Dünger für alles

F

Farmag

Mitglied
#1
Hallo,
nachdem mein Garten nun Stück für Stück fertig wird bin ich auf der Suche nach nen passenden Dünger. Ich habe fast alles: Obstbäume, Sträucher, Stauden, Sommerblumen, Gemüse, Hecken ect...
Da alles in sdehr kleinen Mengen gesetzt ist (Kleiner Garten) will ich nicht für jedes Pflänzchen ein eigenen Dünger. Daher such ich ein Dünger den ich mehr oder weniger für alles nehmen kann. So etwas wie Blaukorn nur nicht so künstlich sondern biologisch wenn möglich.
Das Problem ist folgendes: Alles was wirklich nach BIO riecht holt sich mein Hund, und ich will nicht den Dünger streuen damit sich mein Hund satt frisst. Sprich ich bräuchte etwas was der Hund nicht frisst bzw. was sich schnell auflöst. Jedoch will ich auch eine Langzeitwirkung, daher wird das mit dem schnell auflösen wohl schwierig werden.
Hasbt ihr gute Vorschläge?
Hornspäne: Keine Ahnung ob der Hund dran geht, müsste ich mal probieren. Jedoch sollte man diese wenn möglich einarbeiten, das will ich mir aber ersparen. Noch dazu bestehen Hornspäne ja fast nur aus Stickstoff, hätte gern etwas mit ein wenig mehr Phosphor und Kalium.
Horngrieß hab ich schon versucht, fristt der Hund
Bodenaktivator frisst auch der Hund
BIO Dünger in pelletierter Form (mit einer recht gut ausgewogenen Zusammensetzung) frisst auch der Hund.

Gibt es da noch etwas was ich übersehen habe? Was verwendet ihr um nicht 20 verschiedene Produkte zu haben und diese teilweise sogar wöchentlich auszubringen.

MfG
Farmag
 
  • jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    #2
    Farmag, ich weiß ja nicht, wieviel Kaffee Du trinkst. Bei mir kommt nur Kaffeesatz an die Pflanzen .
    Lose hingestreut auf die Erde, um die Pflanzen herum . Für die Kübelpflanzen ins Gießwasser , ein Eßlöffel auf 5 Liter.
     
    F

    feiveline

    Foren-Urgestein
    #3
    Horngrieß hab ich schon versucht, fristt der Hund
    Bodenaktivator frisst auch der Hund
    BIO Dünger in pelletierter Form (mit einer recht gut ausgewogenen Zusammensetzung) frisst auch der Hund.
    Erster Tipp: Hundeschule, dass der Hund lernt, dass er nicht „gefundenes“ frisst.
    Zweiter Tipp: Kompost
    Dritter Tipp: s. Jolantha.
     
    Joaquina

    Joaquina

    Foren-Urgestein
    #4
    Feive, das ist natürlich ein guter Rat.(y)

    Aber zu Info an Farmag.
    Unser Hund (nicht erzogen, Hundeschulen gab es damals noch nicht) war ganz wild auf die Hornspäne.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #5
    Tipp 2 von Feiveline möchte ich noch einmal extra betonen: Kompost! (Und wenn du bekommst, dann schichte hin und wieder mal eine Lage Pferdemist oder Kuhmist oder eines sonstigen Pflanzenfressers in den Kompost ein. Das erhöht den Nährstoffgehalt und wird von den Pflanzen besser vertragen, als wenn man den Mist direkt ausbrächte.)
     
  • Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    #6
    Pferdeköttel tun auch dem Hund gut.

    Sorry.........:grins:
     
  • Cannafreak

    Cannafreak

    Foren-Urgestein
    #9
    Eisenkraut

    Eisenkraut

    Mitglied
    #10
    Lieber Farmag-Gärtner!
    Da ich biologisch arbeite, habe ich auch guten Kontakt zu Bio-Bauern. Da ich keine Tiere mehr halten kan, kaufe ich das Getreide, Eier, Speiseöle direkt von den Bauern. So habe ich die Win-win-Situation: die Bauern geben mir ausreichend Rinder-, Pferde-, Hühnermist. Wird mir sogar gebracht. Im Frühjahr u. im Herbst kann ich so meine Misthaufen aufbauen u. weiterverarbeiten. Manches verträgt keinen Mist, so z. B. Karotten u. Zwiebeln.Man muß wissen, was "Starkzehrer"sind; steht in jedem Gartenbuch! Da gebe ich halt reichlich Kompost. Im Übrigen verwende ich Brennessel u. Beinwell-Jauchen, natürlich gut verdünnt. Ich fahre seit Jahren gut damit. Übrigens ziehen Hornspähne rasant die Schnecken an, weil das unvergorenes tierisches Matrial ist! Gibt es bei mir nicht! Es kommt nicht darauf an, ob der Hund einge Mistbollen frißt, denn die Bauern geben mir reichlich. Frohes Düngen! Eisenkraut
     
  • Verwandte Themen


    Top Bottom