Der Kinofilm Bewertungs Fred

Feli871

Feli871

Foren-Urgestein
Na da bin ich ja froh, gibt ja Männer die das so machen.

so jetzt aber fix weg hier
 
  • Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    Nein ich hab ihn noch nicht gesehen, aber alle anderen
    und möchte noch kurz was zum Beitrag von Baumarktjunge
    sagen;

    Auch J. Bond ist moderner geworden. Er ist ein Bond der auch mal
    dreckig ist, der verschrammt ausschaut, und dessen Hemd
    nicht immer fleckenlos und blütenweiß ist.
    Er ist so ein "BruceWillisBond", der langsam stirbt und dabei
    weniger spießig ist.

    LG Feli
    das ist genau das was einen Bondfilm ausgemacht hat ... die eine hochgezogene Augenbraue, das Glas Martini in der Hand und immer eine hübsche Frau flachgelegt ... das Hemd war immer blütenweiss und wenn er auch noch aus was weiß ich für einem Gefecht rausgekrochen ist ... der hatte Klasse! Immer einen smarten Spruch auf Lager ...

    wenn ich einen blutverschmierten Bruce Willis Film sehen möchte dann geh ich in ebendiesen ...

    ich versteh echt nicht, wie die so eine Kultfigur einfach abmontieren konnten ... der Daniel Craig hätte lieber in einen x-beliebigen Actionfilm spielen sollen, gibt ja soviele davon .. da passt der hin ..

    .. aber es gab nur einen 007 ...
     
    T

    Tono

    Guest
    James Bond - Skyfall



    Skyfall_poster.jpg



    Nun also auch meine ergänzenden Eindrücke zum neuen Bond.

    Mit Werbung dauerte das ganze Spektakel 3 Stunden und das war eindeutig auch viel zu viel und viel zu lang (ich habe die Version ohne Pause gewählt). Handwerklich ist der Film gut gemacht, aber inhaltlich war ich enttäuscht, wobei ich zum Inhalt selber nichts verraten möchte.

    Denn anstatt die Story zu erzählen ergeht sich der Film in einer Art Psychoanalyse über Bonds Herkunft, seiner Beziehung zu M und irgendwie wähnt man sich die ganze Zeit im falschen Film. Nur der Bond-Gegenspieler ist wie immer Klasse und auch Daniel Craig macht seine Sache im großen ganzen nicht schlecht (für das Drehbuch kann er ja nichts).

    Man kann das sehen wie man will. Ein Bond war für mich immer deshalb gut, weil die Figur elegant über den Dingen stand und die Welt gerettet hat. Das musste nicht glaubwürdig sein, nur unterhaltsam. Ein "menschlicher Bond" mit Schwächen könnte auch ein Schimansky sein. Das ist ok, aber eben nicht mehr James Bond. Für mein Gefühl sind die Produzenten gerade dabei, die Figur kaputt zu analysieren.

    Auch die Hinführung zu den bekannten Personen und Ritualen wirkt fast lächerlich und gekünstelt ("Miss Moneypenny", "Q", "Mein Name ist Bond... James Bond"). Aber gut. Es gibt sie wieder. Und so darf man damit rechnen, dass es nun auch nicht mehr allzu lange dauert, bis James Bond seinen Martini wieder "geschüttelt, nicht gerührt" bestellt.

    So war es insgesamt ein Film, der über lange Strecken fast langweilte, die rasante Verfolgungsjagd am Anfang und das Showdown am Ende ausgenommen.

    Mit meinen Begleitern waren wir uns am Ende der Vorstellung einig: James Bonds Herkunft und menschliche Schwächen sind jetzt nach drei Filmen zur Genüge psychanalysiert worden. Das nächste Mal bitte wieder einen "richtigen" Bond, ganz simpel: gut gegen böse.

    Meine Note: Gerade noch ein 3
    und das auch nur mit viel Wohlwollen

    Ich bin gespannt auf weitere Bewertungen!


    geheimdienstliche Grüße
    Tono
     
    Baumarktjunge

    Baumarktjunge

    Mitglied
    Hallo Tono!

    Ich hätte es auch nicht besser beschreiben können. Aber ich hätte auch nicht gedacht, dass Du so streng bewertest hi,hi...

    Ich kann Dir nur beipflichten und wünsche mir für den nächsten Film auch wieder einen "richtigen" Bond.


    Hoffendes Grüßle!
     
  • Xena

    Xena

    Foren-Urgestein
    richtiger Bond.....den gabs für mich nur mit dem smarten Sean Connery
    dieses spez. Smile....

    keiner der anderen Darsteller hat meines Erachtens jemals rangereicht...

    außerdem is das ein ganz blöder Schiesfilm für Herren:D:D:D
     
  • Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    also ich war gestern den Film schaun und bin schlichtweg begeistert!

    Die Bilder, die Kameraführung, der Bösewicht ... alles in allem ein Traumfilm ...
    die zurückführung zur Mrs Mannepanny war wirlich etwas übertrieben .. auch das Verhältnis zur M irgendwie Bondfremd, M war eher eine strenge Waisenhaustante als eine Leiterin des Geheimdienstes ... das war übrig .. aber ansonsten ein toller Film

    ich bin nicht so die Actiontante, aber der Film war wirklich sehr unterhaltsam ..

    für mich ne glatte 2

    bin schon gespannt auf den Nächsten

    fazit ... diesen Film hätte ein sympathischer Sean connery oder ein smarter Pirce Brosnan nicht spielen können, da hat dieser Craig schon hingepasst ...
     
    Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    stimmt ... also von mir auch eine 1

    er hat von Anfang bis zum Ende mit seinen BIldern mit seiner Handlung mit der Spannung unterhalten ... war keine Minute langatmig ....
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Großer Spaß am Sonntagabend.
    Fraktus - Das letzte Kapitel der Musikgeschichte, Regie: Lars Jessen, D 2012

    fraktus-corazon-int-pandora-film.jpg

    Mockumentary über die Elektopopband der Achziger mit den wunderbaren Herren von Studio Braun. Allein wegen der Zähne von Rocko Schamoni absolut sehenswert.
    Besonderes Zuckerl im Abspann: Anvil geben wertvolle Karrieretipps. Sehr lustig.

    2
     
  • Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    der letzte Teil der Vampirsaga .... *schmelz* soooo schön und ein tolles spannendes Ende!
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Skyfall, sagen wir mal so: Javier Bardem hat mir wieder sehr gut gefallen.

    4
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Da sagste was Maria, ich war schon bei einer glatten 5. Das Einzige, was mich von einer 6 abgehalten hat, war das Ambiente im Kulturkino e.V. Ich hab mich so furchtbar gelangweilt, dass ich einschlafen wollte. Wenn der James auch laut Kritiken im 20. Jahrhundert angekommen sein soll. Egal, mir fehlten die "spinnerten" Ideen, der Bösewicht kam mir nie wie Einer vor. Und Judy Dench hat sich verabschiedet. Schade, schade....
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Bei mir war es die extrem angenehme Begleitung, die mich milde gestimmt hat.
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Kicher... Meine Begleitung dachte das Selbe und hat von mir unbemerkt mitgelitten. Erst auf der Fahrt nach Hause platzte es aus 2 Kanälen.
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Anett, das ist schwierig, weil ich wenig Actionfilme ansehe. Wenn schon Quatsch, dann richtiger. Die Expandables 1+2 fand ich wesentlich unterhaltsamer.
     
    H

    harzfeuer

    Guest
    Ja nu,
    das ist ja auch schon fast Folklore!:grins:

    Oder Tribut...und will ich auf jeden Fall sehen!:grins:

    Okay,
    dann versuch ich`s mal anders.

    Nicht so ewiglich,
    aber doch alle schon mal gesehen:

    Stirb langsam,
    oder Lethal weapon,
    oder noch einfacher: Terminator.
    Die meinte ich!;)
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Harze, da empfiehlt sich die Bourne-Trilogie.
     
    H

    harzfeuer

    Guest
    Ja Furzi,

    die gehört eigentlich obendran!
    Ist mir nur grad net durchs Hirn geschwuppst...:d
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    @Anett
    Habe mir keinen der genannten Filme im Kino angeschaut. Aber ich habe sie natürlich gesehen. Und mir gefällt Bruce Willis besser als Daniel Craig. Hätte ich vor heute Abend gar nicht gedacht.
    Ich warte ungeduldig auf 'Django'.
     
    H

    harzfeuer

    Guest
    Christoph Waltz, der russelige Kurt, das Cabriolet und so fort,
    Tarantino...das wird hoffentlich ein feiner Spaß!:grins:
     
    T

    Tono

    Guest
    Heee! Was spamt ihr hier meinen Fred zu?

    Ok, im Fall des neuesten James Bod scheiden sich die Geister. Aber bitte nicht zu weit schweifen.

    Anett, Du willst wissen, wie man eine schlechte Note vergleichsweise begründet?

    Schau dir mal die Action Komödie "Johnny English - Jetzt erst recht" aus 2011 an. Der Protagonist ist zwar (auch) ein Trottel, aber in den Anspielungen an die alten James Bond Filme geht einem das Herz auf!


    So. Diese Woche steht bei mir "Cloud Atlas" auf dem Programm. ich wundere mich, dass noch niemand berichtet hat.

    vernebelte Grüße
    Tono
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Ah, naja.
    In die Rige gehörts natürlich.
    Aber der Tom ist im echten Leben so seltsam.
    Und die Filme, bis auf den ersten, sind mir zu aalglatt.
    Durchgefallen.:grins:
    Ich mags lieber mit Machos!:)
    wenn schon, denn schon...;)


    Ich mag seltsame Leute, sonst wäre ich nicht hier im Forum.
    :D
    Und was die privat machen ist mir eh wurscht.




    Heee! Was spamt ihr hier meinen Fred zu?

    vernebelte Grüße
    Tono

    Wir spämen nicht wir diskutieren






    LG Feli
     
    Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    war denn keiner noch den VAmpierfilm schaun :)
     
    Schoko

    Schoko

    Mitglied
    Nö, das ist mir zu "bissig"...;)

    Aber in Skyfall war ich und im Gegensatz zu anderen fand ich ihn super: 2+

    Daniel Craig ist ein toller Bond und die Anspielungen auf die alten Bond-Filme fand ich super.

    Grüße
    Schoko
     
    R

    Rentner

    Guest
    Der neue Bond ist gut, kann aber einem 00 Schneider "Jagd auf Nihil Baxter" nicht das Wasser reichen.
     
    T

    Tono

    Guest
    CLOUD ATLAS


    Cloud_Atlas.jpg


    Ein bewegender, faszinierender Film und meine absolute Top-Empfehlung!

    Auch wenn es zu Beginn etwas verwirrend zugeht. Denn der Film erzählt sechs verschiedene Geschichten aus verschiedenen zeitlichen Epochen, die erst unscheinbar, aber später umso deutlicher mit einander verwoben sind. Und es dauert auch eine ganze Weile, bis man beginnt, die Zusammenhänge zu verstehen. Ab dann wird es richtig gut. Es darf gelacht und geweint werden, aber auch mitgezittert, mitgeärgert und empört werden. Es ist einfach alles dabei.

    Alle Schauspieler sind gnadenlos gut besetzt. Tom Hanks, von dem man eine Topleistung erwarten durfte, glänzt aber genauso wie alle anderen Akteure mit einer faszinierenden Wandlungsfähigkeit. Man spürt, dass es ihnen unglaublichen Spaß gemacht haben muss, in die verschiedenen Rollen zu schlüpfen.

    Fazit: Eine Oskar-verdächtige Meisterleistung der drei Reguiseure Lana und Andy Wachowski sowie Tom Tykwer.

    Wenn es ein Film verdient hat eine 1 mit Sternchen zu erhalten, dann dieser!

    1*


    genüssliche Grüße
    Tono
     
    Castellane

    Castellane

    Foren-Urgestein
    Danke für den Tipp, Tono - vielleicht mal wieder einen Kinoabend :)

    An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön für die wirklich interessanten Kinotipps von Mariaschwarz! Weitermachen!

    Sabine, die dem neuen Bond eine 3- geben würde. "Freiwillig" wäre ich nicht unbedingt im Bond gelandet - aber die Karten und die Verpflegung waren ein Firmengeschenk. Das mussten wir dann einfach nutzen.

    Die Anspielungen auf den alten Bond waren witzig und "Q" gut besetzt, wie ich finde. Auch der "M"-Nachfolger ist super! Der Fiesling war fies, die Story schlapp.
     
    T

    Tono

    Guest
    An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön für die wirklich interessanten Kinotipps von Mariaschwarz! Weitermachen!
    Das stimmt! Auch von mir ein Kompliment und herzliches Dankeschön an Maria dafür, dass sie ihr Hobby mit uns teilt.

    Ich persönlich finde es immer ganz schön, wenn man auch zum Inhalt ein paar passende Worte findet. Der Fred soll ja auch neugierig machen und dazu anregen, selbst ins Kino zu gehen. Die Atmosphäre ist doch immer wieder etwas ganz besonderes. Egal, ob es sich um ein großes Premierenkino in der Großstadt handelt oder um das Dorfkino hinter den sieben Bergen. Das Popkorn ist wahrscheinlich überall das gleiche.

    knisternde Grüße
    Tono... der das Geraschel im Kino hassen tun tut
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Wow, Mr. Pitt! Sehr, sehr cool.

    Killing Them Softly , Regie: Andrew Dominik, USA 2012.

    KILLING-THEM-SOFTLY-POSTER-header.jpg

    Zwei Dilletanten überfallen eine illegale Pokerrunde. Das geht natürlich sauber in die Hose.
    Ein böser, blutiger Gangsterfilm und gleichzeitig eine harsche Kritik an den momentanen amerikanischen Verhältnissen.„America is not a country. America is a business."
    Großartig fotografiert, alle Rollen exzellent besetzt (winzige Nebenrolle für Sam Shepard) und erstaunlich dialoglastig.
    Super!

    1
     
    G

    Gartenfreund007

    Gesperrt
    CLOUD ATLAS


    Den Anhang 305703 betrachten


    Ein bewegender, faszinierender Film und meine absolute Top-Empfehlung!

    Auch wenn es zu Beginn etwas verwirrend zugeht. Denn der Film erzählt sechs verschiedene Geschichten aus verschiedenen zeitlichen Epochen, die erst unscheinbar, aber später umso deutlicher mit einander verwoben sind. Und es dauert auch eine ganze Weile, bis man beginnt, die Zusammenhänge zu verstehen. Ab dann wird es richtig gut. Es darf gelacht und geweint werden, aber auch mitgezittert, mitgeärgert und empört werden. Es ist einfach alles dabei.

    Alle Schauspieler sind gnadenlos gut besetzt. Tom Hanks, von dem man eine Topleistung erwarten durfte, glänzt aber genauso wie alle anderen Akteure mit einer faszinierenden Wandlungsfähigkeit. Man spürt, dass es ihnen unglaublichen Spaß gemacht haben muss, in die verschiedenen Rollen zu schlüpfen.

    Fazit: Eine Oskar-verdächtige Meisterleistung der drei Reguiseure Lana und Andy Wachowski sowie Tom Tykwer.

    Wenn es ein Film verdient hat eine 1 mit Sternchen zu erhalten, dann dieser!

    1*


    genüssliche Grüße
    Tono
    Danke für den Tipp Tono. War gestern im Kino und fand den Film toll
     
    T

    Tono

    Guest
    DER HOBBIT


    der-hobbit-plakat.jpg


    Erneut erwartet den Kinobesucher ein Meisterwerk! Soviel vorweg: Ich bin begeistert! Und das, obwohl ich eigentlich kein Fan von 3D-Filmen bin. In diesem Fall mag die HFR-Technik ihren Teil dazu beigetragen haben. HFR, das bedeutet "High Frame Rate" und besagt, dass der Film mit einer Technik gedreht wurde, die 48 Bilder pro Sekunde aufnimmt anstatt nur 24! Das heißt, weniger ruckeln, mehr Detailgenauigkeit und ein wesentliches "natürlicheres" Wahrnehmen der 3D-Optik. Allerdings muss das Kino technisch entsprechend ausgerüstet sein. Hier also bitte vorher informieren.

    Zum Inhalt:
    Der Hobbit erzählt die Vorgeschichte zu J.R.R. Tolkiens Meisterepos "Der Herr der Ringe". Der Roman wurde ursprünglich als Kinderbuch erdacht, wovon man im Film nun aber nicht mehr allzu viel merkt. Dennoch, der erste Teil der "Hobbit-Trologie" (Teil 2 ist bereits abgedreht und erscheint Ende 2013, Teil 3 dann ein Jahr später) ist nicht so düster, sondern auch witzig und vor allem sehr unterhaltsam. Erst nach etwa einer Stunde nimmt der Film gewaltig Fahrt auf und reiht Actionszene an Actionszene. Bis dahin nimmt sich Regisseur Peter Jackson Zeit, die Charaktere zu zeichnen und die Wandlung des biederen Bilbo Beutlin zum mutigen Abenteurer glaubhaft umzusetzen.

    Insgesamt ein toller Film, der trotz rund 3 Stunden niemals langweilt und in Sachen Filmtechnik wieder mal Maßstäbe setzt, die sich bei der nächsten Oskar-Verleihung niederschlagen werden.

    Für mich auf alle Fälle die Note 1.


    dreidimensionale Grüße
    Tono
     
    Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    war gestern im Kino "Jesus liebt mich"

    recht unterhaltsamer Film hat mich aber nicht so vom Hocker gehaun ....

    so ne 3 würd ich sagen ...

    Ich mag den Schriftsteller und hab fast alle seine Bücher gelesen, die sind megawitzig ...
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    7 Psychos, Regie Martin McDonagh, GB 2012

    7psychos_plakat.jpg

    Marty muss sein Drehbuch zu Ende schreiben, Freund Billy ist behilflich und klaut nebenbei Hunde. Auch den Shi Tzu von Gangster Charlie. Keine gute Idee.
    Ein Film im Film. Wahnwitzig und ein ganz großes Amüsement! Zudem bis in die kleinsten Rollen exzellent besetzt.
    Tom Waits als Serienkiller-Serienkiller (mit Karnickel), der großartige Harry Dean Stanton in einer Nebenrolle und Oberpsycho Woody Harrelson machen derartig viel Spaß, daß es dem Genre-Freund das Herz erwärmt.

    1
     
    Zuletzt bearbeitet:
    chrissy83

    chrissy83

    Foren-Urgestein
    Habe gestern "Life of Pi - gestrandet mit einem Tiger" gesehen. Absolut fantastische Bilder, tolle Geschichte und für jeden, der Tiger mag, ein Muß. Der Film ließ mich staunend zurück, von mir also eine 1.
     
    mein geheimer Garten

    mein geheimer Garten

    Foren-Urgestein
    Hi - habe Schiffbruch mit Tiger gesehen - ebenso toll - wir waren begeistert. Tolle 3-D-Aufnahmen...
     
    W

    Wühlfried

    Mitglied
    Kann mich der Meinung von mein geheimer Garten und chrissy83 nur anschließen. Ging nur meiner Großen zuliebe mit in den Film und war danach total begeistert!
     
    T

    Tono

    Guest
    The Sessions - Wenn Worte berühren



    thesessionswennworteberuehren_215x300-20121019005603-86984-fff9a236ea651f4b9c3957572789cec4.jpg


    Abseits vom Mainstream der letzten Wochen habe ich hier eine Perle entdeckt, die ich mit euch teilen möchte. Eine auf wahren Begebenheiten basierende Geschichte, mit großartigen Schauspielern und viel, viel Humor.

    Worum geht's? Der 38 jährige Mark o'Brian, ein Schriftsteller und Dichter, leidet seit seiner Kindheit an Kinderlähmung. Er kann sich vom Hals abwärts nicht mehr bewegen und lebt in einer sog. eisernen Lunge, die ihn mit Sauerstoff versorgt und die er nur wenige Stunden am Tag verlassen darf. Aber: Im Gegensatz zu Querschnittsgelähmten kann er alle Körperteile fühlen, aber eben nicht kontrollieren. Eines Tages wächst in ihm der Wunsch nach Sex. Unterstützt wird er dabei von einer herrlich unkompliziert spielenden Helen Hunt als Sex-Therapheutin und dem aus vielen Nebenrollen bestens bekannten William H. Macy (er spielt einen Pfarrer), der ebenfalls sehenswert gut ist und dem unverheirateten Mark Gottes Segen gibt.

    Insgesamt eine durchweg glatte 2 für einen unterhaltsamen Kinoabend.


    cineastische Grüße
    Tono
     
    Der grüne Daumen

    Der grüne Daumen

    Foren-Urgestein
    Ich schliess mich Tono an, der Hobbit ist echt Klaase :grins:
    Ich bin fasziniert von der Verknüpfung mit den anderen HdR-Filmen allein durch den Soundtrack...schmacht
    Allein die ersten Szenen sind genial gemacht, könnten auch das Intro zu "Die Gefährten" sein...Ich kann den 13.Dezember kaum erwarten ...:(
     
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Searching for Sugarman, Doku, Regie: Malik Bendjelloul, 2012 GB, S.

    searching_for_sugar_man_5b19dedc5bcf54bc46c92ae1349fae5e.jpg

    Anfang der 70er Jahre veröffentlichte Sixto Rodriguez in den USA zwei Folk-Pop-Alben, die von der Kritik hoch gelobt wurden, sich aber dort nicht verkauften. In Südafrika schon und zwar nicht zu knapp. Rodriguez der von seiner enormen Popularität dort nichts ahnte, arbeitete weiter als Bauarbeiter in Michigan. Von den meisten seiner Fans für tot gehalten, findet ihn ein Musikjournalist mehr als zwanzig Jahre später arm aber lebendig in Detroit. Und was dann passiert muss man sich einfach im Kino ansehen.
    Ein Film der glücklich macht.

    1

    GEMA hat wieder dicht gemacht. Letzte Woche konnte ich mir alle Clips noch ansehen. Mist!
    Aber besser als nix:



    Drei tolle Filme in kurzer Zeit, hoffentlich hat sich Mr. Tarantino auch angestrengt.
     
    B

    bolban

    Foren-Urgestein
    Zuletzt bearbeitet:
    Mariaschwarz

    Mariaschwarz

    Foren-Urgestein
    Hi, Bolban, ich schaue mir 'Django' nächste Woche an, dann hat sich der erste Hype hoffentlich etwas gelegt. Bin schon sehr gespannt.
     
    B

    bolban

    Foren-Urgestein
    Unter der Woche um die Mittagszeit hast Du selbst im "angesagtesten" Film ganze Sitzreihen nur für Dich und Deine Gummibärchen frei.

    :eek:
     
  • Top Bottom