Enthalten diese Kräuter toxische Stoffe?

D

Dialga

Neuling
Moin liebes Garteforum,

Ich hätte eine Frage, ob mir jemand sagen kann, ob folgende Pflanzen giftig sind oder giftige Sachen enthalten.

Phyla scaberrima
Lippia alba
lippia micromeria

Wäre für jeden Tipp dankbar

VG Dialga:cool:.
 
  • T

    (>Tiarella<)

    Guest
    Toxische Stoffe enthalten sie alle drei. Aber es gilt (wie eigentlich bei jedem Kraut): Die Dosis macht das Gift.
     
    D

    Dialga

    Neuling
    Dank dir Tiarella für diese Antwort.

    Ich hätte nicht gedacht, dass alle drei giftige Stoffe enthalten. Ich wusste, dass das Phyla scaberrima Kampfer enthält und deswegen als Alternative zur Stevia langfristig ausscheidet.

    Weißt du mehr über die einzelnen Giftstoffe der anderen Pflanzen und deren Wirkung ( Erbrechen, Schwindel, Organschäden usw.)?

    VG Dialga
     
    Pepino

    Pepino

    Foren-Urgestein
    Das atztekische Süßkraut benutze ich dann und wann für frische Teemischungen und auch ein bisschen für meinen angesetzten Kräuterschnaps. In so kleinen Dosen habe ich noch keine Wirkung verspürt.
     
  • T

    (>Tiarella<)

    Guest
    Wie gesagt, die Menge macht das Gift. Solange man es nicht übertreibt, dürfte es keine Probleme geben, aber wenn man sie täglich und/oder in großen Mengen benutzt, sieht es schon anders aus. Die einzelnen Inhaltsstoffe müsstest du jetzt mal selber ergoogeln, denn ich hab jetzt nicht die Zeit, das näher zu erläutern. Bei Lippia sind es u.A. Thymol und Carvacrol.
     
  • D

    Dialga

    Neuling
    Moin Tiarella,

    Ich wünschte, du hättest die Zeit, dies näher zu erläutern, denn ich finde dieses Thema verdammt schwierig.

    Einerseits will ich diese Kräuter gerne in mein Ernährungsplan integrieren (Tee, Zugabe zu Gerichten usw.), anderseits hab ich Angst vor der Gefährdung meiner Gesundheit, wenn ich nicht weiß, ob das Zeug ein ungefährlicher Thymian/Oregano oder eher eine gefährliche Tollkirsche oder Bilsenkraut ist.

    Fakt ist, die Qualität und pflanzeninterne Konzentration verschiedener giftiger Stoffe und die Anzahl dieser machen für mich eine Giftpflanze aus. Alles ist Gift, doch gewisse Substanzen haben eben besondere Qualitäten und diese sind das, was ich als Gift bezeichne. Das ist zum Beispiel das Kampfer im Aztekischen Süßkraut. Rührt man sich einmal im Monat einen Tee mit 0,1 Nanogramm mag nicht viel passieren (Dosis macht das Gift) möchte man es jedoch ernsthaft verwenden, Jeden zweiten Tag einen schönen Tee mit 5 Blättchen, dann kriegt man in ein paar Järchen oder Monaten wohl ein paar Probleme. Und das bin ich nicht bereit einzugehen.

    Was den Thymol und Carvacrolgehalt angeht, so kommen beide Stoffe auch im Thymian vor, der gerade im Mittelmeerraum inflationär verwendet wird. Ich habe noch nie von Langzeitschäden durch intensiven Thymiankonsum von dort gehört.

    Ich habe aber mal gelesen, dass das ÖL von Lippia alba neurotoxisch wirken soll und das in geringen Mengen. Ich ärgere mich jetzt schon, einen Tee aus den Blättern gebraut zu haben. Ich hoffe, mein Körper wird es mir verzeihen:sad:.

    VG Dialga
     
  • D

    Dialga

    Neuling
    Moin,

    Bisheriger Zwischenstand,

    Phyla scaberrima, giftig aufgrund des sehr hohen Gehaltes an Kampfer im ätherischen Öl.
    Lippia alba, unbekannt, Öl hat bei mittlerer Dosis auf Mäuse eine neurotoxische und leberschädliche Wirkung.
    Lippia micromera, hat ähnliche Inhaltstoffe wie der Thymian und gilt als ungiftig, kann also als Gewürz verwendet werden.

    LG Dialga
     
  • Top Bottom