Erste Hilfe für trauriges Zitronenbäumchen

  • Ersteller des Themas Neulings
  • Erstellungsdatum
N

Neulings

Neuling
Hallo Zusammen,

als Neugärtnerin mit dem berüchtigten braunen Daumen :)whistle:) gibt es aktuell einige Baustellen, die ich gerne mit Hilfe von eurer Kompetenz in den Griff bekommen würde.

Was mich aktuell beschäftigt, ist der traurige Anblick unseres Zitronenbäumchens, den wir im März gekauft haben.

Er bekommt gelbliche Blätter, mit braune, trockene Stellen.

Er steht bei Wind und Wetter seit April auf unsere Terrasse, bei unter 5 Grad wurde er in die helle Scheune gestellt.

Ist das Sonnenbrand? Oder steht er zu nass?

Unser Chinottobäumchen, das unter selben Bedingungen wohnen muss, gedeiht hingegen prächtig, wie mir scheint

Was kann ich der Zitrone Gutes tun?

Vielen Dank schon mal für die Hilfe!
 

Anhänge

  • P

    Platero

    Mitglied
    Hallo,
    Deiner Zitrone geht es gut.
    Die gezeigten braunen Stellen sind mechanische Schäden. Also beim Transport geknickte Blätter. Das ist zwar nicht schlimm, aber halt unschön.
    Ganz so oft musst du die Zitrone auch nicht in die Scheune tragen.
    Zitronen halten es bis 0 Grad locker aus, sogar einige Minusgrade gehen wenn man mutig ist.
    Die Chinotto ist da ähnlich. Nächstes Jahr hast du dann weniger Schlepperei.
    Im Herbst genauso, möglichst lange Draußen lassen.
     
    N

    Neulings

    Neuling
    Vielen Dank für die beruhigende Antwort.
    Im ersten Gartenjahr fehlt leider die Erfahrung und auch oft die Geduld.
    Da macht sich Verunsicherung breit.

    Aber dann lass ich das Bäumchen wachsen, wenn ihm nichts weiter fehlt.

    Und danke auch für den Tipp mit den Gradzahlen, das spart tatsächlich die Schlepperei im nächsten Jahr.

    Herzlichst,

    Caro
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Nachtrag....
    Merk Dir einfach bis 0 Grad ist kein Problem, einen Nachtfrost halten sie schon auch aus (-3 ungefähr) darunter wird es dann kritisch.
    Wenn Du die Bäumchen jetzt im März gekauft hast, sind sie von der Gärtnerei noch gut mit Dünger versorgt. Diese werden sich aber aufbrauchen. Insofern schon mal Gedanken machen, wie Du vorgehen willst.
    Biologische Dünger:
    Kaffeesatz, Hornspäne, Guano flüssig, Bio-Zitrusdünger (m.M. sehr teuer, aber das ist ja vielleicht nur für mich ein Kriterium)
    Normale Dünger:
    Jeder "Rhododendrondünger", HaKaphos Grün (heisst jetzt glaube ich HaKaPhos Soft Spezial, musst Du recherchieren)

    Das ist ein bisschen eine "Wissenschaft" für sich und Jeder schwört auf sein Geheimrezept.
    Bei Zitrus immer nützlich, Fetrilon. Das ist ein spezieller Eisen-und Spurenelemente Dünger. Ist auch sehr teuer, aber falls er nötig ist, kann man den auch über die Blätter verabreichen (in einer Spritzflasche nach Vorschrift auflösen und die Blätter damit tropfnass einsprühen. Dann hält so ein Tütchen deutlich länger.)

    Ebenfalls noch nicht nötig, aber schon mal Gedanken über das Umtopfen machen. Welche Erde, woher, (Tips anlesen...gibt hier im Forum jede Menge Threads dazu)

    Wenn Du magst, kannst Du auch über schöne Übertöpfe nachdenken. Die sollten unten auf jeden Fall ein Loch haben, damit das Wasser abfliessen kann. Da stellst Du den jetzigen Topf einfach rein. Sieht schöner aus und die Pflanzen fallen nicht so leicht um bei Wind. Kann nämlich sein, dass deine Zitrone mal umgefallen war und deshalb die beschädigten Blätter hat.

    Und wenn Du noch Fragen hast, einfach hier wieder melden.
    Viel Glück und gute Ernte.....ich seh da nämlich dass Dein Bäumchen schon Blüten angesetzt hat .... ;)
     
  • P

    Platero

    Mitglied
    Das ist halt jetzt so eine Sache .... wenn mit Leitungswasser gegossen wird, ist da vermutlich genügend Kalk drin. Und dann ist ein "saurer Dünger" als Gegenpol nicht ganz dumm.
    Ich habe die Diskussionen um "Kalk" interessiert verfolgt und meinen bis dato Dunkelgrünen Citri in guter Hoffnung einen Esslöffel Kalk verabreicht. Infolge war der letztjährige Austrieb so frischgelb, wie noch nie.
    Da bossel ich bis jetzt noch dran rum.
    Soweit ich es verstanden habe, brauchen die zwar schon "Kalk" aber nicht so viel davon, dass der PH-Wert kippt.
    Und PH-Relevant ist ja nicht nur Kalk, sondern Düngesalze allgemein.
    Und Eisen (die vielbeschrieene Chlorose) wird im Boden festgelegt, wenn zu viel Phosphat vorhanden ist. Also bräuchte man einen phosphatarmen Dünger, der leicht sauer macht bei gleichzeitiger Verabreichung von Calzium.

    Meine Schlussfolgerung (bisher) Dünger wie oben und mit Leitungswasser giessen.
    Bin auf den diesjährigen Neutrieb gespannt. Noch ist er lila, da kann ich noch nix sagen..... Experiment läuft.
     
  • Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    N

    Neulings

    Neuling
    Wow, vielen Dank für die aufschlussreiche Antwort!

    Zitrusdünger in flüssiger Form ist vorhanden. Wir haben letztes Jahr ein Feigenbäumchen gepflanzt und die nette Gärtnerei hat uns zu Zitrusdünger geraten (was der Feige wohl bekommt, denn sie entwickelt nach dem einen Jahr schon Früchte, aber das ist ein anderes Thema...)

    Kaffeesatz wurde auch schon gesammelt für die Hortensie, wenn es der Zitrone auch schmeckt, umso besser.

    Wann können wir mit der Düngergabe beginnen?
    Momentan regnet es ja ständig, da ist eine zusätzliche Wasserversorgung obsolet.
    Ich hätte mit dem Düngen im Hochsommer dann gestartet?
    Und alle zwei Wochen?

    Gegossen wird übrigens mit Regenwasser oder über Nacht abgestandenem Leitungswasser.
     
    N

    Neulings

    Neuling
    Jetzt hab ich den Link von Rentner entdeckt... soll heißen, die Pflanzen doch mit Leitungswasser gießen??
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Hallo Neulings,
    wenn Du nicht giessen kannst wegen dem Regen, versuche es halt mit den "festen" Alternativen. Ich sehe zwar keinen akuten dringenden Bedarf, aber die biologischen Dünger wirken auch nicht sofort.
    Kaffesatz ist auch ein sauer wirkender Dünger, Hornspäne (Horngriess, ist etwas schneller da feiner vermahlen) bringen in erster Linie Stickstoff. Und Stickstoff ist für den Aufbau von grüner Pflanzenmasse (Neutrieb) wichtig.
    Also wenn Du jetzt unbedingt was tun willst, kratze ein wenig Hornspäne ins Substrat ein.

    Und ja, Du kannst (sollst) mit Leitungswasser giessen. Soweit sind Rentner und ich uns ja einig....danach wird es weltanschaulich. ;)
     
  • Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    P

    Platero

    Mitglied
    @Rentner, ich habe grosse Achtung vor Deinem Wissen.
    Deine Bonsais stehen alle super da, und das ist ja die Königsklasse der Topfpflanzen-Haltung.
    Also nichts für ungut, wenn ich so aufsässig bin.....unbelehrbar bin ich aber nicht. Nur etwas stur! :geek:
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Das finde ich übrigens sehr lustig:

    Zitat: "Kaffeesatz ist der ideale Zitrusdünger...Zudem hat er einen leicht ansäuernden Effekt auf das Substrat, was bei Zitruspflanzen von Vorteil ist, da diese einen leicht sauren pH-Wert zu schätzen wissen."

    Stammt von hier:
     
    elis

    elis

    Foren-Urgestein
    Hallo Rentner !

    Danke für den wunderbaren Link:D, daran sieht man mal wieder wie lange und hartnäckig so mancher Irrglauben hält. Ich habe ja auch 2 Zitrusgewächse, eine Mandarine und eine Limquat. Die macht mir auch Sorgen, aber jetzt weiß ich was ich tun kann. Auf dem Bild ist ganz links die Mandarine und rechts der Limquat. Der ist immer mal sehr gelb geworden, da habe ich kein passendes Bild gefunden.

    lg. elis
     

    Anhänge

    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    Ich halte mich schon lange an Rentners eingefügten Link, was die Pflege der Zitrusgewächse angeht - meine zwei stehen super da, gieße schon ewig mit Leitungswasser und Calcium betonten Dünger.
    Er hat schon über manchen Irrglauben hinweg einiges berichtigt.... :)
     
    P

    Platero

    Mitglied
    @Rentner, jetzt bist Du schuld, dass ich eine halbe Stunde damit verbracht habe, mir die chemischen Formeln der verschiedenen Kalk-Reaktionen an zu gucken.... :devilish:
     
    Rentner

    Rentner

    Foren-Urgestein
    Mit Kalk befasse ich mich erst dann etwas intensiver, wenn er mal meine Arterien verstopfen sollte.
     
    P

    Platero

    Mitglied
    Ha, dann kann ich Dir hoffentlich die chemische Formel wie aus der Pistole geschossen nennen....
     
  • Ähnliche Themen
    Autor Titel Forum Antworten Datum
    S Erste Hilfe für Porzellanblümchen (Wurzel angetrocknet) Pflanzen allgemein 8
    Pupsi Erste Hilfe für meine Sonnenblume Pflanzen allgemein 7
    A Erste Hilfe für unseren Apfelbaum Obst und Gemüsegarten 9
    L Erste Hilfe für hässliches Bad! Renovierung / Arbeiten am Haus 5
    H Erste Hilfe für Hornisse - wer hat gute Tipps ? Haustiere Forum 7
    V Erste-Hilfe für Ahorn Pflanzen allgemein 1
    R Sommerflieder angefroren... erste Hilfe? Pflanzen allgemein 39
    T Erste Hilfe - Wespenstich beim Hund Haustiere Forum 13
    Antares Transportschaden an Pflanzen - Erste Hilfe Obst und Gemüsegarten 22
    M Erstes Haus..Erste Hecke..Hilfe Gartenpflege allgemein 86
    Loggia Gärtner SOS !!! Aloe Vera Fault, Erste Hilfe, BITTE Pflanzen allgemein 5
    Loggia Gärtner Erste Hilfe bei Himbeere Obst und Gemüsegarten 11
    S Zitronenbaum benötigt ERSTE HILFE Zitruspflanzen 11
    G Erste Hilfe, roter Perückenstrauch Pflanzen allgemein 8
    O Erste Hilfe - Bilder!!! Rasen 22
    R Baumpilz am Schaukelgestell Weidenstämmen Erste Hilfe? Obst und Gemüsegarten 4
    K Vorbereitung auf die erste Tomatensaison Tomaten 36
    H Meine erste Blaue Holzbiene Tiere im Garten 27
    H Zitronenpflanze das erste mal schneiden Zitruspflanzen 1
    P Die erste geerntete Gurke: sehr harte Schale Obst und Gemüsegarten 8

    Ähnliche Themen

    Top Bottom