Ein kleiner Garten irgendwo

CoMi

CoMi

Foren-Urgestein
Herrliche Bilder, Vitalis. Soooo schön bunt. :):)

Liebe Grüße
CoMi
 
  • Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Deine Herbstastern sehen toll aus, Vitalis! :)

    Bärbel, kann es sein, dass du Chrysanthemen hast? Meine Chrysanthemen vom Vorjahr haben jetzt auch erst Knospen, aber sie blühen ja immer recht spät...
     
    Lebräb

    Lebräb

    Mitglied
    Diese Arten blühen bei mir auch aber ich habe noch spätere!
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Es ist Herbst geworden im Vitalis-Garten. Heute habe ich noch einmal den Rasen gemäht, weil für den Sonntag Regen gemeldet ist. Ich weiß nicht, ob ich nächste Woche dazu käme.

    Herbst 9.jpgHerbst 10.jpgHerbst 5.jpgHerbst 1.jpgHerbst 11.jpg

    Die Aroniabeeren habe ich nicht alle abgeerntet, damit die Vögel im Winter was zu futtern haben. Ich möchte sie gerne in den Garten zum Futterhäuschen locken. Sie brauchen mein bisschen Futter eigentlich nicht, weil sie in der Natur mehr als genug zum Fressen finden.
    Wie Ihr wisst, wohnen wir in einem riesigen Waldgebiet. Man kann tagelang wandern, ohne den Wald verlassen zu müssen.
    Deshalb bin ich sehr stolz, wenn zum Ende des Winters auch Waldvögel zu mir kommen. Das Futterhäuschen wird ab jetzt gefüllt, damit alle wissen, dass es hier was Gutes zum Futtern gibt.
     
  • Beates-Garten

    Beates-Garten

    Foren-Urgestein
    Das sind ja herrlich Herbst-Garten-Bilder. Sag mal das rote Gras ist das ein Chinaschilf?
     
  • Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    ... leider können wir von Luft alleine nicht leben. Ein Nachteil unserer Lage ist, dass Industrie fehlt und somit Arbeitsplätze Mangelware sind. Viele Leute sind Pendler und müssen täglich viele Kilometer weit zur Arbeit fahren. Wer hier in der Nähe einen Arbeitsplatz findet, der hat gewonnen. Viele suchen vergebens.

    Es gab früher hier viele Schweinehirten, Köhler und Mühlenbesitzer. Die Leute waren arm. In der Stadt hat man deshalb Schuhe hergestellt und auf Kiepen in ferne Orte getragen. Von dem Verkauf lebten die Leute. So entwickelte sich eine Schuh-Industrie, die leider schon wieder Vergangenheit ist. An diese Zeit erinnern die Statuen auf einem Stadtplatz; sie zeigen zwei Mädchen mit Schuhkiepen.

    Schuhmädchen.jpg

    Hier zeige ich Euch unseren Wald vom Burgberg aus gesehen, wenn man morgens früh den Berg hochsteigt:

    Der Pfälzerwald.jpg

    Es gibt viele Kilometer markierte Wanderwege. Wir wohnen dort, wo andere ihren Urlaub verbringen und der Herbst ist Hauptsaison beim Wandern.

    Wanderweg.jpg

    In unseren Wäldern gibt es riesige Ameisenburgen. Sie stehen unter Naturschutz, denn die große Waldameise ist vom Aussterben bedroht.

    Ameisenburg.jpg

    Noch eine Seltenheit: Hirschkäfer. Die können wir im Sommer oft beobachten, wenn sie unseren Garten besuchen. Denn sie schwärmen an warmen Sommertagen aus und suchen Brutplätze in Baumstümpfen und alten Baumwurzeln. Es dauert sechs Jahre, bis ein neuer Käfer entwickelt ist.

    Hirschkäfer.jpg

    So, jetzt sind wir wieder zurück in meinem Garten. Wenn Ihr möchtet, nehme ich Euch demnächst mal wieder mit in den Wald.
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Tolle Bilder Vitalis, das ist ein herrlicher Wald - was für eine traumhafte (Wald-)Landschaft! :love:
    Vielen Dank für diesen interessanten und anschaulichen Exkurs (y) ich komme sehr gerne wieder mit in euren Wald! :giggle:
    (Hirschkäfer habe ich seit meiner Kindheit nicht mehr sehr häufig gesehen... schöne Käferchen!)
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Wunderschön, Vitalis, Deine Gegend schaue ich mir gerne an und begleite Dich beim nächsten Spaziergang auch wieder!

    Der abgeknickte und gefällte Baum im Hintergrund vom Ameisenhügel sieht interessant aus. Wie im verwunschenen Märchenwald.

    Hirschkäfer habe ich ewig nicht mehr gesehen.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Meinen letzten Hirschkäfer habe ich vor ein paar Jahren gesehen - bei euch in der Ecke, Vitalis.
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Wir waren gestern in den Keschde. Das ist ein Begriff, der so nur in der Pfalz vorkommt. Hier die Übersetzung: Wir sind im Kastanienwald gewandert.

    Herbstlicher Kastanienwald 1.jpgHerbstlicher Kastanienwald 9.jpgHerbstlicher Kastanienwald 3.jpgHerbstlicher Kastanienwald 4.jpgHerbstlicher Kastanienwald 5.jpgHerbstlicher Kastanienwald 10.jpg

    Wie man sieht, kann sich unsere Ausbeute sehen lassen. Dicke Kastanien liegen überall herum und ruckzuck ist die Tasche gefüllt. Einige gefüllte Kastanien-Igelchen habe ich als Dekoration für die Fensterbank mit nach Hause genommen.
    Noch dazu haben wir den schönen Tag genossen.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Morgen!

    Uhi, da habt ihr ja viel zusammen gesammelt.
    Sehe ich es richtig, dass dort dieser niedliche Puschel, an den Kastanien ist-ihr sie also verspeisen könnt?
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Eine schöne Ausbeute, Vitalis.

    Die Kastanien-Igelchen finde ich immer sehr hübsch.
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Hübsch sind die Igelchen, aber sehr stachelig und man hat fast immer feine Stacheln in den Fingern, wenn man sie ohne Schutzhandschuhe anfasst.
    Eigentlich müssten wir sie nicht anfassen, denn die Kastanien fallen aus den Hüllen und können einfach so aufgesammelt werden.

    Hier noch eine Aufnahme von einem besonders schönen Weinblatt.

    Herbst im Weinberg 1.jpg

    Habt alle einen schönen Samstag. Genießt das Wetter, es ist rekordverdächtig und wer weiß, wann der Oktober mal wieder so warm und sonnig wird. :)
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Bei euch wachsen Maronen!
    Das ist ja toll!
    Schade, daß es hier in der Gegend nur Rosskastanien gibt!
    Maronen kann man sich hier auf (Weihnachts-)-märkten kaufen.
    Sind aber ganz schön teuer!


    LG Katzenfee
     
    Lauren_

    Lauren_

    Foren-Urgestein
    Vitalis, das ist ja toll - Esskastanien! :D So macht das Kastanien-Sammeln gleich noch viel mehr Sinn! :giggle:
    Wunderschön, euer Kastanienwald, vielen Dank für den Spaziergang! (y)
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Wir waren gestern in den Keschde. Das ist ein Begriff, der so nur in der Pfalz vorkommt. Hier die Übersetzung: Wir sind im Kastanienwald gewandert.

    Den Anhang 606065 betrachtenDen Anhang 606066 betrachtenDen Anhang 606067 betrachtenDen Anhang 606068 betrachtenDen Anhang 606069 betrachtenDen Anhang 606070 betrachten

    Wie man sieht, kann sich unsere Ausbeute sehen lassen. Dicke Kastanien liegen überall herum und ruckzuck ist die Tasche gefüllt. Einige gefüllte Kastanien-Igelchen habe ich als Dekoration für die Fensterbank mit nach Hause genommen.
    Noch dazu haben wir den schönen Tag genossen.
    Ein wunderschöner Spaziergang und noch dazu eine tolle Ernte, besser kann man einen Tag nicht nützen!
    Was machst du mit den vielen Kastanien, Vitalis?
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Bei euch wachsen Maronen!
    Das ist ja toll!
    Schade, daß es hier in der Gegend nur Rosskastanien gibt!
    Maronen kann man sich hier auf (Weihnachts-)-märkten kaufen.
    Sind aber ganz schön teuer!
    LG Katzenfee
    Bei uns wachsen Edelkastanien, die etwas kleiner als Maronen sind. Vereinzelt kann man auch Maronenbäume finden, aber hier ist oft öffentliches Sammeln meistens nicht erlaubt.
    Es gibt bei uns riesige Kastanienwälder. Sie ziehen sich von der Südwestpfalz bis zur die Rheinebene entlang. Besonders viele Kastanienbäume stehen am Haardtrand, am Rande des Weinanbaugebietes.
    Sogar hier im Wohnort (400 Höhenmeter) gedeihen sie dank Klimawandel.

    Übrigens, Edelkastanien sind aromatischer als Maronen. ;) Jedermann darf bei uns sammeln. Nur eingezäunte Grundstücke sind tabu. Meistens reicht es aus, eine Stofftasche beim Wandern parat zu haben. Sie wird sich schnell füllen und kann ziemlich schwer werden. Manchmal nehmen wir zum Sammeln einen Rucksack mit, der trägt sich leichter.


    Vitalis, das ist ja toll - Esskastanien! :D So macht das Kastanien-Sammeln gleich noch viel mehr Sinn! :giggle:
    Wunderschön, euer Kastanienwald, vielen Dank für den Spaziergang! (y)
    Wir haben ja nur den Wald und nutzen es aus, dass wir aus der Haustüre gehen und im Wald sind. Es gibt viele Kilometer ebene, weiche Waldwege zum Wandern, Walken und Mountainbikefahren.

    Wir haben auch viele Kletterfelsen. Unser Sandstein hat eine besonders hohe Schwierigkeitsstufe. Im Herbst wimmelt sonntags der Wald von Leuten. In den Wanderhütten herrscht Hochbetrieb. Aber unter der Woche ist es ruhiger.


    Ein wunderschöner Spaziergang und noch dazu eine tolle Ernte, besser kann man einen Tag nicht nützen!
    Was machst du mit den vielen Kastanien, Vitalis?
    Dankeschön Moni. Wir essen die Kastanien nach und nach auf. In einem verschließbaren Behälter im Kühlschrank halten sie sich mindestens zwei bis drei Wochen. Ich friere auch frisch gesammelte Kastanien ein für den Winter. Die werden dann ohne Auftauen zum weich kochen in Salzwasser gegeben und dann geschält.

    Wir backen Kastanienbrot, machen Kastanien-Linsen-Suppe, essen Kastanien zum Wein als Snack, rösten sie auf einem Backblech, in Butter und Zucker karamelisiert schmecken sie als Beilage zu Rotkraut und Braten ....

    Wir verschenken auch welche an Bekannte, die keine Zeit zum Sammeln haben. :D
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Oh man! Wie lecker sich das liest!

    Die gefrorenen Kastanien, die du in Salzwasser garst: Was machst du dann damit? Mehl fürs Brot, oder als Beilage?
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Die gefrorenen Kastanien, die du in Salzwasser garst: Was machst du dann damit? Mehl fürs Brot, oder als Beilage?
    Meistens mach ich davon Kastaniengemüse als Beilage zu Braten und / oder Gemüse. Dafür lasse ich Zwiebelwürfel goldgelb anrösten und gebe die Kastanien, einen Schuss Weißwein und Gewürze hinzu. Alles zusammen heiß werden lassen und genießen.

    Für das Brot nehme ich kein Kastanienmehl, sondern gekochte Kastanien. Egal ob von von gefrorenen oder frischen Kastanien. Sie werden geschält, auch das innere Häutchen muss weg und mit dem Brotteig verknetet.
     
    Chrisel

    Chrisel

    Mitglied
    Hört sich alles gut an.
    Wir haben hier leider nur normale Kastanien, allerdings auch sehr viele dies Jahr.
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Dass man Kastanien einfrieren kann, wusste ich noch nicht. Danke für den Tipp. Sollten wir von einer Kastanienschwemme profitieren, werden ich einige Kastanien einfrieren.

    Jetzt habe ich Appetit bekommen.
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Vitalis, bei uns gibts nächsten Sonntag wieder auf der Burg Forchtenstein den Kastanienkirtag, da gibts so leckere Sachen, am besten schmeckt uns der Kastanienstrudel - ein Germteig mit Kastanienfülle.
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Moni, bei uns sind in vielen Orten Kastanienfeste und Kastanienmärkte. Das ist wie Kirmes und Bauernmarkt zusammen. Es wuselt dann nur so von Touristen, die unsere Region besuchen.

    Kastanienstrudel kenne ich bisher noch nicht. Aus einer Dorfbäckerei habe ich einen Kastanien-Rahmkuchen mitgebracht. Der ist auch sehr lecker.
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Ich habe gestern im Garten zwischen den Blättern im Borretsch wieder eine Wanze gesehen. Eigentlich wollte ich nur die fleißigen Bienen beobachten, die die Blüten anflogen. Dann sah die die gepunktete Wanze und meine virtuelle Insektensammlung ist wieder um ein Exemplar reicher.

    Wanze 1.jpgWanze 2.jpg

    Keine Ahnung, ob es sich hier um eine Baumwanze (werden auch Stinkwanzen genannt) handelt. Jedoch sind laut einem Zeitungsbericht die Wanzen dank des warmen Sommers auf dem Vormarsch. Abends sitzen sie gerne an der warmen Hauswand und versuchen, irgendwie ins warme Haus zu kommen.
    Damit sie nicht bei mir überwintern können, schließe ich kurz bevor die Sonne untergeht, alle Fenster und Türen. Sollte doch mal ein Insekt ins Zimmer gelangen, schicke ich es einfach wieder raus in die Freiheit.
     
    Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    Deine Wanze ist noch eine Wanzenlarve, also noch nicht voll ausgebildet. Sie ist eine Larve der Grünen Reiswanze. Die hab ich so in der Natur auch noch nicht gesehen.

    Insektenbox: Grüne Reiswanze
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Helga, es ist interessant, welche Insekten sich in meinem Garten finden lassen. Woher kommt wohl diese Wanze? Ich sehe öfter grüne Wanzen und vielleicht hat unsere Tageszeitung Recht, wenn sie behauptet, dass durch die globale Entwicklung sich auch Insekten überall verteilen, die es vorher hier nicht gab?

    Vielen Dank für Deinen Tipp! ;)

    Vielleicht ist es eine Larve dieser grünen Wanze, die in meinen Wunderblumen lebte?

    Wanze 3.jpgWanze 4.jpg
     
    Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    Hast Dir den Link angesehen, den ich gepostet habe. Da geh mal auf alle Bilder und dann siehst Du, dass die Grüne Reisewanze eine grüne Wanze ist und die Beschreibung dazu. Dann geh auf alle Bilder dieser Art und dann kannst Du die Wanzenlarven sehen. Es sind alles Larven in verschiedenen Entwicklungsstadien.
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Ich habe mir Deinen Link angesehen, Helga.
    Mich wundert, dass ich in diesem Jahr sehr viele Wanzen im Garten entdeckt habe. Anscheinend ist es ein Super-Wanzenjahr geworden. Ich mag sie aber nicht im Haus haben und passe deshalb auf, dass ich rechtzeitig vor Sonnenuntergang alle Fenster und Türen geschlossen habe.
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Das ist aus meiner Kürbis-Ernte geworden:

    gebackene-kuerbisspalten-a-jpg.606516
    gebackener-kuerbis-b-jpg.606517


    Das erste Bild zeigt gebackene Kürbisspalten in der Pfanne mit Zwiebeln und Feta-Käse und frischer Petersilie und das zweite Bild zeigt Backofen-Kürbis mit Sauerrahm und Kräutersalz.

    Beides war richtig lecker!
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Sieht ja nicht nur sehr gut aus, wrd auch so geschmeckt haben,,,
    Bei uns gibts Morgen Kürbissuppe.
     
    Katzenfee

    Katzenfee

    Foren-Urgestein
    Sieht fein aus!
    Da hätte ich gerne probiert!

    Bei uns gab`s vor ein paar Tagen einen
    grooooßen Topf voll Kürbissuppe.
    Da könnte ich essen bis zum Umfallen!


    LG Katzenfee
     
    Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    Schön langsam - nächste Woche solls wieder Minus haben in der Nacht - muss ich meine Kürbisse eh abnehmen und ins Haus holen. Bei den Muskats - die sind klein geblieben - weiß ich noch nicht so genau, was ich aus denen mache, wahrscheinlich aber so in der Art wie Du Vitalis. kannst bitte beschreiben, wie du das gemacht hast, vor allem das in der Pfanne würde mich interessieren. Wäre vielleicht eine Idee für mein Geburtstagsessen nächste Woche.
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Für Helga:
    Kürbisspalten in der Pfanne gebacken:
    In Erdnussöl Zwiebelstücke anbraten, Kürbis geschält und klein geschnitten dazugeben und ungefähr 10 bis 12 Minuten leicht braten. Feta-Käse darüber bröseln, Kräutersalz hinzugeben und mit geschlossenem Decken nochmal einige Minuten garen lassen. Fertig.

    ;)

    Kürbissuppe gab es bei mir auch schon mehrmals.

    Hier zeige ich eine Variante mit Curry, geriebenem Ingwer und roten Linsen mit Saurer Sahne verfeinert.

    kuerbissuppe-a-jpg.606545


    Ach ja, ich habe vor zwei Wochen auch Kürbisraspel mit Lauch in der Pfanne gebacken. Das war auch sehr lecker.

    gebackene-kuerbisraspel-a-jpg.606546


    Irgendwie muss ich meine Riesen-Ernte verarbeiten. Noch immer liegen zwei Riesenkürbis und zwei kleine auf Vorrat. Sie halten sich bis nach Weihnachten und weil ich Kürbis gerne esse, wird es mir nicht langweilig, ihn oft essen zu müssen. Im Gegenteil zu meinem GG, der sich gerne davor drückt. Er mag lieber ein Schnitzel essen.
    Das verstehe ich nicht! Ich ziehe Gemüse immer vor. Lach ...
     
    Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    Ich danke Dir für die Beschreibung, das liest sich wirklich toll. Das ginge ja durchaus auch im Wok und ich könnte ein wenig Hühner- oder Putenfleisch zugeben für meinen Schatz mal. Ich bin da nämlich am Überlegen, was ich am Mittwoch kochen werde. Wir mögen beide gerne Kürbis, gut gewürzt und Zwiebel und Feta und so weiter. Wenn Fleisch dabei ist, ja dann ist gut, muss aber nicht sein, bei ihm siehts anders aus. Das wär nämlich eine Möglichkeit auch noch.

    Ich werde probieren und dann berichten, wenn ich es gemacht hab. Ich liebe nämlich die Kocherei im Wok.
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Ja, berichte mal Helga. Ich habe zwar keinen Wok, aber eine gute glatte Pfanne und die benutze ich fast täglich.

    :)
     
    Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    Ich hab auch eine gute Pfanne, doch ich liebe meinen Wok abgöttisch. Vor einigen Jahren hab ich mein Kochgeschirr komplett getauscht, alles WMF wie ich mir eingebildet hab. Ich hab es bis heute nicht bereut, vor zwei Jahren hab ich mir noch einen Induktionsherd geleistet, der ist jede Cent wert, ich liebe den. Ja ich koche gerne, liebend gerne jetzt, wo ich nicht mehr täglich kochen muss, sondern wirklich so, wie mir beliebt und wenn ih Zeit und Muße dazu habe.

    Gestern mittags wieder mal was Kreatives aus dem Wok gezaubert und wird halt dann oft recht viel für mich alleine. Also hab ich meinem Schatz was mitgegeben, der war hin und weg von seinem Abendessen :)
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Vitalis, das sieht so lecker aus.
    Kürbis mag ich gerne, eine feine Abwechslung zum üblichen Gemüse.
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Schon wieder ist das Ende eines Gartenjahres erreicht. :cry:

    Gestern habe ich noch einmal aufgeräumt. Verblühte Herbstastern musste ich abschneiden, weil sie voller Mehltau waren. Das Schnittgut habe ich in der Tonne entsorgt. Alle Topfpflanzen wurden in die Nähe des Hauses gestellt, damit sie bei Frostgefahr schnell reingeholt werden können.

    Noch blühen meine Fuchsien und auch in den Beeten findet man das eine oder andere Blümchen. Aber insgesamt ist der Garten leer geworden und bereit für den Winter.

    Garten im Herbst 1.jpgGarten im Herbst 2.jpgGarten im Herbst 3.jpgGarten im Herbst 4.jpgGarten im Herbst 5.jpg
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Oh, da ist ja wirklich der Herbst eingezogen. Das zweite Bild zeigt ihn besonders deutlich.
    Okay, dann jetzt halt vierzehn tage kalt und Schnee und dann das große Frühlingserwachen. Hach, das hätte was (y)
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Oh ja, jetzt ist der Herbst da. Heute war es kühl und am Morgen nebelig. Zum Glück kam in der Mittagszeit die Sonne hervor. Leider wurde es nicht mehr warm draußen.

    Anstelle des Grills habe ich die Pfanne angeheizt und Kartoffelpuffer gebacken. Ich denke, dass die Grillsaison endgültig vorbei ist.

    5.jpg
     
    Scarlet

    Scarlet

    Foren-Urgestein
    Oh.... Kartoffelpuffer muss ich auch wieder mal machen, schon ewig nicht mehr gegessen.

    Dein Garten ist richtig schön herbstlich. Ich mag den Herbst ja mit seinen Farben.
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Guten Morgen, Vitalis die Kartoffelpuffer schauen so appetitlich aus, kannst du verraten wie du die machst.
    Da gibts ja so viele Zubereitungsarten-
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Moni, gerne schreibe ich das Rezept für Kartoffelpuffer auf. Ich habe es so von meiner Mutter übernommen und es wird schon seit Generationen in unserer Familie verwendet.
    Wir Pfälzer lieben Kartoffeln. Für Puffer benötigt man unbedingt mehlingkochende Kartoffeln.

    2 Kilogramm Kartoffeln schälen und mit zwei Zwiebeln fein reiben. Das machte ich gestern mit der Küchenmaschine, weil mir die Menge zu groß für meine Handreibe war.
    Auf einem Haarsieb dann die Masse einige Minuten abtropfen lassen. Die Puffer werden schön knusprig, wenn nicht so viel Flüssigkeit im Teig ist

    .1.jpg

    Inzwischen putze und wasche ich zwei Stangen Lauch und schneide ihn ganz fein.
    Die Kartoffel-Zwiebel-Masse mit dem Lauch, 2 aufgeschlagenen Eiern, 2 gestrichenen Esslöffeln Stärkemehl und 2 gestrichene Teelöffel Salz gut vermischen. Das Stärkemehl ersetzt Kartoffelstärke, die mit der Flüssigkeit nach dem Abtropfen verloren ging.

    3.jpg

    Nun können in einer Pfanne in heißem Öl (ich nehme gerne Erdnussöl, geht aber auch Rapsöl oder ein anderes Öl) ausgebacken werden. Dafür wähle ich eine mittlere Stufe bei der Herdplatte. Aufpassen, dass die Puffer nicht zu dunkel werden.

    4.jpg

    Wir essen dazu Apfelmus, das wir als Dip dazureichen und es gab eine Gemüsesuppe dazu.
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Danke Vitalis, vielleicht mache ich die Morgen zu Sauerkraut und Bratwürstel dazu.
    Aber sag mal, wieviel Laibchen kriegst du raus aus 2 Kg Erdäpfel?
    Wir sind ja nur 2 Leute, mein Mann und ich, da müsste ich die Hälfte Masse nehmen, oder?
     
  • Top Bottom