Dufter Gartenweg?

P

Pustelblume

Mitglied
Hallo liebe Gartenfreunde,

rund um mein großes, dreieckiges Beet im Garten
läuft ein Weg, der nur aus festgetretener Erde besteht.
Im Moment haben da die "Wildkräuter" die Oberhand.
Das würde ich gerne ändern. :rolleyes:

Und zwar schwebt mir vor so alle halbe Schrittlänge eine
Natursteinplatte zu legen. Dazwischen möchte ich Kriechthymian
pflanzen.

Bestimmt hat da eine/einer von Euch schon Erfahrung mit und kann
mir Tipps geben, worauf ich achten sollte. Zum Beispiel: brauch
ich unter den einzeln liegenden Platten ein Kiesbett oder kann
ich die einfach so in die Erde setzen?

Freue mich auf Eure Antworten. :cool:

LG,
PB
 
  • Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hallo PB,

    Ich finde daß Natursteine schon eine interessante Alternativ zur Polygonplatten oder ähnliches sind. Ich habe Natursandsteinplatten (beim Waldwegebau zum vorschein gekommen) - durchnittsstärke etwa 7 cm und Fläche ca. 600cm² schon als Trittsteine ohne Kiesbett verlegt. Irgendwann sind die Steine dann alle nicht mehr gerade, aber neu ausrichten ist kein Problem. Als Trittsteine minimum 20mm Stärke nehmen (suchen). Bei meine Sandsteine gibt's schon größere Farbunterschiede (und wird von Flechten, usw unterschiedlich besiedelt),.

    Wenn Sandstein nicht gewollt, bei uns wird Basaltsäulen noch bearbeitet. In Querscheiben geschnitten sieht's schon edel aus (hat aber auch 'ne edle Preisgefüge).

    LG,
    Mark
     
    P

    Pustelblume

    Mitglied
    Moin Mark,

    ja, ja Basalt. *schwärm*

    Hatte mir spontan überlegt, meine Beete damit einzufassen
    bzw. abzustützen. Das Grundstück hat Hanglage. Aber was so
    schön ist, ist auch gaaaanz schön teuer.:rolleyes:

    Also meinst Du, dass ich die Platten, wenn sie stark genug sind,
    einfach so in die Erde setzen kann? Das wäre gut.

    Sandstein fände ich auch ganz schön. Dass sich darauf Flechten
    ansiedeln, stört mich nicht. Der Garten soll ja ruhig ein wenig
    "urwüchsig" aussehen.

    LG,
    PB
     
  • Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hallo PB,

    Ja, als Trittsteine reichen 20mm. Steine einfach satt auf's feuchte und leicht aufgekratzte Erdreich legen. Wie bereits geschrieben, sind die Steine dann irgendwann (je nach Untergrund, Unkraut, Ameisennester usw.) nicht mehr gerade, dafür sind die aber schnell wieder gerichtet.

    Wenn passende Steine auffindbar sind (Baustellen!), dann ist's naturnah, schön und kostengünstig.

    LG,
    Mark
     
  • P

    Pustelblume

    Mitglied
    Vielen Dank für Deine Tipps, Mark. :cool:

    Dann werde ich mich mal auf die Suche nach dem
    passenden Stein machen.

    LG,
    PB
     
  • Muecke

    Muecke

    Foren-Urgestein
    Warum überhaupt einen Weg. Ich würd das Beet verbreitern, das fänd ich viel schöner als einen Kreis als Weg drum zu machen.


    Mücke
     
    P

    Pustelblume

    Mitglied
    Hallo Mücke,

    der Weg is' ja kein Kreis, sondern bildet zusammen mit
    den Platten, die unter den Apfelbäumen weiterlaufen eher
    ein Dreieick.

    Diese Form mag ich und sie passt in diesen Garten, deshalb
    will ich das Beet auch so erhalten.:)

    Ich denke, Platten und Kriechthymian werden das Rennen machen.

    LG,
    PB
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom