Erfahrung mit Monstera variegata?

Löwenzahn70

Löwenzahn70

Neuling
Hallo liebes Forum,

Ich bin ein riesiger Fan von Monstera-Pflanzen und habe auch schon einige Unterarten gesammelt. Nun bin ich bei meiner Online-Recherche auf die ,,Monstera Variegata'' gestoßen, also eine klassische Monstera (deliciosa), aber mit teilweise weißen, panaschierten Blättern. Nun ist meine Frage, ob hier schon jemand Erfahrung mit solchen Pflanzen gemacht hat? Wie beständig sind die weißen Blattflecken und bleiben diese auch bei der Vermehrung erhalten?
Da kleine Stecklinge schon mit bis zu 50€ pro Stück gehandelt werden, würde ich mich vor dem Kauf gerne ausführlich darüber informieren :D

LG Anna
 
  • T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Hey, ja da kann ich auf jeden Fall weiterhelfen.
    Zunächst ein mal gibt es auch von der Monstera variegata mehrere Sorten. Je nach Farbe der Panaschierung. Es gibt also albo, aurea, mint, green und zudem gibt es auch noch die so genannte Thai Constellation. Die albo sind die günstigsten. Alles andere befindet sich meist im dreistelligen Bereich für einen Ableger.
    In der Haltung her unterscheiden sie sich so, dass sie mehr Licht als die normale deliciosa brauchen, trotzdem würde direktes Sonnenlicht die Pflanze verbrennen lassen. Du brauchst also einen sehr hellen Standort ohne direkte Sonne. Meine stehen alle unter Pflanzenlampen.
    Ohne ausreichend Licht ist es sehr wahrscheinlich, dass die Pflanze vergrünt. Auf der anderen Seite kann es auch passieren, dass irgendwann mal nur weiße Blätter kommen. Das ist quasi das Todesurteil des Triebes und sollte dann bis zum letzten grünen Blatt geschnitten werden.
    Wenn du einen Ableger kauft achte am besten darauf, entweder schonen einen gut bewurzelten zu kaufen oder darauf zu achten, dass noch genug Stamm an der Pflanze ist, dass man bei Fäulnis noch etwas schneiden kann. Wenn er unbewurzelt ist, sollte der Ableger mindestens zwei ordentliche Luftwurzeln haben.
    Meistens zahlt es sich schon aus, die 10-20€ mehr in einen Ableger zu investieren.
    Wenn du im Wasser bewurzelst, solltest du die Schnittstelle mit Wachs versiegeln. Dazu kann man einfach ein Teelicht nehmen.
    Ich empfehle jedoch Moos. Das dauert unter Umständen etwas länger aber man läuft viel weniger Gefahr, dass der Ableger anfängt zu faulen.
    Ansonsten kann ich dir nur raten auch auf die Stiele des Ablegers zu achten. Ist viel Weißanteil im Stiel, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Panaschierung stabil ist. Ist wenig weiß im Stiel, ist ein Vergrünen sehr wahrscheinlich. Ganz sicher kann man bei den Deliciosa nicht nach den Stielen gehen, Ausnahmen bestätigen bei dieser Sorte die Regel.
    Wenn du sonst noch Fragen hast, helf ich gern aber ich glaub das war soweit erst mal das wichtigste.
     
    Löwenzahn70

    Löwenzahn70

    Neuling
    Hallo, vielen Dank für die ausführliche Antwort!
    Da gibt es ja wirklich einige Dinge zu beachten :eek: Aber die Arbeit lohnt sich anscheinend schon.
    Nochmals vielen Dank, du hast mir wirklich alle meine Fragen (und Sorgen) beantwortet. Ich werde mal noch ein paar Nächte darüber schlafen, aber je mehr ich darüber nachdenke, desto faszinierter bin ich davon und desto mehr möchte ich mir eine kaufen :D

    LG Anna
     
  • T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Mir ging es nicht anders. Am anfang sind mir einige eingegangen aber mittlerweile läuft es super. Sind echt schöne Pflanzen. Wenn du dich für einen Ableger entscheidest, dann zeig ihn uns doch mal ☺
    Liebe Grüße
     
  • gruenerdaumen14

    gruenerdaumen14

    Mitglied
    Hallo ihr Lieben! Ich freue mich, als neues Mitglied nun unter weiteren Pflanzenfreunden zu sein und da ich ein großer Monstera-Fan bin dachte ich, ich steige hier direkt mal mit ein :) Eine Monstera Variegata kannte ich bis vor dem Lesen dieses Artikels noch nicht, aber finde, sie sieht wirklich einzigartig aus!
    Nun habe ich auch noch eine Frage an euch: Seit einem halben Jahr habe ich eine neue Monstera (Deliciosa) und sie wächst und wuchert fleißig.Vor einigen Wochen habe ich gesehen, dass sich eine Luftwurzel auszubilden beginnt. Nur: Seitdem ist diese nicht gewachsen. Handelt es sich dann hierbei überhaupt um eine Luftwurzel? Oder was sind das für bräunliche Auswüchse aus dem Stängel wachsen..? Lieben Dank im Voraus und herzliche Grüße :)
     
  • T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Hallo und willkommen hier im Forum,
    So auf Anhieb würde ich dir zustimmen, dass es sich um eine Luftwurzel handeln wird. Es ist immer hilfreich ein Bild zu zeigen, damit man wirklich sicher sein kann.
    Da es aber wenig braune Gebilde gibt, welche so aus einer Monstera wachsen können, bin ich mir schon sicher.

    An sich ist es nicht ungewöhnlich, dass so eine Luftwurzel auch mal nicht weiter wächst. Generell fängt so langsam die dunkle Jahreszeit an und das fehlende Licht macht sich beim Wachstum der Pflanzen bemerkbar. Wird halt alles etwas langsamer.
    Es kann aber auch sein, dass die Pflanze sich gerade eher drauf konzentriert, Erdwurzeln zu bilden.
    Um das Wachstum der Luftwurzel etwas zu fördern kannst du sie zwischendurch etwas mit Wasser (am besten Regenwasser) besprühen, sodass es die Wurzel entlang läuft. Die Wurzel wird dann anfangen, mehr von dem Wasser zu „suchen“.
    Auch so freuen sich luftwurzeln, wenn sie regelmäßig besprüht werden.

    Ich hoffe, das hilft dir soweit schon mal.
    Liebe Grüße
     
  • gruenerdaumen14

    gruenerdaumen14

    Mitglied
    Ohh, besten Dank für eure schnellen Antworten! Die beschriebene "Luftwurzel" sieht seht ihr auf dem angehängten Bild :D Hier hat sich seit einigen Wochen nichts getan, allerdings hat sich letzte Woche ein neues Blatt herausgebildet. Wenn es sich wirklich um eine Luftwurzel handelt, dann werde ich auf jeden Fall mal den Tipp mit dem Wasser besprühen ausprobieren, besten Dank dafür!:D
     

    Anhänge

    gruenerdaumen14

    gruenerdaumen14

    Mitglied
    Okay, super, lieben Dank für eure Hilfe! Werde die Luftwurzel ab sofort hin und wieder mit Wasser besprühen, mal schauen, ob das hilft und sie ein bisschen weiterwachsen kann :D
     
    M

    Manu79

    Neuling
    Hallo zusammen,
    ich bin nun seit ca. 3 Monaten stolzer Besitzer einer etwa 1,40m großen albo. Ihr scheint es bei mir recht gut zu gehen und sie wächst fleißig. Jetzt wollte ich mal wegen einer Pflanzenlampe recherchieren und dabei bin ich hier gelandet. Kann mir hier jemand eine Lampe empfehlen oder alternativ Werte nennen, auf die ich achten muss?
    98e6f083-b337-4be9-8f38-c99a909047f7-jpeg.660547
    Gruß Manuel
     
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Hey, willkommen im Forum.
    Du brauchst eine Lampe ab 3500 Kelvin. Vollspektrum. Kelvin ist die wichtige Angabe für Pflanzen. Es gibt ja sich die mit 6500 Kelvin, das wäre Tageslicht, man sollte etwas darunter bleiben.
    Leider sind die von der Lichtfarbe Kaltweiß, manchen gefällt es, dem anderen nicht.
    Ein sehr schönes Monster hast du da ☺
    Liebe Grüße
     
    M

    Manu79

    Neuling
    Super, vielen Dank für deine Antwort. Also suche ich mir eine zwischen 3500 und ca. 6000 Kelvin mit Vollspektrum.
    Wie lange lässt du die am Tag laufen? Gehst du in der Winterzeit auch runter mit der Dauer?
    Ich finde sie auch wirklich schön, seid ich sie deutlich heller stehen habe hat sich auch zum Glück die eine braune Stelle nicht mehr vergrößert. Habe halt bedenken, dass in der Winterzeit die braunen Stellen wieder mehr werden. Daher die Lampe
     
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Im Sommer beleuchte ich bis zu 16 Stunden, im Winter fahre ich manches auf 10-12 runter. Die meisten bleiben aber eher bei 14 Stunden. Manchen Pflanzen gönne ich keine Winterruhe. Hätten die im Dschungel ja auch nicht.
    So an sich kann man aber schon ruhig die Beleuchtung im Winter reduzieren.
    Wichtig wird aber vor allem das Thema Luftfeuchtigkeit. Falls du noch keinen Luftbefeuchter hast, würde ich da ebenfalls drüber nachdenken, bevor sie doch wieder knusprige Stellen macht...
     
    M

    Manu79

    Neuling
    Ach klasse, damit ist mir schon sehr geholfen. Vielen Dank.
    das mit der Luftfeuchtigkeit habe ich mir auch schon überlegt. Glücklicherweise ist direkt hinter meinem Haus ein Bach und hier ist daher die Luftfeuchtigkeit generell recht hoch. Habe jetzt trotz Fußbodenheizung noch gute 50% bis 60% und zusätzlich sprühe ich noch regelmäßig. Ich hatte mal vor die Sache über den Winter zu beobachten und zur Not dann eben einzugreifen. Nen luftbefeuchter habe ich ja fix besorgt.
     
    P

    Plant-Dad

    Neuling
    Blöde Frage, aber wieso beleuchtest du deine Pflanze auch im Sommer? Kriegt die da nicht ohnehin genug Licht ab?
    Liebe Grüße :)
     
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Weil ich sehr viele Pflanzen habe und nicht allen einen optimalen Platz bieten kann. Zusätzliche Fenster sind in meinem Kopf schon eingebaut, in der Praxis dauert das noch ein wenig. Zudem bin ich auf schnelles Wachstum aus. Ohne zusätzliche Lampen könnte diese optimalen Bedingungen nicht bieten.
     
    hot_soup_green_tee

    hot_soup_green_tee

    Mitglied
    Hallo ihr Lieben,

    wieviel Abstand würdet ihr von einer 36W-Vollspektrum-LED-Pflanzenlampe zu Monstera Deliciosa, Albo Variegata, Thai Constellation und Philodendron Xantal halten?

    Hier die Angaben der Lampe:

    durchschnittliche PPFD beträgt 111,56 μmol / s / m², basierend auf 0,5m über den Pflanzen

    PPF: 66,87 umol / s

    3600lm

    4500K

    Vielen Dank schon mal für die Antworten! ☺
     
    T

    Tinchenfurz‘ Tochter

    Guest
    Wenn du magst, schick mir mal genau das Modell und Hersteller per PN.
    Dann kann ich da ein bisschen mehr zu sagen. Ich habe eine Lampe mit weniger Leistung noch weiter entfernt stehen und es läuft super. Das ist aber auch kein vollspektrum, sondern blaues Licht für Wachstum.
    Schick mir am besten einfach mal das genaue Modell per PN.
     
    M

    MacPierre

    Neuling
    Hallo Zusammen!
    Ich habe seit kurzem einen Monstera adansonii Steckling, und habe mir auch bereits eine Pflanzenlampe besorgt (50W/3280 lm). Ist es ratsam, diese bereits in dem Anfangsstadium zu benutzen und wenn ja, wie groß sollte die Entfernung zur Pflanze sein?
    Liebe Grüße, Pierre
     
    T

    Tiga3004

    Neuling
    Hallo zusammen,

    In meiner Sorge um meine winzig kleine Monstera Variegata bin ich nun hier gelandet.
    Am Samstag stolperte ich im Gartencenter über einen wirklich gut bewurzelten Steckling und habe bestimmt eine halbe Stunde mit mir gehadert ob ich ihn nun wirklich kaufen soll.
    Durch meine Pflanzensucht landete er dann schließlich doch in meinem Wohnzimmer.

    Jetzt habe ich die Sorge, dass die Pflanze vergrünt. Ein neues Blatt hat sich inzwischen ausgerollt, leider nahezu komplett grün und nur wenige weiße Sprenkel.
    Auch der Stiel des Blattes zeigt bisher kein weiß.
    Habe ich das Geld nun in den Sand gesetzt oder kann sich das mit dem nächsten Blatt eventuell wieder ändern?

    Im Internet habe ich zum Teil Widersprüchliche Aussagen gefunden. Ein Teil sagt, dass man die Pflanze abschneiden sollte, damit sie eventuell ein nicht so grünes Blatt austreibt.
    Ein anderer sagt, dass man sie nur heller stellen muss.

    Was ist eigentlich richtig?

    Abschneiden bzw. neue Stecklinge kann man von der kleinen natürlich noch nicht schneiden. Es bleibt so oder so nur warten... Trotzdem mache ich mir Sorgen.

    Vielen Dank vorab!

    LG
    img_20210920_091212-jpg.692756
    img_20210920_091133-jpg.692757
    img_20210920_091122-jpg.692758
    img_20210920_091109-jpg.692759
     
    T

    Tiga3004

    Neuling
    Danke für den Anfang ;)

    Sie steht aber nicht zu dunkel. Sie steht an einem Südwest Fenster an dem morgens um neun und vor allem an bewölkten Tagen die Sonne nicht scheint.
    Das Plissee ist wegen der Ausrichtung des Fensters extrem wichtig, mir würde ab Mittag sonst alles verbrennen.
    Zusätzlich hat sie noch eine Pflanzenlampe um die Tage zu verlängern. Sie ist ja schließlich nicht meine erste Zimmerpflanze und ich kein blutiger Anfänger.:LOL:

    Mein Frage war auch eine komplett andere. Es ging darum was nun stimmt.

    Aussage 1: es hilft nur Pflanze stutzen und hoffen dass sie wieder weißer austreibt.
    Oder Aussage 2: ein hellerer Standort reicht auch schon dafür aus, dass die nächsten Blätter einen größeren Weißanteil haben.

    Beides ist online zu finden.

    Danke vorab
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    Knofilinchen Hat jemand Erfahrung mit Mais? Obst und Gemüsegarten 34
    Feigenfuchs Hat jemand Erfahrung mit der Bayernfeige violetta? Pflanzen allgemein 27
    a-quiet-place Hat hier jemand Erfahrung mit Homöopathie für Pflanzen? Gartenpflege allgemein 26
    Hibiskusfreak Unsere Erfahrung mit Canna / indisches Blumenrohr Pflanzen allgemein 15
    Hibiskusfreak Hat jemand Erfahrung mit Wurzel weg? Gartenarbeit 3
    Knuffel Erfahrung mit Gewürztagetes? Kräutergarten 10
    wilde Gärtnerin Erfahrung mit Champignon-Zucht im Haus? Obst und Gemüsegarten 5
    S Erfahrung mit Pflanzlampen Tomaten 14
    S Erfahrung mit Animatio bzw. Org. Dünger allgemein Rasen 5
    Arielle Wer hat Erfahrung mit den verschiedenen Wintergartenbeschattungen? Renovierung / Arbeiten am Haus 13
    H Erfahrung mit Streifendüsen? Bewässerung 7
    G Erfahrung mit Floranid Twin Eagle Dünger? Rasen 15
    T Wer hat Erfahrung mit Wassergras/Aegagropila linnaei ? Gartenteich und Aquaristik 0
    H Erfahrung mit Lidl/Grizzly Handrasenmäher Rasen 0
    K Erfahrung mit WC-Qualität Renovierung / Arbeiten am Haus 1
    O Erfahrung mit rückentragbaren Motorsensen? Gartengeräte & Werkzeug 5
    S Erfahrung mit Bastard- bzw. Leyland-Zypresse Pflanzen allgemein 0
    scheinfeld Erfahrung mit der Seifenblume? Stauden und Kletterpflanzen 3
    tantemaral Rose 'Mozart' - Wer hat Erfahrung mit der Strauchrose? Rosen 4
    S Hat jemand Erfahrung mit der Sanierung von Flachdächern? Renovierung / Arbeiten am Haus 3

    Ähnliche Themen

    Top Bottom