ein Neuling hat Fragen

KathiJ94

KathiJ94

Neuling
Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und starte gleich mit ein paar Fragen durch. :D
Ich ziehe im Februar/März in eine neue Wohnung mit Balkon.
Die neue "Freiheit" würde ich gerne nutzen, um endlich mein eigenes Gemüse anbauen zu können.
Allerdings bin ich kompletter Neuling auf dem Gebiet.
Zu erwähnen wäre, dass ich in eine Dachgeschosswohnung ziehe, das heißt es gäbe keine Überdachung für die Pflanzen.
Gibt es denn Gemüse, dass man bei Wind und Wetter ungeschützt lassen kann oder wäre ein kleines Gewächshaus oder ähnliches ratsam?
Welches Gemüse eignet sich denn besonders für Anfänger?
Was gibt es prinzipiell zu beachten, wenn ich dieses Projekt starten möchte?
Fragen über Fragen o_O

Das Internet gibt schon einiges her, allerdings ist hier überall die Rede von Balkonen mit Dach, wodurch die Pflanzen natürlich geschützt sind.
Ich hoffe sehr, dass mir jemand mit ein paar Tipps weiterhelfen kann.
Startet gut in den Tag. :giggle:
Kathi
 
  • elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Kathi !

    Erstmal herzlich willkommen im Forum. Wünsche dir viel Freude mit uns......
    Ich würde mit Salat anfangen und Kohlrabi. Im Garten hat der auch kein Dach. Wirst sehen das funktioniert. Es ist schön wenn man raus kann auf den Balkon und sich frischen Salat abschneiden kann. Dann noch Kräuter, wie Petersilie und Schnittlauch. Dann Thymian, Oregano, die beiden brauchen aber mageren Boden, also extra setzen in Töpfe. Es gibt jetzt schon so kleine Hochbeete, auf Beinen für den Salat. Mußt mal in den Gartenmärkten schauen. Dann würde ich Dir auch raten, echte Erde zu holen, vielleicht hast ja in deinem Bekanntenkreis jemanden, dann mit Kompost mischen, die Erde hält länger. Wünsche Dir viel Erfolg.

    lg. elis
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Hallo Kathi,

    willkommen bei uns Balkongärtnern!

    Eigendlich kannst du auf einem Balkon alles ziehen, was du auch im Garten anbauen kannst. Bei deinem Standort würde ich nur etwas drauf achten, dass du keine Pflanzen wählst, die zu hoch werden - oder du brauchst eine gute Befestigung für deine Rankstäbe. Jetzt ist es etwas spät im Jahr, um noch mit großen Aktionen zu beginnen. Ich würde mir an deiner Stelle jetzt vielleicht ein paar Hornveilchen hinstellen, damit ein Farbfleck da ist, schon mal ein paar Zwiebeln verbuddeln (Krokus, Narzissen usw) und sonst erst mal in Ruhe Pläne machen.

    Je nachdem, wie mild deine Lage ist, kannst du dann schon im März mit ein paar unempfindlichen Sachen wie Kresse, Radieschen, Schnittlauch und Petersilie (da tun es durchaus auch ausgepflanzte Supermarktpflanzen) beginnen.

    Wenn du Tomaten ziehen möchtest, (in der Wohnung vorziehen dann im Mai nach draußen pflanzen) dann solltest du vielleicht doch über ein kleines Regendach nachdenken, aber sonst reicht es meist, dass du drauf achtest, dass deine Töpfe einen guten Ablauf haben, so dass du keine Staunässe produzierst.

    Als Salat würde ich dir die Pflücksalate empfehlen. Da kannst du dann immer etwas ernten und hast nicht nach der Ernte eines ganzen Kopfes erst mal eine große Lücke im Kasten, in der nichts wächst.

    Ich glaube, dass ein Gewächshaus nicht nötig sein wird, oder pfeift der Wind massiv über dein Dach? Dann vielleicht eher ein seitlicher Windschutz? Ein bischen Wind machen die meisten Pflanzen gut mit, den hätten sie im Beet im Garten ja auch.

    Ich komme mit großen Töpfen, die auf dem Boden stehen, sehr gut klar. Mit kleinen Pflanzgefäßen steht man im Sommer sonst mit der Gießkanne daneben.

    Ansonsten schau mal, ob @Stupsi nicht vorbeischaut. Ich meine, dass sie auch einen Balkon ohne Dach hat, vielleicht fallen ihr noch besondere Dinge ein, auf die du achten solltest, auf die ich, die einen ganz geschützten Loggiabalkon habe, nicht komme.

    Liebe Grüße, Pyromella
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    Hallo Kathi, auch von mir ein herzliches Willkommen.
    Ich selbst war früher auch mal Balkon-Gärtnerin und unsere Tochter ist es heute.
    Wie sieht denn dein Balkon aus?
    Ist er in die Dachwohnung mit "eingelassen", also etwas geschützt - oder hängt er einfach außen an der Fassade?
    Und wie groß ist die Stellfläche? Wie sehen die Balkon"wände" aus?
    Welche Himmelsrichtung?....

    Gibt schon viele Fragen;-)

    wilde Gärtnerin
     
  • KathiJ94

    KathiJ94

    Neuling
    Hallo,
    vielen Dank schon mal für die ganzen Antworten, da sind schon sehr hilfreiche Infos dabei! :giggle:

    Ich hänge mal Fotos von meinem zukünftigen Balkonen an (habe zwei).
    Der große wäre der, auf dem ich geplant habe, etwas zu pflanzen. Dort sollte laut Vermieter die Sonne am Nachmittag scheinen.

    Der kleine Balkon ist leider sehr schmal, aber bin auch hier für Vorschläge offen, dort sollte am Vormittag die Sonne scheinen.

    Noch zu erwähnen: es wurde monatelang nichts auf den Balkonen gemacht, die Fotos sind der aktuelle Zustand, noch vom Vormieter. Das heißt es wird noch einiges gesäubert, gestutzt (falls ich die Büsche behalte) und Ordnung gemacht, bevor ich ab Februar einziehe. Aber man bekommt mal ein Bild davon, was theoretisch von Platz her möglich wäre.


    Lg Kathi
    img_20191025_120730-jpg.634366
    img_20191025_120742-jpg.634368
    img_20191025_120255-jpg.634369
    img_20191025_120309-jpg.634370
     
  • wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    Beide Balkone haben Potential, Kathi. Sind ja durch die Seitenwände schon sehr geschützt, da kann man auch Kletterndes (Feuerbohne z.b.) anpflanzen
    Das wird was:)

    Vom Vermieter würde ich allerdings verlangen, dass die Thuja entfernt werden.
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Jupp, hab ich auch gedacht!
     
    KathiJ94

    KathiJ94

    Neuling
    Beide Balkone haben Potential, Kathi. Sind ja durch die Seitenwände schon sehr geschützt, da kann man auch Kletterndes (Feuerbohne z.b.) anpflanzen
    Das wird was:)

    Vom Vermieter würde ich allerdings verlangen, dass die Thuja entfernt werden.
    Super, vielen Dank :giggle:
    Braucht denn noch was eine Überdachung, außer Tomaten? Alles andere kommt mit dem Regen zurecht, wenn das Wasser abfließen kann?
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Mitglied
    Meine Tomaten stehen auch hier im Garten ohne Überdachung.
    Musst nur die richtigen Sorten ausssuchen, geschützt an die Mauer stellen, dann geht das auch mit guter Ernte.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Die Tujen würde ich auch loswerden wollen.

    Was ist denn in den schwarzen Boxen? Staumraum für dich? Oder Altlasten vom Vormieter?

    Du hast jedenfalls beneidenswert viel Platz.
     
    KathiJ94

    KathiJ94

    Neuling
    Ich hab bei der Beschichtung nicht in die Boxen reingesehen, aber ich schätze, dass Sitzunterlagen oder ähnliches darin sind. Weiß aber nicht, ob ich die nicht entsorge und mir neue Boxen besorge
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Wenn du die Kisten nicht als Stauraum brauchst, könntest du unten ein paar Löcher reinbohren, damit Wasser abfließen kann, sie mit Erde füllen und bepflanzen - natürlich ohne die Deckel.

    Oder du konstruierst dir einen durchsichtigen Deckel und nutzt die Dinger wie Frühbeetkästen. Dann steht Radieschen und Salat im März nichts mehr im Weg. :)
     
    KathiJ94

    KathiJ94

    Neuling
    Super, danke für die ganzen Tipps, Pyromella :giggle:
     
    K

    Kappesbuur

    Mitglied
    Die lange Wand auf Bild 1-2 eignet sich super für wärmeliebende Pflanzen, Tomaten, Gurken,
    vielleicht sogar Trauben. Platz für ein paar Kartoffeln im Kübel hast du auch, und eine Fensterbank zB für
    ein paar Erdbeeren. Nichts davon braucht eine Überdachung, einzig den Tomaten würde ein Regenschutz
    gut tun. Je nach Sorte geht es aber auch ohne.
    Bei dem Platz könnte man sogar ein kleines Hochbeet bauen für Salate und anderes,
    auch die Blumekästen bieten sich dafür an,
    und ein paar Beerensträucher in Kübeln aufstellen. Himbeeren oder Johannisbeeren zB.
     
    KathiJ94

    KathiJ94

    Neuling
    Danke, wird alles notiert, hilft mir sehr weiter 😊
     
    Elkevogel

    Elkevogel

    Foren-Urgestein
    Hallo Kathy,erstmal auch willkommen von mir - schön dass Du hier bist :paar:
    Deine Balkone sehen toll aus und auch ich finde, dass Du viele Möglichkeiten hast.
    Bin auch ehemalige Balkongärtnerin, habe aber schon seit vielen Jahren nur noch Garten.

    Wenn du die Kisten nicht als Stauraum brauchst, könntest du unten ein paar Löcher reinbohren, damit Wasser abfließen kann, sie mit Erde füllen und bepflanzen - natürlich ohne die Deckel.
    Oder du konstruierst dir einen durchsichtigen Deckel und nutzt die Dinger wie Frühbeetkästen. Dann steht Radieschen und Salat im März nichts mehr im Weg. :)
    @Pyromella,
    Das ist ja mal eine super Upcycling-Idee:love: , die ich gerne etwas ergänzen würde:
    Die Deckel wenn möglich als Untersetzer nach unten verfrachten damit Gießwasser aufgefangen wird und nicht weitestgehend über den Boden abläuft. Evt. könnten ein paar Pflastersteine o.ä. reingestellt werden, die die Kiste tragen, falls der Deckel nicht stabil genug ist. Restwasser im Untersatz verdunstet bei Sonnenschein schnell.
    Ansonsten haben wir hier schon mal über eine Schlauch-Ablaufmöglichkeit aus Untersetzern bzw. aus der Drainageschicht von Kübeln nachgedacht (direkt in den Ablauf vom Balkon ableiten). Aber das ist ewig her.
    War @Hero da nicht auch mit dabei? Ich suche mal - hier würde das gut passen.


    @KathiJ94
    bitte bei der Planung und Bepflanzung die Traglast der Balkone berücksichtigen.
    Erde und Pflanzen wiegen schwer.
    Und es fängt klein an und von Jahr zu Jahr... :rolleyes:
    Als Frühbeetdeckel würden einfache Stegplatten aus den Baumarkt ausreichen. Die sägen die dort meistens sogar auf passendes Maß zu.
    Und wenn die Anzucht ausgepflanzt ist könnten dort Tomaten o.ä. rein. Die Abdeckplatte nimmt für die Lagerung ja nicht viel Platz an der Wand weg.

    Die Idee mit den Hornveilchen und Blumenzwiebeln finde ich auch gut.
    Kannst Du denn da jetzt schon in den vorhandenen Kästen was machen?
    Dann los: Zwiebeln von Perlhyazinthen, kleinen Narzissen, Tulpen usw. kannst Du jetzt noch einbuddeln
    Die Kübel an die Hauswand stellen und gut ist. Den Rest schaffen sie alleine.
    Ansonsten plane ein paar Euronen für vorgezogene Pflänzchen im Frühjahr ein. Die verschönern Dir den Einzug auch.
    Oder noch besser: wünsche sie Dir von Deinen Freunden als Einzugsgeschenk. Dann hängen auch gleich Erinnerungen dran, wenn die Blümchen Dir im nächsten Jahr wieder den Frühling einläuten.

    Liebe Grüße
    Elkevogel
     
    KathiJ94

    KathiJ94

    Neuling
    Vielen Dank Elkevogel, für diese ausführliche Antwort :)
    Aktuell kann ich leider noch nichts in der Wohnung und auf den Balkonen machen, es wird also sowieso bis Frühjahr warten müssen. Wollte mich nur schon zeitgerecht informieren, was denn überhaupt möglich ist um dann auch schon eine Liste anzufertigen, was ich zu besorgen habe (y)
    Was könnte man denn in den Kisten plflanzen, falls ich diese wirklich abcycle? Sind sie für Tomaten zu niedrig?
    Und wenn ich einen Deckel besorge für die Kisten, worauf müsste ich achten? Ich schätze mal Luft-, & Lichtdurchlässig? :unsure:
     
    Frau B aus C

    Frau B aus C

    Mitglied
    Wenn Du die Boxen verwenden willst, musst Du sie vorher stabilisieren, denn Erde ist sehr schwer.
    Also wenn, dann über die Ecken Kabelbinder einziehen, möglichst viele. Ansonsten halten sie es schwer aus und zerlegen sich. (Habe auch solche Boxen).
    Ja Tomaten passen rein. Für Tomaten reichen Gefäße ab 40 cm Höhe. Die Boxen sind höher.

    Deine Balkone lassen sich gut nutzen. Aber bitte daran bedenken, dass Du eine Urlaubsvertretung brauchst. Pflanzen in Töpfen einige Wochen nicht gießen, geht selten gut. Sie sehen dann aus wie die Konifere.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Je nachdem was man in Töpfen und Kübeln hat, ist es duchaus möglich zu verreisen (und wir wollen uns ja nicht zum Skaven des Gartens oder Balkons machen!)
    Es gibt Tröpfchen oder Flaschenbewässerung...

    Deshalb nutze ich nicht zu kleine Töpfe und habe ein Tonkegel-Bewässerungssystem. Eine Woche Abwesenheit ging sogar bei der absoluten Hitze in diesem Sommer - mit solch Säufern wie großen Tomaten in den Töpfen.
     
  • Top Bottom