Die ersten Gehversuche in Richtung automatische Gartenbewässerung. Hilfe benötigt!

R

rfrey

Neuling
Hallo zusammen,

ich heiße Raphael und zusammen mit meiner Frau bin ich letzten Sommer in unser neugebautes Einfamilienhaus im Rhein-Main Gebiet gezogen.
Nun ist es Frühjahr und wie viele andere möchten wir nun unseren Garten anfangen anzulegen. Hierfür haben wir uns bereits die Terrassenplanung abgeschlossen. Da diese in verbundener Bauweise (Drainagebeton+Feinsteinfliesen) gebaut wird, möchte ich gerne vorab die korrekten Leitungen verlegen.

Anbei ein Bild zum besseren Verständnis habe ich das Bild Garten.JPG angehängt.
Unten ist Süden und wie ihr bestimmt erkennen könnt, ist die o.g. Terrasse im Südwestbereich geplant (Verbindet die Garage mit dem angeschlossenen Haus.
In dem Bild habe ich extra unseren Brunnen und die aktuell vorhandenen Außenzapfstellen gekennzeichnet (sorry, ich konnte es nur in Paint machen).
Das Haus ist ca. 10x10m und das Grundstück ca. 21m breit.

Garten.JPG

Nun konnte ich über diverse Blogs und irrigationtutorials.com die ersten Tests durchführen.

Mein statischer Druck an den Außenzapfstellen liegt bei 4,0 Bar. (Bei komplett geöffneten Hahn benötige ich ca. 18 sek. für 10 L)
Nun hatte ich mir Manometer+ Kugelhahn gekauft, um die Wassermenge bei einem Fließdruck von rund 3 Bar zu messen. (Bild Manometer+Kugelhahn.jpg)

Manometer+Kugelhahn.jpeg

Das Ergebnis ist ernüchternd, ich benötige mehr als 2 Minuten für diese 10 L, ich habe sogar den Test irgendwann abgebrochen, weil die Wassermenge nicht erwähnenswert ist. Ich vermute also mein aktuelles System ist nicht geeignet für eine automatische Bewässerung, weshalb ich am überlegen bin eine 32mm Leitung neu von Brunnen in den Garten zu verlegen (grüne LInien im Bild Garten.jpg) (Welches Rohrmaterial sollte ich hierfür nutzen?)
Ist meine Annahme korrekt? Liegt es an den verlegten 1/2 Zoll Rohrleitungen, welche zu gering vom Durchmesser sind und deshalb zuviel Widerstand haben?
Oder liegt es vlt. an der Pumpe. (MHI1100 ist das Fabrikat, ich habe die Pumpenkennlinie ebenfalls angehängt)


Pumpe.jpg
MHI1100 Pumpenkennlinie.jpg


Mein Thread zielt also darauf ab, nun die korrekten Vorbereitungen zu treffen, bevor ich die Terrasse baue. Die detaillierte Sprenglerpositionierung und -auswahl werde ich im Anschluss angehen.

Ich hoffe auf eure Hilfe und Tipps, um jetzt alles zu beachten, bevor es zu spät ist.

Vielen Dank vorab.

Viele Grüße
Raphael
 
  • R

    rfrey

    Neuling
    Falls irgendetwas unklar ist, bitte fragt ruhig. Ich bin gerne bereit alle nötigen Informationen zu besorgen.
    Ich würde mich freuen, wenn ich Tipps von den Experten bekomme.
     
    R

    rfrey

    Neuling
    Mittlerweile habe ich eine PE-Rohr (32mm) vom Brunnen nach außen gelegt unter der mittlerweile gebauten Terrasse.
    Dort bekomme ich einen 20 Liter in 25 Sekunden voll.
    Muss ich jetzt trotzdem noch die Wassermenge prüfen, wenn ich den Fließdruck auf rund 3,5 Bar einstelle?
     

    Anhänge

    Zuletzt bearbeitet:
    R

    rumper

    Mitglied
    Ja, um Planen zu können, wie viele Regner an einen Strang können ist es trotzdem wichtig die Wassermenge beim gewünschten Fließdruck zu kennen.
     
  • R

    rfrey

    Neuling
    Sorry für den Doppelpost.

    Ich habe eben bei einem Fließdruck von rund 3,5 bar einen 20Liter Eimer in 40 Sekunden vollbekommen.

    Wie geht es nun weiter?
     
  • T

    top_gun_de

    Mitglied
    Nun kennst Du deine Designwassermenge. Gehe von 30l/min bzw 1800l/h aus.

    Du zeichnest jetzt basierend auf der Reichweite deiner Wunschregner eine rechteckige Kopf-an-Kopf-Anordnung über die Rasenfläche. Bei der Fläche bieten sich wahrscheinlich Rotatoren, PGJ oder 3504 als Regner an. Die großen Getrieberegner gingen vermutlich auch.

    Überlege ob Du Flächen unterschiedlichen Wasserbedarfes hast, zB Sonnenlage oder Verschattung. Die Flächen gleichen Bedarfes nennt man Hydrozonen. Innerhalb dieser Flächen verbindest Du Regner zu einem Strang unter Berücksichtigung des Limits von 1800l/h.

    So bekommst Du Regnerplan und Lateralplan.
     
    R

    rfrey

    Neuling
    Hallo top_gun_de,

    vielen Dank für die Erläuterung. Ich lese öfter von den MP Rotatoren, weshalb ich mit diesen geplant habe.
    Wenn ich es richtig gerechnet habe, kann ich den Rasen mit einem Ventilkreis vollständig bewässern.

    Ich komme auf rund 16 L/Minute bzw 960 L/Stunde bei 2,8 Bar

    Nummer 2NameWinkelWurfweiteDurchfluss Liter/MinuteNiederschlag mm/Stunde
    A1MP1000-90
    90​
    4,1​
    0,8​
    11​
    A2MP1000-90
    180​
    4,1​
    1,59​
    11​
    A3MP1000-90
    210​
    4,1​
    1,86​
    11​
    A4MP1000-90
    180​
    4,1​
    1,59​
    11​
    A5MP1000-90
    90​
    4,1​
    0,8​
    11​
    A6MP800SR-90
    90​
    3,1​
    0,87​
    21​
    A7MP800SR-90
    90​
    3,1​
    0,87​
    21​
    B1MP1000-90
    90​
    4,1​
    0,8​
    11​
    B2MP1000-90
    180​
    4,1​
    1,59​
    11​
    B3MP2000-90
    90​
    6,1​
    1,63​
    11​
    B4MP1000-90
    180​
    4,1​
    1,59​
    11​
    B5MP1000-90
    180​
    4,1​
    1,59​
    11​

    Was noch fehlt sind zwei Beete vor dem Haus (Nordseite) und eine Bewässerung für die geplanten Beete und Hecken im Garten.

    Was meinst du bzw. ihr?

    Grüße
    Raphael
     

    Anhänge

    R

    rumper

    Mitglied
    Bei Rotatoren muss zwingend on Kopf zu Kopf bewässert werden da der Nahbereich nicht gut versorgt wird.

    Auf den ersten Blick sind B2, B4 und B5 unterversorgt da sie nicht von einem anderen Regner abgedeckt werden.
     
    R

    rfrey

    Neuling
    Bei Rotatoren muss zwingend on Kopf zu Kopf bewässert werden da der Nahbereich nicht gut versorgt wird.

    Auf den ersten Blick sind B2, B4 und B5 unterversorgt da sie nicht von einem anderen Regner abgedeckt werden.
    Hallo rumper,
    danke für deine Einschätzung. Ich sehe eigentlich nur ganz kleine Bereiche, in welchen nur ein Rotator bewässern würde.
    Kannst du mir bei Gelegenheit eine für dich optimalere Aufteilung aufzeigen?
    Ich wüsste nicht wie ich es besser machen könnte
     
  • R

    rumper

    Mitglied
    Rasenbewässerung.JPG

    A2 etwas nach rechts und deren wurfweite so, dass er A1 und B2 erreicht.

    B5 etwas nach unten, sodass er B4 erreicht.
     
    R

    rfrey

    Neuling
    Okay danke, leuchtet ein, nur dachte ich dass ich mit diesen PSR40 Düsen autonatisch einen Druck von 2,8 bar habe und dementsprechend von der Wurfweite festgelegt bin?
     
    R

    rumper

    Mitglied
    Ich würde, um den Druck herunter zu regeln, eher zu einem regelbaren Magnetventil greifen anstelle von geregelten Gehäusen.
     
    T

    top_gun_de

    Mitglied
    Rechts unten ist so viel gepfuscht, dass ich eher zu Getrieberegnern rate. Hunter PGJ oder Rain Bird 3504 machen es leichter, nachzukorrigieren wenn durch die fehlende Kopf-an-Kopf-Situation unterversorgte Bereiche zutage treten. "Von mindestens zwei Regnern" ist nicht das selbe wie Kopf-an-Kopf.

    Wenn Du bei MP Rotatoren bleiben willst, solltest Du rechts unten bei den 2000er-Modellen bleiben und im 6m-Raster die Rechtecke vervollständigen.
     
    R

    rfrey

    Neuling
    Ich würde, um den Druck herunter zu regeln, eher zu einem regelbaren Magnetventil greifen anstelle von geregelten Gehäusen.
    Okay also z.B. so ein PGV 101 MMB oder so? Was für ein Gehäuse empfiehlst du dann, wenn ich kein PSR40 nehmen soll?

    Rechts unten ist so viel gepfuscht, dass ich eher zu Getrieberegnern rate. Hunter PGJ oder Rain Bird 3504 machen es leichter, nachzukorrigieren wenn durch die fehlende Kopf-an-Kopf-Situation unterversorgte Bereiche zutage treten. "Von mindestens zwei Regnern" ist nicht das selbe wie Kopf-an-Kopf.

    Wenn Du bei MP Rotatoren bleiben willst, solltest Du rechts unten bei den 2000er-Modellen bleiben und im 6m-Raster die Rechtecke vervollständigen.
    Ich glaube dann würde ich lieber noch 1-2 MP Rotatoren zwischen B2 und B3 bzw. B3 und B4 hinzufügen um die Kopf-zu-Kopf Abdeckung zu gewährleisten. Sonst müsste ich wieder mit mehreren Kreisen arbeiten bei unterschiedlichen Regnern oder?


    Ich habe euch noch zwei Ideen für die Leitungen angehängt.
    Man muss dazu sagen, dass die Ausrichtung so ist= Süden ist planunten, das bedeutet der untere Teil wird tendenziell etwas mehr in der Sonne sein also der Nordostteil(planoben), da hier unser Haus natürlich etwas Schatten wirft.

    Ich könnte mir also vorstellen aus diesem Grund doch auf zwei Kreise zu gehen. Dann wäre die Überlegung wie in Version 2 die Ventilbox in die südöstliche Ecke zu platzieren, um von dort nach planlinks und nach planoben jeweils einen "Kreis" zu legen.

    Oder aber ich bleibe wie bei Version 1, wo aktuell mein Erdkabel und 32mm PE-Rohr vom Brunnen endet und setze dort die Ventilbox hin. Würdet ihr ab den Ventilen bereits auf 3/4 Zoll Rohre gehen oder würdet ihr bis an die Regner weiterhin 1 Zoll verlegen?
     

    Anhänge

    R

    rfrey

    Neuling
    Hallo zusammen,


    lasst es mich wissen, falls ihr genauere Infos braucht für eure Antwort.
    Ich freue mich von euch zu hören :)

    Grüße
    Raphael
     
    R

    rfrey

    Neuling
    Hallo zusammen,


    leider hat sich bisher keiner mehr gemeldet.
    Hab ich etwas falsch gemacht?

    Viele Grüße
    Raphael
     
  • Top Bottom