Die ersten Gehversuche in Richtung automatische Gartenbewässerung. Hilfe benötigt!

R

rfrey

Neuling
#1
Hallo zusammen,

ich heiße Raphael und zusammen mit meiner Frau bin ich letzten Sommer in unser neugebautes Einfamilienhaus im Rhein-Main Gebiet gezogen.
Nun ist es Frühjahr und wie viele andere möchten wir nun unseren Garten anfangen anzulegen. Hierfür haben wir uns bereits die Terrassenplanung abgeschlossen. Da diese in verbundener Bauweise (Drainagebeton+Feinsteinfliesen) gebaut wird, möchte ich gerne vorab die korrekten Leitungen verlegen.

Anbei ein Bild zum besseren Verständnis habe ich das Bild Garten.JPG angehängt.
Unten ist Süden und wie ihr bestimmt erkennen könnt, ist die o.g. Terrasse im Südwestbereich geplant (Verbindet die Garage mit dem angeschlossenen Haus.
In dem Bild habe ich extra unseren Brunnen und die aktuell vorhandenen Außenzapfstellen gekennzeichnet (sorry, ich konnte es nur in Paint machen).
Das Haus ist ca. 10x10m und das Grundstück ca. 21m breit.



Nun konnte ich über diverse Blogs und irrigationtutorials.com die ersten Tests durchführen.

Mein statischer Druck an den Außenzapfstellen liegt bei 4,0 Bar. (Bei komplett geöffneten Hahn benötige ich ca. 18 sek. für 10 L)
Nun hatte ich mir Manometer+ Kugelhahn gekauft, um die Wassermenge bei einem Fließdruck von rund 3 Bar zu messen. (Bild Manometer+Kugelhahn.jpg)



Das Ergebnis ist ernüchternd, ich benötige mehr als 2 Minuten für diese 10 L, ich habe sogar den Test irgendwann abgebrochen, weil die Wassermenge nicht erwähnenswert ist. Ich vermute also mein aktuelles System ist nicht geeignet für eine automatische Bewässerung, weshalb ich am überlegen bin eine 32mm Leitung neu von Brunnen in den Garten zu verlegen (grüne LInien im Bild Garten.jpg) (Welches Rohrmaterial sollte ich hierfür nutzen?)
Ist meine Annahme korrekt? Liegt es an den verlegten 1/2 Zoll Rohrleitungen, welche zu gering vom Durchmesser sind und deshalb zuviel Widerstand haben?
Oder liegt es vlt. an der Pumpe. (MHI1100 ist das Fabrikat, ich habe die Pumpenkennlinie ebenfalls angehängt)





Mein Thread zielt also darauf ab, nun die korrekten Vorbereitungen zu treffen, bevor ich die Terrasse baue. Die detaillierte Sprenglerpositionierung und -auswahl werde ich im Anschluss angehen.

Ich hoffe auf eure Hilfe und Tipps, um jetzt alles zu beachten, bevor es zu spät ist.

Vielen Dank vorab.

Viele Grüße
Raphael
 
  • R

    rfrey

    Neuling
    #2
    Falls irgendetwas unklar ist, bitte fragt ruhig. Ich bin gerne bereit alle nötigen Informationen zu besorgen.
    Ich würde mich freuen, wenn ich Tipps von den Experten bekomme.
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom