Es brummt nicht mehr...

Sunfreak

Sunfreak

Moderator
Mitarbeiter
#1
Vorhin war eine Wohnung über mir der Elektriker da und hat irgendwas rumgepfuscht. Seither ist dieses Brummen weg.

Dieses Brummen ging nun etwa 'nen Monat lang und war in allen Zimmern zu hören. Und ich konnte die Ursache bei mir nicht finden. Ich hab alle Sicherungen raus. Deshalb hab ich mich mit dem Brummen arrangiert. Zumal es niemand hören konnte. Weder Hausmeister noch Vermieter. Niemand, ich kam mir irgendwie ganz däppert vor.

Und nun ist es weg! Jetzt merk ich erst wie ätzend das war. Wetten ich kann heute Nacht nicht schlafen, weil das Brummen fehlt? Genauso wie ich die ersten Nächte nicht einschlafen konnte, wegen diesem Brummen.

Ich wollte eigentlich den Elektriker fragen was er gemacht hat. Aber er war schneller weg, als ich ihm hinterher springen konnte. Jetzt interessiert mich schon: Was hat der Elektriker da gemacht? Jemand 'ne Idee? Elektriker hier?

Grüßle, Michi
 
  • Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    #2
    Wenn du nicht schlafen kannst, dann meldest dich.
    Brumm dir dann am Telefon was vor.

    :D

    Was der Elektriker gemacht hat, weiß ich leider auch nicht.
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    #3
    Brauchst ned. Ich habs schon abgeklärt: Ich kann diesen Brummton mit meinem Computer generieren und auf 'ne Audio CD brennen... :D

    Grüßle, Michi
     
    P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    #4
    Die Netzfrequenz ist 50Hz, das entspricht einem Brummton. Erzeugt etwas magnetsiche Felder, und ist Metall oder eine Spule in der Nähe, dann vibrieren diese mit eben den 50Hz, und man nimmt das als Brummen wahr.

    Das andere sind Störeinstreuungen z.B. in der Hifi Anlage, so dass es dann aus den Lautsprechern brummt. Das dürfte bei Dir jedoch nicht der Fall gewesen sein.

    Eventuell hat der Elektriker nur irgendwo ein paar Schreuben festgezogen, so dass jetzt nichts mehr vibrieren kann.

    Auf der anderen Seite, wenn Du Elektrosensibel bist, dann gäbe es die Möglichkeit das Du magnetfelder u.ä. spürst, und das als Brummen wahregenommen hast. Dafür würde sprechen, das es sonst niemand hören konnte, aber dann müsstes Du unter vielen elektrischen Feldern leiden, Mobiltelefon, Computer und vieles anderes produzieren ein breites Spektrum an elektromagnetischen Feldern. Das hätte der Elektriker aber nur mit einer Abschirmung der Störquelle lösen können.
     
  • Bandito76

    Bandito76

    Mitglied
    #5
    Hier ist ein Elektriker*sich meldet*
    Keine Ahnung was der Herr Kollege da getrieben hat...
    Bei Hausinstallationen brummen gern elektro-mechanische Schaltgeräte im Sicherungskasten wie Schütze oder Relais, gern aber auch Trafo's. Hier kommt die Erklärung von VanEnsing zum Einsatz... In diesen Teilen stecken Spulen in denen 50Hz werkeln. Die Teile fangen an zu vibrieren und die Schwingungen können sich dann aufs Gehäuse übertragen.
    Sehr gern und sehr laut brummen z.B. die Umschaltrelais die von Tag- auf Nachtstrom umschalten. Falls Ihr Nachtstrom habt...
    Aber was es nun bei Dir genau war, dafür müßte ich meine Glaskugel polieren.
    Frag doch mal Deinen Nachbarn, der wird es doch wissen, oder...?
     
  • Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    #6
    Ohje, die gute alte Dame brauch ich da nicht mit solchen Fragen kommen. Da kommt dann so 'ne Antwort von der Art "ich weis nicht warum der hier war, den hat mein Sohn bestellt".

    Auf jeden Fall das Brummen ist weg. Und mich beschleicht solangsam das Gefühl, dass es Auswirkungen auf meine Leistungsfähigkeit gehabt hat. Obwohl ich nicht "elektrosensibel" bin, falls es sowas gibt. Im Gegenteil die HF zieht mich magisch an. Sicherheitsabstand zur Antenne, pffff. Wer braucht das schon...!? :rolleyes:

    Grüßle, Michi
     
  • P

    Pflanzbert

    Foren-Urgestein
    #7
    Offiziell gibt es Elektrosensibilität nicht. Allerdings gibt es auch kaum Studien dazu. Wir Menschen haben zwar keinen Elektrosinn wie manche Tiere, aber unser Nervensystem arbeitet teilweise elektrisch und somit besteht wenigstens theoretisch die Möglichkeit eines Einflusses.

    Kurz: Der Teil meines Beitrages war nicht sooooo ernst gemeint, aber es gibt Leute die bezeichnen sich selbst als elektrosensitiv, inwieweit das stimmt kann ich nicht sagen.

    PS: Die amerikaner haben eine Möglichkeit gefunden, Sprache bzw. Geräusche direkt per Mikrowelle ins Hirn zu übertragen: http://en.wikipedia.org/wiki/Microwave_auditory_effect

    Die "Stimmen im Kopf" sind wirklichkeit geworden .... :d
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Top Bottom