Eibenhecke -soooo viele Aussagen, was stimmt denn nun?

C

cayenne

Mitglied
Hallo,
mein Mann und ich sind noch recht unerfahren in Sachen Garten und hoffen auf eure Hilfe. Haben neu gebaut und möchten unseren Garten auf Vordermann bringen. Nix Großartiges, außen herum soll eine Eibenhecke kommen. Haben mit verschiedenen Gala Bauern gesprochen und die unterschiedl Aussagen erhalten, weshalb wir nun eigenlich total planlos sind. Wir benötigen ca 70m und es soll nicht zuuuuuu teuer werden. Dachten so an eine Anfangshöhe von 50cm, sie sollte einen guten Wuchs haben, dicht sein und uns irgendwann einen schönen Sichtschutz bieten

Punkte, die uns interessieren und zu denen wir sehr unterschiedl Aussagen erhalten haben

Welche Sorte ist empfehlenswert, Hixi, Hilli....?
Ist es für Laien wirklich so kompliziert so eine Hecke selbst zu pflanzen?
Pflanzzeit? würden es frühestens im Juli schaffen....lieber im Sept, erst nächstes Jahr, oder egal?
Kosten pro Stück? Id Baumschule haben wir nun Angebot von 20€ pro Stück, waren knappe 50cm. Ist das preislich ok?

Nachdem Baumschulen und Gala Bauer ihre eigenen Interessen verfolgen, erhielten wir so verschiedene Antworten. Klärt uns doch mal bitte auf!
Danke und liebe Grüße
 
  • Katitole

    Katitole

    Mitglied
    AW: Eibenhecke -soooo viele Aussagen, was stimmt denn nun?

    Hallo,
    ich kenne mich leider mit Eiben nicht aus, habe aber grad Tante Google kurz befragt und dort gibt es ne Menge Anbieter. Ich habe jetzt nur als Beispiel bei einem renomierten Händler (ich hab dort schon bestellt und gute Erfahrungen gemacht) die Eibe "Taxus Baccata" für einen Preis von 3,80 € für Pflanzen von 40-60 cm Höhe gefunden. Falls ihr also tatsächlich selbst anlegen möchtet, wäre das evtl. eine Option.

    Nachteil bei einer Onlinebestellung ist natürlich immer, dass man die Ware nicht sehen kann und auch keine großartige Beratung erwarten kann. Ich habe allerdings schon öfter was online bestellt und meist gute Erfahrungen gemacht. Hier gibt es sogar einen extra Thread zu Onlineversandhäusern.

    Es gibt sicher einige Experten hier im Forum die dich zur Pflanzung und Auswahl der Sorte gut beraten können.

    LG
    Katitole
     
    susu

    susu

    Mitglied
    AW: Eibenhecke -soooo viele Aussagen, was stimmt denn nun?

    preise keine Ahnung, aber lieber im Herbst pflanzen als im Sommer. Und nach dem Pflanzen gut wässern, unter Umständen auch im ersten Winter wenn kein Frost ist ab und zu gründlich wässern.

    beim Pflanzen: Graben genug tief ausheben, eine Schnur spannen damit es grade wird, Abstand genau einhalten und dann geht das auch ohne Vollprofi. Vielleicht um die Feuchtigkeit drinnen zu halten noch Mulch anbringen nachher.
     
    N

    niwashi

    Guest
    AW: Eibenhecke -soooo viele Aussagen, was stimmt denn nun?

    die beste Pflanzzeit für Nadelgehlöze ist im Frühjahr ...

    niwashi kalkt das Pflanzloch ...
     
  • Kraeuterfreund

    Kraeuterfreund

    Mitglied
    AW: Eibenhecke -soooo viele Aussagen, was stimmt denn nun?

    Das mit dem schönen Sichtschutz "irgendwann" ist aber wörtlich zu nehmen - Eiben wachsen seeeeeeehr langsam... Bei mir im Vorgarten hat sich eine wild ausgesäät, die hab ich vor ca. 10 Jahren das erste mal wahrgenommen und seitdem nicht angerührt. Jetzt ist sie ca. 1m hoch... Wenn ihr also einen Sichtschutz wollt (was ich mit ca. 1,50-2m gleichsetze), dann braucht es wohl viel Geduld...
     
  • W

    Wühlmaus2006

    Mitglied
    AW: Eibenhecke -soooo viele Aussagen, was stimmt denn nun?

    Ja, dem kann ich nur beipflichten. Bei einer Eibenhecke braucht man viel Geduld, das gilt für das Warten bis es Hoch genug ist und dann auch für das Stutzen, da Eibenholz ein heimisches Hartholz ist. Zudem Vorsicht, da nicht nur die Kerne der fleischigen Früchte (Im Herbst) giftig sind, sondern auch die Nadeln (ok, die isst man nicht soooo oft, wollte nur drauf hinweisen!). ;-)

    Ansonsten bin ich auch ein Eiben- Liebhaber.....soooo schöne Pflanzen mit superschönen roten Früchten im Herbst!
     
  • B

    barisana

    Guest
    AW: Eibenhecke -soooo viele Aussagen, was stimmt denn nun?

    gelöscht, da doppelt
     
    Zuletzt bearbeitet:
    B

    barisana

    Guest
    AW: Eibenhecke -soooo viele Aussagen, was stimmt denn nun?

    taxus baccata ist der botanische name für die heimische eibe. über die einzelnen sorten guckst du hier:
    http://www.derkleinegarten.de/hecken1_eibe.htm
    es stimmt, eiben wachsen sehr langsam. deshalb würde ich nicht 50cm hohe heckenpflanzen kaufen. das dauert gut 10 jahre, bis sie doppelt so hoch gewachsen sind. ich habe eine kleine eibe im kübel mit jetzt 70cm höhe. vor zwei jahren war sie ca.50cm hoch.
    es sollten nach meiner meinung mind. 100-125cm hohe pflanzen sein. bei einer guten baumschule kosten die ab ca. 50€. du brauchst ca. 2-3 pro m. kannst dir ausrechnen, was die pflanzen dann kosten. zum einpflanzen hier ein lehrreiches video:
    http://www.gartenfernsehen.de/filme/eine-hohe-eibenhecke-pflanzen
    also spare nicht am falschen platz, es ist ja eine einmalige ausgabe und lohnt sich garantiert.

    übrigens bekommen nur weibliche pflanzen die superschönen roten früchte im herbst.
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    AW: Eibenhecke -soooo viele Aussagen, was stimmt denn nun?

    Barisana ----ach ja, was sind denn "gala bauern" ??

    Das sind Garten- und Landschaftsbauer in der Mehrzahl ;)
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom