Drainage für ein Hochbeet auf Balkon

H

heppi

Neuling
Hallo zusammen,

ich plane, meinen Balkon diese Saison etwas mehr in Richtung "Garten" zu trimmen, bin mir jedoch nicht ganz sicher, wie genau ich das anstellen kann. Ich dachte ich schildere mal grob meinen Fall, vielleicht weiss ja jemand Rat :)

Ich besitze einen knapp 40qm großen Balkon/Terasse, jedoch keinen Quadratzentimeter Garten :(. Zur Zeit ist der Bodenbelag eine Betonwüste, jedoch werden bald Holzplatten verlegt. Meine Idee: Bevor die Platten verlegt werden, wollte ich ein schönes Hochbeet bauen und dem Kübelwahnsinn ein Ende bereiten.

Da ich noch gut 30m Douglasienkantholz im Keller habe müsste ich auch nicht groß auf einkaufstour gehen sondern nur etwas holz zukaufen. Das Beet soll 200x100 cm werden, Höhe etwa 60 cm, statisch ist das ganze kein Problem, das der Balkon nicht frei schwebt sondern auf ein anderes Haus gebaut ist.

Mein Problem ist allerdings die Drainage:
Irgendwie braucht mein Bett ja eine Bodenplatte, da es ein einerseits auf Füßen stehen soll um das Holz zu schützen, anderseits ja auch die Erde auf Abstand zum Beton halten muss. Eine einfache Holzplatte mit Löchern ist mir zu riskant, da sie auf keinen Fall durchfaulen darf, sonst kann ich das Beet komplett neu aufbauen.

Ich hatte die Idee, die Bodenplatte, wie auch die Seitenwände mit Teichfolie auszukleiden, trotzdem würde die Platte doch durch die Drainagelöcher, welche ich bohren muss, langsam abfaulen, oder?

Hab auch schon an eine Kombination aus Stahlgittern aund grobem Kies gedacht, jedoch habe ich Bedenken, dass zuviel Erde und Nährstoffe ausgeschwemmt werden.

Für Tipps und Anregungen bezüglicher einer Bodenplatte bzw. Drainage wäre ich sehr dankbar :)

Gruß heppi
 
  • Obi1

    Obi1

    Foren-Urgestein
    Hat der Balkon/die terasse gefälle??
    ich würde nur ein rechtecck was oben (logisch) und unten offen ist bauen.
    unten würde ich ein dünnes drainagerohr in eine kisschicht (denkeca 10-15cm ) legen und es vom balkon laufen lassen. darüber ein dickes Vlies und dann die Erde drauf. Mann könnte auch alles mit teichfolie auskleiden, das wird aber mehr arbeit werden, wenn du erst 100000 Löcher reinmachen musst ...
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    Du kannst das Hochbeet nach dem System der Balkon-Wasserkästen bauen.
    Die Auskleidung mit Teichfolie ist sehr gut, darauf 10 cm hoch Blähton schütten und mit doppeltem Vlies abdecken. Oberhalb des Vlieses rechts und links am Beet je ein Loch in die Teichfolie machen und ein Stück Plastikschlauch, ca. 1 cm Durchmesser einkleben, wodurch überschüssiges Wasser abfließen kann.
    So bekommst Du sogar eine Wasserreserve, damit der Kasten nicht so schnell austrocknet und das Holz bleibt trocken.
    LG von Hero
     
    H

    heppi

    Neuling
    Ups, hatte ich ganz vergessen zu erwähnen. Ja, den Standort habe ich so ausgewählt, dass das Beet in der Ecke des Balkons steht, mit einem Gefälle hin zur Dachrinne.
    Das Überschüsseige Wasser wäre also kein Problem.

    Mir wäre es aber lieber, das Beet leicht "aufzubocken", wobei 1 cm schon reichen würde. Ich habe sonst Bedenken, dass sich das Regenwasser, welches von der restlichen Fläche abfliesst, vor dem Beet staut und so das Holz auf Dauer von außen angreift.

    Die Idee mit kompetten Auskleidung mit Teichfolie und damit verbunden ein Wasserreservoir finde ich super, wobei ich noch nie Teichfolie geklebt habe.

    Evtl. kann ich ja auch eine Kombination der Vorschläge machen also z.B.

    Unten offener Holzrahmen, welcher auf ein paar alte Fließen leicht aufgebockt ist.
    Dazwischen als Abstandhalter zum Betonboden ein halbwegs stabiles Stahlgitter, und dann die komplette Auskleidung des Beets mit Teichfolie, incl eines Drainagerohrs oberhalb des Vlieses.

    Oje, klingt nach Arbeit ;)
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom