Der Kinofilm Bewertungs Fred

T

Tono

Guest
So Leute, das hatten wir aber noch nicht!
Hier sollen unsere persönlichen Kinobesuche bewertet werden.
Ich schlage vor, wir vergeben deutsche Schulnoten von 1 (sehr gut) bis 6 (ungenügend).


Also dann fange ich mal an:

Avatar lasse ich aus, darüber gibt es bereits einen eigenen Fred.


Woody Allens aktuelle Komödie ist "Whatever Works".

whatever works.jpg

Als Zuschauer findet man zu Beginn etwas schwer hinein. Der Protagonist scheint sich auch über das Publikum lustig zu machen. Ich habe mir damit beholfen, dass Woody Allen wahrscheinlich eher das amerikanische Publikum im Sinn hatte. Egal, Woody Allen agiert zwar nur hinter der Kamera. Man spürt und empfindet ihn aber in jedem Satz seiner Hauptdarsteller: witzig, ironisch, hintergründig.

Der Filmtitel ist Appell an die Toleranz: "Hauptsache es funktioniert".

Für mich funktioniert dieser Film. Insgessamt ein cineastischer Genuss, für den ich eine glatte "2" vergebe.


popcornverklebte Grüße
Tono
 
  • Schoko

    Schoko

    Mitglied
    Super Idee! Dann mach ich mal weiter:

    Sherlock Holmes
    Sir Arthur Conan Doyle schlägt sich wahrscheinlich auf die Schenkel. Genauso sollte sein Sherlock sein und kein gediegener Engländer mit kariertem Hut.
    Wild, unkonventionell und zwischen Genie und Wahnsinn schwankend.
    Robert Downey Jr. setzt dies brilliant um. Tolle Kulisse, super Darsteller, ein bißchen wirre Geschichte und SUPER MUSIK von Hans Zimmer.
    Absolut fortsetzungswürdig (das Ende schreit quasi danach ;) )

    Note 2+

    Kino ist doch was Schönes
    Schoko
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Super Fred!

    "Nord", Regie Rune Denstad Langlo.
    Nord_Poster.jpg
    Für Freunde des lakonischen Humors. Reicht noch nicht an die Melancholie eines Kaurismäki-Films heran, aber viel fehlt nicht mehr. Tolle Schauspieler und sehr schön phototographiert. 2.

    "A Serious Man" von Ethan und Joel Coen.
    a-serious-man-poster.jpg
    Es hilft, wenn man mit jüdischen Traditionen vertraut ist. Es ist vergnüglich anzusehen, wenn Larry von einer Katastrophe in die nächste gerät, schadenfroh ist man nie. Alle Rollen sind mit jüdischen Schauspielern besetzt und das 60er Jahre Ambiente ist einfach großartig.
    Sehr schwarzhumorig, traurig und abgedreht. Mir hat er gefallen. 2.

    "Verdammnis". Zweiter Film nach Stig Larssons Bücher.
    verdamnis09.jpg
    Nahe am Roman, spannend und Lisbeth gibt natürlich wieder ihr Bestes. Unterhaltsamer Krimi. 3.

    Grüße
    Mariaschwarz
     
    Zuletzt bearbeitet:
    hemaru53

    hemaru53

    Mitglied
    ***********************
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • hemaru53

    hemaru53

    Mitglied
    ****************************************************************************************+
    ...
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Ich liiebe diesen Film...der Arme fährt ins Dorf und sofort ist Regen angesagt und er hört eine Sprache, die kein Dödel versteht....

    Die Franzosen waren janz jeck auf den Film...

    "Die Reise der Pinguine" (lief auch schon im Fernsehkasten): drollig, herzig, dramatisch, die Landschaft überdimensional.
    Gibt bei mir ne 3+, weil auch ein bißchen sehr auf's Herz drücken.


    Beste Grüße
    Doro
     
  • S

    sabine65

    Guest
    Wüstenblume

    Das Leben und Leiden des somalischen Nomadenmädchens Waris Dirie, das in in einem Londoner Fast Food Restaurant von einem Fotographen entdeckt und später ein weltweit erfolgreiches Model wurde.

    ...beeindruckende stimmige Bilder, mit einer Musik die unter die Haut geht

    Eine meiner Meinung nach sehr gut gelungene Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers, die das Thema Beschneidung sehr sensibel behandelt.

    Note 2 + ... sehr sehenswert!
     
    hemaru53

    hemaru53

    Mitglied
    Ich liiebe diesen Film...der Arme fährt ins Dorf und sofort ist Regen angesagt und er hört eine Sprache, die kein Dödel versteht....

    Die Franzosen waren janz jeck auf den Film...

    "Die Reise der Pinguine" (lief auch schon im Fernsehkasten): drollig, herzig, dramatisch, die Landschaft überdimensional.
    Gibt bei mir ne 3+, weil auch ein bißchen sehr auf's Herz drücken.


    Beste Grüße
    Doro

    net nur die Franzossen:grin::grin:
    wenn man sich an die Sprache mal gewöhnt hat , ist er überaus liebenswert und komisch
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    "Soulkitchen" von Fatih Akin.
    soul_kitchen_plakat1-500x706.jpg

    Das ist nicht die Art Humor, die ich liebe. Wenn es draussen nicht so kalt gewesen wäre , ich hätte das Kino verlassen. Alle waren begeistert, ich fand's öde. Nur Moritz Bleibtreu hat mir ein zaghaftes Lächeln entlocken können. Belanglos. 4-.

    Grüße
    Mariaschwarz
     
    Zuletzt bearbeitet:
    äpfelchen

    äpfelchen

    Mitglied
    Coco Chanell......

    Ein Film über das Leben und Werden der berühmten Designerin.
    Mit ein Bissel Liebe und Romantik.
    Hat mir sehr gut gefallen.
    Würde sagen...für mich 2+

    LG Elke

    PS...nur kurz angemerkt.Avatar.....1+
     
  • T

    Tono

    Guest
    Up in the Air

    upintheair.jpg


    Der Film ist anders als erwartet. Up in the Air ist natürlich auch humorvoll, sprüht vor Dialogwitz und glänzend aufgelegten Hauptdarstellern, allen voran George Clooney. Aber "Up in the Air" ist nicht lustig, kein Hollywood Blockbuster. Der Film erzählt die tragikomische Geschichte eines Zynikers, der einen weichen und romantischen Kern offenbart. Das alles ist glaubhaft dargestellt und perfekt besetzt.

    Dazu passt, dass die Protagonisten am Ende andere Wege gehen, als normalerweise in solchen Filmen vorgezeichnet. Mehr sei hier nicht verraten.

    Ein insgesamt runder Film, sehr sehenswert.
    Note 2+


    Eiskonfekt lutschende Grüße
    Tono
     
    hemaru53

    hemaru53

    Mitglied
    In Avatar werd ich am Dienstag (Kinotag) mit Freunden und Freude ein 2. mal reingehen...
    Note 1
     
    Ise

    Ise

    Foren-Urgestein
    Percy Jackson- Diebe im Olymp.
    Jeder der die griechische Mythologie mag, mag auch diesen Film. Er ist sehr nett gemacht ähnlich wie Herkules ( Kevin Sorbas..?), tolle Spezaleffekte und Kreaturen der alten griechichen Sagen, Minotarus, Satyr...und Medusadie war soooo cool mit Ihrer Sonnenbrille.
    Ein Film den ich wirklich empfehlen kann freigegen ab 12 Jahren.
    Gesamtnote : 2
    P.S. Für alle die es noch nicht wissen das Empire-State Building besitzt einen Fahrstuhl, der fährt bis in den Olymp...:D
     
    hemaru53

    hemaru53

    Mitglied
    [FONT=Arial, Helvetica, sans-serif] [/FONT]
    ***********
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    "Shutter Island", Regie: Martin Scorsese
    shutter_island.jpg
    Zu lang, zu theatralisch und manchmal unfreiwillig komisch. Gegen Ende wird's besser. An Leonardo DiCaprio lag es nicht, der hat seine Sache gut gemacht.
    Scorsese hat großartige Filme gedreht, "Shutter Island" gehört nicht dazu.
    3-

    Grüße
    Mariaschwarz
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Ich werde definifiv einen Film boycottieren! Warum, Du hast ihn ja noch nicht mal gesehen?

    Doch, im Trailer, im Vorspann, und was ich sah, hat mir nicht gefallen.
    "Henry 4" begeht einen grundsätzlichen Fehler: die deutschen Historienfilme fallen durch ihre Schwerfälligkeit auf, die sich nicht mit der Leichtigkeit der dahingeworfenen, wie in einem barocken Gemälde drapierten Leichen in dem herrausragenden Film "Die Bartholomäus-Nacht" (von Patrice Chéreau mit der schönen Isabelle Adjani) messen kann.

    Er will, aber er kann nicht. Es gibt eine Reihe von totalen Fehlbesetzungen, wie kann man eine zwar talentierte, aber etwas schwerfällige Hannelore Hoger (ich will sagen, wie ein schwer verdaulicher Blumenkohl) als Katharina von Medici besetzen, die in Chéraus Film von der spitzen und kalten Frau Lisi gespiel wurde???

    Den Anhang 81219 betrachten

    Ich bin mehr als empört und verweigere mich! Jetzt schon eine 6++!

    Beste Grüße
    Doro
     
    Zuletzt bearbeitet:
    tina

    tina

    Mitglied
    Doro, DEN werde ich mir - obwohl ich Historienfilme liebe - garantiert auch nicht ansehen. Und zwar erstens aus den von dir schon genannten Gründen (wenn Deutsche sowas verfilmen, fällt jeder Satz tonnenschwer in die Szene, wie in Marmor gemeißelt, *ächz*) - und: weil ich schon die Romanvorlage grauenvoll fand. Deutsches Kulturgut hin oder her, das ist in meinen Augen nicht lesbar.
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Erst vor wenigen Wochen kam mitten in der Nacht besagter Film "Die BArtholomäus-Nacht" und ich war vom Säbelrasseln wieder hellauf begeistert. Für meinen Lieblings-Film eine 1+++, weil Isabelle mit ihrem blutverschmierten weißen Kleid immer noch ein Lächeln auf den Lippen trägt!
    Leihe Dir unbedingt die DVD aus, der ist absolut sehenswert und einer meiner Lieblingsfilme.

    Den Anhang 81221 betrachten

    Die Romanvorlage allerdings ist eine andere, und zwar "La reine Margot" von Alexandre Dumas. Welche ist es nochmal bei Henry 4? Achso, der Thomas Mann, na gut, kann man nicht vergleichen...

    Ganz herzliche und liebe Grüße in die Nacht, Tina!!! :cool:
    Doro
     
    Zuletzt bearbeitet:
    T

    Tono

    Guest
    He, Ihr beiden Rarschen! Ihr solltet hier eigentlich über Filme schreiben und sie bewerten, die ihr gesehen habt und nicht diskutieren, welche Filme ihr nicht anschauen wollt. Sind doch ganz einfache Regeln, oder?


    @ all
    Ich fände es übrigens nett und hilfreich, wenn Ihr, so wie ich, das Filmplakat o.ä. einfügen würdet.


    eingefügte Grüße
    Tono
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    He Du selber Ratsche :cool:, ich habe ihn bewertet, er ist bei mir schon jetzt durchgefallen und damit eine 6+++ und den verglichenen Film ebenfalls.

    Oder willste nur gute Bewertungen?
    Und nur aktuelle, im Kino laufende Filme?

    Beste Grüße
    Doro
     
    Zuletzt bearbeitet:
    tina

    tina

    Mitglied
    EINmal noch offtopic, TonoDear, dann bin ich raus (weil: ich wohne in einer doofen Kleinstadt und Kino heißt hier seit Wochen "Avatar"!):

    Doro, es war Heinrich Mann. Den Thomas KANN man nicht nur lesen, man SOLLTE. Und: die "Bartholomäusnacht" ist grandios.:cool::cool::cool:
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    @Tono

    Dein Wunsch sei mir Befehl.
    Wie mach' ich das nochmal? Plakat einfügen?

    Grüße
    Mariaschwarz
     
    Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Hey Maria!

    Suche im Netz nach dem Film, kopiere das Plakat in einen Ordner in Deinem Rechner, gehe auf Anhänge, lade es von Deinem Rechner runter.

    Dann gibt es in der obersten Zeile eine kleine Büroklammer. Dort, wo Dein Cursor steht, wird der Anhang eingefügt, also Dein Plakat.

    Lösche Plakat aus Deinem Rechner.

    Beste Grüße
    Doro
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Danke Doro, ich probier's gleich mal.

    Grüße
    Mariaschwarz
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Hab's versucht. Bißchen klein. Wieso nur?

    Grüße
    Mariaschwarz

    ...jetzt geht's
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    Inglourious Basterds

    Den Anhang 81372 betrachten

    ist zwar nicht der allerneuste streifen, aber absolut sehenswert.
    habe mich lange dagegen gestreubt diesen film anzusehen. und das alleine wegen christoph walz. denn ich mag ihn überhaupt nicht.
    aber was soll ich sagen... in diesem streifen ist er absolute spitze.
    selbst ein brad pit hat in diesem streifen keine schnitte gegen ihn.
    2,5 std. sehr kurzweilige unterhaltung mit dem nebeneffekt zu denken:
    ja, so hätte es gehen können...
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Das Kabinett des Doktor Parnassus, Regie: Terry Gilliam

    DasKabinettDesDrParnassus_poster_01.jpg

    Ich habe mir den Film angesehen, weil ich Tom Waits (großartig) als Tod sehen wollte.
    Für Heath Ledger- Fans empfehlenswert (ich bin keiner), ein bunter, kurzweiliger Film, den man zwei Tage später vergessen hat.
    3

    Grüße
    Mariaschwarz
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Unsere Ozeane, Doku, Regie: Jaques Perrin, Jaques Cluzaud

    unsere_ozeane_sm1.jpg

    Wunderbare Bilder.
    Die Spielszenen hätte man sich sparen können, trotzdem ein schöner Film.
    2

    Grüße
    Mariaschwarz
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Der Räuber, Regie: Benjamin Heisenberg

    RAEUBER_PLAKAT_klein.jpg

    Ein ziemlich schwerer Brocken.
    Der Marathonläufer überfällt Banken.
    Großartiger Hauptdarsteller, kühl und spannend erzählt. Kein Film für Freunde des kommerziellen Kriminalfilms.
    2

    Grüße
    Mariaschwarz
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Männer die auf Ziegen starren, Regie:Grant Heslov

    maenner_die_auf_ziegen_starren.jpg

    Genauso mag ich es.
    Absurder Humor, viele Zitate und Anspielungen und ein äusserst gut gelaunter George Clooney. Sehr, sehr lustig.
    1
     
    R

    Rosensammler

    Foren-Urgestein
    Inglourious Basterds

    Den Anhang 81372 betrachten

    ist zwar nicht der allerneuste streifen, aber absolut sehenswert.
    habe mich lange dagegen gestreubt diesen film anzusehen. und das alleine wegen christoph walz. denn ich mag ihn überhaupt nicht.
    aber was soll ich sagen... in diesem streifen ist er absolute spitze.
    selbst ein brad pit hat in diesem streifen keine schnitte gegen ihn.
    2,5 std. sehr kurzweilige unterhaltung mit dem nebeneffekt zu denken:
    ja, so hätte es gehen können...
    ..hi bernd

    bin voll deiner meinung sowas von kurzweilig und sehr gut gespielt und wie du sagst zum nachdenken was wäre wenn;)
     
    hemaru53

    hemaru53

    Mitglied
    ******
     
    Zuletzt bearbeitet:
    T

    Tono

    Guest
    Heute abend wollte ich eigentlich "Der Ghostwriter" sehen.

    DerGhostwriter.png

    Wir mussten es leider verschieben. Die Buchvorlage (von Robert Harris) ist schon Klasse und der Film unter der Regie von Roman Polanski hat in Berlin den Regiepreis gewonnen. Ich bin gespannt und erwarte mir beste Kinounterhaltung.


    geistreiche Grüße
    Tono
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    @Tono
    Mit dem liebäugele ich auch, aber zuerst "Crazy Heart".

    Grüße
    Mariaschwarz
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Anvil!The Story of Anvil, Musikdoku, Regie: Sacha Gervasi

    anvilthestoryofanvil2.jpg

    Herzzerreißender Film über das Scheitern im Musikgeschäft und eine lebenslange Freundschaft. Ganz wunderbar und wesentlich sympathischer als "Some Kind of Monster".
    2+
     
    KiMi

    KiMi

    Foren-Urgestein
    Ich war in "Alice im Wunderland" mit Johnny Depp. Ich finde der Mann ist ein begnadet genialer Schauspieler, dieser Film ist ein ganz netter Zeitvertreib. Töchting fand ihn gut :rolleyes:
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Crazy Heart, Regie: Scott Cooper

    crazy_heart.jpg

    Jeff Bridges als abgestürzter Countrysänger ist gut. ("Ich bin ein alter Mann und werde schnell mürrisch".)
    Den Film fand ich eher mittelprächtig. Vorraussehbar, mit einer unsäglichen Liebesgeschichte und sehr sentimental.
    Dann doch lieber zum fünfzehnten Mal "The Big Lebowski".
    4
    Grüße
    Mariaschwarz
     
    Vita

    Vita

    Foren-Urgestein
    Ich war in "Alice im Wunderland" mit Johnny Depp. Ich finde der Mann ist ein begnadet genialer Schauspieler, dieser Film ist ein ganz netter Zeitvertreib. Töchting fand ihn gut :rolleyes:
    Ist der Film virtuos überdreht und -kandidelt und knallig aufgetaktelt, oder ist er auch noch poetisch und hat ein wenig Platz für eigene Illusionen und Gedanken?
    Bei Burton und Depp weiß man ja nie ... "Sweeny Todd" - oder wie er hieß - habe ich freiwillig nach 20 Min. aufgegeben., trotz Starbesetzung. Leider singen sie in dem Film zu allem Überfluss.

    Was meinst Du? Auch etwas für phantasiegeplagte erwachsene Träumerinnen, oder "over the top"? Ich war seeeehr gespannt, aber die Filmausschnitte in den Ankündigungen waren so arg grell. Nu weiß ich nicht, ob ich ins Kino soll, denn ich bin nicht die hungrigste Kinobesucherin, nur weil's Kino und neu ist. Verzaubert es einen und nimmt einen mit auf die ungeahnte Reise?

    Ist der Pirat Depp eigentlich ständig auf Droge oder "bloß" hochneurotisch? Beim Interview zum Film käme man ja leicht auf den Gedanken, datt Mädken stünde neben sich, wüßte längst nicht mehr, was es sagt und pampere sein Image.
    Hmm ...
     
    Zuletzt bearbeitet:
    B

    bolban

    Foren-Urgestein
    Zuletzt bearbeitet:
    hemaru53

    hemaru53

    Mitglied
    [FONT=Arial, Helvetica, sans-serif]********
    [/FONT]
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Commander

    Commander

    Moderator
    Mitarbeiter
    Xena

    Xena

    Foren-Urgestein
    Ist der Film virtuos überdreht und -kandidelt und knallig aufgetaktelt, oder ist er auch noch poetisch und hat ein wenig Platz für eigene Illusionen und Gedanken?
    Bei Burton und Depp weiß man ja nie ... "Sweeny Todd" - oder wie er hieß - habe ich freiwillig nach 20 Min. aufgegeben., trotz Starbesetzung. Leider singen sie in dem Film zu allem Überfluss.

    Was meinst Du? Auch etwas für phantasiegeplagte erwachsene Träumerinnen, oder "over the top"? Ich war seeeehr gespannt, aber die Filmausschnitte in den Ankündigungen waren so arg grell. Nu weiß ich nicht, ob ich ins Kino soll, denn ich bin nicht die hungrigste Kinobesucherin, nur weil's Kino und neu ist. Verzaubert es einen und nimmt einen mit auf die ungeahnte Reise?
    Kennst du Edward mit den Scherenhänden ??? Genial...lustig und total traurig zugleich....
    Ich finde dat Kerlchen so schnukkelig...der darf bei mir sogar im Schlafzimmer hängen :D:D:D:D

    Ist der Pirat Depp eigentlich ständig auf Droge oder "bloß" hochneurotisch? Beim Interview zum Film käme man ja leicht auf den Gedanken, datt Mädken stünde neben sich, wüßte längst nicht mehr, was es sagt und pampere sein Image.
    Hmm ...
    naja wenn der auch die falsche Frau an seiner Seite hat..ich solllte mal anrufen:rolleyes::D:D

    Um sich von seinem Status als Teeniestar zu lösen, suchte sich Depp fortan seine Kinorollen mit Bedacht und ohne Rücksicht auf etwaiges Kassengift aus. In diesem Kontext erläuterte Depp, er setze seine Figuren stets aus drei Anteilen zusammen: ein Drittel Lee Strasbergs Method Acting, ein Drittel Wesenszüge von real existierenden Personen seiner Bekanntschaft und ein Drittel eigens ergänzte Marotten.

    1990 spielte Depp in der Musicalparodie Cry-Baby unter der Regie von John Waters seine erste Hauptrolle in einem Kinofilm. Mit der Nominierung für den Golden Globe Award als Bester Hauptdarsteller in der Fantasy-Tragikomödie Edward mit den Scherenhänden erzielte Depp im gleichen Jahr einen großen Erfolg. Im Rahmen dieser Produktion arbeitete er erstmals mit dem von ihm geschätzten Regisseur Tim Burton zusammen. Zugleich gelang es ihm, sich mit seiner Rolle des künstlich erschaffenen Menschen Edward von dem Schickimicki-Image der Serie 21 Jump Street zu lösen und seine Wandlungsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Im darauffolgenden Jahr wirkte er als rebellischer Rockstar im Musikvideo zu Into the Great Wide Open von Tom Petty & the Heartbreakers mit.

    1993 übernahm er neben Mary Stuart Masterson die Hauptrolle des stillen, aber phantasiebegabten Sonderlings Sam in der melancholischen Liebeskomödie Benny und Joon, für die er ebenfalls eine Nominierung für den Golden Globe und den MTV Movie Award erhielt. Zeitnah folgten Hauptrollen in Arizona Dream unter der Regie von Emir Kusturica und in Lasse Hallströms Familiendrama Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa an der Seite von Leonardo DiCaprio und Juliette Lewis.

    1994 spielte Depp neben Martin Landau als abgehalftertem Dracula-Star Bela Lugosi die Titelrolle des B-Movie Regisseurs Edward D.Wood in Tim Burtons Ed Wood. 1995 folgten Dead Man, ein schwarzweiß gedrehter Western von Jim Jarmusch, der mit kafkaesken Themen spielte, sowie der Liebesfilm Don Juan DeMarco, in dem Johnny Depp in der Titelrolle als vermeintlich psychisch Kranker den Größten Liebhaber der Welt mimte. Im weiteren Verlauf des Jahres war Depp als Gitarrist in That Woman’s Got Me Drinking zu hören, einem Song seines Freundes Shane MacGowan. Im zugehörigen Musikvideo übernahm er zugleich die Hauptrolle.

    1995 versuchte sich Depp als Musiker und veröffentlichte mit seiner Band P das selbstbetitelte Debütalbum, das unter anderem eine Coverversion des ABBA-Klassikers Dancing Queen enthält. Als Gastmusiker wirkten Red Hot Chili Peppers-Bassist Flea und Butthole Surfers-Sänger Gibby Haynes mit. Zwar blieb der kommerzielle Erfolg aus, doch entwickelte sich der Tonträger zum Sammlerstück auf entsprechenden Börsen.[6] 1997 spielte Depp die Slide-Gitarre in Fade In-Out, einem Song aus dem Oasis–Album Be Here Now.

    Im Anschluss an den Mafia-Film Donnie Brasco (1997), in dem Johnny Depp als FBI-Agent neben Al Pacino zu sehen war, fungierte er mit The Brave erstmals als Regisseur und übernahm zugleich die Hauptrolle des in Armut lebenden indianischen Familienvaters Raphael. Der Film wurde für die Goldene Palme der Internationalen Filmfestspiele von Cannes 1997 nominiert. Es folgten weitere Hauptrollen, darunter als Sportreporter in der Literaturverfilmung Fear and Loathing in Las Vegas (1998) oder als Antiquar in Roman Polańskis Mystery-Thriller Die neun Pforten (1999).

    Im Horrormärchen Sleepy Hollow arbeitete Depp 1999 erneut mit Tim Burton zusammen. Entgegen Depps Vermutung, ein großes Studio würde seine Grundanlage der Rolle des Detektivs – „eine Mischung aus Miss Marple, Sherlock Holmes und einem pubertierenden Mädchen“ – niemals tolerieren, wurde der Film vom Publikum positiv aufgenommen. In der Kategorie Bester Hauptdarsteller wurde er für den Saturn Award nominiert. Im November 1999 wurde Depp mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt.
    Depp bei der Premiere von Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2 in London, Juli 2006
    2000er Jahre

    2001 übernahm Depp die Rolle des Kokaindealers George Jung in der Filmbiografie Blow. In der Jack-the-Ripper-Verfilmung From Hell (2001), an der er an der Seite von Heather Graham, Robbie Coltrane und Ian Holm agierte, gelang Depp eine weitere Nominierung für den Saturn Award als Bester Hauptdarsteller.

    Mit dem Auftakt der Piraten-Reihe Fluch der Karibik erzielte Depp 2003 einen weltweiten Kassenerfolg mit einem Einspielergebnis von mehr als 654 Millionen US Dollar.[7] Für seine schauspielerische Leistung als exzentrischer Captain Jack Sparrow wurde Depp unter anderem für einen Oscar als Bester Hauptdarsteller nominiert und von der Schauspielergilde mit dem Screen Actors Guild Award als Bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. 2004 erhielt er ebenfalls eine Oscar-Nominierung als Bester Hauptdarsteller für seine Darstellung des Peter-Pan- Autors J. M. Barrie im Melodram Wenn Träume fliegen lernen. Im Thriller Das geheime Fenster (2004), der auf einer Novelle von Stephen King beruht, verkörperte Depp den an einer multiplen Identitätsstörung leidenden Schriftsteller Mort Rainey. Vergleiche mit der schauspielerischen Bandbreite und Wirkung Marlon Brandos wurden nach The Libertine gezogen, in welchem Depp den britischen, skandalös lebenden Dichter John Wilmot, 2. Earl of Rochester portraitierte.[8]

    2005 folgte mit der Darstellung des Fabrikinhabers Willy Wonka in der zweiten Verfilmung von Charlie und die Schokoladenfabrik die vierte Zusammenarbeit mit Tim Burton und eine Nominierung für den Golden Globe als Bester Hauptdarsteller in einer Komödie oder Musical. Diese Zusammenarbeit wurde im gleichen Jahr mit Tim Burtons Animationsfilm Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche fortgeführt, in welchem Depp der Hauptfigur Victor van Dort seine Stimme lieh.

    2006 schloss sich mit Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2 der Film mit dem höchsten Einspielergebnis seiner bisherigen Karriere an. Mit einem Umsatz von mehr als einer Milliarde US Dollar befindet sich die Produktion zugleich auf Rang vier der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten.[9] Der dritte Teil der Piraten-Reihe mit dem Titel Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt lief im Mai 2007 in Deutschland an und setzte nochmals rund 941 Millionen US Dollar um.

    Ab Dezember 2007 war Depp als Hauptdarsteller in der Verfilmung des Musicals Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street von Tim Burton zu sehen, für den er 2008 als Bester Hauptdarsteller für den Oscar nominiert wurde. In der Literaturverfilmung Public Enemies verkörperte Depp im Jahr 2009 den international bekannten Bankräuber John Dillinger, der einst vom FBI als erster Staatsfeind Nr. 1 bezeichnet und als solcher verfolgt und getötet wurde.

    Die abgedrehte, gleichnamige 3D-Verfilmung des Kinderbuchklassikers Alice im Wunderland, in der Depp den Verrückten Hutmacher darstellt, ist eine weitere Zusammenarbeit mit Tim Burton. Ein Kinostart ist für den 4. März 2010 vorgesehen.[10]

    Seit dem 7. Januar 2010 ist Johnny Depp im Film Das Kabinett des Dr. Parnassus zu sehen. Er übernahm die Hauptrolle gemeinsam mit Jude Law und Colin Farrell, nachdem Heath Ledger während der Dreharbeiten gestorben war.

    Im Februar 2010 begannen die Dreharbeiten zu Florian Henckel von Donnersmarcks Film The Tourist, in dem Johnny Depp neben Angelina Jolie eine der beiden Hauptrollen spielt.[11]

    Derzeit zählt Depp laut dem amerikanischen Forbes Magazine zu den am besten verdienenden Schauspielern in Hollywood. Zwischen Juni 2007 und Juni 2008 erhielt er Gagen in Höhe von 72 Mio. US-Dollar und rangiert damit hinter Will Smith (80 Mio. US-Dollar) auf Platz zwei.[1]

    Textauszug aus Wikipedia
     
    Zuletzt bearbeitet:
    hemaru53

    hemaru53

    Mitglied
    Xena, ich mag ihn auch, er ist herrlich verrückt !
     
    Xena

    Xena

    Foren-Urgestein
    Mut zur Hässlichkeit hat er auch... denke da an Charlie und die Schokoladenfabrik...genialer Film ..nicht nur für Kids:grins:
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Ja, Bernd, die Vorlieben sind unterschiedlich, siehe "Crazy Heart". Und auch nur so geht's in Ordnung.
    Grüße
    Mariaschwarz
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    The Ghostwriter, Regie: Roman Polanski

    ghost_writer_ver2_xlg.jpg

    Schön fotografiert, aber nur mäßig spannend. Trotzdem eine nette Nachmittagsunterhaltung.
    3-
    Grüße
    Mariaschwarz
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    A Single Man, Regie: Tom Ford

    a-single-man-poster-1.jpg

    Schöne Bilder, schöne Musik. Totzdem, mir war es ein Ideechen zu dick aufgetragen. Und die Albernheiten während des Selbstmordversuches hätte man sich leicht sparen können.
    3
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Natürlich kann man zum Haus der Kunst radeln und direkt vor Ort die Bekloppten vom Eisbach besichtigen. Wer nicht in München wohnt, kann sich den Film im Kino ansehen. Surfen in der Stadt. Das macht gute Laune!

    Keep Surving, Doku, Regie:Björn Richie Lob

    10090619_keepsurfing_plakat.jpg

    2
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Der letzter Teil, der Millenium-Trilogie, nach den Büchern von Stieg Larsson.

    Vergebung, Regie: Daniel Alfredson

    vergebung10.jpg

    Wie schon die beiden vorigen Filme, solide Krimiunterhaltung. Die Bösen werden bestraft und die Guten atmen auf. Noomi Rapace als geschundene Lisbeth ist auf jeden Fall sehenswert.
    3+
     
  • Top Bottom