Ein Pilz auf meinem Apfelbaum?

kungfu

kungfu

Mitglied
Hallo liebe Forumskollegen!

Ich habe ein Problem mit meinem Säulenapfelbaum aus der Campanillo-R-Serie. Er steht eigentlich geschützt unter dem Vordach und wird daher nicht ständig angeregnet, aber irgendwie hat sich auf den Blättern etwas breitgemacht, was ich nicht eindeutig zuordnen kann. Ihre Farbe hat sich von einem satten blattgrün zu einem grau- bis olivgrün geändert und die Blätter fallen ab. Genauso hat der Baum seine einzigen drei Früchte (hätte heuer zum ersten Mal getragen) nach der Reihe abgeschmissen.
Heute habe ich ihn mit einer Wasser-Backpulver-Mischung bespritzt und von den Blättern tropfte es plötzlich braun-rot herunter ... liege ich mit meiner Vermutung richtig und es handelt sich um einen Pilz?

Ich bin für jede Hilfe dankbar.
lg kathrin
 

Anhänge

  • Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hi Kathrin,

    Bis auf die blasse Blattfärbung (ausreichend gedüngt??) sehe ich nichts bedenkenswert. Braun/Rot nach'm Spritzen vermute ich eher Staub/Schmutz/Blütenstaub in beliebigen Kombination (da Bäumchen unter Dach steht kann vom Regen nicht "abgewaschen werden). Richtige Graufärbung sehe ich auf die Fotos nicht -- graue Belag wäre am ehehsten Mehltau, Witterungsbedingt im Süddeutschland durchaus möglich wenn hohe Luftfeuchte lang andauert.

    Obstbäume dürfen und sollen komplett im Freien stehen. Wenn im Kübel gesetzt muß verstärkt auf Nährstoff und Wasserversorgung geachtet werden. Obstgehölze solle schon "luftig" stehen.

    Oh, gerade gesehen - Steiermark. Wochenlange Regenwetter gehabt?

    LG,
    Mark
     
    Zuletzt bearbeitet:
    kungfu

    kungfu

    Mitglied
    Hallo Mark!

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Genau Steiermark - wochenlanges Regenwetter ist gut gesagt, wir haben schon wieder so ein Wetter, es ist ungemein feucht draußen...

    Mich hat es gewundert, das keine andere Pflanze rings um diesen Belag hatte, eben nur dieser Apfelbaum. Die anderen Bäumchen daneben haben überhaupt nichts, auch die Feige nicht. Dort findet sich keine Spur von diesem Belag.
    Das Bäumchen steht platzbedingt an der Hausmauer, mir fehlt leider die Möglichkeit es anders hinzustellen, selbst wenn ich wollte. Luftzug gibt es ja auch und der Regen kommt auch immer wieder mal hin - so wie es hier immer schüttet, bleibt ohnehin nichts verschont.

    Gedüngt habe ich im Frühjahr mit einem Langzeit Obst- und Gemüsedünger, sollte ich vielleicht mit einem Flüssigdünger zusätzlich düngen? Gegossen habe ich regelmäßig und habe vorallem an heißen Tagen aufgepasst, dass ich rechtzeitig gieße.

    lg kathrin
     
    Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hi Kathrin,

    Ist der Baum in eine Kübel gepflanzt? Wenn Ja dann lieber einen festen Platz suchen und im Boden Pflanzen. Falls doch eine beginnenden Mehltau (bedingt durch die hohe Luftfeuchte), dann hast Du bereits das richtige gemacht.

    LG,
    Mark
     
  • kungfu

    kungfu

    Mitglied
    Hallo Mark!

    Ich habe leider keine Möglichkeit den Baum fix einzupflanzen, daher steht er in einem Kübel. Ich habe gestern zusätzlich noch einen Flüssigdünger für Obst besorgt und werde ihn versuchen ein wenig zusätzlich zum Langzeitdünger aufzupäppeln und ihn gleich nochmals mit einem Backpulver-Wasser-Gemisch duschen.

    lg kathrin
     
  • Rhoener55

    Rhoener55

    Foren-Urgestein
    Hi Kathrin,

    Kübel ist ausreichend Groß ?? Sonst krieg'st Du andere Probleme. Auf welche Unterlage ist verdelt (da muß schon die schwächste Unterlage sein wenn der Baum im Kübel gedeihen soll).

    LG,
    Mark
     
  • kungfu

    kungfu

    Mitglied
    hallo mark!

    also ich denke schon, dass der kübel ausreichend groß ist, ich habe vor kurzem umgetopft und er war jedenfalls noch nicht durchgewurzelt. es handelt sich um einen säulenapfelbaum: campanillo r primo d6 steht da.

    lg kathrin
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom