Erdnüsse füttern- vertragen Vögel das überhaupt?

wilde Gärtnerin

wilde Gärtnerin

Foren-Urgestein
Ich kauf schon lange kein Mischfutter mehr. Mix es selbst zusammen aus Haferflocken in Öl angeröstet, dazu Sonnenblumenkern ohne Schalen (weniger Dreck), Erdnussbruch und Mehlwürmer und Rosinen.
Sonst gibts, wenns ganz kalt wird noch selbstgemachte Erdnussbutter: der Schlager schlechthin.
 
  • Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Ja, Hero, durch das Vogelfutter hab ich mir schon ein paar mal Lebensmittelmotten eingefangen, seitdem lager ich das Futter niemals mehr im Kämmerchen, sondern nur noch draußen.
     
    wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Ich komme nochmals auf die Erdnüsse zurück.
    Die Vogelfuttermischungen kaufe ich nicht mehr, weil ich das viele Unkraut, das im nächsten Jahr im Garten wächst, vermeiden möchte.
    Vor kurzem hatte Lidl Erdnüsse im Angebot und ich habe zugeschlagen.
    Leider die Beutel in der Speisekammer gelagert und nicht gemerkt, daß ein proteinreicher Zusatz in den Beuteln war.
    Jetzt sind bei mir die Küchenschaben unterwegs! Pfui Teufel!
    Ich hab mir deswegen große (Weck-Gläser angeschafft, da kommt niemand und nichts rein)

    wilde Gärtnerin
     
    Rumbleteazer

    Rumbleteazer

    Foren-Urgestein
    Ja, Hero, durch das Vogelfutter hab ich mir schon ein paar mal Lebensmittelmotten eingefangen, seitdem lager ich das Futter niemals mehr im Kämmerchen, sondern nur noch draußen.

    Das Problem mit den Futtermotten hatte ich sehr lange Zeit. Bei 6 Nymphensittichen und einem Streifenhörnchen auch kein Wunder. Die Menge, die da gebunkert wird...

    Irgendwann kam ich auf die Idee Körnerfutter in Schraubverschlussgläsern zu lagern, da kommen die Motten nicht ran :rolleyes:
     
  • Jazz Brazil

    Jazz Brazil

    Foren-Urgestein
    Ja, das geht natürlich.
    Abba im großen Schraubglas ist MEIN Futter drin.....rate mal.....MEINE Erdnüsse und Walnüsse. :p
    Vogelfutter kommt bei mir auf den Balkon, ist eh kalt.
     
  • wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Ja, die stehen bei mir im Apothekerschrank in der Küche.
    Für die Vögelein stehen die im Kellerregal;-)
     
  • wilde Gärtnerin

    wilde Gärtnerin

    Foren-Urgestein
    Ja, die stehen bei mir im Apothekerschrank in der Küche.
    Für die Vögelein stehen die im Kellerregal;-)
     
    Rumbleteazer

    Rumbleteazer

    Foren-Urgestein
    Diese "Riesengurkengläser" finde ich super. Was da alles so rein passt ^^. Nur leider zu groß für Marmelade :p
     
  • Rumbleteazer

    Rumbleteazer

    Foren-Urgestein
    Dito,

    und im KIK gibts hin und wieder neue Verschlussdeckel. Aktuell 20 Stück für 1€.
     
    H

    Herr Hübner

    Guest
    Tierfutter kommt bei mir in die Plastikdosen die es als Verpackung für Haribo oder Kartoffelsalat gibt.

    Verfüttere schalenfrei, da ich nichts aussähen möchte.
    Zusätzlich zu Samen und Körnern gibt es Insekten und Talg...
     
    H

    Herr Hübner

    Guest
    In meiner Genossenschaft, Angelköder. Genau so den Richtigen, den bekomm ich da auch.
    Eigentlich alles, was Futter angeht...

    EDIT: ersetz "richtigen" durch Rindertalg;)
     
    Zuletzt bearbeitet:
    V

    vogelmädchen

    Neuling
    Also. Die Insekten sind natürlich NICHT um 80% zurückgegangen sondern bestenfalls AUF 80%. Dieser Lesefehler hat sich unglaublich schnell verbreitet. Das tut natürlich nicht viel zu der Sache mit dem Füttern. Und wer sich Sorgen macht, dass die Vögel ihre Babies nicht mit Saaten aufziehen können (ich hab da so haarsträubende Vergleiche gelesen wie: "Wir ziehen unsere Babies ja auch nicht mit Müsli groß... oO"): Es gibt hervorragende, getrocknete Mehlwürmer zu kaufen. Meine Meisen und Rotkehlchen gehen da tierisch drauf ab.

    PS: Süßwasserinsekten gibt es heute sogar deutlich mehr als früher, weil die Wasserqualität besser ist.
     
    R

    ruppi

    Foren-Urgestein
    Hallo Vögelchen,
    hast Du gemerkt, dass die Beiträge alle von 2017 sind?
    Macht nichts, das Thema ist immer noch aktuell.
     
    G

    Galileo

    Mitglied
    Also. Die Insekten sind natürlich NICHT um 80% zurückgegangen sondern bestenfalls AUF 80%. Dieser Lesefehler hat sich unglaublich schnell verbreitet. Das tut natürlich nicht viel zu der Sache mit dem Füttern. Und wer sich Sorgen macht, dass die Vögel ihre Babies nicht mit Saaten aufziehen können (ich hab da so haarsträubende Vergleiche gelesen wie: "Wir ziehen unsere Babies ja auch nicht mit Müsli groß... oO"): Es gibt hervorragende, getrocknete Mehlwürmer zu kaufen. Meine Meisen und Rotkehlchen gehen da tierisch drauf ab.

    PS: Süßwasserinsekten gibt es heute sogar deutlich mehr als früher, weil die Wasserqualität besser ist.
    Hallo vogelmädchen und willkommen im Forum.

    Zu getrockneten Mehlwürmern habe ich andere Informationen.
    Die sollen nicht nur wertlos für die heimischen Vögel sein, sondern mangels Nährwert werden auch mehr, als Lebendfutter gefressen und schaden sogar.
    Grund: Sie bestehen nur noch aus der Chitinhülle, da das nahrhafte Innere, der Eiweis-haltige Raubenkörper weggetrocknet und abgebaut ist - und zuviel Chitin würde dem Vogelmagen schaden.
    Wenn Mehlwürmer, so füttere Ich nur lebende. Die lassen sich einige Wochen im Kühlschrank vorhalten. Sind zwar teurer aber mit ca. 22 €/kg bezahlbar.
    Im Moment sind sie verfüttert und ich muss warten bis die Zoohandlung wieder aufmacht.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    M

    mikaa

    Guest
    Die Forscher konnten zeigen, dass die Gesamtbiomasse der Fluginsekten bis 2014 um 76 % zurückgegangen ist.

    Da liegt der Lesefehler wohl auf der anderen Seite

    Quelle
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Moderatrix
    Mitarbeiter
    G

    Galileo

    Mitglied
    Genau das, was du da schreibst, hatte ich vermutet (und irgendwo hier im Forum schon mal als Frage gestellt), ist ja auch logisch. Und gilt wahrscheinlich auch für getrocknete Insekten generell. Hättest du vielleicht rasch eine Quelle, wo man dazu was lesen kann?
    Im Moment leider nicht. Habe Heute schon mehr als eine Stunde im Netz gesucht.
    Hatte vor mehr als einem Jahr schon darüber gelesen und vor zwei, drei Monaten bei der Suche nach deutschen Vogelfutterproduzenten, über eine ähnliche Aussage gestolpert.
    Dachte, das find ich auf Anhieb wieder und hatte leider keinen Link gespeichert - Ich bleibe dran.

    Hier wird unter Absatz Insekten der Nutzen von getrockneten Mehlwürmern und Insekten angezweifelt:

    Ein Link, in dem ein Absatz (5. Falsches Futter) beschreibt, dass es bei Jungvögeln das Gefieder geschädigt wird.
     
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    S

    Sophie11

    Mitglied
    man kann auch lebende besorgen und in die tiefkühltruhe tun.
     
    G

    Galileo

    Mitglied
    Auf meiner Suche im Netz, wg der Vogelfütterung mit getrockneten Mehlwürmern, bin ich auf angehängten Bericht gestossen, den ich Euch nicht vorenthalten möchte.
    Darin wird es als bedenkenlos betrachtet, sofern die Mehlwürmer "gefriergetrocknet" wurden und wieder aufgeweicht werden.
    In wieweit tatsächlich die online angebotene Ware im aufwendigen und teuren Gefriertrocknungsverfahren hergestellt wurde, ist schwer zu überprüfen.
    Die auf der Seite der Quelle angebotenen Mehlwürmer kosten immerhin fast 60 €/kg plus Versand und werden aber nur als mit "sehr schonenden Trocknungsverfahren hergestellt" beschrieben :unsure:
    Vogelfütterung_Mehlwürmer getrocknet.jpg

    Indirekt sagt aber dieser Bericht auch aus, dass getrocknete Mehlwürmer in Meisenknödeln und Fettblocks nicht so gut vertragen werden, da nicht in Wasser aufgeweicht - und so rausgeschmissenes Geld ?

    Bildet Euch selbst eine Meinung

    Edith:
    Ich bleib erstmal bei Lebendware als Zusatzfutter.
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    jola

    jola

    Foren-Urgestein
    Indirekt sagt aber dieser Bericht auch aus, dass getrocknete Mehlwürmer in Meisenknödeln und Fettblocks nicht so gut vertragen werden,
    Ich weiß, daß das auch schon öfter geschrieben wurde, aber ich hab die mal auseinander gepult, und festgestellt, daß sie überwiegend hohl waren, und kaum gefressen wurden.
    Also rausgeschmissenes Geld.
     
    G

    Galileo

    Mitglied
    man kann auch lebende besorgen und in die tiefkühltruhe tun.
    Ja, einlagig zwischen Folie, dann kann man den Bedarf, zum Auftauen einfach abbrechen.
    ich hab die mal auseinander gepult, und festgestellt, daß sie überwiegend hohl waren, und kaum gefressen wurden.
    Da werden sicher keine teuren gefriergetrockneten Mehlwürmer verwendet.
     
    G

    Galileo

    Mitglied
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom