Es sollte mal ein Rasen werden!

L

luego

Neuling
Hallo zusammen!

Ich habe ein Grundstück übernommen und möchte hier einen Rasen anlegen falls möglich. Der Rasen muss nicht super schön werden und auch keine Preise gewinnen. Es soll nur möglich sein über die Fläche (siehe Fotos) zu gehen ohne knietief im Morast zu versinken. Wenn es regnet oder nach dem Frost, ist es nicht mehr möglich ohne Gummistiefel über die Fläche zu gehen. Im Sommer ist sie pickelhart und staubig.

Die Fläche ist sehr groß. Fast 800m². Der Boden sehr lehmig, so das, dass Wasser nur sehr langsam versickert. Lehmschicht ca. 20 bis 50 cm tief. Mal mehr mal weniger. Danach kommt Sand, Lehm und kleine Steine.
Das große Problem das ich habe ist, dass ich nicht weiß wie ich hier anfangen soll.

Schritt eins wäre wohl mal die Fläche soweit zu bekommen, dass das Wasser abfließen kann?

Wichtig auch zu wissen, mein Budget ist sehr klein, dafür hätte ich viele helfende Hände :)

Ich wäre über Hilfe wirklich dankbar.

Danke schon mal und liebe Grüße, luego
 

Anhänge

  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Die vielen helfenden Hände sind doch schon mal was! 😊

    Ja, du hast recht, als erstes müsst ihr schauen, dass die Fläche wasserdurchlässiger wird. Und gleichzeitig lockerer, damit es im Sommer nicht so knüppelhart wird. Bei 800 m2 wird es eine grosse Arbeit sein, besonders wenn die Lehmschicht auch noch 20 - 50 cm dick ist.

    Am gescheitesten ist es, du mietest dir eine gute Bodenfräse und fräst die gesamte Fläche gründlich um. Gleichzeitig kannst du Sand in den Lehm einstreuen, damit er etwas durchlässiger wird. Wieviel pro m2 kann ich als Laie nicht sagen, da können andere wie @top_gun_de und @Kantenstecher das viel besser formulieren.

    Allenfalls wäre auch noch vielleicht über eine Drainage nachzudenken.

    Eine Neuanlage ist allerdings bei dieser grossen Fläche vorallem deswegen schwierig, weil der Samen immer feucht gehalten werden muss.
     
    L

    luego

    Neuling
    Hallo und danke für deine Antwort!

    So etwas in die Richtung ist mir auch schon durch den Kopf gegangen. Sand ausbringen und dann mit der Bodenfräse drüber.
    Werd mich mal schlau machen wo ich Sand und Bodenfräse bekommen kann.

    Ich denke, wenn der Boden mal trocken gelegt ist, lass ich einfach eine Wiese wild wachsen. Die Fläche soll jetzt erst mal begehbar werden.
     
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Alternativ kannst du auch aktiv nachhelfen und eine Bieneweide bzw. Blumenwiese aussäen.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Jein. Wenn die Fläche zum Drüberlaufen genutzt werden soll, dann wird eine Bienenweide zu hoch - da sind die niedrigen Vertreter von Gänseblümchen bis Ehrenpreis, die es nicht übelnehmen, wenn man über sie drüberläuft, vielleicht besser. Meist finden sich diese Blumen von selbst ein.
     
  • Chrisel

    Chrisel

    Foren-Urgestein
    Wenn es aber bestimmte Wege sind, die belaufen werden, könnte man die ausmähen.
     
    Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    Ich pflichte Pyromella bei.
    Es gibt zB. einen wunderbaren Blauschimmer auf dem Grün, wenn der niedrige Ehrenpreis wochenlang blüht. Nicht so lange ziert das Scharbockskraut mit seinen goldenen Sternen.
    Und wer sich nicht scheut, Blumenzwiebelchen oder Primelchen einzupflanzen, erlebt reizvolle Events selbst auf niedrig gehaltenen Wiesen.
    Keine Wiesenblume hat so ein wunderschönes klares Blau wie das Blausternchen, die Scilla.
    Und wer sich nicht scheut, auch mal von Hand einen Eisenrechen zu schwingen, hält auch den überschwänglichen Weißklee in zierenden Proportionen.
    Ihn hatte ich etwas ausufern lassen, und so muss ich heuer öfter mit dem urtümlichen, aber wirksamen Uralt- Gerät hantieren.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Jein. Wenn die Fläche zum Drüberlaufen genutzt werden soll, dann wird eine Bienenweide zu hoch - da sind die niedrigen Vertreter von Gänseblümchen bis Ehrenpreis, die es nicht übelnehmen, wenn man über sie drüberläuft, vielleicht besser. Meist finden sich diese Blumen von selbst ein.
    Das stimmt auch wieder. Bei 800 m2 hast du aber vielleicht Lust und auch die Möglichkeit, einige Stellen für höhere Pflanzen auszuscheiden, so wie Chrisel schreibt.
     
  • Opitzel

    Opitzel

    Foren-Urgestein
    :D:DDas ist der Unterschied:
    Du hast "Rasen", ich habe "Grün".
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    @top_gun_de , damit du wieder ruhig durchatmen kannst, lies dir noch einmal durch, was es werden soll:

    Der Rasen muss nicht super schön werden und auch keine Preise gewinnen. Es soll nur möglich sein über die Fläche (siehe Fotos) zu gehen ohne knietief im Morast zu versinken. Wenn es regnet oder nach dem Frost, ist es nicht mehr möglich ohne Gummistiefel über die Fläche zu gehen. Im Sommer ist sie pickelhart und staubig.
    Nach deinem Sprachgebrauch, wie ich ihn bisher kennenlernen durfte, übersetzt du dir "Rasen" mit "kurzgemähter Wiese", und alles ist gut. :)
     
    T

    top_gun_de

    Mitglied
    Liebe Pyromella,

    auch Du wirst noch den Unterschied zwischen "für mich ok" und "für dich ok" verstehen. Für luego hat das alles seine Richtigkeit, und damit für mich auch. Was Du gerade erlebtest ist keine Handlungsanweisung, sondern ein sogenannter Launiger Kommentar, je nach Stimmung des Lesers manchmal auch als "Threadhighjacking" missverstanden.

    Und: Den Unterschied zwischen "Rasen" und "kurzgemähter Wiese" wirst Du auch noch verstehen.

    Schönen Gruß,

    Detlev
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Detlev, ich kenne den Unterschied, bevorzuge die kurzgemähte (oder auch die länger wachsen gelassene) Wiese und brauche hier wirklich keine Belehrung deinerseits.

    Kopfschüttelnde Grüße, Pyromella
     
    L

    luego

    Neuling
    Hallo zusammen!

    Hier tut sich ja einiges zum Thema Wiese. Es wird definitiv eine wilde Wiese. Da die Nachbarin Bienenstöcke hat und ich gefragt habe was die Bienen gerne haben, wird auch viel Klee und Wildblumen ausgesät. Dort wo gegangen wird, werden Pfade entstehen. Der Rest kann tun und lassen was er will. Sollte ich mal mehr Platz brauchen, werde ich partiell Rasen aussähen, bzw. die Wiese einfach mähen.
    Ich hab mich noch etwas schlau gemacht. Ich werde jetzt ca. 30-40 Tonnen Sand auf dem Grundstück verteilen. und dann mit einer großen und starken Bodenfräse diesen einarbeiten. Dann sollte mit dem, "Wasser stehen bleiben" hoffentlich Schluss sein.
     
  • Top Bottom