Eichenblätter kompostieren?

Big-Friedrich

Big-Friedrich

Mitglied
Moin,moin!
Hinter unserem Haus haben wir 2 wunderschöne große alte Eichen. Im letzten Jahr war ich so mit dem Hausumbau beschäftigt, dass ich mich im die Blätter nicht wirklich gekümmert habe. Einfach immer rein in die Biotonne und weg damit. Das war aber doch viel Arbeit, weil die Bäume auf einer Fläche stehen, wo ich nur durch einen Schuppen hin komme. D.h. ich muss das ganze Laub um 2 Ecken durch einen Schuppen tragen. Schubbkarre passt da nicht durch...

Dieses Jahr habe ich mir bei den Bäumen einen Komposthaufen angelegt und wollte die Bätte einfach vor Ort in gute Erde verwandeln. Nun sagte mir ein Nachbar eigentlich, dass ich das ganze mit Eichenblättern vergessen kann. Die haben soviel Gerbsäure, dass sie nur ganz ganz schlecht vergammeln und dabei auch noch eine Menge giftiger Substanzen ins Erdreich abgeben.

Stimmt das?
Ich habe jetzt schon 2 von diesen Gitterkompostern voll mit Laub und die Bäume sind noch immer nicht nackt....
 
  • N

    niwashi

    Guest
    Eichenlaub am besten mit Humus und Hornspäne mischen und auf eine Kompostmiete lagern; der Abbau braucht länger, da der Anteil von Gerbstoffen und Lignin den mikrobiellen Abbau hemmt;
    da es aber so lange nicht verrottet, können dickere Schichten "nur Laub" quasi abdichten und durch Fäulnis zu unangenehmer Geruchsbildung führen

    niwashi weiß sonst nix von Giftstoffen ...
     
    R

    Rentner

    Guest
    Mir ist bekannt, dass Eichenlaub sogar den besten Laubkompost überhaupt ergibt.
    Wenn man sich die Mühe macht, das Laub vor der Kompostierung noch mit dem Rasenmäher zu zerkleinern und das Ganze dann mit Kalk würzt, geht die Rotte auch relativ zügig vonstatten.

    Die Royal Horticultural Society (RHS) hatte da mal einen interessanten Bericht geschrieben. Ich weiß jetzt allerdings nicht mehr so genau, wo der zu finden ist.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom