Dieter Müller und die gelben Ameisen

Rosabelverde

Rosabelverde

Foren-Urgestein
Alle meine Rosen treiben längst fröhlich aus, mit einer Ausnahme: die Dieter Müller ist in der Entwicklung steckengeblieben.

Als ich neulich mit der Grabegabel Löcher um die Rosen stach, damit die erste Rosendüngung des Jahres ihren Weg in den Boden findet, stocherte ich um Dieter Müller herum Mengen von gelben Ameisen ans Licht. Ich hab hier diverse Ameisensorten, schwarze, große braune, kleine braune, die gelben sind aber selten und bisher nur um diese Rose herum aufgetaucht.

Okay, ich hab sie unfein vertrieben, zuerst mit Mengen von Wasser. Die Rose stagniert aber immer noch im Wachstum. Da kommt nach wir vor nur dieser eine Trieb aus dem Boden, doch die schon vor Wochen gebildeten Blattknospen bleiben unverändert.

2019rs01.JPG

Sorry für das schlechte Foto. Die Rose steht hier seit 2 ½ Jahren, hat schon vorletztes Jahr gut geblüht und war letztes Jahr schön üppig geworden, ehe sie im Spätsommer wegen der Trockenheit die letzten Knospen nicht mehr öffnen konnte. Dieses Jahr hat sie im Februar zugleich mit allen anderen Rosen ausgetrieben, blieb dann aber auf der Strecke.

Haben die Ameisen die Wurzeln geschädigt? Was sollte ich machen, damit sie sich erholt? Der Name ist reichlich rosenungeeignet, aber die Pflanze selbst war bisher sehr erfreulich in Farbe und Duft. Täte mir schwer leid, wenn ich sie nicht reanimieren könnte!

Die Ameisen scheinen verschwunden zu sein, wie die letzten Stocher-Tests ergaben, aber das hat nicht dazu geführt, dass Dieter Müller erfreut das Wachstum wieder aufgenommen hätte. :traurig:
 
  • jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Rosa,
    die Ameisen legen unterirdisch die Wurzeln frei, wenn sie sich einnisten, und Deine Rose kann keine
    Nahrung mehr aufnehmen. Als ich das irgendwann mal feststellte, waren mir schon drei Rosen fast
    eingegangen. Ich habe dann Erde nachgefüllt, und mit Flüssigdünger und gießkannenweise meine
    Rosen wieder aufgepäppelt. Sie haben aber fast 2 Jahre gebraucht, bis sie sich wieder richtig
    erholt hatten.
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Och Mann, so bös hab ich die Ameisen gar nicht eingeschätzt, obwohl sie mir schon mal eine andere Rose dermaßen unterhöhlt hatten, dass die ganz schief hing, aber die war so wuchsfreudig, dass ich sie nur zu begradigen brauchte und sie wuchs weiter.

    Meinst du, dass es Sinn hat, Dieter Müller nochmal nachzuschneiden, in der Hoffnung, dass das das Wachstum anregt?

    Ich bin jedenfalls froh, dass die Blattknospen, die schon vorhanden waren, nicht eintrocknen, sondern einfach gleich bleiben.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Rosa, schaden kann das bestimmt nicht, wichtig ist wirklich nur, daß Du ihr wieder Erde gibst.
    Einschlämmen und festtreten, damit keine Luftlöcher bleiben.
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Ha, das hab ich natürlich schon gemacht! ;) Sogar sicherheitshalber zweimal.

    Gut, ich werde dann noch ein wenig schneiden. Im Moment bin ich ganz zuversichtlich, dass Müllerchen es schaffen wird, fragt sich bloß wann und ob ich dieses Jahr mit Blüten rechnen kann ...
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Update:

    Du hattest recht, Anne, Dieter Müller hat sich erholt und treibt nun munter die zuvor schlafen gelegten Blattknospen weiter! Diese Rose dürfte die anderen im Wuchs bald eingeholt haben, es sieht jedenfalls ganz hoffnungsvoll aus und die gelben Ameisen haben sich noch nicht wieder blicken lassen, freu! :grinsend:

    (Ich hab übrigens nicht mehr nachgeschnitten, hab's irgendwie verbaselt.)
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Rosa,
    da freu ich mich doch glatt mal mit Dir mit :paar:
     
  • Top Bottom