Der wilde Garten - Minigarten wird groß

CoMi

CoMi

Foren-Urgestein
Danke für deine Erfahrung! Im Moment wüsste ich nur noch nicht, wo ich das hübsche Dingelchen hinsetzen sollte..

Ich fand die Kastanie vorher mehr als doppelt so teuer auf einer anderen Seite. Da fand ich pflanzmich dann im Vergleich recht günstig. ;)

Pssst ich hätte noch ne niederländische Seite, wo das gute Stück 0,00€ kostet. :D Ok ok.. dürfte wohl nicht lieferbar sein. ;)

Hmm.. ich weiß nicht, ob man's riskieren kann. Kommt halt auch auf den Versand an.
 
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ey CoMi...0€ Kosten....vielleicht findest du dann noch was nettes, was evtl. Portokosten rechtfertigt.

    Du natürlich auch Lauren?!
     
    CoMi

    CoMi

    Foren-Urgestein
    Puh.. 39 € Versand ist wirklich ein Haken. ;) Es kommt halt drauf an, ob du gewillt bist eine größere Bestellung aufzugeben. :D

    Hab jetzt nochmal nachgesehen und die 'Deutsch-Funktion' gefunden: Artikel nicht verfügbar, deshalb keine Größe und Preisangabe. ;) Den Versand fände ich bei bis zu 120cm und nicht mehr als 30 kg mit 19,50 eigentlich ganz ok (wenn es jetzt nicht nur eine Pflanze ist). Darüber sind die Kosten für den Versand richtig teuer. ;)

    So, ich wünsche euch eine gute Nacht! :sleep:
     
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Ich würde gerne eine größere Bestellung aufgeben... aber ich fürchte, das gibt unser Budget im Moment nicht her ;) ... schade, dass man nicht den Lottogewinn mit dazu bestellen kann. ;)

    Gute Nacht, CoMi :)
     
  • Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Freue mich, dass es dem Gartenzwergerich gut geht und auch der Nabel soweit OK ist.
    Prima, dass die Gartenzwergin wieder mehr isst. Die Untersuchung kann nicht schaden, Absicherung und Kontrolle ist wichtig bei den Winzlingen.

    Prima, dass es voran geht mit der wilden Planung. Es wird, auch wenn es noch eine Zeit dauert.

    Die Zwerg-Kastanie habe ich mir natürlich online angeschaut. :geek::giggle:
    Nein, nein, brauche ich nicht... will ich nicht... oder vielleicht doch???
    Arrgh, warum müsst Ihr immer so schöne Sachen nennen/zeigen!? :eek: o_O
    :giggle:
     
  • Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Und an den Rand, an die Hecke, meine kleinen Obstbäumchen.
    - Ohne die großen Kübel sind sie wohl nur 1,20m hoch... eher kleine Sträucher als Bäume. :sneaky:
    Ich denke, wenn du sie auspflanzt und sie nicht mehr von den
    Kübeln eingeengt sind, werden sie bestimmt bald zulegen und wachsen.

    Ja, der Hochnebel ist wirklich gemein! Das Wetter sieht schlecht aus, obwohl's eigentlich schön wäre/sein könnte, und kalt ist es dann auch noch.
    Wir haben nicht nur Hochnebel;
    der Nebel geht runter bis zum Boden.
    ..... und wenn er sich unten endlich lichtet, hängt er oben trotzdem noch fest.:mad:


    ... und die nächsten Tage soll es sonnig und warm werden - ich bin sehr gespannt ob's stimmt!
    Tja, das sagen die Wetterfrösche hier schon seit ein paar Tagen.:(

    Ich kanne übrigens kaum glauben: Seit drei Tagen isst unser größerer Gartenzwerg wieder besser! :D Als wüsste sie, dass wir einen Arzttermin ausgemacht haben! Ich kann mir den plötzlichen Wandel nicht erklären,
    Das freut mich!
    Vielleicht tun die Backenzähne jetzt nicht mehr weh.
    Das könnte ich mir als Grund vorstellen.


    LG Katzenfee
     
    CoMi

    CoMi

    Foren-Urgestein
    Ich würde gerne eine größere Bestellung aufgeben... aber ich fürchte, das gibt unser Budget im Moment nicht her ;) ... schade, dass man nicht den Lottogewinn mit dazu bestellen kann. ;)

    Gute Nacht, CoMi :)
    Hallo Lauren,
    na hast du gut geschlafen?
    Dann solltest du es mit der Bestellung auch besser gut sein lassen. ;) 40 € Versand für 1 Bäumchen ist dann doch recht happig. ;)

    Ach Frau Spatz.. *kopfschüttel*
    Warum will denn niemand auf mich hören? *tztz
    :D
     
    aurinko

    aurinko

    Foren-Urgestein
    Tja, das sagen die Wetterfrösche hier schon seit ein paar Tagen.:(
    Ich muss gestehen wie so oft im Oktober (und meist auch irgendwann im Jan oder Feb) sind wir mal auf der Sonnenseite: Sonne pur von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang ohne ein Wölkchen am Himmel. Sind zwar meist nur so 2 Wochen im Jahr, aber die finde ich eine ausgleichende Gerechtigkeit zu den nahezu täglichen Gewitter von Mai bis August. Einziger Wehrmutstropfen, als arbeitender Mensch kann ich die Sonne fast nur von innen genießen.

    @Lauren: Freut mich, dass es deinen Zwerglein wieder besser geht.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Hallo ihr Lieben,

    hier haben die Wetterfrösche für heute richtig gequakt - das Wetter war schön und warm. :)
    Katzenfee, wie sah es bei euch aus? Hoffentlich hattet ihr auch etwas Sonne...?

    Dem Wilden Eck ging es weiterhin an den Kragen...
    So sah es bisher aus:


    ... und hier... "was vom Tage übrig blieb" :


    Uns von der Ligusterhecke zu trennen, war die beste Idee überhaupt.
    Obwohl ich ein großer Sichtschutz-Fan bin und nun die Sicht zur (netten) Nachbarin frei ist, hat das Eck ohne die Ligusterhecke optisch in natura sehr gewonnen. (Das Foto ist nicht das beste, GG hat es verwackelt ;))
    Die Hecke selbst war... verwachsen. Meterlange, kahle Äste, Blättchen nur an den Enden.
    .
    (auf dem Foto oben sieht sie fast noch gut aus, aber in natura sah sie jetzt furchtbar aus, es waren auch einige Blätter braun, evtl. von einer Krankheit befallen... 3m breit, aber alle Äste im Kreis und um Ecken herum gewachsen, so dass man für einen Neuaufbau wirklich alles bis zum Boden hätte abscneiden müssen.
    Ein Neuaufbau wäre aber auch deswegen nicht in Frage gekommen, weil das Eck morgen gut 40-50cm hoch mit Erde aufgeschüttet wird... und weil wir nicht 10 Jahre auf eine blickdichte Hecke warten wollen...

    Wir werden neue Bäume pflanzen (aber keine starkwüchsigen), und natürlich auch eine neue Hecke.
    Das Eck ist nun so geräumig... 7-8 große Hochbeete werden dort locker Platz finden. :)
    Freue mich sehr darauf, endlich mal wieder ernten zu können...


    Und hihi, ja, @Frau Spatz... die Verführungen... sie lauern hier an jeder Ecke. ;)
    Ich hätte die Zwergkastanie wirklich wahnsinnig gerne... bin ein großer Kastanien-Fan, aber die normal starkwüchsigen sind für unseren Garten leider viel zu groß.

    CoMi, eine Bestellung bei dieser Baumschule würde sich für mehrere Pflanzen finanziell schon lohnen.
    Bin tatsächlich noch hin- und hergerissen... aber jetzt wird erst einmal die neue Hecke gekauft, und ein Kirschbaum und die Zwetschge. :)
    Hätte auch so gerne Ersatz für meinen "Pinien-Ersatz"... ich liebe das mediterrane Flair so, vor Allem wenn es sich mit Pflanzen herstellen lässt, die ich im Winter nicht einräumen muss. (y)


    Das freut mich!
    Vielleicht tun die Backenzähne jetzt nicht mehr weh.
    Das könnte ich mir als Grund vorstellen.
    @Lauren: Freut mich, dass es deinen Zwerglein wieder besser geht.
    Vielen Dank, Katzenfee & @aurinko :giggle:
    Katzenfee, das kann ich mir auch vorstellen. Jetzt haut Gartenzwerg Nr. 1 plötzlich ordentlich rein... es wirkt tatsächlich so als ob da ein "Störfaktor" weggefallen wäre.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Katzenfee, wie sah es bei euch aus? Hoffentlich hattet ihr auch etwas Sonne...?
    Ja, nachmittags kam die Sonne durch.
    Nur leider hat man nicht mehr viel davon,
    weil sie ja jetzt schon viel zu tief steht.

    Boah - sieht das jetzt leer und kahl aus!

    Jetzt haut Gartenzwerg Nr. 1 plötzlich ordentlich rein... es wirkt tatsächlich so als ob da ein "Störfaktor" weggefallen wäre.
    Mit Zahnschmerzen zu essen ist ja wirklich kein Spaß.
    Ich halte mal die Daumen, daß ihr Appetit anhält!


    LG Katzenfee
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Freue mich sehr darauf, endlich mal wieder ernten zu können...
    Äh .... du weißt aber schon, dass die Erntesaison eigentlich vorbei ist (bis auf wenige Dinge)?
    Aber schön, wenn die Vorfreude viele Monate lang dauern darf ;)

    Das wilde Eck sieht jetzt plötzlich so riesig aus! Irre, was ihr das geleistet habt. Und toll, wie sehr das Wetter uns noch alle verwöhnt.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Lycell, da der Minigarten konplett eingewachsen und deswegen dort nicht mehr viel zu ernten war, finde ich die Vorfreudeperiode gar nicht so lang. ;)
    Gemüse wollte im Minigarten einfach nicht mehr so recht...

    Katzenfee, klar sieht es jetzt leer und kahl aus, aber was vorher in dem Eck wuchs, "nützte" uns nicht viel.
    Ich denke, dass ein bienenfreundlich angelegter Gemüsegarten mit Obstbäumchen (für uns) nacher schöner aussehen und nützlicher sein wird, wir haben halt keine so große Gartenfläche, dass wir 40-50qm ungenutzt lassen können... :)
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    So, Hecke ist bestellt. Fünf etwas kostspieligere Solitärpflanzen Rotbuche 1,75-2,00m (für die Stelle, die möglichst schnell blickdicht werden soll), und nochmal 25 sehr günstige wurzelnackte Stämme 1,80m-2,20m.
    Da wir in den letzten Monaten ja nicht regelmäßig zum Garten fahren konnten, hat es leider doch noch Ausfälle gegeben... aber jetzt wird das Wetter bestimmt mitspielen (kühl und feucht), nun ist die ideale Zeit zum Pflanzen.

    Morgen Vormittag wollen wir rausfahren - wir sind gespannt, was heute gearbeitet wurde und ob das Wilde Eck bereits fertig mit Erde aufgeschüttet ist und nun höhenmäßig zum Rest des Gartens passt.
    Dann können wir langsam an den Bau der Hochbeete denken. :)

    Wir hätten sehr gerne vor Ort zugesehen (und mitgearbeitet), aber wir waren bei einer Freundin eingeladen, die auch einen tollen Garten hat (da ihr Mann ein passionierter Hobbygärtner ist), das war auch sehr schön. :)
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Sehr schön, nun geht es flott weiter!

    Wie geht es den Zwergen?

    Der Gartenzwergerich macht also wieder die Nacht zum Tag, wenn ich die Uhrzeit in Deinem Beitrag betrachte. :rolleyes::eek:;)
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Moin, Frau Spatz :)

    Momentan sieht es tatsächlich ganz gut aus! :)
    Gestern hatte GG die Gelegenheit, sich mit dem Vater meiner Freundin zu unterhalten (Eltern wohnen im Haus nebenan), der lange Zeit Abteilungsleiter in einem Energiekonzern und bis Ende letzten Jahres nebenberuflich Energieberater war. Das war sehr interessant! Er bestätigte dass unsere Planung Sinn macht, und dass wir gut mitgedacht haben. (y) (Wir werden nach der Sanierung auf Passivhaus-Standard, Energieklasse A sein)
    Das war sehr schön, da unsere Papas ja leider nicht mehr da sind, um uns zu helfen...

    Der Gartenzwergerich macht also wieder die Nacht zum Tag, wenn ich die Uhrzeit in Deinem Beitrag betrachte. :rolleyes::eek:;)
    Puh, ja... ;) Eigentlich schläft er über Stunden immer wieder ganz brav, aber er wacht pro Nacht schon um die dreimal auf (und die Abfertigung dauert jeweils ein gutes Stündchen), und seit zwei Tagen drückt das Bäuchlein wieder bisschen mehr.
    Aber insgesamt darf ich mich nicht beschweren - als wir gestern bei unseren Freunden waren, schlief er (bis auf eine Fütterung und Wickelaktion) den ganzen Nachmittag durch. Er ist insgesamt schon sehr entspannt und Gott sei Dank kein Schreibaby, das man nicht ablegen kann. Er liegt sehr gerne in seinem gemütlichen Himmelbettchen und fühlt sich dort offensichtlich sehr wohl.
    Wenn ich ihn länger auf den Arm nehme, lehnt er sich irgendwann demonstrativ nach hinten und meckert... super, wenn das Bettchen höher im Kurs steht als der Arm, aber das war bei seiner Schwester auch schon so. ;)

    Hier ist der Himmel blau und die Sonne scheint... das verspricht noch ein herrlicher Herbsttag zu werden! :D

    Ich wünsche dir, liebe Frau Spatz, und allen, die sich noch hierher verirren, einen schönen Start ins Wochenende! :coffee:
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Das Aufräumen und Rückschneiden gehört zu einem Garten einfach dazu. Alles einfach zuwachsen lassen, ist im Garten einfach nicht möglich. Es sei denn, man möchte einen Urwald haben.

    Ihr wart sehr fleißig und ich finde auch, dass das Grundstück mit langsam wachsenden Sträuchern schöner ausschaut, als zugewuchert.

    (y)
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Vielen Dank, liebe Vitalis :D freue mich sehr, dass du bei mir vorbeischaust.

    Ich bin vollkommen deiner Ansicht und fürchte, dass uns die Sache, wenn wir sie hätten weiterwuchern lassen wortwörtlich (noch weiter) über den Kopf gewachsen wäre.
    Die ganzen Sträucher und die Hecke in dem Eck wurden offensichtlich so gut wie nie geschnitten und dann vor zwei Jahren einmal falsch gekürzt (man wollte das Eck wohl für den Verkauf aufhübschen).
    Da sie aber schon so krumm und schief gewachsen waren, ist in diesem Jahr alles ganz merkwürdig geschossen und gewuchert... schön war es in dem Eck wirklich nicht.
    Ich bin absolut für eine vogel- und insektenfreundliche Bepflanzung, aber sie kann - in einem kleineren Garten - auch hübsch angelegt und gepflegt sein und muss nicht völlig verwuchert sein. :)
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Das macht Ihr meiner Meinung nach richtig so!

    Wenn man sieht, wie viele Insekten blühende Stauden und Sträucher besuchen, dann weiß man, dass ein Garten, der gepflegt wird, auch seinen Zweck erfüllt. Wenn Schädlinge auftauchen, erscheinen bald auch Nützlinge und die Natur bringt alles ins Lot, wenn man sie gewähren lässt.

    ;)
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Vielen Dank, liebe Vitalis!

    Wenn man sieht, wie viele Insekten blühende Stauden und Sträucher besuchen, dann weiß man, dass ein Garten, der gepflegt wird, auch seinen Zweck erfüllt.
    Das denke ich auch. Man kann so viele schöne und nützliche Dinge pflanzen und damit sowohl den Insekten als auch sich selbst eine Freude machen. :)
    Die Rotbuchenhecke mag nun nicht die nützlichste für die Insekten sein - doch bei uns im Minigarten ist sie ein sehr wichtiger Rückzugsort für die Vögelchen, wir hatten schon einige Nester darin (bevor die Hausverwaltung beschloss, dass die Hecke extrem schmal geschnitten werden muss (n) - aber das müssen wir zum Glück im Wilden Garten nicht. :)).
    Für blühendes wird so oder so gesorgt werden - Gemüse, Blumen, Stauden, Sträucher, Obst... "leider" gibt es so viel Schönes, was das Herz begehrt... deutlich mehr als der Platz hergibt...
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Habe mich gerade noch einmal ein wenig belesen... die (Rot)Buche ist ja ein bei uns einheimischer und weit verbreiteter Baum... und auch wenn sie für z.B. Bienen nicht das "nützlichste" Gehölz sein mag, für unser Ökosystem hier ist sie sehr wichtig. Sie bietet zahlreichen Insekten ein zu Hause und Nahrung... was wiederum für die Vögelchen relevant ist, die so ihrerseits Schutz und Nahrung bei Buchen finden.
    Es war in jedem Fall eine sehr gute Entscheidung die alte, breite Thujenhecke (zum Feld hin) durch eine Rotbuchenhecke zu ersetzen. Die mag Vögeln zwar auch einen Unterschlupf bieten, davon abgesehen haben Thujen hier aber leider wenig ökologischen Nutzen...

    Übrigens schon faszinierend - Dimensionen... Das wilde Eck hat ja so 40-50qm.
    Offensichtlich (so teilte der Chef unserer Superarbeiter) uns heute mit, wurden 4 Kubikmeter Erde angeliefert, die weit nicht ausreichten, um das Eck aufzufüllen! (Es war der tiefste Punkt des ganzen Gartens)
    Insgesamt werden wohl locker wieder 12 Kubikmeter benötigt werden. Wahnsinn. Was das ausmacht, wenn das Gelände irgendwo um einen halben Meter abfällt...
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Oh - da müßt ihr wohl nochmals Erde ordern!
    Aber ihr habt ja eine zuverlässige Quelle.

    Haben eure Arbeiter die ganzen Wurzeln schon raus geholt?
    Da waren sie aber fleißig!
    War bestimmt `ne Mordsplackerei!
    (.... kann man sich die bei dir mal ausleihen? ;)
    Nicht die Erde; die Arbeiter natürlich!)


    LG Katzenfee
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Katzenfee, der Rest Erde ist schon angeliefert worden, und die Arbeiter werden morgen Nachmittag nochmal anrücken, um sie zu verteilen. (y)
    Die Wurzeln sind auf jeden Fall schon draußen, und morgen wird dann die restliche Erde verteilt und alles schön planiert.
    Dann können die Hochbeete aufgestellt und die Bäumchen umgezogen werden. :)
    Hoffentlich kommt die Heckenlieferung innerhalb der nächsten 7-10 Tage, die Wetterprognose ist ja erfreulicherweise recht gut. :)

    Du wirst lachen, ja, man kann sie "ausleihen" ;) - sie arbeiten tatsächlich nicht nur in der Region, wir haben schon mitbekommen, dass sie auch Aufträge in anderen Landesteilen ausgeführt haben. Weiß aber nicht, ab welcher Auftragsgröße es sich für sie lohnt; wenn es sich nur um 2-3 Stunden kleinere Tätigkeiten handelt, wird eine weite Anfahrt vielleicht nicht rentabel sein.


    Ich habe noch eine Frage zu den Hochbeeten... vielleicht hat jemand einen Tipp für mich?
    Ob es wohl lohnt, um die Hochbeete herum Platten zu verlegen? :unsure:

    Ich dachte an eine bessere Begehbarkeit auch bei schlechtem, matschigen Wetter - und auch daran, dass man es den Schleimern dadurch vielleicht noch ein bisschen schwerer/ungemütlicher macht?
    (Ich weiß schon, dass die Nackten auch völlig problemlos über Platten kriechen, das sehe ich im Minigarten ja auch... aber im Sommer trockene, heiße Platten + die Hochbeete mit Schnexagon eingestrichen... vielleicht wäre das doch eine kleine Hürde...?)
     
    Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Schön dass sich Deine Post's wieder optimistischer lesen.

    Zu Deiner Hochbeet-Frage, ich denke es würde schon Sinn machen, den Bereich um die Hochbeete zu befestigen. Unser Hochbeet steht auf der Wiese und das Gras muss immer per Hand im Randbereich geschnitten werden, da der Rasenmäher nicht ganz bündig abschneidet. Wir tragen uns auch mit der Gedanken Platten um das Hochbeet zu legen. Und zu den nackten Plagegeistern kann ich Dir nach unserem ersten Hochbeet-Jahr mitteilen, dass ich zwar die ein oder andere im Hochbeet entdeckt habe, aber es waren bei weitem nicht so viele wie im normalen Beet.
    Und wir haben die Erfahrung gemacht, dass es sinnvoll ist, in der Nähe des Hochbeet es auch Nistkästen zu haben. Mein Kohlrabi im Hochbeet war extrem von den Raupen des Kohlweißling befallen, aber die Raupen waren innerhalb von 3 Tagen verschwunden, die brütenden Kohlmeisen haben dieses nahe Buffet gern leergeräumt.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Ob es wohl lohnt, um die Hochbeete herum Platten zu verlegen? :unsure:
    Auf aller jeden Fall, Lauren.
    Zu aller erst, hast du dann eine vernünftige Schnittkante am Rasen. Wenn du die Steine etwa 40cm breit planst, dann hast du auch eine gute Standfläche für die Füße.
    Und: Auch wenn ihr keine Wühlmäuse habt, sind die Steine der ideale Anker um den Draht zwischen Stein und Hochbeet zu verankern...
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Vielen Dank für eure Tipps, Beate und Supernovae :giggle:(y)

    Und: Auch wenn ihr keine Wühlmäuse habt, sind die Steine der ideale Anker um den Draht zwischen Stein und Hochbeet zu verankern...
    ... und vielen Dank für diesen Hinweis! (y)
    Vordergründig ist mir im Wilden Garten noch keine Wühlmaus begegnet, aber das bedeutet natürlich nicht zwangsläufig, dass dort keine sind oder kommen könnten.

    Und zu den nackten Plagegeistern kann ich Dir nach unserem ersten Hochbeet-Jahr mitteilen, dass ich zwar die ein oder andere im Hochbeet entdeckt habe, aber es waren bei weitem nicht so viele wie im normalen Beet.
    Das kann ich vom Minigarten leider nicht sagen, Beate.... wir haben seit sieben Jahren Hochbeete (in unterschiedlichen Höhen, im Schnitt so um die 75cm hoch), und leider treiben die Nackten auch dort ihr Unwesen... haben mir in diesem Jahr den Großteil der Ernte vernichtet.
    Ich hoffe sehr, dass das Schnexagon (oder wie es hieß...?) hält was es verspricht.

    Und wir haben die Erfahrung gemacht, dass es sinnvoll ist, in der Nähe des Hochbeet es auch Nistkästen zu haben.
    Ebenfalls ein sehr guter Tipp, vielen Dank! (y)
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Das wilde Eck ist wunderbar geworden, wir sind überaus zufrieden. :giggle:





    Aber faszinierend, was die Perspektive ausmacht - von der langen Gartenseite aus betrachtet wirkt das Eck ganz klein (was es aber nicht ist)


    Auf jeden Fall super - jetzt kann es losgehen! :D
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Auch ich finde, dass Ihr richtig viel geschafft habt.

    (y)

    Ein Bekannter hat um seine Hochbeete herum sehr groben Rindenmulch ausgebracht. Schnecken kriechen bei Trockenheit nicht gerne drüber und so bleiben seine Hochbeet weitgehend von ihnen verschont.
    Vielleicht mache ich das im anderen Garten auch so nächstes Jahr.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Vielen Dank für euer Lob :giggle:
    Ja, da ist wirklich ordentlich was passiert, und die Aktion hat sich so richtig gelohnt. :D
    Gerodet haben wir, die Wurzeln entfernt und die Erde verteilt haben die Arbeiter.
    Es fehlt allerdings immer noch etwas Erde... da geht noch bisschen was.

    Bin schon sehr gespannt wie das ganze dann mit der neuen Hecke, den Hochbeeten und den Bäumchen aussehen wird. :)

    Vitalis, der Tipp mit dem Rindenmulch ist sehr interessant (y) vielleicht probiere ich das direkt bei einem der Hochbeete aus. :)
     
    CoMi

    CoMi

    Foren-Urgestein
    Hallo Lauren,
    wie schön, dass Gartenzwerg 1 wieder ordentlich 'reinhaut'. :) Ich hoffe, dass es auch anhält!

    Wahnsinn.. das wilde Eck sieht jetzt richtig toll aus und sogar wahnsinnig groß! Platz für 8 Hochbeete ist doch schon seeeehr viel Platz! :)

    Vitalis, der Tipp mit dem Rindenmulch ist sehr interessant (y) vielleicht probiere ich das direkt bei einem der Hochbeete aus. :)
    Ich denke aber, dass es vor allem Lärche sein sollte.. Die Späne sind da ganz gemein für die Schnecken. ;)

    Liebe Grüße
    CoMi
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Hui - da habt ihr jetzt viel Platz für viel Gemüse!
    Ich hoffe mal ganz fest für euch, daß dann das Gemüse euch gehört
    und nicht zum Schneckenbuffet wird!
    Hast du schon Pläne, was du da alles anbauen möchtest?


    LG Katzenfee
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Liebe Katzenfee, das hoffe ich auch :sneaky: - aber Hochbeete lassen sich im Zweifelsfall zumindest etwas leichter sichern "Bodenbeete".
    Da habe ich (glaube, bei Heiteck...?) eine raffinierte Konstruktion gesehen.
    Ein bisschen wird uns bei so vielen Beeten hoffentlich bleiben.

    Hast du schon Pläne, was du da alles anbauen möchtest?
    Auf jeden Fall Standardgemüse wie Zucchini, Auberginen, Paprika, Melone, Kohlrabi, Karotten, Kohlgemüse, Spinat, Mangold, Erbsen, Bohnen, Salat, Radieschen, etc...

    Was ich schon lange ausprobieren wollte: Pastinaken und Schwarzwurzeln!
    Dafür hatte ich bisher leider nie Platz.

    Für Tomaten werden wir vielleicht, je nachdem, einen Unterstand bauen.

    Ich freue mich einfach so, in diesem Garten wieder Sonne zu haben und schön Gemüse anbauen zu können - nachdem der Minigarten leider zum Schattenparadies geworden ist.

    Das Erdbeerbeet wollen wir übrigens auch noch umgestalten - wir wollen einen Anbau auf dem "Damm",
    nach dem Vorbild des Erdbeerfeldes, auf dem wir jetzt im Sommer mehrere Male waren. :)
    Also, sozusagen zwei Hügelreihen, die mit Mulchfolie überzogen sind, das Ganze sieht so aus:
    https://www.fug-verlag.de/assets/imgsp/00013418B1338392099.jpg-sp1.jpg



    Nun ist nur die Frage, wie die Hochbeete auf der neu entstandenen Fläche angeordnet werden sollen - und wohin genau dann meine Bäumchen sollen... :unsure:
    Von der Größe her sind meine Obstbäumchen aus dem Minigarten momentan eher wie Sträucher - und selbst wenn sie im Boden loslegen sollten... höher als 1,80m -2,00 m werden sie aufgrund der Unterlage nicht.

    Bestellen werde ich auf jeden Fall noch die Zwetschge Jojo als Halbstamm und die Kirsche Sylvia, ebenfalls als Halbstamm. Das sind zwei Sorten, die wir nicht mehr missen möchten, und bei denen uns der Ertrag unserer Zwergbäumchen viel zu gering ist.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Lauren, sehr viel Arbeit, die Ecke ist sehr gut geworden.
    Herrlich, wie sich der wilde Garten verändert und wir die Veränderungen verfolgen können.
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Euer Garten wird richtig toll werden. Zwar wird er nie richtig fertig sein, aber dafür für Eure Bedürfnisse maßgeschneidert.

    Einen Zwetschgenbaum hätte ich auch gerne, aber leider keinen Platz dafür. Unser Kirschbaum mussten wir im Sommer fällen, weil er einen ungünstigen Standort hatte und eine Krankheit nach der anderen bekam. Dafür haben wir im Frühjahr 2017 drei Säulenapfelbäume gepflanzt.
    Auch Euer Garten wird sich in jedem Jahr ein wenig verändern, das ist immer so. Mal kommt was hinzu, mal muss was weg oder man sieht tolle Pflanzen, die man unbedingt noch haben möchte und gestaltet die Beete um.

    Auf die Hochbeete bin ich gespannt. Wir wollen im nächsten Jahr auch eines für unsere Tochter bauen.

    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. :)
     
    CoMi

    CoMi

    Foren-Urgestein
    Hihihi.. Ich sehe euch schon am Pläne zeichnen und wieder verwerfen und weiter planen. :)

    Ich wollt ja grad von Zucchini im Hochbeet abraten, wegen Platz.. Aber wenn ihr tatsächlich so viele macht, dann ists wohl egal. ;)

    Und Tomatenunterstand wird auch schon geplant. :D

    Ich hoffe, dass ihr nächstes Jahr den wilden Garten in vollen Zügen genießen könnt. :)
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    - aber Hochbeete lassen sich im Zweifelsfall zumindest etwas leichter sichern "Bodenbeete".
    Das auf jeden Fall!
    Und sollte sich doch eine Schnecke dort hinein verirren,
    kann man sie schneller finden und leichter absammeln.

    Auf jeden Fall Standardgemüse wie Zucchini, Auberginen, Paprika, Melone, Kohlrabi, Karotten, Kohlgemüse, Spinat, Mangold, Erbsen, Bohnen, Salat, Radieschen, etc...
    Auberginen haben sich im Hochbeet bei mir am Besten entwickelt.
    (Du kannst dich sicher noch erinnern, als ich welche im Hochbeet,
    welche im GWH und welche in Töpfen hatte)

    Karotten und Erbsen fühlen sich dort auch wohl und lieben die lockere Erde.
    In Beeten wurden hier die Karotten nie was, weil sich der Boden immer
    wieder viel zu schnell verdichtet und hart wird.
    Hatte sie abwechselnd mit Zwiebeln zusammen angebaut.

    Bei Bohnen kommt es auf die Sorte an, denke ich.
    Unsere werden etwa 2,50m hoch; das dürfte sich dann im
    Hochbeet etwas schwieriger gestalten.
    Aber da gibt es sicher auch kleinere Sorten.

    Bei Zucchinis hätte ich jetzt auch - wie CoMi - im ersten Moment gedacht,
    daß sie einfach zuviel Platz brauchen.
    Aber du siehst dann ja, wieviel Platz dir dafür übrig bleibt.


    Nun ist nur die Frage, wie die Hochbeete auf der neu entstandenen Fläche angeordnet werden sollen - und wohin genau dann meine Bäumchen sollen... :unsure:
    Einen Plan aufzeichnen, kleine Schablonen (als Hochbeete) ausschneiden und
    einfach solange hin- und herschieben bis es paßt.

    Ich denke, die passenden Plätze für die Bäumchen kannst du aussuchen,
    wenn du genau den Sonnenstand dort kennst.
    Sie sollen ja die Hochbeete nicht komplett beschatten.


    Hihihi.. Ich sehe euch schon am Pläne zeichnen und wieder verwerfen und weiter planen. :)
    Die richtige Beschäftigung für Arbeitspausen
    oder gemütliche Abende. :D


    LG Katzenfee
     
    Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    Sieht gut aus das Wilde Eck :)
    Und in der Diskussion hier, hole ich auch für mich noch Ideen raus. Bei mir werden es ja erst einmal ganz normale Bodenbeete sein, geht finanziell nicht wirklich grade. So nach und nach werde ich dann halt selbst Hochbeete bauen.

    Ich muss mich jetzt auch über einen Bepflanzungsplan für meine Beete hermachen und ich bin auch am Überlegen, ob ich nicht doch noch 10 m³ Komposterde kommen lasse.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Auf jeden Fall Standardgemüse wie Zucchini, Auberginen, Paprika, Melone, Kohlrabi, Karotten, Kohlgemüse, Spinat, Mangold, Erbsen, Bohnen, Salat, Radieschen, etc....
    Fehlen nur noch vulgärer Lauch, Knollensellerie (hm, oder Staudensellerie?) und Zwiebeln ... ;)

    Was ich schon lange ausprobieren wollte: Pastinaken und Schwarzwurzeln!
    Dafür hatte ich bisher leider nie Platz.
    Von Pastinaken versteh ich nichts, aber Schwarzwurzeln find ich nicht sooo aufregend ... dazu sagt die kleine Gartenfee dann höchstens wieder "mittelgut".

    Und ein Tomatenunterstand ist auf jeden Fall eine gute Idee; ist ja nicht jedes Jahr so regenfrei wie dieses ... (oder vielleicht doch? Das wär schlecht.)

    Die gerodete Ecke sieht aus, als warte sie schon auf die Hochbeete. Man könnte sie rechtwinklig aufstellen, 4 links 4 rechts ... mit den Schmalseiten dicht aneinander, so dass dazwischen nichts Wildes wachsen kann, oder so weit auseinander, dass man mit dem Rasenmäher dazwischen kommt ... oder ... oder ...

    Ach, Plänemachen ist so schön! :D

    (Ein Gewächshaus ist jetzt nicht mehr vorgesehen, oder doch?)
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Fehlen nur noch vulgärer Lauch, Knollensellerie (hm, oder Staudensellerie?) und Zwiebeln ... ;)
    Sellerie und Lauch ist eine gute Idee, Rosabel (y)
    Zwiebeln lohnen wahrscheinlich nicht, dafür verbrauchen wir zu viele... landen ja doch als Geschmacksgeber in (fast) jeder Soße und Suppe.

    Zu den Schwarzwurzeln... ich habe nur zweimal welche probiert und fand sie absolut köstlich :) - ich meine, dass es einmal ein Schwarzwurzel-Kartoffelpüree war, oder so etwas ähnliches. Hatte die Oma eines Freundes gekocht. Sehr, sehr lecker! (y) Vielleicht kommt es bei den Schwarzwurzeln sehr auf die Zubereitung an?
    Wenn ich mich recht erinnere, werden sie auch als "Winterspargel" bezeichnet, was mich auf ein anderes Thema bringt....

    Spargel anbauen wäre auch mal spannend! Aber ich glaube, dafür bräuchte man erheblich mehr Platz (?)


    Die gerodete Ecke sieht aus, als warte sie schon auf die Hochbeete. Man könnte sie rechtwinklig aufstellen, 4 links 4 rechts ... mit den Schmalseiten dicht aneinander, so dass dazwischen nichts Wildes wachsen kann, oder so weit auseinander, dass man mit dem Rasenmäher dazwischen kommt ... oder ... oder ...

    Ach, Plänemachen ist so schön! :D
    Das stimmt, Plänemachen ist sehr schön! :giggle::coffee:

    (Ein Gewächshaus ist jetzt nicht mehr vorgesehen, oder doch?)
    Eiskalt erwischt, ich schwanke... einerseits hätte ich gerne eins... und Platz wäre sicherlich vorhanden...
    Aber ob es sich optisch an dieser Stelle so gut macht...? :unsure: Da bin ich mir unsicher...
     
    Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    Ich liebe Schwarzwurzeln, die gibt es bei uns bei div. Heurigen/Buschenschenken oft als Salat mit einem Sauerrahmdressing mit Dille. Ich könnt mich da reinlegen, so gut ist das. Spargel wäre auch eine Idee für mich, zumindest ein paar versuchen oder so, dass es ev. für mich für eine Mahlzeit reicht.

    Ja das mit Planen hat schon was, ich bin gestern auch gesessen und hab gebrütet und ich denke, das wird so hinhaun, wie ich mir das vorstelle.

    Lauch und Zwiebeln gehen immer wieder zwischendurch in den Beeten. Die kannst auch zu den Erdbeeren stecken. Die Erdbeere liebt den Knoblauch, aber sie nimmt auch gerne die Zwiebel als Begleiter im Beet. Ich hab irgendwo mal meine Mischkulturliste hochgeladen hier :)
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Sellerie und Lauch ist eine gute Idee, Rosabel (y)
    Zwiebeln lohnen wahrscheinlich nicht, dafür verbrauchen wir zu viele... landen ja doch als Geschmacksgeber in (fast) jeder Soße und Suppe.
    Zwiebeln kannst du gut zwischen die Möhren stecken. Sie halten sich gegenseitig die typischen Schädlinge (Zwiebelfliege/Möhrenfliege) ab. Außerdem machen die Zwiebeln wirklich kaum Mühe und brauchen nicht viel Platz.

    Zu den Schwarzwurzeln... ich habe nur zweimal welche probiert und fand sie absolut köstlich :) - ich meine, dass es einmal ein Schwarzwurzel-Kartoffelpüree war, oder so etwas ähnliches. Hatte die Oma eines Freundes gekocht. Sehr, sehr lecker! (y) Vielleicht kommt es bei den Schwarzwurzeln sehr auf die Zubereitung an?
    Wenn ich mich recht erinnere, werden sie auch als "Winterspargel" bezeichnet, was mich auf ein anderes Thema bringt....
    Ich mag Schwarzwurzeln auch sehr gerne. Sie hätten gerne tiefgründig lockeren Boden.
    Meine Eltern hatten sie ausprobiert, da mussten wir zum Ernten zwei Spaten tief graben. Das war schon etwas mühsam, denn in der Tiefe steht im väterlichen Garten der Lehm. Geschält werden sie übrigens in Mehlwasser, weil der milchige Saft sonst furchtbar klebt. Essig kommt da auch noch zu, damit die Stangen nicht anlaufen.

    Spargel anbauen wäre auch mal spannend! Aber ich glaube, dafür bräuchte man erheblich mehr Platz (?)
    Spargel will sandigen Boden. Grüner Spargel hat nicht ganz so extreme Ansprüche. (Wir haben aber auch maximal bleistiftdicke Stangen bekommen und es dann irgendwann aufgegeben.)
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Ich liebe Schwarzwurzeln, die gibt es bei uns bei div. Heurigen/Buschenschenken oft als Salat mit einem Sauerrahmdressing mit Dille. Ich könnt mich da reinlegen, so gut ist das.
    Helga, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen...

    Ich mag Schwarzwurzeln auch sehr gerne. Sie hätten gerne tiefgründig lockeren Boden.
    Meine Eltern hatten sie ausprobiert, da mussten wir zum Ernten zwei Spaten tief graben. Das war schon etwas mühsam, denn in der Tiefe steht im väterlichen Garten der Lehm. Geschält werden sie übrigens in Mehlwasser, weil der milchige Saft sonst furchtbar klebt. Essig kommt da auch noch zu, damit die Stangen nicht anlaufen.
    Vielen Dank für die Tipps zu Aussaat und Verarbeitung, Pyro! :) Ich hoffe, dass ich irgendwann einen erfolgreichen Versuch starten kann und es mir dann auch gelingen wird, sie schmackhaft zuzubereiten.


    Das stimmt - faszinierenderweise gibt es bei uns im Umland Spargelhöfe, die explizit damit werben, dass ihr Spargel auch im regionalen, lehmigen Boden gut gedeiht. Die Qualität des Spargels ist tatsächlich sehr gut. Ob es dabei Geheimtricks gibt oder ob es sich um spezielle Sorten handelt, weiß ich aber leider nicht.
    Den Boden auf einer kleineren Fläche mit Sand aufzubereiten wäre für mich aber kein Problem. Vielleicht probiere ich es einfach neugierdehalber mal auf einem Quadratmeter aus, nur zum Spaß.
    Bei den Unmengen Spargel, die wir während der Saison verputzen, wäre ein Beet jeglicher Größe leider ohnehin nur ein Tropfen auf dem heißen Stein; wir sind große Spargel-Fans - er landet hier während der Saison mindestens jeden zweiten Tag auf dem Teller. Um die Mengen anzubauen, bräuchte ich wohl einen halben Acker. (- Den wir eigentlich vorm Garten hätten - ich kann den Bauern ja mal fragen ob er uns einen Teil als Spargel-Acker verpachten würde. ;) )
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Hihi, ja, beim Gedanken an Spargel läuft mir auch das Wasser im Mund zusammen! ;)

    Schade, dass ich dieses Jahr wieder zu spät damit dran war, welchen einzufrieren... wegen der warmen Temperaturen war die Saison ein paar Wochen früher zu Ende als üblich - und leider ist es extrem schwierig, frischen, gefrorenen Spargel käuflich zu erwerben.
    Ich habe eine große Firma gefunden, die welchen verkauft... aber leider nur an Gastronomen. (n)
    Das erinnert mich allerdings, dass ich meinen Schwager darauf ansetzen wollte... wäre absolut genial, wenn er uns den Spargel beschaffen könnte, denn unsere Kleine liebt ihn auch so sehr - mit Kartoffeln und Karotten gekocht und mit zerlassener Butter und Salz serviert. - Das ging tatsächlich immer... bis die Spargelsaison vorbei war. :cautious:
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Fehlt nur noch frischer gehackter Kerbel an deinem Spargelrezept ... ich find das eine hinreißende Kombination! :love:Estragon passt aber auch nicht schlecht. Spargel mit Möhren kochen kenn ich so nicht, hört sich aber gut an und wird unbedingt ausprobiert. Im selben Topf oder wie?

    (Als Kind hab ich Spargel innigst verabscheut. Wie überhaupt vieles Gemüse. Nur mit Spinat konnte man mich zuverlässig in Begeisterung versetzen. Von mir aus hätte es den dreimal die Woche geben dürfen. :giggle:)
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Huhu liebe Rosabel :giggle:

    die Spinatleidenschaft teile ich, ebenfalls schon mein Leben lang. ;) Es fiel mir schon als Kind schwer zu glauben, dass "Kinder keinen Spinat mögen"... auf mich traf es jedenfalls nicht zu. (Fein zubereiteter) Spinat, Spiegelei und Bratkartoffeln... lecker. (y)
    Früher gab es bei uns allerdings meist fertigen Rahmspinat oder auch selbst gewürzten Spinat aus dem TK - seit ein paar Jahren bin ich auf den frischen Spinat gekommen... das ist ja geschmacklich noch einmal eine völlig neue Dimension; ich habe Spinat schon vorher geliebt, aber jetzt bin ich völlig hin und weg! Das Aroma von ganz frisch zubereitetem Spinat... einfach wunderbar! (y)

    Spargel mit Möhren kochen kenn ich so nicht, hört sich aber gut an und wird unbedingt ausprobiert. Im selben Topf oder wie?
    Richtig. :)
    Für unsere Tochter gab es meist alles "kleingeschnipselt", sprich bereits in mundgerechte Stücke geschnitten gekocht - was auch den Vorteil hat, dass alles schneller gar ist.
    Lustigerweise sagte jeder, der mitbekam wie wir unsere Tochter damit fütterten "hm... das sieht aber lecker aus! Das hätte ich auch gerne!"
    Den Tipp mit dem Kerbel werde ich auf jeden Fall ausprobieren! :giggle: - sobald ich wieder an Spargel komme...
     
    Knofilinchen

    Knofilinchen

    Foren-Urgestein
    Ein Mann dünstet den Spargel - eingepackt, zusammen mit etwas grobem Salz - immer im Backofen. Einfach zum Reinlegen. Eingefrorenen Spargel wird man wohl nur noch kochen können, oder?
     
    Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Huhu liebe Rosabel :giggle:

    die Spinatleidenschaft teile ich, ebenfalls schon mein Leben lang. ;) Es fiel mir schon als Kind schwer zu glauben, dass "Kinder keinen Spinat mögen"... auf mich traf es jedenfalls nicht zu. (Fein zubereiteter) Spinat, Spiegelei und Bratkartoffeln... lecker. (y)
    Früher gab es bei uns allerdings meist fertigen Rahmspinat oder auch selbst gewürzten Spinat aus dem TK - seit ein paar Jahren bin ich auf den frischen Spinat gekommen... das ist ja geschmacklich noch einmal eine völlig neue Dimension; ich habe Spinat schon vorher geliebt, aber jetzt bin ich völlig hin und weg! Das Aroma von ganz frisch zubereitetem Spinat... einfach wunderbar! (y)

    Richtig. :)
    Für unsere Tochter gab es meist alles "kleingeschnipselt", sprich bereits in mundgerechte Stücke geschnitten gekocht - was auch den Vorteil hat, dass alles schneller gar ist.
    Lustigerweise sagte jeder, der mitbekam wie wir unsere Tochter damit fütterten "hm... das sieht aber lecker aus! Das hätte ich auch gerne!"
    Den Tipp mit dem Kerbel werde ich auf jeden Fall ausprobieren! :giggle: - sobald ich wieder an Spargel komme...

    Ich mochte als Kind den Spinat genau so, wie Du ihn oben beschrieben hast, Lauren.
    Hätte ich täglich essen können. Heute esse ich immer noch gerne Spinat, die o.g. Kombination passt perfekt, mehr brauche ich nicht.
    Jetzt habe ich Appetit bekommen, ich werden gleich Spinat aus dem Gefrierschrank holen.

    Kleingeschnipselt (im Sinne von mundgerecht) finde ich (manches) Essen sehr lecker und ansprechend. Unser Besuch findet es immer besonders angenehm, wenn sie mundgerechte Stücke vorgesetzt bekommen. Einige fühlen sich dann in ihre Kindheit versetzt, anderen scheinen kleingeschnippselte Nahrung gar nicht (mehr) zu kennen, sind aber hellauf begeistert und freuen sich irre darüber. :giggle:
     
  • Top Bottom