Ein kleiner Garten irgendwo

Joaquina

Joaquina

Foren-Urgestein
Vitalis, bei dir spitzelt auch der FrühlIng hervor.
Wenn es so warm wie angesagt wird, dann wirst du noch mehr solcher Naseweise haben. Dann bitte ich um weitere Bilder. :paar:
 
  • Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Die ersten Wildkräuter blühen.

    Anfang März 13.jpg

    Diese Gartenecke wurde noch nicht aufgeräumt. Es liegen die abgeschnittenen Reste der Stauden vom Herbst herum. Sie dürfen auch noch liegen bleiben, weil wir wieder kräftige Nachtfröste erwarten. Kleine Insekten finden hier Schutz.

    Anfang März 14.jpg Anfang März 19.jpg Anfang März 17.jpg

    Das ist ein Versuch, meine Tulpen in Form eines Herzens zu pflanzen. Mal sehen, wie es ausschaut, wenn sie blühen.

    Anfang März 12.jpg

    Leberblümchen und Märzveilchen beginnen zu blühen. Wie schön!

    Anfang März 3.jpg Anfang März 9.jpg Anfang März 5.jpg


    Sitzbank aus Paletten gebastelt und Sichtschutzwände wurden wieder draußen aufgestellt und am Sonntag hatten wir sogar den Grill angezündet. Gegrillte Kartoffeln und Frikadellen schmeckten klasse.

    Anfang März 21.jpg


    Kommt alle gut ins erste März-Wochenende und freut euch auf den kommenden Frühling. :freundlich:
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    So traurig schaut die Rose Smiling Eyes nach dem Winter aus. Sie hat viele schwarze Triebe, zeigt aber auch viele neue Austriebe.

    Rose Smiling Eyes 1.jpg Rose Smiling Eyes 2.jpg

    Ich habe sie nun kräftig zurück geschnitten und hoffe, dass sie in diesem Jahr wieder so schön blüht wie im Sommer 2020. Damals habe ich die Rose in einem Gartencenter entdeckt und mich sofort in die Blüten verliebt.
    Diese Blüten waren bei den Bienen sehr beliebt.

    Rose Smiling Eyes Sommer 2020 1.jpg Rose Smiling Eyes Sommer 2020 2.jpg Rose Smiling Eyes Sommer 2020 3.jpg
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
  • Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    @Vitalis
    Hübsche Rose "Smiling Eyes", gefällt mir sehr und würde auf der Insel wunderbar aussehen.
    Meine Rosen sehen aktuell auch nicht besser aus, zeigen aber schon kleine Austriebe.
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Ingrid, die Rose zurück schneiden, habe meine auch schon, die treibt bestimmt wieder schön aus.
    Ich freu mich schon auf die schönen Blüten und die Bienen bestimmt auch... ;)
     
    Chrisel

    Chrisel

    Foren-Urgestein
    Ingrid, meine Eyes sehen alle so aus. Ich will doch schwer hoffen, daß sie sich alle erholen.
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    In einer Regenpause habe ich gestern im Garten einige Wildkräuter für die Küche gepflückt.

    Woche 3 im März 4.jpg Woche 3 im März 3.jpg

    Auf dem Teller liegen Löwenzahn, junge Triebe von Brennnesseln, Scharbockskraut und Bärlauch.

    Das habe ich damit gekocht:

    Woche 3 im März 12.jpg

    Rinderrouladen, gefüllt mit Löwenzahn, Brennnessel, Bärlauch und gekochtem Ei. Dazu in der Pfanne gebratener Blumenkohl mit Scharbockskraut und dazu Dinkelnudeln.

    Der Pfälzer hat es auch gegessen und er lebt heute noch. Lach ...
     
  • 00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Sieht doch sehr gut aus, würde ich auch gleich essen wollen.... ;)
     
    Frau Spatz

    Frau Spatz

    Foren-Urgestein
    Das sieht lecker aus @Vitalis
    Deine Wildkräuter habe ich auch am Garten, da muss ich doch glatt mal welche für das Essen zupfen!

    Jetzt habe ich Appetit bekommen, aber es gibt ja gleich Frühstück.
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Moni und Frau Spatz,
    Wildkräuter schmecken lecker. Man muss nur den Mut haben, sie zu probieren.
    :zwinkern:

    Petrus hat mir heute eine Freude bereitet und zwei Stunden lang die Sonne scheinen lassen. Bei milden 9 Grad bin ich raus in den Garten und habe die Rosen geschnitten und gedüngt.

    Die Rose im Kübel (Smiling Eyes) zeigt nach dem Entfernen der verdorrten Triebe immer noch genügend neue Austriebe.

    Rose Smiling Eyes nach Schnitt b.jpg

    Das ist die Beetrose Friesia, eine der im vergangenen Sommer neu gepflanzten Rosen:

    Beetrosen a.jpg

    Das ist die Edelrose Shirley, die ich von einem Messebesuch im Juni 2020 mitgebracht habe:

    Beetrosen b.jpg

    Und das ist eine der beiden Beetrosen 'Gruß an Aachen', die auch im Sommer 2020 neu gepflanzt wurden. Es sind die Zweige vor der Lenzrose:

    Beetrosen c.jpg

    Die Lenzrosen beginnen, sich vom Frost langsam zu erholen. Einige Blüten sind ganz ansehnlich, wenn es auch keine Blütenpracht wie sonst geworden ist.

    Lenzrosen nach Frost a.jpg Lenzrosen nach Frost b.jpg

    Es haben sich überall Sämlinge breit gemacht und ich bin gespannt auf das nächste Jahr, wenn sie blühen. Sämlinge von Lenzrosen blühen ab dem 3. Jahr. Meine sind zwischen zwei und sieben Jahre alt.

    Bei Dehner habe ich verschiedene Dünger bestellt. Ich wage mich nicht in den Markt, weil bei uns die Inzidenzwerte für Corona mit am höchsten von ganz Rheinland-Pfalz sind. Deshalb musste der Bote das Paket heran schleppen. Am Samstag bestellt, war es heute angekommen.

    Die Rosen haben gleich ihre erste Düngeportion in diesem Jahr erhalten. Einer schönen Blütezeit steht nix mehr im Weg.
    Bei den Strauch- und Kletterrosen habe ich heute auch mit der Schere gewerkelt. Es ist ein ganzer Berg Schnittmaterial entstanden, das der Pfälzer demnächst zur Deponie fahren wird.
    Wieder habe ich geflucht, weil meine Hände von den Dornen zerkratzt sind. Aber nicht mehr so schlimm wie kürzlich, denn ich hatte Gartenhandschuhe getragen.
    Wenn dann die Rosen erst mal blühen, ist die Mühe vergessen.

    Kaum war ich im Haus, ging ein heftiger Schauer nieder. Man könnte denken, dass April wäre. :augenrollen:
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Hi, Vitalis
    Deine Rosen sehen ja wirklich gut aus, meine haben in diesem Jahr fast alle einen Frostschaden
    bekommen. Farbe : Braun bis schwarz :(
    Ich warte mal ab, ob da von unten noch was nachkommt.
    Nein, sie waren nicht angehäufelt, war hier noch nie nötig, und die meisten sind teilweise ja
    auch schon an die 20 Jahre alt. Robust und abgehärtet .
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Moni und Frau Spatz,
    Wildkräuter schmecken lecker. Man muss nur den Mut haben, sie zu probieren.
    :zwinkern:

    Petrus hat mir heute eine Freude bereitet und zwei Stunden lang die Sonne scheinen lassen. Bei milden 9 Grad bin ich raus in den Garten und habe die Rosen geschnitten und gedüngt.

    Die Rose im Kübel (Smiling Eyes) zeigt nach dem Entfernen der verdorrten Triebe immer noch genügend neue Austriebe.

    Den Anhang 669276 betrachten

    Das ist die Beetrose Friesia, eine der im vergangenen Sommer neu gepflanzten Rosen:

    Den Anhang 669278 betrachten

    Das ist die Edelrose Shirley, die ich von einem Messebesuch im Juni 2020 mitgebracht habe:

    Den Anhang 669280 betrachten

    Und das ist eine der beiden Beetrosen 'Gruß an Aachen', die auch im Sommer 2020 neu gepflanzt wurden. Es sind die Zweige vor der Lenzrose:

    Den Anhang 669282 betrachten

    Die Lenzrosen beginnen, sich vom Frost langsam zu erholen. Einige Blüten sind ganz ansehnlich, wenn es auch keine Blütenpracht wie sonst geworden ist.

    Den Anhang 669284 betrachten Den Anhang 669285 betrachten

    Es haben sich überall Sämlinge breit gemacht und ich bin gespannt auf das nächste Jahr, wenn sie blühen. Sämlinge von Lenzrosen blühen ab dem 3. Jahr. Meine sind zwischen zwei und sieben Jahre alt.

    Bei Dehner habe ich verschiedene Dünger bestellt. Ich wage mich nicht in den Markt, weil bei uns die Inzidenzwerte für Corona mit am höchsten von ganz Rheinland-Pfalz sind. Deshalb musste der Bote das Paket heran schleppen. Am Samstag bestellt, war es heute angekommen.

    Die Rosen haben gleich ihre erste Düngeportion in diesem Jahr erhalten. Einer schönen Blütezeit steht nix mehr im Weg.
    Bei den Strauch- und Kletterrosen habe ich heute auch mit der Schere gewerkelt. Es ist ein ganzer Berg Schnittmaterial entstanden, das der Pfälzer demnächst zur Deponie fahren wird.
    Wieder habe ich geflucht, weil meine Hände von den Dornen zerkratzt sind. Aber nicht mehr so schlimm wie kürzlich, denn ich hatte Gartenhandschuhe getragen.
    Wenn dann die Rosen erst mal blühen, ist die Mühe vergessen.

    Kaum war ich im Haus, ging ein heftiger Schauer nieder. Man könnte denken, dass April wäre. :augenrollen:
    Meine Hände schauen nach dem Rosenschneiden auch so aus, zerkratzt und oft blutend...
    Aber was tut man nicht alles für schöne Blüten im Sommer.
    Du hast heute einiges erledigen können - da freu ich mich schon auf die Rosenfotos! :)
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Deine Rosen sehen ja wirklich gut aus, meine haben in diesem Jahr fast alle einen Frostschaden
    bekommen. Farbe : Braun bis schwarz :(
    Ich warte mal ab, ob da von unten noch was nachkommt.
    Nein, sie waren nicht angehäufelt, war hier noch nie nötig, und die meisten sind teilweise ja
    auch schon an die 20 Jahre alt. Robust und abgehärtet .
    Bei mir im Garten wurden auch keine Rosen angehäufelt. Ich achte beim Einpflanzen darauf, dass die Veredelungsstelle einige Zentimeter in der Erde ist.
    Allerdings hatte ich die Beetrosen mit Fichtenreisig belegt. Erst vor einer Woche habe ich dieses Reisig wieder entfernt. Die Kletterrosen und Rambler müssen ganz ohne Winterschutz auskommen.
    Normalerweise wird es bei uns nicht extrem kalt und auch in diesem Winter hatten wir nur bis minus 10 Grad.
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Sehr ihr, wie traurig die Pflanzen aus dem Fenster gucken?

    Tomaten, Chili, Auberginen und Physalis wachsen bestens. Einige habe ich etwas kühler gestellt, damit sie nicht so schnell wachsen.

    Pflanzen auf der Fensterbank am 16.3. 1.jpg Pflanzen auf der Fensterbank am 16.3. 3.jpg Pflanzen auf der Fensterbank am 16.3. 4.jpg

    Heute regnet es bei kühlen 5 Grad. Das ist kein Gartenwetter. In der Nacht könnte es sogar schneien. Brrr ...

    Ich verziehe mich jetzt mit einem Buch auf die Couch. Der Pfälzer hat den Kaminofen angezündet und es wird gemütlich hier drinnen.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Gut schauen sie aus;
    ich säe erst seit dem Wochende.
    Heute viele Blümli:_)
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Schneegestöber.jpg

    Die Woche endet mit Nachtfrost und Schneegestöber.

    Zum Glück ist für die nächste Woche milderes Wetter gemeldet. Wir müssen 85 Bäumchen in die Erde bringen. Von meiner Lieblings-Baumschule ist eine Lieferung eingetroffen. Allerdings werden die Bäumchen in den Gärten unserer Kinder wachsen und dort für Sichtschutz sorgen.
    Sie haben sich alle beide für Hainbuchen entschieden, die aus Niedersachsen zu uns in den Pfälzerwald umgezogen sind.

    Hainbuchen.jpg
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    Sie haben sich alle beide für Hainbuchen entschieden,
    Gute Wahl. Wenn die eingewachsen sind, sind sie robust und machen außer dem jährlichen Schnitt keine Arbeit. Die Baumschule hätte mit der Lieferung aber noch ein paar Tage warten dürfen. Was für ein Schneegestöber! Bei euch im Süden hört der Winter diesmal wohl gar nicht auf. Mir reicht die Kälte, Schnee brauch ich nicht auch noch ...
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Frau Spatz, wir haben vor einem Jahr im Garten der Tochter schon einmal 30 Hainbuchen als Hecke gepflanzt. Sie sind trotz der Hitze und Trockenheit des letzten Sommers gut angewachsen.

    Wir sind zuversichtlich, dass auch diese kräftigen Bäumchen anwachsen werden. Die Kinder müssen halt im Sommer gießen, gießen und gießen.

    :zwinkern:
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Die Hainbuchen sind in den Gärten der Kinder verbuddelt. Das hat die ganze Woche lang gedauert. Nun kann sich eine schöne Sichtschutzhecke dort bilden und ich habe mehr Zeit für den eigenen Garten.

    Es ist schön, dass überall im Garten etwas blüht. Meine Bärlauchecke vorsorgt uns mit dem würzigen Kraut, das ich gerne in der Küche verwende.

    Letzte Woche im März 1.jpg Letzte Woche im März 2.jpg Letzte Woche im März 3.jpg

    Wir haben einige Säcke Rindenmulch für das Schattenbeet gekauft. Und einige Säcke Pflanzerde für Tomaten & Co. Das alles lagert vorerst im Schuppen. Nach Ostern gehen dann die Arbeiten in unserem Garten weiter.

    Letzte Woche im März.jpg

    Habt alle ein schönes Wochenende und genießt den Frühling!
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Was, schon wieder Ostern? Wo ist denn das letzte Jahr geblieben?

    :lachend:

    Es wird in diesem Jahr zu Ostern nicht möglich sein, draußen im Garten zu sitzen. Bei uns ist es wieder kühl geworden und für Montag sogar Regen- und Graupelschauer gemeldet. Ist für diese Jahreszeit ein normales Wetter anders als die Hitze dieser Woche; obwohl ich mich schnell an die Wärme gewöhnt habe.

    Erste Woche im April 6.jpg

    Den Garten haben wir hübsch hergerichtet und zum ersten Mal in diesem Jahr den Rasen gemäht. So kann der Osterhase durchhüpfen und für den Enkelsohn ein Nest füllen.

    Es blüht schon viel und ich mag jetzt die duftenden Hyazinthen gerne riechen.

    Erste Woche im April 1.jpg Erste Woche im April 3.jpg


    Auch die Lenzrosen haben sich wieder berappelt und nicht alle Blütenansätze waren erfroren.

    Erste Woche im April 4.jpg Erste Woche im April 5.jpg

    In meinem Kiesbeet ist es auch schon schön grün geworden. Das habe ich im vergangenen Sommer neu angelegt, damit ich hier Edeldisteln und andere Pflanzen bewundern kann, die sonst im Lehmboden nicht gedeihen würden.
    Es ist ein Experiment und ich werde im Laufe des Gartenjahres zeigen, wie es sich entwickelt.

    Erste Woche im April 2.jpg


    Habt alle schöne Osterfeiertage und lasst Euch viele bunte Eier vom Osterhasen bringen. :paar:
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Gestern war das Wetter wieder besser. Nach einer frostigen Nacht schien tagsüber die Sonne und am Nachmittag erreichte das Thermometer milde 16 Grad.
    Im Garten habe ich jetzt die empfindlichen Pflanzen wieder abgedeckt und eine Bestandsaufnahme gemacht.

    Mit dem Pflanzen des Unsterblichkeitskrautes Jiaogulan war ich zu voreilig. Es ist trotz Abdeckung erfroren und somit in den Pflanzenhimmel eingezogen. Schade.

    Garten 14.jpg

    Aber es war mein Fehler und ich werde nicht weiter jammern. Besser, ich habe diese Erfahrung jetzt gemacht und muss nicht jedes Jahr bibbern, ob das Kraut der Unsterblichkeit erfriert oder nicht.

    Der Boden des Staudenbeetes hat sich von selbst bedeckt. Hier blühen Scharbockskraut, Blausternchen, Traubenhyazinthen, Strahlenanemonen und Lenzrosen.

    Garten 3.jpg Garten 2.jpg Garten 4.jpg Garten 7.jpg

    Im neuen Sandbeet haben sich botanische Tulpen durch die 15 cm hohe Kies- und Sandschicht gearbeitet und blühen jetzt. Solche robusten Gewächse mag ich!

    Garten 5.jpg


    In einem großen Kübel mit Moorbeeterde wachsen drei Kulturheidelbeer-Sträucher. Es sind unterschiedliche Sorten, die sich gegenseitig befruchten. Momentan gehen die Blüten auf und es sind viele.

    Garten 16.jpg


    Seit ich Kaffeesatz und Kaffeehäutchen (bringe ich von der Kaffeerösterei mit) im Garten als Dünger verwende, bleiben die Nacktschnecken dem Garten fern. Das Koffein ist für sie giftig. Deshalb gedeiht mein hoher Rittersporn bestens und seine Austriebe werden nicht von den gierigen Schnecken aufgefressen.

    Garten 15.jpg

    Mit einem Blick auf das rot blühende Primelchen verabschiede ich mich für heute. Bleibt alle gesund!

    Garten 9.jpg
     
    Lycell

    Lycell

    Mitglied
    Schade um das Unsterblichkeitskraut. Meines erfror letztes Jahr. Davor war es über Jahre auf dem Balkon, wo es die Winter immer gut überstand.
     
    Vitalis

    Vitalis

    Mitglied
    Lycell, ich muss akzeptieren, dass bei uns nicht alles gedeiht. Wir leben in 400 Metern Höhe und da wird das Wetter rauer als in der sonnigen Vorderpfalz, die auch die Toskana Deutschlands genannt wird.
     
  • Top Bottom