eben erst gekauft oder bekommen

H

hofergarten

Mitglied
Ich würde so eine Sektion gut finden.
Ich habe mir gerade einen Knopfbusch Sugar Shack gekauft von proven Winners. Er hat natürlich keine Blätter aber ich würde schon Fotos posten, nur sonst kann ich nichts sagen, weil eben erst gekauft oder bekommen, außer, Cool ich freue mich den hier zu haben und hoffentlich passt es ihm auf dem vorgesehenen Platz.
Ich würde aber gerne sofort wissen was manch Forums-kollegin sich anschafft. (richtig gegendert^^)
 
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Bin voll Deiner Meinung und mache da gern mit!
    Der Austausch unter Praktikern ist mir das Wertvollste am Forum.
    Googlen kann ich schließlich selber.
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Wie sät man Lampionblumen?
    Die Lampionblumen (Physalis), die aus dem Nachbargarten zu mir herüber wuchsen, haben uns beide fasziniert. Als Trockenblumen in der Vase bringen sie Licht in das Novembergrau.
    Ich nehme an, es ist die einheimische winterharte Variation.
    Frage: Wie und wann sät man sie direkt ins Freie aus?
    Und blühen sie dann noch im Aussaatjahr?
    In der Literatur wird leider nur Aussaat mit Vorkultur beschrieben
     
  • wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Willst du die dir antun.
    Wenn ja, nur in einen Topf;-)
     
  • Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Mitglied
    Bei mir haben sie sich immer von ganz alleine ausgesät. Opitzel, die Früchte in den Lapions "gammeln" über den Winter und aus den winzigen Samen wachsen neue Früchte.
    Alternativ kann man natürlich auch Samen kaufen - und dann einfach aussäen und vorziehen wie Tomaten oder Chilis.

    Wilde Gärtnerin, ich hatte über zehn Jahre lang eine sehr "zahme" Variante im Garten, eine Art Zwergphysalis, die nicht stark wucherte. Leider kenne ich den Sortennamen nicht.
    Bedauerlicherweise ist sie im vergangenen Winter ohne Frost und ohne Regen vertrocknet... im nächsten Jahr möchte ich mir wieder eine solche Sorte kaufen oder auch selbst anziehen.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ich wollte meiner GdT ihre Lampions in der Vase nicht zerlegen und habe mir Samen kommen lassen.
    Ja, @wilde Gärtnerin, ich habe schon andererseits Warnungen zu hören bekommen und habe einen Kübel für sie vorgesehen.
    @Taxus Baccata , wie Du ihre Selbstaussaat beschreibst, könnte ich also kommende Woche die Samen auf den großen Kübel geben und ihn der Witterung aussetzen. Als Kaltkeimer sollte ich im Frühjahr dort ein Saatbeet haben??
    Wie tief müssen die Samen in die Erde?
    Meine Kapazität zum Vortreiben im Haus wird nämlich bereits mit der Tomatenanzucht ausgeschöpft. Sie findet bei Kunstlicht auf meinem Rentnerschreibtisch statt.:D
     
  • H

    hofergarten

    Mitglied
    Bin voll Deiner Meinung und mache da gern mit!
    Der Austausch unter Praktikern ist mir das Wertvollste am Forum.
    Googlen kann ich schließlich selber.
    Ja und verschiedene Anbieter, liefern doch leicht Unterschiedliche Pflanzen, obwohl der Name oft gleich ist.
    Dann noch, worin pflanzt der/die Gärtner-in und das ganze rundherum.
    Ich schaue auch auf die Profis im Forum,
    nur kann ich leider oft, aus Platz, Zeit und Geldgründen nicht so tun wie die.
    Ist wie beim spionieren in fremden Gärten, diejenigen die Meterhohe Mauern haben damit ja keiner was sieht hätten die besten Sachen im Garten, nur teilen die den Augenschmaus nicht.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Opitzel, wenn die Lampions eh vom Nachbar aus herüberwachsen, wieso lässt du dir vom Nachbarn kein Stück Wurzelausläufer abstechen und pflanzt das? Dann hast du sicher im nächsten Herbst Lampions.

    Wir haben sie übrigens seit ewigen Zeiten im väterlichen Hausgarten und sie wachsen dort friedlich ohne großen Wandertrieb. Auf die Idee, sie in einen Kübel zu sperren, wäre ich nicht verfallen.

    Ich hatte dieses Frühjahr die Verwandte, die essbare Ananaskirsche aus Samen gezogen und dabei herausgefunden, dass 1. diese winzigen Samen winzige Pflänzchen mit Keimblättchen brachten, die ein für meine Finger zum pikieren zu fein waren und 2. die Samen etwas höhere Keimtemperatur brauchten. Ob davon etwas auf die nicht essbaren Lampionpflanzen zu übertragen ist, weiß ich nicht sicher.
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ich habe die Samen der Physalis alkekengi, der im Garten angeblich winterfesten Varietät, heute bekommen, @Pyromella . Sie sind etwa so groß wie Tomatensamen.
    Physalis der Nachbarin schauten zu mir durch den Maschendrahtzaun, und ich hatte die Erlaubnis, mir die Stengel abzuschneiden. Da sie jedoch in einem dicht bewachsenen Beet wurzeln, kann ich die Nachbarin nur bitten, wenn die Dame mal zugegen ist, für mich nach Rhizomen zu graben.
    Meiner GdT habe ich einen Lampion entwendet, aufgeklubbert und war enttäuscht: Keine Spur von einer noch so kleinen Frucht oder Samen, vollkommen leer!

    20201122_202637-jpg.663149


    Wie soll ich das bewerten?
    Samen sollte ja, wie auch immer, vorhanden sein.
    Oder vermehrt sich diese Pflanze nur durch ihre Rhizome?
     
    Celtis

    Celtis

    Mitglied
    Treiben die derart trocken aus und nehmen keinen Schaden dabei?
    ich bin mir nicht sicher, ob du jetzt mich und mein Cannarhizom meintest?
    trotzdem eine Antwort
    das Rhizom trocknet jetzt ab und wird dann eingelagert(ähnlich wie Dahlien) bis zum Frühjahr,
    dann wird es in frische Erde gepflanzt und wärmer gestellt, damit wieder neue Triebe wachsen
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Entschuldige, ja Du solltest mein Adressat sein!
    Ich wurde stutzig, weil die Rhizome in diesem Zustand bereits tüchtig ausgetrieben haben.
    Sicher liege ich schief, ich habe noch keine Canna überwintert.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Mitglied
    Opitzel, leider kann ich keine Garantie dafür übernehmen, dass die Samen so auch sicher keimen werden. Bei uns säten sie sich schon mehrmals aus den liegen gebliebenen Früchten aus. Ob sie aber die Frucht bei dieser outdoor-Aussaat als Winterschutz oder Nährboden brauchen..?
    Ich würde sie sicherheitshalber wie die Tomaten und Paprikas vorziehen, man muss es ja nur einmal tun, danach vermehren sich die Pflanzen über ihr Rhizom.

    Bezüglich der leeren Hülle... wäre möglich, dass sich bereits ein Tier die Frucht geholt hatte?
    Hast du mehrere Lampions des Zweigs geöffnet, alle leer?

    Rosabelverde, da hattest du Glück mit deiner Physalis, nicht alle Sorten sind so zahm, manche wuchern schlimmer als Unkraut. ;-)
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Leider nein, @Taxus Baccata,
    meine GdT hätte mir den Kopf abgerissen.
    Es war nur die Eine.
    Ich werde Deinen Rat befolgen.
    Die kleine Aussaatschale bringe ich ohne zusätzliche Beheizung auch noch auf meinem
    Rentnerschreibtisch neben den Tomaten unter.
    Licht mit 6500 Kelvin habe ich genug.(y)
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Opitzel,
    meine Empfehlung: kaufe eine kräftige Pflanze oder lass Dir von der Nachbarin einen guten Abstich mit viel Erde dran geben und buddel sie dort ein, wo Du zur Eindämmung mit dem Rasenmäher längs gehen kannst (zur Not mit Rhizomsperre pflanzen).
    Keinesfalls frei im Staudenbeet! Geht es ihr dort gut - und das ist ja der Plan - wird sie mittelfristig alle Stauden durchwuchern.
    Was bei einer Freundin gut funktioniert hat, war ein großer runder Mörtelkübel. Den hat sie unten reichlich gelöchert und dann versenkt. Bepflanzt mit einem Abstich mit viel Erde dran von mir aus dem alten Garten.
    Sämlinge konnte ich nie finden. Im alten Garten wucherten sie ausschließlich aus den Wurzeln/Rhizomen.
    In meinem jetzigen Garten hatte ich noch wenig Glück.
    Seit 2019 ist eine gekaufte Pflanze in einem Pflanzstein - die scheint zu gedeihen. Immerhin gab es dieses Jahr erste Lampions:D
    Kahle Wurzeln von einer Bekannten - ausgebuddelt und innerhalb weniger Stunden wieder eingepflanzt - sind einfach gestorben:eek::unsure:.
    LG
    Elkevogel
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo nochmal,
    ich habe grade geschaut: aus der heute teilweise abgeräumten Herbstdeko sind noch viele Lampions mit vermutlich reifen Früchten da. Soll ich da mal welche "ernten" und sichern?
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    Rosabelverde, da hattest du Glück mit deiner Physalis, nicht alle Sorten sind so zahm, manche wuchern schlimmer als Unkraut. ;-)
    Danke für deine Antwort auf etwas, das ich überhaupt erst noch schreiben muss! :D

    Du antwortest sicher auf @Pyromella, deren Physalis sich manierlich aufführt ohne zu wuchern, und als ich ihr Post las, dachte ich: Aha, genau wie bei mir!

    Meine Physalis alkekengi hatte ich vor ein paar Jahren mal zwischen Giersch und Sträuchern ausgesät und dann vergessen, erst im Herbst, als die Lampions rot waren, entdeckte ich sie wieder und erinnerte mich. Im nächsten Jahr nahm sie schon mehr Raum ein, aber nicht so, dass ich das wirklich "wuchern" hätte nennen können. Die hat sich ein paar Jahre brav in ihrem Revier gehalten. 2019 hab ich an der Stelle aber 2 Erdbeerkastenbeete gebaut und zuvor allen Bewuchs entfernt, da ist die Physalis leider auf der Strecke geblieben und hat sich dieses Jahr nirgends mehr sehen lassen. Ich hätte gern wieder ein paar neue.
     
    Taxus Baccata

    Taxus Baccata

    Mitglied
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ach ja, @Elkevogel! Da hätte ich großes Interesse. Irgendwie sollte es mir doch gelingen ...
     
    Celtis

    Celtis

    Mitglied
    Entschuldige, ja Du solltest mein Adressat sein!
    Ich wurde stutzig, weil die Rhizome in diesem Zustand bereits tüchtig ausgetrieben haben.
    Sicher liege ich schief, ich habe noch keine Canna überwintert.
    Die frisch ausgegrabenen Rhizome haben immer neue Triebe dran,das ist doch ganz normal,die Pflanze weiß ja nicht,das sie in eine verordnete Winterruhe muss😀
    Hier siehst du die Anlagen für einen neuen Austrieb im Frühjahr 20201124_181653.jpg20201124_181636.jpg
     
    H

    hofergarten

    Mitglied
    Kurze Frage: warum ist dieser Thread im Supportforum? 🧐
    Naja, ich dachte .......... jaja sollte ich nicht.
    Nein im ernst, ich würde gerne wissen was sich die Mitposter für Pflanzen anschaffen.
    Einfach "up2date" sein, also wissen was angesagt ist.
    Ich habe viele Pflanzen die vor 10 Jahren mal Hype waren angeschafft, ich hinke der Zeit hinterher.
    Echinacea
    Liebesperlenstrauch
    alles Pflanzen mit vielen Postings aus dem Jahr 2008, zum Beispiel.

    Ich glaube, das Modernste was ich habe, sind die Allium Tripedale.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    @hofergarten, ich versuche, den naturnahen (eben auch lauschigen) Charakter meines Gartens auch nach dem (einschneidenden!!!) Einsatz des Mähroboters zu erhalten und störe mich nicht an modischen Trends.
    Ich probiere dieses und jenes aus, wie zB. den Einsatz des Muskatellersalbeis als strukturgebende Pflanze.
    Wichtig ist, dass die Pflanzen zur vorgefassten Gartenphilosophie passen: Mittelgebirgs- bis voralpine Landschaft. Seit vorigem Jahr liebe ich zB. den voluminösen gelben Waldsalbei, der einige Standorte optisch gut "abrundet".
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
  • Top Bottom