Dreimasterblume lebt 40 Jahre ohne Wasserzufuhr - fake?

  • Ersteller des Themas hausgartine
  • Erstellungsdatum
hausgartine

hausgartine

Mitglied
Guten Abend liebe Forengemeinschaft,

da ich nicht so der Biologe und Pflanzenprofi bin, möchte ich euch folgende Frage stellen: Ist es wirklich möglich, dass eine Pflanze (hier dreimasterblume) über 40 Jahre in einer geschlossenen Flasche überleben kann, ohne extern Wasser oder Luft zugeführt bekommen zu haben?! Hier ist nämlich ein solcher Fall aus England beschrieben:

Die Pflanze mit Namen “Dreimasterblume” wächst seit bald einem halben Jahrhundert ohne jegliche Zugabe von Wasser oder Luft – Latimer verschloss das Gefäß 1972. Das Gewächs recycelt seitdem ihren eigenen Abfall, um so Nährstoffe, Wasser und Sauerstoff zu gewinnen – ein biologisches Perpetuum Mobile quasi! Ursprünglich sei es nur als kleines Experiment gedacht, erzählt der englische Senior. “Es funktionierte erstaunlich gut. Kaum zu glauben, dass ich die Pflanze 1972 das letzte Mal gegossen habe.“
Ist das überhaupt biologisch möglich, oder bindet uns hier jemand einen Bären auf???
 
  • J

    Joes

    Guest
    Also ich würde mal so spontan auf einen Riesenbären tippen.

    Wo stand das ?
     
    J

    Joes

    Guest
    Fällt mir aber trotzdem sehr schwer, das zu glauben.

    Kann mir nicht vorstellen, dass das ohne Schimmel
    abgehen soll :rolleyes:
     
  • Gärtnerin1

    Gärtnerin1

    Mitglied
    Also Dreimastern traue ich alles zu. Die sind bei mir im Garten die reinste Pest und überleben irgendwie alles :mad:

    LG, Ulla
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Zu so einer Flaschen-Pflanze gab's hier schon mal einen Thread, da hatte jemand selbst so ein Gewächs. Vielleicht kommt ja noch jemand vorbei, der sich erinnert, wo das stand und in welchem Zusammenhang, ich weiß es leider im Moment nicht.
     
    salvadora

    salvadora

    Mitglied
    Das mit den Flaschengärten war mal vor einigen Jahren ein häufiges Thema. Da wurden auch Weinballons bepflanzt, etc. .Angeblich hat das funktioniert, ist aber jetzt als Thema verschwunden. Ich denke mal, eine Pflanze an der man überhaupt nicht rumfummeln kann, ist auch irgendwie langweilig.
     
    J

    Joes

    Guest
  • L

    Lillimarlen

    Guest
    Tjaaa, der Putz- und Pflegeinstinkt (Pickel ausdrücken, Wunden versorgen, Verbände anlegen, etc., pp) ist uns Frauen halt angeboren *gg*.

    Ne Pflanze, die ich nicht permanent versorgen darf, kommt mir nicht ins Haus. Deshalb mag ich auch keine Hydrokultur, hehe. Vielleicht hatte die Kultur von Pflanzen in großen Gläsern deshalb keinen dauerhaften Erfolg.

    Nur weil es nicht gemacht wird, heißt ja nicht, dass es grundsätzlich nicht möglich wäre.

    Aber ich glaube schon, dass man grundsätzlich ne Pflanze eine ziemliche Ewigkeit quasi sich selbst überlassend im Glas ziehen kann. Am Anfang muss man sicher etwas herumexperimentieren, damit die Faktoren zueinander passen. (Genügend Erde, nicht zuviel Feuchtigkeit, gute Lichtversorgung, die richtige Pflanze..... ein weites Experimentierfeld)

    Ob das Ganze dann auch noch optischen Ansprüchen gewachsen ist???

    Liebe Grüße :eek:
    Marlen
     
    D

    DROHNEPASSAU

    Neuling
    Ich finde das Thema unglaublich interessant. Bin auch sehr skeptisch aber würde es toll finden. Die Größe der Flasche hat vllt etwas damit zu tun?

    Schöne Grüße
    Chris B.
     
    Conya

    Conya

    Foren-Urgestein
    Es gab mal so einen Trend in der Aquaristik, also ein Glasgefäß mit Wasser und Pflanzen welches absolut wartungsfrei ist, man konnte es auch nicht öffnen, nannte sich Ecospehre.
    Allerdings nahm die Sache später neue Formen an als dann auch noch Tiere mit eingeschlossen wurden, in den meisten Fällen Schnecken oder Garnelen, aber auch mit kleinen Fischen habe ich es mal gesehen... und sage lieber nicht was ich davon halte.:mad:

    Aber im Zusammenhang damit habe ich damals beschlossen es selbst zu testen, in einem kleinen Schraubglas wurde Monosolenium tenerum, ein Lebermoos aus dem subtropischen Asien, eingeschlossen und ins Bücherregal gestellt.
    Da steht es immer noch, seit Juli 2012... aber dieses Lebermoos kann gut submers kultiviert werden, findet deshalb auch den Weg in die Aquarien, bei einer Staude wie der Tradescantia bin ich auch skeptisch, werde es aber nicht testen.

    LG Conya
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Allerdings nahm die Sache später neue Formen an als dann auch noch Tiere mit eingeschlossen wurden, in den meisten Fällen Schnecken oder Garnelen, aber auch mit kleinen Fischen habe ich es mal gesehen... und sage lieber nicht was ich davon halte.:mad:
    Ich habe gerade gegoogelt und gesehen, dass es das "immer noch" gibt und ganz schamlos beworben und verkauft wird. Mit Fischen und Garnelen, in winzige Glaskugeln eingeschlossen.
    In mir dreht sich alles, wenn ich so etwas sehe... dass das überhaupt erlaubt ist ?
     
    Conya

    Conya

    Foren-Urgestein
    Nun ja, Menschen sind in der Disziplin aus perfiden Ideen Profit zu machen unschlagbar gut...

    LG Conya
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Foren-Urgestein
    Schrecklicherweise, ja. Grausam.
     
    Conya

    Conya

    Foren-Urgestein
    Und so manche Garnele in diesen Gläsern kann nicht mal gerettet werden, man kann sie zwar befreien wenn man das Glas zerstört, aber wenn es sich um Tiere handelt die Brack- oder Meerwasser benötigen nutzt das wenig weil viele Leute diese Bedingungen nicht bieten können.

    Mein Versuch mit dem Lebermoos habe ich im Auftrag für einen befreundeten Biologen/Botaniker/Importeur gestartet, er wurde seinerzeit wegen solcher Dinge angefeindet, dabei hatte er so etwas gar nicht im Sortiment, auch nicht unter dem Ladentisch. Allerdings haben wir beschlossen es mit dem Lebermoos zu testen und auch wenn ein Schraubglas nicht so dicht ist wie diese Glaskugeln, so finde ich es doch erstaunlich wie lange sich das Pflänzchen schon halten kann. Es wechseln Phasen wo es etwas mickert mit solchen wo es kräftig wächst, also so weit der Platz es zulässt, aber eigentlich gehören nicht einmal Moose in so eine Gefangenschaft und wenn die Testzeit abgelaufen ist wird auch mein "Schraubglasaquarium" abgeschafft und das Moss in ein großes Becken ausgewildert.

    LG Conya
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    O Dreimasterblume Pflanzen allgemein 2
    B Ist das eine Dreimasterblume ? Wie heißt diese Pflanze? 6
    vogelspinnen-netz Frage - dreimasterblume Pflanzen allgemein 17
    gabi67 Gelöst Neu entdeckte Unbekannte - Dreimasterblume Wie heißt diese Pflanze? 8
    T Gelöst Was könnte das denn sein?--> Garten-Dreimasterblume Wie heißt diese Pflanze? 5
    M Gelöst Gras? Dreimasterblume Wie heißt diese Pflanze? 6
    herbstmond Pflanzen- & Samentausch... Dreimasterblume, Mädchenauge,... Grüne Kleinanzeigen 3
    Buffetta Tradescantia - Dreimasterblume Wie heißt diese Pflanze? 3
    C Dreimasterblume - Pflege, braune Flecken Stauden und Kletterpflanzen 18
    Bonny Suche Dreimasterblume in weiß Grüne Kleinanzeigen 4
    V Herbstanemone, Dreimasterblume Wie heißt diese Pflanze? 10
    StefanK Dreimasterblume jetzt teilen? Pflanzen allgemein 1
    G Was wächst denn vor der Dreimasterblume? Wie heißt diese Pflanze? 3
    hollerfee Dreimasterblume Etagenblume Wie heißt diese Pflanze? 2
    B Knoblauch lebt Obst und Gemüsegarten 6
    S Was lebt auf meinem Judasbaum? Schädlinge 8
    Jazz Brazil Astrantia Major erfroren oder lebt er noch? Stauden 21
    S Welches Tierchen lebt da unter meiner Rose? Schädlinge 1
    C Lebt mein Feldahorn noch Laubgehölze 15
    H Bilder von Trauermückenlarven?! oder lebt der Boden =) Pflanzen allgemein 4

    Ähnliche Themen

    Top Bottom