Duftgeranien überwintern

S

Sina*

Guest
#1
Duftgeranien habe ich im Frühling zum Lücken füllen in den Garten gepflanzt.
Sie sind inzwischen sehr groß geworden.
Kann man sie ausgraben und in einen Topf setzen ohne die Wurzeln zu beschädigen?


Viele Grüße
Sina
 
  • Joaquina

    Joaquina

    Foren-Urgestein
    #2
    Meine Geranien, auch Duftgeranien, überwintern im Keller im Blumenkasten.
    Aber mit der Überwinterung von den Duftgeranien hatte ich bisher nur bescheidenen Erfolg.
    Ausgraben kannst du sie sicher vorsichtig, ein paar Wurzeln weniger weden nicht so schlimm sein. Aber mit der Überwinterung im Topf habe ich es nicht versucht.
    Kannst ja mal im Frühjahr schreiben, wie es dann bei dir geklappt hat. Dann mache ich es das nächste Jahr vielleicht ebenso.
    Sicher schreibt hier noch jemand, der schon Erfahrung in dieser Art Überwinterung gemacht hat.
     
    S

    Sina*

    Guest
    #3
    Danke für deine Antwort Joaquina.
    Besser als keine Antwort aber vielleicht meldet sich noch jemand
    mit einen Tip zur Überwinterung von Duftgeranien.
    Ich würde mich freuen.

    Viele Grüße
    Sina
     
    P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    #4
    Mit Duftgeranien im Speziellen kenne ich mich auch nicht aus. Ausgraben müsste gehen, versuche eben, den Wurzelballen möglichst wenig zu stören. Aber eigentlich sollten die Pflanzen im Winterlager sich sowieso in die Ruhephase begeben, dann ist eine Wurzel mehr oder weniger nicht so dramatisch.

    Ich würde annehmen, dass es wichtig ist, die Pflanzen verhältnismässig kühl zu lagern, unter 12° (aber sicher kein Frost), sonst kommen sie nicht in die Ruhe, und vergeuden ihre Kraft auf der Suche nach Licht. Ich vermute, hell, aber ohne direkte Sonne + kühl und eher trocken müsste den Duftgeranien im Winterquartier gut tun. Fäulnis im Winter ist der Killer für viele Pflanzen.

    Vieles muss man ausprobieren, und oft spielen so viele Faktoren eine Rolle, dass jeder seine eigene Variante finden muss, die mit den vorhandene Möglichkeiten (Gartenhaus, Keller, Garage, Gewächshaus) machbar ist.
     
  • Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #5
    Meine Geranien vertocknen imme über Winter ... :d
     
  • P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    #6
    Getrocknet sind sie dafür dann fast ewig haltbar. Aber alle paar Wochen etwas Wasser ist für die Lebensgeister doch gut :D
     
  • Mr.Ditschy

    Mr.Ditschy

    Foren-Urgestein
    #7
    Ja! :grins:

    Muss wohl doch mal das Bier vom Keller selbst raufholen ... dann würde ich die Dinger auch täglich zu Gesicht bekommen. :D
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #8
    Hi, ich überwintere seit 2 Jahren Duftgeranien und das sind meine Erfahrungen dazu.

    Grab sie vorsichtig aus, es reicht wenn noch einige Wurzeln dran sind und ist nichts so schlimm wenn auch ein paar verloren gehen.
    Dann in einen Topf ruhig mit alter Erde, muss keine neue sein, eintopfen und heller nicht unter 10 Grad überwintern.

    Heller, also vielleicht vor einem Kellerfenster oder Flurfenster ist bei denen besser da der Wurzelballen nie ganz austrocknen darf (im Gegensatz zu den normalen Geranien die mit wesentlich weniger Wasser auskommen bei der Überwinterung) sonst gehen sie schnell ein.
    Wenn du sie zu dunkel stellst und viel gießt können sie faulen ,da sie im dunkeln ja die Blätter schmeißt und nichts mehr verdunsten kann.
    Ein paar gelbe Blätter sind nichts schlimm solange noch ein paar grüne dran sind.

    Du kannst sie auch ganz warm überwintern dann natürlich noch heller also einfach auf einer Fensterbank im Zimmer wie die anderen Zimmerpflanzen gießen und pflegen.

    Im Frühjahr so ab März kannst du sie dann neu eintopfen, alles alte rausschneiden und einkürzen und heller und wärmer stellen das sie wieder schön neue grüne Blätter bekommen bevor sie raus gehen.

    Duftgeranien sollten aber erst so ab 10-15 Grad raus, normale Geranien können ein bisschen mehr kälte ab im Frühling habe ich gemerkt.
     
    missmarple

    missmarple

    Mitglied
    #9
    Hallo, Stupsi,

    von allen meinen letztjährigen Geranien sind mir im Winter gleich die Duftgeranien eingegangen. Hätte ich Deinen Beitrag rechtzeitig gelesen, wer weiß?

    Sie stehen bzw. standen alle sehr hell (SW-Fenster) ohne Heizung. Die Überlebenden: Stellargeranie, Zonale. Beide lieben es trocken. Zu Anfang einmal gegossen, seitdem nicht mehr.

    Den duftenden war es entweder oder zu trocken, die sind schnell gestorben, leider. Ebenfalls eingegangen: eine kleinblättrige Edel-/Engelgeranie und eine großblättrige Edelgeranie. Da lag es wohl auch am Gießen.

    Schade drum - wenigstens zwei Töpfe sind geblieben.

    Danke für Deinen Beitrag!
    Grüße und nachträglich gutes Neues,
    missmarple
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #10
    Missmarple einfach weiter versuchen, mit der Zeit weiß man wie, mir sind auch schon viele hops gegangen bis ich wußte wie und wo ich überwintere.

    Ich möchte an dieser Stelle aber mal sagen ihr müsst wirklich genau gucken ob sie hin sind.
    Habe hier schon einige Nachbarn gehabt die mir sagten Ihre Geranien u.a. Pflanzen hätten den Winter im Keller nicht überlebt und als ich sagte zeig mal her, waren sie gar nicht hinüber.
    Solange Wurzeln und auch nur 1 Zweig noch Saft haben treiben die wieder aus.
    Viele denken nur weil sie keine Blätter mehr haben oder wegen zu wenig Wassergaben der Stamm dürrer geworden ist die wären hin.
    Die sind sehr robust und erholen sich oft wieder.
    Also erst mal rausstellen, heller und wärmer, und ordentlich gießen und abwarten ob neue Blätter/Triebe kommen bevor ihr etwas entsorgt.
    Wegschmeißen kann man immer noch.
     
  • missmarple

    missmarple

    Mitglied
    #11
    Hallo, Stupsi,

    dürr waren die Stengel bei meinen Kompostlern alle. Aber auf Kratzprobe an der Rinde blieb leider alles rindenfarbig, nichts Grünes. Vielleicht in der nächsten Ruhephase ein neuer Versuch. Dann stelle ich die Geranien erst im Zimmer trocken und dann in den Keller, wo sie optisch nicht ständig schreien "Hilfe, ich bin ein Stummel rette mich!"

    Vielleicht sind die nächsten Winter aber noch ein Stück mediterraner und ich muss nix einräumen ;-)

    Grüße aus dem sonnig-verhangenen Bayern,
    missmarple
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    #12
    Sollte es noch Frost geben stell sie direkt in den Keller, die sollen ja saftig bleiben und nicht austrocknen, das passiert im Keller seltener da die Luft dort immer kühler und feuchter ist.
    Auch wenn die Stiele trocken sind können von unten direkt über der Erde noch Austriebe kommen.
    Immer erst hell stellen, gießen, abwarten und wenn sich dann so nach einer Woche nichts zeigt erst wegwerfen.

    Das wichtigste für überwinterte Pflanzen ist IMMER Wasser auf die Wurzeln geben und nicht nur einmal im Winter sondern regelmäßig.
    Deshalb auch möglichst nicht austopfen ,denn Erde speichert auch Wasser, hält feucht.
    Wer kein Platz hat für die Töpfe sollte sie in Kisten mit Sand stecken und den feucht halten.
    Egal wie die Blätter aussehen oder ob die abfallen, lebt die Wurzel noch kommt sie wieder.
    Auch draußen (vor allem im Topf)vertrocknen mehr Pflanzen als das sie wirklich erfrieren im Winter, Feuchtigkeit ist das aller wichtigste aber bitte auch nicht ersäufen :D ja oft meinen einiges es dann zu gut und die Pflanzen verfaulen regelrecht.
     
    missmarple

    missmarple

    Mitglied
    #13
    Hi, Stupsi,

    schön, auch hier noch einmal von Dir zu lesen :eek:
    Meine Todeskandidaten hatte ich länger als eine Woche beobachtet. Deiner Beschreibung nach waren sie wirklich nicht mehr zu retten.

    Ja, das Gießen ... Zur Zeit am Balkon nicht nötig, weil mehr Feuchtigkeit als trockene Kälte. Trotzdem kontrolliere ich jeden Tag. Fände es sehr schade, dadurch Pflanzerln zu verlieren.

    Wie gesagt, zwei Kandidatinnen leben noch, allerdings sehr trocken gehalten, zeigen grüne Blätter und etwas schrumpelige Stiele.

    Grüße von
    missmarple
     
    Fanz

    Fanz

    Mitglied
    #14
    Hallo Miss Marple!
    Ich überwintere meine Duftgeranien im GWH. Und das schon seit mehreren Jahren. Wenn 1 oder 2 bei Dir durchkommen, kannst du sie wieder vermehren. Die langen Stiele im Frühjahr rausschneiden, in lockere Erde stecken, und feucht halten. Mache es auch so. Dann hast Du immer jung und Altpflanzen.
     
  • Top Bottom