Der Japan-Knöterich muss weg!!

B

Bodo

Guest
Hallo zusammen

wir haben einen Japan-Knöterich zusammen mit dem Haus gekauft. Leider wissen wir erst seit kurzem was das für ein fürchterliches Gewächs ist. Der muss jetzt weg.

Wir möchten vermeiden den sofort mit Herbiziden zu bearbeiten, zumal wir uns im Sommer noch in unserem Garten aufhalten möchten.

Gibt es unbedenklichere Methoden die Pflanze erstmal zu schwächen und dan im Herbst und Winter (wenn man weniger im Garten ist) dem Ding noch mal effektiv zu leibe zu gehen?

Vielen Dank für zielführende Hinweise!!

Bodo
 
  • N

    neuer Gast

    Guest
    Es klingt verrückt, aber die Pflanze ist essbar. Also ernten und verzehren, nur das reicht nicht um ihn zu vertreiben. Der J. Knöterich bildet Rizome bis zu 2m tief und ist in der Lage sich aus kleinsten Wurzelteilen wieder zu regenerieren. Es hilft also nur die Taktik ihn zu schwächen und auszunutzen. Eventuell ist mal ne Razzia angesagt, das führt jedoch nur zur Schwächung, weil Wurzelreste sofort weiter wachsen. Bei der Razzia sind die unterirdischen Teile alle sorgfältig einzusammeln, nicht der kleinste Rest dar übersehen werden und im Erdreich verbleiben. Auch die Entsorgung (Vernichtung)sollte sorgfältig vorgenommen werden, denn wenn er verschleppt wird gibt es neue J.Knöterichwälder an den Deponiestellen des Abfalls. Und bei Gelegenheit breitet er sich aus. Das tut er ausschliesslich durch Rizome die auch mehrere Meter unter der Erde weiterwachsen um dann bei günstigen Bedingungen wieder ans Tageslicht zu gelangen.
    Die Pflanze kann auch als Viehfutter genutzt werden, nur ob die Viecher die damit gefüttert werden sollen es auch wollen muss man ausprobieren. Jedoch würde ich die Viecher nicht direkt an der Pflanze fressen lassen, wo sie fressen düngen sie auch den Boden. Das dankt der J.Knöterich entsprechend.
    Übrigens Google kennt das Problem, auch gibt es Rezepte zur Nutzung von J.Knöterich

    Freundliche Grüsse und nicht mutlos werden sondern mit der Natur leben.
     
  • Top Bottom