Der Anfang meiner neuen Beete. Benötige Tips. ;-)

Skarn483

Skarn483

Mitglied
#1
Hallo.

Ich habe die Beete meiner Oma alle rausgerissen, bzw. die Pflanzen. Möchte einen sauberen Anblick und vor allem Pflegeleicht, da ich 3 Schichten arbeite und nicht jeden Tag im Garten Unkraut zupfen möchte.

Ich benötige Tips für das Beet im Vordergrund. Da kommen wie hinten Unkrautmatten rein und gezielte Pflegeleichte Pflanzen, also keine Bux Bäume oder Kirschlorbeer die man ständig schneiden muss.

Was würde ihr mir empfehlen?

Im hinteren Beet habe ich Zwergkiefer und Wacholder die gerade mal 1 Meter hoch werden.

Ich bin dankbar für jeden Tip.

PS: In dem Beet an der Straßenseite ist eine Rhododendron und eine Hortensie drin.
 

Anhänge

  • Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    #2
    Wenn Du dort auch noch Schotter reingibst, sparst nochmals Arbeit....... :(
     
    perle1147

    perle1147

    Mitglied
    #3
    genau, dann wäre die Steinwüste perfekt!
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    #4
    Welche Ausrichtung haben die Beete.
    Hast du Photos von den Beeten?

    Ich sehe nur einen Parkplatz.
     
  • F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    #5
    Was für ein trostloser Anblick.... :(

    Streiche den Parkplatz doch grün an, dann hast Du vielleicht zumindest das Gefühl von Natur...
     
  • Skarn483

    Skarn483

    Mitglied
    #6
    Danke für die vielen Tips. ;-)
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #7
    Wolltest du nicht Insekten anziehen? Die Pflanzen deiner Oma wären da wahrscheinlich ein guter Grundstock gewesen.

    Bienen in den Garten bekommen?

    Mit so einer Steinwüste wird das wirklich nichts. Nimm lieber die Steine wieder raus und gönne dir eine Fläche mit Bodendeckern, wenn du die Zeit zur Pflege nicht hast. (Welche bei dir gut wachsen könnten kann man erst ahnen, wenn du die Fragen von Baby Hübner nach Lage und Sonnenausrichtung beantwortet hast.)

    Ich bin sicher, dass es auf Dauer pflegeleichter geht, wenn du dir einen bewachsenen Garten gönnst, als wenn du versuchst, eine Steinwüste bewuchsfrei zu halten.

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    Skarn483

    Skarn483

    Mitglied
    #8
    Hi.

    Also der Teil den ich euch zeigte sind nur 20 % meines Gartens. Der andere Teil wird wilder wachsen lassen. Der Teil den ihr seht ist ums Haus Herum und den will ich sauber haben, was ich persönlich jetzt nicht verwerflich finde.

    Die Beete haben ca. von 12 Uhr bis 17 Uhr Sonne, der Rest des Tages Schatten.

    Nordosten ist die Ausrichtung der Beete.

    PS: Nur die 3 Stellen möchte ich als sogenannte Steinwüste halten, den Rest natürlich nicht.

    Diese 2 Bilder Zeigen noch den oberen Teil des Gartens. Da kommt der Steinweg und das Plateau weg und wird Grund hingeschüttet und ein paar Steine (größere). Dann wird oben alles wild wachsen lassen und noch etwas vom unteren Garten. Rechts ist auch noch ein Teil. Bilder mache ich demnächst noch mehr.
     

    Anhänge

    Zuletzt bearbeitet:
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #9
    Sorry, wenn du da Steinwüste haben willst, dann bin ich für die Stellen raus - dafür kann ich niemandem raten, das geht extrem gegen meinen eigenen Geschmack.

    Wenn du Pflanzen, die wuchern brauchst, hätte ich durchaus Ideen. :D
     
    Skarn483

    Skarn483

    Mitglied
    #10
    Ja das verstehe ich, danke dennoch für deine Anteilnahme.
     
  • S

    Schwarzdrossel

    Mitglied
    #11
    Auch wenn ich die Frage nicht gestellt habe, möchte ich dennoch dafür plädieren, bei der Beantwortung etwas sachlicher vorzugehen.

    Mir sagt es auch nicht zu und ich kann den Widerstand gut verstehen. Nur: Als Fragesteller(in) sich erstmal rechtfertigen zu "müssen" ist auch nicht so angenehm. Zumal Skarn ausgangs das Wie und Warum schon erklärt hat.
     
    Skarn483

    Skarn483

    Mitglied
    #12
    Danke dir vielmals für dein Verständnis Schwarzdrossel.

    Finde dieses Forum und euch dennoch super. Ich geh nochmal in eine gute Baumschule und informier mich dort nochmal.

    Danke dennoch.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    #13
    Ich stimme Schwarzdrossel zu. Ich muss allerdings auch zugeben, dass ich bei den ersten Bildern gedacht habe: "Oh Gott, schade um den früheren Garten." Jetzt wo ich weiss, dass das nur ein kleiner Teil ist, kann ich es verstehen. Es muss wirklich nicht 100 % alles grün und naturnah sein. Jede und jeder soll seinen Garten so gestalten dürfen wie sie oder er es will. Kritik von uns darf aber auch sein. ;)

    Ich gebe aber Pyromella recht: mit schönen Bodenbedeckern ist es einfacher als mit den Steinen, denn über kurz oder lang werden sich Staub und Flugsamen und hergewehte Pflanzenteile zwischen den Steinen ablegen und Pflanzen werden zu spriessen beginnen. Du wirst so also mehr Arbeit haben, weil du dann doch wieder jäten musst. Mit einem guten Bodenbedecker wird es einfacher, weil es andere Pflanzen schon vorher verdrängt. Leider sprühe ich aber nicht so vor Ideen dazu, sorry. Allenfalls kann ich dir mit diesem Link vielleicht einen Anstupser geben: https://www.mein-schoener-garten.de/pflanzen/fiederpolster/fiederpolster-leptinella-squalida (habe ich auch schon Thomash zweimal empfohlen... ;))
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    #14
    Eiben wachsen schön langsam und sind dunkelgrün.
    Wacholder?

    Schwarzdrossel, worauf du plädierst ist mir relativ egal. Dein Beitrag war mindestens genau so inhaltslos wie die vorangegangenen.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    #15
    Was mir gerade noch einfällt und weswegen ich überhaupt nach der Ausrichtung fragte.
    Es kann sein, dass es für deine Hortensie schon ein wenig zu sonnig ist. Vor allem, wenn der helle Kies die Sonne noch reflektiert.

    Die wird eine Menge saufen wollen;-)
     
    S

    Schwarzdrossel

    Mitglied
    #16
    Schwarzdrossel, worauf du plädierst ist mir relativ egal. Dein Beitrag war mindestens genau so inhaltslos wie die vorangegangenen.
    Deinen Beitrag hatte ich damit überhaupt nicht gemeint. Außerdem hatte ich nicht Inhaltslosigkeit kritisiert, sondern lediglich den Umgangston. So wie deinen gerade, der unnötig aggressiv ist. Weshalb die Beleidigung?
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    #17
    Danke Hübi... :pa:

    Ich hab im Vorgarten einen kleinen Streifen von knapp 15 cm Breite und knapp 100 cm Länge mit hübschem weißen Kies (so groß wie der TE) gefüllt (gehabt). War als Abgrenzung von Beet und Motorrad-Stellplatz gedacht.

    Nach gut einem Jahr war es braun/grün vor Moos etc. und genau da kam alles an Wildkräutern durch was mühsamst gezupft werden musste... Heute stehen da niedrige Carex, ich hab weniger Arbeit und schön sieht es auch noch aus...
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    #19
    Siehst du, und ich kritisiere den Inhalt deines Beitrags.
    Wo du hierbei eine Beleidigung finden möchtest, bleibt mir schleierhaft. Rüde mag ich durchgehen lassen, eine Beleidigung bei weitem nicht.
     
    S

    Schwarzdrossel

    Mitglied
    #20
    Ich hatte mich mit meinem Beitrag nicht über die anderen zuvor erheben wollen. Insofern ist mir nicht klar, was der Kommentar zur Inhaltslosigkeit bezwecken soll. In dieser Art und Weise geäußert empfinde ich es als reine, unnötige Provokation.

    Verstehe leider nicht, weshalb du dich an mir reibst. Aber bin dann an der Stelle auch raus.

    Eine Rüge die damit beginnt, dass dir egal ist, wofür ich plädiere... Finde ich so oder so herablassend, egal welcher Begriff dafür angemessen/korrekt ist.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Skarn483

    Skarn483

    Mitglied
    #21
    Hi Leute.

    Ich wollte hier keine Unruhen schaffen wegen meinem Sinnlosen Thema.

    Ich danke euch vielmals für die TIPS. Werde dann wahrscheinlich doch zu Bodendeckern übergehen. Das mit dem Kies beobachte ich weiterhin. Ein Beet steht bei mir schon seit 10 Jahren so und bisher kein Unkraut oder Vermoosung. Dann hatte ich da einfach nur Glück.

    Aber stimmt, Bodendecker werde ich mal probieren und sehen ob da mir das Unkraut auch weg bleibt.

    Danke euch. Ihr seid Top.

    PS. Stimmt das mit der Hortensie kann ins Auge gehen, aber ich werde es beobachten.
     
    Baby Hübner

    Baby Hübner

    Foren-Urgestein
    #22
    Versuch macht kluch (y)
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    #23
    ralph12345

    ralph12345

    Foren-Urgestein
    #24
    Mit Bodendeckern ist das so eine Sache... Ich habe im Steinbeet einen Bodendecker, der wächst und wuchert, der deckt prima. Daneben wächst ein anderer Bodendecker ziemlich spärlich, da ist jedes Unkraut schneller. Und im Blumenbeet hatte ich mit den Bodendeckern keinen Erfolg.

    Ich habe einen kleinen Hang, da habe ich Waldsteinia ternata gesetzt, die wuchert prima und da kommt nichts anderes mehr durch. Ansonsten sind gröschere Büsche pflegeleichter, Azaleen und co, vielleicht noch mit Rindenmulch drunter. Maximal Arbeit macht ein Blumenbeet mit kleinen Stauden oder gar ein Gemüsebeet. Also wenn Du das grün haben willst und wenig Arbeit, dann pflanz niedrig wachsende Büsche. Aber auch die wirst Du hin und wieder schneiden müssen. Einmal im Jahr mindestens, aber das ist ja noch endlos pflegeleichter als jede Woche einmal Unkraut zu jäten.

    Wenn man beim Rasen wenig Arbeit möchte, dann versuch eine Blumenwiese draus zu machen. Die wird nur zweimal im Jahr gemäht, nicht gedüngt, nicht gegossen. Ein Zierrasen macht Arbeit!
     
    Skarn483

    Skarn483

    Mitglied
    #25
    Also Rasen mähen und Hecken schneiden ist kein Problem, dass mache ich sogar gerne. Nur das mit dem Unkraut in allen Fugen und Beeten nervt etwas. Ich brenne auf den Steinwegen das Unkraut immer nieder. Das Unkraut in den Beeten versuche ich eben mit Unkrautmatten etc. einzudämmen.

    Nur ihr habt mich auf einen anderen Trichter gebracht. Bodendecker möchte ich unbedingt probieren.

    Kleines Immergrün wird 20 cm groß und soll zuverlässig das Unkraut weghalten.

    Meine Frage an euch. Kann ich eine Grünpflanze setzen, ob Baum oder Busch und Drumherum mit den Bodendecker zuwachsen lassen? Oder kann es sein das die Pflanzen dann nicht so gut wachsen?
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    #26
    Es kommt eigentlich vorallem auf das untendrunter drauf an: die Wurzeln. Wenn es eher tief wurzelnde Pflanzen wie die Kiefer sind, ist das kein Problem. Bei Flachwurzlern könnte es eher ein Problem werden, muss aber nicht sein, wenn du genügend Nahrung für beide anbietest.

    Es kommt aber auch noch drauf an, was für Ansprüche die einzelnen Pflanzen an den Boden haben.
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    #27
    Hallo Skarn,
    kleines Immergrün (Vinca Minor) hält tatsächlich Wildkraut ab.
    Es wächst schnell, blüht im Frühjahr weiß oder blau und lässt sich sogar mit der Heckenschere flach halten.
    Polsterartig bleibt es aber.
    Als flache Bodendecker (Lehmoden und volle Sonne) haben sich Fingerkraut (Potentilla reptans) und kriechender Günsel (Ajuga reptans) bewährt.
    Ich mag beide und die Bienen auch:D
    Entfernung dauert bei allen eine Weile, weil beim rupfen nie wirklich jede Wurzel erwischt wird.
    Aber insgesamt ist es nicht schlimm und gut zu bewältigen (dies nur für später, falls Du mal was ändern willst und Sorge hast „die krieg ich nie wieder weg“)
    Wild wuchernde Minze oder Brennesseln sind viiiiel schlimmer.

    Was die Alternative zu den Steinbeeten angeht: in der MSG sind im Juniheft Ideen für Alternativen. Kannst im Handel ja mal reinschauen, ob da was für Dich passt.

    LG
    Elkevogel
     
    Skarn483

    Skarn483

    Mitglied
    #28
    Ok danke für die Ausführliche Antwort.

    Ich suche einen Immergrünen Baum den man nicht schneiden muss, den ich in die Bodendecker dazu pflanzen kann.

    Ich denke ich werde als Bodendecker auf jeden Fall Kleines Immergrün nehmen und werde mal so 40 Pflanzen setzen und es zuwachsen lassen.

    Danke.

    PS: Das kleine Immergrün muss man aber nicht schneiden oder? Ich meine es soll angeblich nur 20 CM groß werden. Außer vielleicht am Rand, wenn es auf die Pflastersteine ragt.
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    #29
    Skarn, Finca minor liebt den Halbschatten und bildet sehr lange Ausläufer, die überall, wo sie mit dem Boden in Berührung kommen, wiederrum Wurzeln ausbilden und somit große Flächen bewuchern können. Du musst sie auch ab und zu in ihre Schranken weisen, also ihnen Zeit widmen.
    Fingerkraut hab ich leider auch im Garten, das empfinde ich als schreckliches Zeug und würde mir das keinesfalls absichtlich holen. Meins war unglücklicherweise schon da. Das kriecht wirklich in jede Plattenritze.:d
    Ein guter Bodendecker für Halbschatten und Schatten ist das Dickmännchen (Pachysandra), das blüht hübsch in Weiß und ist nicht ganz so triebig wie Finca. Es ist auch gut tolerant gegen Wurzeldruck von Bäumen.
    Wenn Du einen immergrünen Baum möchtest, kannst Du ja über eine Eibe nachdenken. Die muss man nicht schneiden - aber man kann. Eiben sind gut schnittverträglich. Allerdings wachsen sie sehr langsam und die Beeren sind giftig (falls kleine Kinder in Deinem Garten spielen).
    Für eher sonnige Plätze würde ich niedrige Fetthennenarten nehmen. Die sind sehr pflegeleicht und unkompliziert.
    Trotzdem, jeder der einen Garten hat, wird sich auch der Unkrautentfernung oder der Pflege der Zierpflanzen - auch wenn es "nur" Bodendecker sind - widmen müssen. :rolleyes:

    Es gibt jede Menge Bücher für die Gestaltung pflegeleichter Gärten, wenn Du nicht so viel Zeit für aufwendige Gartenarbeit hast. Oder du googelst mal danach und vielleicht ist die eine oder andere coole Idee für Dich dabei.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #30
    Als immergrünen Strauchbaum möchte ich mal den Ilex (Stechpalme) in den Raum stellen. Kann man schneiden, muss man aber nicht. Wächst relativ langsam, kann, wenn er frei steht, eine sehr schöne Wuchsform entwickeln und ist deutlich lebendiger als Tuja und co.

    Die roten Beeren im Winter sind zusätzliche Deko und werden spät von den Vögeln gefressen. (Ich habe immer den Eindruck, dass die Vögel, wenn es etwas Besseres gibt, Ilexbeeren erst mal verschähen, aber irgendwann, wenn der Winter lang genug ist, dann werden auch die Ilexbeeren gefressen.)
     
    Skarn483

    Skarn483

    Mitglied
    #31
    Also Zeit muss man im Garten investieren das ist klar und ich habe auch kein Problem in der Woche 5-6 Stunden zu investieren. Nur meine Oma war jeden Tag von 8 Morgens bis 16 Uhr Mittags draußen und hat Unkraut gestochen oder Pflanzen gepflegt usw.

    Das war ihr Leben und das war auch schön so. Ich möchte auch Zeit in den Garten Stecken aber in Maßen, denn bei einem 3 Schicht System in einer Brauerei im Sommer (Hochbetrieb) (8-10 Stunden pro Tag) ist es nicht immer möglich.

    Danke euch, werde mir die 2 Bäume mal genauer betrachten. Wenn ich fertig bin mit den Bodendeckern und Bäumen, werde ich Bilder posten.

    Das Dickmännchen hatte ich auch im Auge, denn ich hab ein Platz wo gerade mal nur 4 Stunden die Sonne hin scheint und sonst nur Schatten ist.

    Danke.

    Danke euch vielmals.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    #33
    Die Erde wirkt sehr trocken, wässerst Du die kleinen Pflänzchen regelmäßig?
     
    Skarn483

    Skarn483

    Mitglied
    #34
    Ja, jeden Abend wenn die Sonne weg ist, tränke ich sie regelrecht. ;-)
     
    Skarn483

    Skarn483

    Mitglied
    #35
    Hi nochmal.

    Also die Bodendecker wachsen echt gut mittlerweile und wachsen langsam über den Boden. ;-)
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom