Dracaena auf einmal schlapp

C

CountryGirl3003

Neuling
Hallo ihr Lieben,

Ich /wir haben ein paar Problemkinder.
Meine Schwester hat zwei Dracaenas, schon 5 Jahre oder noch älter.
Im Oktobe haben beide plötzlich angefangen die Blätter hängen zu lassen. Anfang Januar habe ich beide umgetopft, die eine hatte noch zwei weitere Stämme die haben gestunken, deswegen hab ich diese gleich weggeschnitten. Die andere Pflanze war trocken und viele kleine braune Wurzelchen .

Im Dezember habe ich mir für meine Wohnung auch eine Dracaena gekauft , nach zwei Wochen lies diese auch die Blätter hängen und kleine Fliegen sind in der Erde.


Was kann ich tun ?
Was haben wir falsch gemacht, vor allem bei der einen die schon locker 9 Jahre alt ist.

LG und danke für eure Tipps und Ratschläge.


Ein Bild von den zwei Dracaenas von meiner Schwester.
 

Anhänge

  • C

    CountryGirl3003

    Neuling
    Also die ganz neue habe ich einmal minimalst gegossen. Die anderen hat meine Schwester auch nicht anders gegossen als die Jahre zuvor.🙈
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
  • coronella

    coronella

    Mitglied
    Bekommen die denn genügend Licht? Also nicht nur jetzt, sondern ganzjährig? Machen auf mich einen traurigen Eindruck und dadurch, dass sie so in die Höhe gewachsen sind ohne richtig dicht beblättert zu sein, würde für mich der Verdacht naheliegen, dass das Licht alles andere als optimal war. Einige Zeit stehen sie das ganz gut durch, aber Dauer dürfte es an den Kräften zehren.

    Meine Dracaena steht in der warmen Jahreszeit immer draußen an einem recht sonnigen Platz und im Gegensatz zu denen hier auf den Bildern ist sie eine große, mächtige und grüne Urwaldpflanze. Die Stämme sind dick und sie treibt von unten auch zusätzlich immer wieder mit frischen Trieben aus.

    Über den Winter steht sie bei mir natürlich auch drinnen. Licht ist für sie drinnen nicht optimal, man muss mit dem Gießen wirklich aufpassen und sie wirft im späten Winter oder frühen Frühling immer eine große Menge Blätter von unten ab, um gleichzeitig nach oben auszutreiben. Ich habe das Gefühl, dass sie sich dann auch nach mehr Licht "ausstreckt".

    Falls du es schaffst die beiden bis in den Frühling oder Frühsommer zu retten, würde ich schauen, ob ich ihnen für den Sommer einen Draußenplatz organisieren könnte. Nicht ganztägig in der prallen Sonne, aber Nachmittagssonne mag sie bei mir sehr gerne. Was Temperaturen angeht, kommt sie bei mir raus, sobald ich einigermaßen sicher bin, dass es nachts nicht mehr weniger als 8 oder 6 Grad bekommen wird.

    Starken Regen steckt meine gut weg, bei deinen würde ich aber schauen, dass die Erde outdoor (also falls das geht) nicht zu sehr durchnässt wird, solange die Außentemperaturen noch nicht wirklich sommerlich sind. Im Sommer lasse ich die Erde vor dem Gießen antrocknen und wässere sie dann, wenn die Zeit reif ist, wirklich stark. Aufgeben würde ich deine zwei noch nicht. Sehen nicht gut aus, aber ich würde die Hoffnung noch nicht ganz fahren lassen!
     
  • Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein
    Hallo coronella,

    in den Töpfen ist zu wenig Erde, vielleicht auch noch ausgelaugt.
    Meine Erfahrungen mit dieser Pflanze läuft auf Folgendes hinaus:
    Die Buntblättrigen brauchen mehr Licht und die Grünen wesentlich weniger.
    Zuviel Wasser ist Gift.
     
  • C

    CountryGirl3003

    Neuling
    Hallo an alle,

    Danke für die vielen Antworten. Ich bin begeistert.
    Nun werde ich schauen, dass ich alle bis zum Frühling durchbring. Dann versuche ich sie nach draußen zu stellen. @coronella meinst du die Pflanzen mögen das Gewächshaus ?

    Ich werde alle mal umtopfen und toi toi toi, hoffentlich schaffen es die Lieben.
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Hallo @CountryGirl3003, es gäbe vielleicht noch eine andere Lösung für Deine Marginatas.
    Die sehen ja wirklich traurig aus, so völlig aus der Form geraten. Hast Du schon mal drüber nachgedacht, sie neu zu ziehen und somit zu verjüngen? Ich mach das mit meinen öfter, z.B. wenn sie zu hoch werden. Dann schneid ich die Triebe und stell sie in Wasser zum Bewurzeln. Passiert aktuell grad wieder. (Hat allerdings eine Weile gedauert
    bis zu diesem Stadium.) image001.jpg

    Demnächst werden sie in Hydrokultur weiter gehalten. Das klappt bei meinen sehr gut, hab die alle so. Am Wasserstandsanzeiger hat man immer im Blick, ob sie wieder Wasser brauchen und es hat noch den Vorteil, dass sich keine Trauermücken einfinden.
    Sollte Deine neu gekaufte noch relativ jung sein, könntest Du die auch auf Hydro umstellen: Vorher alle Erde gründlichst abspülen und dann in einen Hydrotopf mit Gießanzeiger in Tonkügelchen setzen.
     
    C

    CountryGirl3003

    Neuling
    Hallo @Orangina danke für deine Antwort. Wie genau schneide ich die Triebe dann ab und wie mach ich das mit dem Wasser .
    Wäre lieb, wenn du mir das kurz erklären könntest. :)
    LG
     
    Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    Kommt drauf an, wie dick die Triebe sind. Dünne schneid ich so ca. 20-25 cm lang und dickere round about 30 cm.
    Dann einfach in ein Gefäß mit Wasser stellen (meine stehen ja in einem Senfgläschen und zusätzlich noch in einer Vase. Hab mal gehört, dunkle Bewurzelung wäre besser). In's Fenster stellen, keine direkte Sonne und die Wassermenge kontrollieren und ab und zu Wasser wechseln. Dann hab 'ne gute Portion Geduld. :sleep:
    Viel Glück!
    Noch was, kann passieren, dass sie erst mal weitere Blätter verlieren. War bei meinen auch so. Du kannst übrigens auch probieren, die übrigen Stämme in entsprechend lange Stücke zu schneiden und die ebenfalls bewurzeln oder, wenn sie umgetopft sind, schauen, ob sie neu austreiben. Ist aber als als Experiment gedacht. Alle Angaben natürlich ohne
    Gewähr. ;)
     
  • Top Bottom