Der Garten von Steingartenfan

  • jola

    jola

    Foren-Urgestein
    ich versteh Dich, aber bei kleinen Fotos kann man halt die wirkliche Schönheit der Pflanzen sehr schlecht sehen!
    Aber die kleineren Bilder kann man anklicken, und vergrößern, das schafft dann auch mein Laptop aengstlich.gif
    Ich will dir aber damit wirklich keine Vorschriften machen , sollte nur eine Anregung sein.
    Wenn ich alles ansehen will, muß ich einfach länger warten
     
  • Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    Jetzt wird es aber Zeit, mit den Wünschen zum neuen Jahr.

    @Steingartenfan, an dieser Stelle wünsche ich dir ebenfalls ein gesundes, friedliches 2021
     
  • jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Steingartenfan

    Steingartenfan

    Mitglied
    @jolantha,
    ich freue mich über jeden der hier meine Pflanzenfotos anschaut.

    Ich möchte mit meinen Fotos zeigen wie schön Steingarten / Alpinpflanzen sind! Viele sind gar nicht soooo schwierig zum halten. Am wichtigsten ist Durchlässiger Boden, denn Staunässe ist der Tod für sie!
    Für Anfänger empfehle ich bei Steingartenpflanzen, Sempervivum und Sedum sowie den Enzian Gentiana acaulis und die zwergige Glockenblume Campanula cochlearifolia!

    So nun geht weiter mit Fotos aus dem Jahr 2020 ( bin ja immer noch beim benamsen :unsure: )

    Dianthus alpinus_30.05.2020 Dianthus alpinus_30.05.2020.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Dein Steingarten ist einfach immer wieder ein toller Anblick. Wenn ich deine Bilder anschaue, höre ich irgendwo tief in mir ein emsiges Gesumsel, das sich dort überaus wohl fühlt.
     
    Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    Genau@Lycell, so hübsch angelegt hat mir ein Steingarten schon immer gefallen.
    Hier bin ich neu im Steingarten und sehe jetzt erst, wie toll das alles aussieht,
    wenn das Umfeld dazu passt.(y)

    @Steingartenfan, ganz toll sieht es in deinem Steingarten aus, weiter so.(y)
     
    Steingartenfan

    Steingartenfan

    Mitglied
    @Lavendula & Alle,

    möchte meine Steinanlage mit den vielen Pflanzen darin nicht missen. Ich werde jedes Jahr und zu jeder Jahreszeit mit neuem Überrascht. Auch wenn ich 10mal am Tag durch die Anlage Streife entdecke ich immer wieder was neues! Heute habe ich das erste blühende Schneeglöckchen gesehen. Bei einigen anderen Schneeglöckchen zeigen sich auch schon die Spitzen und auch die Christrosen zeigen schon erste Blüten. Von den Ranunculus ficaria Sorten spitzen auch schon bei einigen die Blätter raus ( die ersten werden im Februar blühen ) und die Cyclamen coum haben schon lila Blütenspitzen von denen sich die ersten in den nächsten 2 -3 Wochen öffnen werden ( falls es sie nicht ganz einschneit ) !
    Für mich ist das ....:love::cool:.......wundervoll !
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Deine Freude ist richtig ansteckend, @Steingartenfan! :D Meist wird ja hier im Forum bei Problemen um Rat gefragt; so ein gartengenießerisches Post wie deins ist eher selten und deshalb umso erfreulicher. Aber diese Freude strahlt ja genaugenommen durch deinen ganzen Thread, deshalb komme ich immer so gern hierher, um zu sehen, was es Neues gibt.

    Wünsche weiterhin gutes Gelingen und freu mich auf weitere Bilder von dir.
     
    Steingartenfan

    Steingartenfan

    Mitglied
    @Rosabelverde,
    es freut mich sehr daß Dir mein Thread gefällt!

    Es gibt ja sooooo viele schöne " Zwerge " im Pflanzenreich und gerade im Steingarten und Alpinenbereich!
    Wir haben unseren Staudengarten 2008 aufgelöst wegen dem vielen Giersch der meine Frau schon länger störte. Das erste Steinbeet erstellt mit Sempervivum bepflanzt und das Sammeln begonnen ( mittlerweile rd. 1400 div. alle Hochwertig mit Namen und Herkunft )! Semps allein waren aber zu eintönig auf der Anlage, so haben wir noch einige Steingartenpflanzen bei Stauden Probst gekauft. Das hat uns dann so angetörnt das über die Jahre immer mehr Beete mit immer mehr Steingarten/ Alpinpflanzen ( jetzt auch schon ca.1500 div. Pflanzen ) entstanden. Mittlerweile ist die Anlage super eingewachsen und macht uns rießen Freude. Viele der Pflanzen haben wir eingetauscht und aus Samen gezogen!
    Hier kann man die Entstehung und das wachsen der Steinanlage über die Jahre mitverfolgen ( zum vergrößern der Fotos auf der HP einfach Foto nochmals anklicken):



    Die Ranunculus ficaria Sammlung erweitern ( 12 neue Sorten sind schon bestellt ).

    Ca. 30 div. Steingartenpflanzen aus Samen ziehen ( Samen haben wir schon, ein Teil die Kaltkeimer sind schon ausgesät. Die Samen sind aus Samentausch von div. Tauschpartnern und von Jelitto ).

    Die Cyclamen Coum Sammlung mit weiß- sowie sehr dunkelblühenden und silberblättrigen erweitern !
    Auch die Cyclamen hederifolium Sammlung mit silberblättrigen, spitzblättrigen, dunkelrotblühenden sowie auffälligen Blattzeichnungen erweitern! Tausch !!

    Zu große Hostahorste im Frühjahr teilen !

    Zu groß gewordene Pflanzenpulks auf der Anlage verkleinern !

    Die Anlage mit Schotter/Splitt wieder etwas auffrischen!

    Beim Alp 2010 groß einen Teil umbauen zu einem Spaltengarten ( ca.2 qm )

    Die Vorfreude auf die ersten Geophyten ( erstes Schneeglöckchen blüht schon) Krokus, Narzissen Tulpen Hundszahnlilien ( sind meine Lieblinge ) und einfach über´s Jahr die Anlage genießen!

    Wir hoffen daß auch ab dem Frühjahr wieder Gartenbesucher erlaubt sind ( Das fehlt uns schon sehr :traurig:)!

    So nun wieder einige Fotos:
    Aquilegia_Red Hobbit_28.05.2020
    Aquilegia_Red Hobbit_28.05.2020.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet:
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Moin,
    so allmählich bekomme ich Lust, es auch mal zu versuchen. Dafür müßte ich mich aber erst mal richtig
    schlaulesen. Platz für ein Steigartenbeet hätte ich ja genug .
    Warte ich also erst einmal das Frühjahr ab ;)
     
    Steingartenfan

    Steingartenfan

    Mitglied
    @ jolantha,
    mein Tip;
    Klein anfangen 1 - 2 qm Steinbeet mit leicht kultivierbaren Pflanzen wie:
    div. Sempervivum und Sedum, 1 Aubrieta für den Rand zwischen Steine zum überhängen .
    Zu Sedum und Semps pflanzt Du Oenothera minima, Campanula cochlearifolia, Erinus alpinus
    und für Herbstaspekt Aster pansus 'Snowflurry' auch an den Rand pflanzen zum überhängen .

    Halte Dir aber die Option offen, für Erweiterungen und schon schwierigeren Pflanzen......;) :cool:wenn Dich dann der Virus " Steingarten " mal erwischt hat.

    Ich helf Dir gern mit Pflanzen falls Du es probierst! Zum Tausch findet sich immer was!
    Für alle Interessierten, einfach melden per E-mail an:
    russn_kare@hobbysteingarten.de
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Es ist wirklich ansteckend hier durch die Beete zu wandeln. Wie bereitest Du den Boden vor, wenn aus einem ehemaligen Staudenbeet bzw. aus einem Stück Wiese ein Steingarten-Beet entstehen soll?
     
    Steingartenfan

    Steingartenfan

    Mitglied
    Servus Beate,
    also zuerst haben wir von den noch zu gebrauchenden Stauden Stücke abgestochen vom Giersch befreit und ausgelagert, den Rest umgegraben ( inclusive Giersch ganz nach unten )und damit das Gelände der Anlage geformt geformt.
    Südseite ( tiefste Seite der Anlage,Anlage soll ja Gefälle haben ) um etwa 20 cm tiefer ausgegraben als die Oberkannte Rasen !
    Eine etwa 60 - 70 cm hohe Trockenmauer an der Nordseite erstellt und mit Schotter der Körnung 0/32 als Frostschutz + Drainage hinterfüllt . Auch auf die Anlage haben wir zuerst eine ca. 20cm dicke Schotterschicht aufgetragen dann Wasserbausteine darauf verteilt und dazwischen nochmals ca. 5 cm Schotter eingebracht!
    Beim bepflanzen wurde ein Loch gemacht meine selbst hergestellte Pflanzerdemischung ( 1 Teil Splitt Korngröße 08, 1Teil Pflanzerde + 1 Teil Maulwurfshügelerde + Hornspäne ) eingebracht und darin die Pflanze gesetzt. Als alles bepflanzt war haben wir noch Splitt 0/8 dünn über die ganze Anlage verteilt!
    Hier sind Fotos aus 2008, da kannst Du´s sehen wie mein erstes Beet entstand ( unter mithilfe meiner Frau; Tochter und Enkel ;) (y)!)
    Zum vergrößern der Fotos mehrmals ins Bild klicken!!

    Ich hoffe es hilft Dir!
    Gruß Karl der Steingartenfan!
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    A ha also ist es wirklich ein Steinbeet, danke für die ausführliche Erläuterung, hab mich auch durch die Fotos geklickt, ich mag Fotodokumentationen wo man den Werdegang verfolgen kann
     
    poldstetten

    poldstetten

    Mitglied
    Hallo steingartenfan,
    Ich habe den Werdegang verfolgt, das ist ja eine Riesenleistung.
    Bei mir sind zwar auch viele Blumen (220m Beetlänge. 3000qm Garten)
    Wir liegen nur 100m tiefer. Aber das Konzept fehlte bei mir, es ist halt kunterbunt und vor allem im Sommer und Herbst reichlich hoch. Ich muß ganz viel aufbinden (mit Bambus aus eig. Anbau)
    Ich verbrauche in 2 Jahren ein komplettes Knäuel Bindegarn, wie es die Mähdrescher früher, als sie noch Strohbündel hinaus warfen benutzt haben.
    Ich habe eine richtig tolle Hochachtung vor Deiner Arbeit.
    LG
    Poldstetten
     
    Steingartenfan

    Steingartenfan

    Mitglied
    @jola,
    da hast Du ja schon einen schönen Grundstock. Sedum, Sempervivum, Lewisia und Nelke ( letztes Bild unterer Rand mitte links )!!
    Div. niedere Sedum ( Du hast ja genug davon ) als Flächendecker setzen, in diese Polster dann Sempervivum, Lewisia und die Nelke.
    Wie ich sehe hast Du nur die eine Sorte Semps, falls Du Semps in anderen Farben und Größen brauchst, melde Dich im Frühjahr . Auch Pflanzen aus Thread 476 kann ich Dir ausstechen falls Du welche haben willst!

    @poldstetten,
    :oops::oops::oops:3000qm arbeit, da ist meine Steingartenanlage mit ca. 450qm nur Bibifax;)!
    Bis noch vor 2 -3 Jahren hab ich mir auch immer gewünscht einige qm mehr wären auch nicht schlecht, heute bin ich nun soweit daß ich sage die jetzige Größe reicht perfekt !
    Auch muß ich immer wieder mal Polster wie Phlox, Thymian, Delosperma ......... zurückschneiden, Hornklee in Schach halten, Polster die zu groß oder unansehnlich werden teilen/verjüngen wie z.B. Iris, Semps, Sedum, Opuntia .......... Einiges umpflanzen da ich feststelle falscher Standort.
    Da ich ja doch die letzten Jahre ins extreme ging, was bedeutet ich hab auch heiklere Pflanzen auf der Anlage und doch auch immer wieder Ausfälle zu beklagen sind, wird wieder Platz für Neues :), wenns manchmal auch schmerzt !
    Leidenschaft und Herausforderung für mich ist es seit einigen Jahren Pflanzen für die Anlage auch selbst aus Samen zu ziehen. Heuer so ca. 20 Neue wie z.B.: Lilium formosanum var. pricei, Paraquilegia microphylla, Gentiana verna var. angulosa um nur einige zu nennen. Die Erfolgsquote liegt im Durchschnitt 50 : 50 ,manches Jahr mehr dann wieder wenniger, aber das ist ja die Herausforderung.
    Ich finde das wichtigste an unseren Gärten ist jeder richtet sich den Garten nach seinem Geschmack und hat große Freude daran/damit !!

    Euer Steingartenfan!
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    Hallo @Steingartenfan,
    hast du in deinem Steingarten auch Iris? Mich würde interessieren, wie man Bartiris in einem Kiesbeet pflanzt. Normalerweise sollen die Rhizome ja etwas rausschauen, aber in meinem Kiesbeet habe ich ca. 5-10 cm Kiesmulch auf dem Substrat (Kies mit Gartenerde gemischt), d.h. ich würde die Iris dann in den blanken Kies pflanzen müssen, wenn das Rhizom nicht völlig bedeckt sein soll, das wird mit Sicherheit nicht funktionieren.
    Für Tipps und Hinweise bin ich dankbar.
     
    Steingartenfan

    Steingartenfan

    Mitglied
    @Beates-Garten,
    ich denke es ist eine Hybride zwischen A. aurea und A. canadensis "Little Laterns". Sie sieht zwar aus wie Aquilegia canadensis Urform aber diese hatte ich noch nie im Garten, aber an der stelle wo sie wächst war mal Aquilegia aurea !!
    In unmittelbarer Nachbarschaft steht Aquilegia canadensis " Little Laterns" . Wenn ich die Pflanze soooo betrachte kann es nur so sein!!
    Aquilegia hybridisieren sowieso sehr gerne das ist allgemein bekannt!
    Um Sortenreinheit zu gewährleisten müßte man immer gleich penibel die Samenstände abschneiden und sogar da übersieht man manchmal was, Ergebnis siehe dein Zitat ;) :)!
     
    Steingartenfan

    Steingartenfan

    Mitglied
    @londoncybercat7,
    natürlich habe ich Iris auf meiner Anlage. Ich habe sie in verbessertes Pflanzsubstrat gesetzt mit höherem Pflanzerde Anteil und dann mit Splitt abgedeckt,die Rhizomoberfläche freigelegt. Die meisten sind zwischen großen Steinen gepflanzt und werden alle Jahre schöner!
    Hier Fotos ( die Schönheit der Iris sieht man erst beim anklicken/vergrößern der Fotos ) :
    Iris reichenbachii „Balkan Typ“
    Iris reichenbachii „Balkan Typ“_29.04.2018.JPG
    Iris schachtii_Zwer-Bartiris_
    Iris schachtii_Zwer-Bartiris_01.05.2020.JPG
    Iris attica
    Iris attica_21.04.2018.JPG
    Iris lactea zwergform
    Iris lactea zwergform_01.05.2020.JPG
    Iris barbata_Rotbraun
    Iris barbata_Rotbraun_01.05.2020.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Steingartenfan

    Steingartenfan

    Mitglied
    Hier noch ein Foto vom Standort mit div. zusammengepflanzten Zwergiris Naturformen. Meine Erfahrung ist, solange ein guter Wasserablauf an der Iris gewährleistet ist, macht es auch nichts wenn das Rhizom leicht mit Splitt bedeckt ist. Natürlich mehrere Zentimeter Abdeckung, denke ich mal, wären nicht mehr so gut!!

    Iris Zwerge.JPG

    Und noch einige Naturformen:
    _Iris Reichenbachii
    Iris reichenbachii_24.04.2019.JPG

    Iris pumila
    Iris pumilla_20.04.2019.JPG

    Iris mellita var. rubromarginata
    Iris mellita var. rubromarginata_24.04.2019.JPG

    Iris klausii
    Iris klausii_20.04.2019.JPG

    Iris lacustris
    Iris lacustris_05.05.2019.JPG
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Sag mal, in deinem tollen Garten müssten sich doch auch jede Menge Eidechsen und so was wie im Schlaraffenland fühlen, oder? Steine können so schön sein mit all den Blüten mittendrin.
     
  • Top Bottom