Dicken Dahlien kaum Erde geben?

L

lizz

Mitglied
Hallo, liebe Gartenfreunde,
meine Dahlienknollen sind so viele und sehr dick, daß ich die kaum tragen kann. Ich habe mehrere davon nur in Plastikbeuteln, weil Eimer zu klein sind. Kann ich auf viel Erdzugabe verzichten (die Tüten würden reißen) und sie eben nur so gut es geht feucht halten, wo sie doch auf so viel "Vorrat" zurückgreifen können?
Dank schon mal und Gruß,
Lizz
 
  • G

    Gartenacki

    Guest
    Hallo, liebe Gartenfreunde,
    meine Dahlienknollen sind so viele und sehr dick, daß ich die kaum tragen kann. Ich habe mehrere davon nur in Plastikbeuteln, weil Eimer zu klein sind. Kann ich auf viel Erdzugabe verzichten (die Tüten würden reißen) und sie eben nur so gut es geht feucht halten, wo sie doch auf so viel "Vorrat" zurückgreifen können?
    Dank schon mal und Gruß,
    Lizz
    Verstehe ich nicht , meinst du zum Überwintern ?
     
  • L

    lizz

    Mitglied
    Hahaa, danke Euch erst mal, Jolantha und Gartenacki!
    Hab mich wohl kraus ausgedrückt: Die Dahlien haben brav dunkel im Keller gelegen, jetzt hab ich sie aber ans Licht geholt, man muß sie doch im Feb.antreiben, also feucht halten, oder? Wird das klappen, auch wenn sie nur so z.T. mit Erde bedeckt sind?
     
  • G

    goldi1965

    Guest
    Dahlien im Februar "anzutreiben" finde ich etwas gewagt. Was willst du denn in drei Monaten für Pflanzen aussetzen? Da blühen die ja schon....
    Frühestens Anfang April würde ich mich um sie kümmern. Die treiben übrigens allein aus. Wenn du sie gießt, kann es sein sie schimmeln.
     
    G

    Gartenacki

    Guest
    Hahaa, danke Euch erst mal, Jolantha und Gartenacki!
    Hab mich wohl kraus ausgedrückt: Die Dahlien haben brav dunkel im Keller gelegen, jetzt hab ich sie aber ans Licht geholt, man muß sie doch im Feb.antreiben, also feucht halten, oder? Wird das klappen, auch wenn sie nur so z.T. mit Erde bedeckt sind?
    Habe ich noch nie probiert , aber ich denke für eine Weile schon .

    Aber mit der Vortreiberei fange ich erst Anfang April etwa an .
    Je nach Mut und Wetterlage .
    und dann in Töpfen oder 10 L Eimern .
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Frühestens Anfang April würde ich mich um sie kümmern. Die treiben übrigens allein aus. Wenn du sie gießt, kann es sein sie schimmeln.

    Da stimme ich Goldi zu, ist mir auch schon mal passiert, weil ich es zu gut meinte.
    Meine dreh ich ab und zu nur mal um, damit überall mal Luft dran kommt,
    und wenn dann einige zu schrumpelig werden, sprühe ich sie ein wenig ein, und lagere sie flach, damit sie nicht schimmeln können.
     
    G

    goldi1965

    Guest
    Ich habe meine in diesem Winter erstmals in einem Torf/Sand-Gemisch in Kisten gelagert. Gegossen wird nicht.
    Letztes Jahr hatte ich sie offen in Kisten mit Sand, unbedeckt und ab und an eingesprüht. Das haben sie mir zum Ende hin übel genommen.
     
  • jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Ne, Acki,
    eigentlich treibe ich nicht vor, ich versuche nur, sie am vertrocknen zu
    hindern ;).
    Das schrumpelige geht dann wieder wech, mehr passiert nicht :D
     
    G

    Gartenacki

    Guest
    Ne, Acki,
    eigentlich treibe ich nicht vor, ich versuche nur, sie am vertrocknen zu
    hindern .
    Ach so .

    Aber die Sprüherei kannst dir echt sparen , ich lege die Knollen einfach auf
    Zeitungspapier damit der Rest der Erdfeuchte schneller abtrocknet .

    Vor dem Pflanzen lege ich die dann über Nacht ins Wasser .
    Hat bisher immer funktioniert .

    Die Schnecken freuen sich schon wieder .
     
    T

    Tubirubi

    Guest
    Naja, ich habe im Herbst nur angefressene Knollen rausgeholt, über 20 Stück...
    Das lässt sich nicht so schnell verdrängen!
    Eine Wühlmaus haben wir zwar noch gefangen, aber es liegt nahe, dass sie noch Verwandte hatte.:sad:


    Die Schnecken waren hier nicht so sehr das Problem. Ich lasse die Dahlien immer in großen Töpfen wachsen, bis sie ganz stattlich aussehen und setze sie dann. Das hat bisher immer gut geklappt.
     
    G

    Gartenacki

    Guest
    Naja, ich habe im Herbst nur angefressene Knollen rausgeholt, über 20 Stück...
    Das lässt sich nicht so schnell verdrängen!
    Aua , so schlimm war es bei mir zum Glück nicht .

    Die Schnecken waren hier nicht so sehr das Problem. Ich lasse die Dahlien immer in großen Töpfen wachsen, bis sie ganz stattlich aussehen und setze sie dann. Das hat bisher immer gut geklappt.
    Genauso mache ich es auch , sobald die Pflanzen eine gewisse Höhe bekommen
    haben , überstehen sie die Schneckenplage auch leichter .

    Nur deshalb wandern die Knollen bei mir zuerst in die Töpfe .

    Im altem Garten hatte ich fast keine Schnecken , warum auch immer , da gingen
    die Knollen immer direkt ins Freiland .
     
    G

    Gartenacki

    Guest
    Naja, ich habe im Herbst nur angefressene Knollen rausgeholt, über 20 Stück...
    Das lässt sich nicht so schnell verdrängen!


    Aua , so schlimm war es bei mir zum Glück nicht .

    Die Schnecken waren hier nicht so sehr das Problem. Ich lasse die Dahlien immer in großen Töpfen wachsen, bis sie ganz stattlich aussehen und setze sie dann. Das hat bisher immer gut geklappt.
    Genauso mache ich es auch , sobald die Pflanzen eine gewisse Höhe bekommen
    haben , überstehen sie die Schneckenplage auch leichter .

    Nur deshalb wandern die Knollen bei mir zuerst in die Töpfe .

    Im altem Garten hatte ich fast keine Schnecken , warum auch immer , da gingen
    die Knollen immer direkt ins Freiland .
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom