Dringende Frage zu Marienkäfer

W

warano

Neuling
Hallo Ihr,

habe eine Frage. Bei mir in der Wohnung meint ein Marienkäfer zu überwintern. Leider ist mir am WE ein Missgeschick passiert und zwar folgendes.

Ich habe am WE Staub gewischt und versehentlich einen Marienkäfer fast zerdrückt da ich nicht genau hinsah und dachte es wäre eine tote Spinne (wohnen im EG und es tummeln sich bei uns hin und wieder einige Spinnen vom Weberknecht bis zur richtig großen Spinne). Nachdem er zwar noch gelebt hat und ich mich hätte dafür schlagen können, dachte ich das er es nicht überlebt, habe ihn so wie er war dort gelassen.

Nun sehe ich ihn heute bei uns am Boden rumkrabbeln und ich habe beobachtet das er hinten wo die Flügel unten zusammen gehen irgendwas verklebtes oder so hat bzw. er bekommt anscheind auch die Flügel nicht ausereinander. Habe schon versucht mit einem Kleenex das weg zu machen aber leider vergebens. Habe halt Angst das er verhungert wenn er nicht raus kommt oder wenn er sich nicht an einer Blume einnisten kann. Ausserdem bin ich mir nicht ganz sicher ob es in der Wohnung nicht zu warm ist damit er einen Winterschlaf halten kann.

Langer Text kurzer Sinn, hat jemand einen Rat für mich.

Lieben Dank schon mal.

LG Melli
 
  • avenso

    avenso

    Foren-Urgestein
    Deine Fürsorge in allen Ehren Melli, aber ich hätte ihn schon, wenn er verletzt ist, nach draußen geschafft um ihn in den natürlichen biologischen Kreislauf zurück zu führen (fressen und gefressen werden).
     
    mahatari

    mahatari

    Mitglied
    Ich denke, er ist nicht zu retten, denn sie halten eine Art Winterschlaf(zumindestens die neuen chinesischen, oder woher waren die noch?)
     
    W

    warano

    Neuling
    danke für deine Antwort. Das er eigentlich raus muss und mit dem Fressen und Gefressen werden ist mir klar und ich bin eigentlich einer der letzten die sich in diese Regel einmischen. Da ich ihn dummerweise verletzt habe finde ich es halt etwas fies ihn raus zu schmeissen da ihm halt das Fliegen im Moment als Fluchtmöglich vor Feinden fehlt. Er bekommt ja die Flügel nicht auseinander. Deswegen habe ich diese Frage gestellt und nicht weil ich einen Marienkäfer als Haustier oder dergleichen haben will. Sicherlich kann man sagen es ist Schicksal aber irgendwie will ich das halt ungern auf mir sitzen lassen 1. das ich dran Schuld bin und 2. weil es sowieso immer weniger Marienkäfer werden.

    LG Melli
     
  • tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    die Marienkäfer überwintern an geschützten Stellen und halten eine Art Winterschlaf. Ich bringe die, die sich in mein Haus verirren, in den Gartenschuppen oder zum Kaminholzstapel. Dort ist es geschützt.

    LG tina1
     
  • mahatari

    mahatari

    Mitglied
    setze ihn doch einfach in eine geschützte Mauerritze oder so, dort überwintert er, wenn es dann draußen warm wird, dann kommt er rausgekrabbelt und wenn er kann, wird er fliegen. Ich glaube so ist es in der Natur. Wenn er durch Dein warmes Wohnzimmer glaubt es ist Frühling, dann überlebt er so wie so nicht, weil dazu die Kräfte nicht reichen werden.So hab ich es mal gelesen.Also schnellstens raus mit ihm, dann tust Du das Beste für den armen verirrten Marienkäfer....oder für den chinesischen Wiederling, der unsere heimischen Marienkäferlarven frißt
     
  • W

    warano

    Neuling
    jetzt wo du es sagst mit dem Chinesischen. Die erkennt man ja an der Punktzahl oder? Welcher hat eigentlich wie viele nochmals waren es beim einheimischen fünf oder vier Punkte?

    Danke nochmals. LG Melli
     
    gartenfloh

    gartenfloh

    Mitglied
    Hallo,
    die asiatischen haben ein W auf der Stirn...


    lg
    Mirko...
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Hallo Melli,
    ich würd Ihn auch raussetzten denn drinnen geht er ein im Winter.

    Muß allerdings sagen wenn Du ihn so schwer verletzt hast aus versehen das er nicht mehr fliegen kann dann wäre es vielleicht auch sinnvoll Ihm ganz das Leben zu nehmen ist ja sonst nur quälerei für Ihn.

    Die chin.Marienkäfer erkennt man gut an der schwarzen Maskenzeichnung am Kopf und ebend mehr als 7 Punkte und auch in verschiedenen Farben ist er zu sehen z.B. rote Punkte auf schwarz etc.., allerdings fressen sie die doppelte zahl an Läusen wie unsere , würde Ihn also nicht als Schädling betrachten und ob er unseren heimischen Marienkäfer wirklich ausrottet ist noch nicht bewiesen.
    Ich hab im Sommer beide bei mir auf dem Balkon beobachtet und sie haben sich nicht gegenseitig attakiert , gab genug Läuse für alle :D

    LG Stupsi
     
    gartenfloh

    gartenfloh

    Mitglied
    Na auf der Stirn...ist doch bei dem ganz oben sehr gut auf dem weißen Kopf zu sehen...ein schwarzes W...

    lg
    Mirko
     
    mahatari

    mahatari

    Mitglied
    Dann ist er ja schon als Widerling gezeichnet.
    Ich hatte im letzten Frühling, als ein bißchen Sonne kam, etliche dicht an dicht in allen Ecken und Spalten an Türen und Fenstern zur Sonne hin. Es sah schon ein bißchen wie eine Invasion aus. Man weiß ja nicht, wie es ausgeht, die Vermehrungsrate ist ja bedeutend höher,wie bei unseren.
    Und wenn ich bedenke, wie sich diese Miniermotten an den Kastanien ausbreiten, es ist schon eine Plage. Ganze Kastanienalleen werden eingehen, und keiner tut was. Die "Grünen" sagen, die Kastanie wäre ja in Deutschland nicht heimisch, also das ist dann Natur. Na ja, tun wir halt unser Bestes und Melli rettet dann das eine heimische Marienkäferchen:eek:
     
    L

    Lelek

    Neuling
    Ist ein Feind im Anmarsch, sondert der kleine Käfer eine klebrige, gelbe Flüssigkeit ab. Aber das ist nicht das Blut des Marienkäfers, sondern eine Abwehrflüssigkeit. Das könnte der Marienkäfer abgesondert haben und dann hast du ihn zerquetscht und dadurch ist das dabei rausgekommen, was passiert ist. Würde ihn nächstes Mal paar Tage in einem schön gemachten Körbchen(nicht zumachen!!) Halten und honig und Wasser und Blätter geben. Wenn er wieder einigermaßen munter aussieht, einfach das Körbchen rausstellen und wenn er weg ist wieder rein nehmen.
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Und seit wann frisst ein Marienkäfer Blätter und Honig? Derr will Fleisch, sprich Läuse.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Nur mal so : Der bekannteste Marienkäfer ist der 7- Punkt , der Rote !
    Es gibt aber auch Orangene und Gelbe .
    Der Gelbe ist der 22 - Punkt Marienkäfer , den gibt es wirklich, und der hat auch 22 Punkte
    22 Punkt
     
    Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    der is aber lieblich .. und der ist kein Japaner?
     
    Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    ha, wusst ich noch nicht .. ich dachte unsere haben immer nur 7 Punkte ... oder zwei ...

    was sind die eigendlich mit den zwei Punkten für welche?
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Fini, meinst du so einen?

    2019tr12.jpg

    Hab seitdem aber keinen solchen hier im Garten gesehen.
     
    Fini

    Fini

    Foren-Urgestein
    nein, das sind Japaner, die erkennt man an den kleinen Kameras die sie immer um sich haben....

    wie ich klein war, gabs 7-Punkt und 2-Punkt ...
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Soweit ich weiß, gibt es auch heimische gelbe Marienkäfer und die schwarzen mit roten / gelben Punkten sind auch heimische Arten.
     
  • Top Bottom