kinder haben Vermox geschluckt, und ich glaube ich war schlimmer!;)

    Lieben Gruß
    Anett
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #39
    Interessant zum Mitlesen. Hab ich wirklich noch nie gehört, besonders in der Häufigkeit

    Doch, ich kenn's aus meiner Kindheit. Wir 3 Kinder wurden von unseren Eltern darauf hingewiesen, auf Wurmbefall zu achten und den gleich zu melden. Schon kriegten wir ein Antiwurmmittel, irgendwas aus ner Flasche, das schmeckte nach nichts und half auch immer ... wenigstens bis zum nächsten Befall ca. ein halbes Jahr später. Was genau der Auslöser war, wurde gar nicht erst lang gefragt, man ging einfach davon aus, dass Wurmbefall der Normalfall war.
     
    marlis

    marlis

    Mitglied
    #41
    Hach, das ist ja witzig, dass der etwas verjährte Beitrag nochmal hochgeholt wurde:D
    Bin heute nach langer Abstinez mal wieder ins Hausgartenforum gestolpert:pa:
    Wir haben nämlich schon seit längerem keinen Gemüsegarten mehr. Wir sind letztes Jahr Mai umgezogen und wohnen jetzt in einem Reihenmittelhaus und endlich mit eigenem Garten, wenn auch nur sehr klein (auch noch Nordostausrichtung:rolleyes:), aber genau deshalb hat es mich wieder hier her verschlagen. Letztes Jahr hab ich leider gar nix geschafft im Garten, kann dieses also nur besser werden.
    Und was soll ich sagen, seitdem wir mit dem Garten aufgehört haben Sept. 2013, hatte die Kleine nur ein einziges Mal Würmer:p Ein ander Mal, war ich mir nicht so sicher, da hab ich dann aber auch gleich auf Verdacht Wurmmittel gegeben. Lag also mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit schon am Garten. Ach so, dass eine Mal, als sie es hatte, hatte sie zuvor in unserem Garten mit dem Regenwasser gespielt, sie musste natürlich gleich wieder probieren:schimpf:,:d aber ob es davon kam, keine Ahnung.

    Es ist weniger das Wasser, als Tiere die auch die Würmer haben, und Wurmeier im Garten ausscheiden. Wenn in einer Gegend die Wildtiere "sauber" sind, besteht auhc für Menschen keine Ansteckungsgefahr, wenn man Wumrträger im Garten hat, dann ist die Gefahr groß.
    Haustiere haben wir keine, allerdings war dieser Schrebergarten völlig ab vom Schuss, in der Prärie, Nähe Wald, also keine Ahnung was da so nachts in unserem Garten rumschlich.

    Na, wir werden sehen, wie es hier wird, wieder Waldnähe, aber in unserem Garten kommen vor allem die Nachbarskatzen, lol, und eigentlich, jetzt mit mittlerweile 5 Jahren, dürfte HOFFENTLICH auch meine Jüngste geschnallt haben, dass man nicht alles probieren muss:schimpf:

    LG, Marlis
     
    H

    harzfeuer

    Guest
    #42
    :grins:

    Naja, und wenn es passiert, wieder Vermox!

    Was solls...

    Ein Sagrotanhaushalt ist allemal schlimmer!

    Alles Gute im neuen zu Hause!
     
  • Top Bottom