Extreme Wurzeln entfernen?

K

Knule

Neuling
#1
Hallo an alle.

Ich bin neu hier und habe mich angemeldet in der Hoffnung, dass mir jemand helfen kann :)
Mein Mann und ich haben ein altes Haus gekauft, inklusive verwildertem Garten.
Der Garten hat einen Steilhang, etwa 5 Meter hoch.
Der komplette Garten ist von wilden Brombeeren durchwurzelt.
Ich habe letzten Sommer versucht, die Fläche, wo kein Hang ist, von diesen Pflanzen zu befreien und es war extrem anstrengend, da die Wurzeln, bzw. Rhizome ein meterweites Geflecht unter der Oberfläche bilden und teilweise bis zu 6 cm dick sind, wie Äste von einem Baum. Ich konnte echt nicht fassen, was da für monströse Wurzeln zum Vorschein kamen. Ein Umgraben der Fläche war schlicht nicht möglich, weil mit dem Spaten kein Durchkommen war. Also habe ich tagelang auf Knien jede einzelne Wurzel durch gehackt und mit Hilfe meines Mannes meterlange Stücke heraus gezogen. Es war eine fürchterliche Arbeit.
Jetzt meine eigentliche Frage:
Auf dem Hang wollen wir ein paar Terrassen für Beete anlegen. Doch der Hang ist völlig überwuchert mit diesen Biestern, die ja auch noch sehr gemeine Dornen haben!!
Hat jemand eine Idee, wie ich diesen Hang davon befreien kann? Wenn ich einmal mit der Kettensäge lang gehe und alles weg ist, dann bleibt der Boden ja trotzdem so durchwurzelt und die Brombeeren werden immer wieder kommen, oder?
Vielleicht hat jemand eine Idee was ich tun kann oder schon mal Erfahrung mit einem so durchwurzelten Boden gemacht.

Danke und Liebe Grüße, Jule
 
  • K

    Knule

    Neuling
    #2
    P.s: So wie ich die ebene Fläche bearbeitet habe, wird es am Hang nicht funktionieren, weil man ja nicht mal richtig an den Wurzeln ziehen kann, weil man ja sonst den Hang runter purzelt :(
    Deswegen meine Ratlosigkeit.
     
    jolantha

    jolantha

    Foren-Urgestein
    #3
    Also habe ich tagelang auf Knien jede einzelne Wurzel durch gehackt und mit Hilfe meines Mannes meterlange Stücke heraus gezogen. Es war eine fürchterliche Arbeit.
    Jule, ich habe dafür einen elektrischen Fuchsschwanz genommen, bei mir wachsen die Brombeeren vom
    Wald aus bis in den Garten .
    Mit dem Fuchsschwanz lassen sich die Wurzeln gut in kleinere Stücke sägen, und leichter rausziehen.
    Ist natürlich trotzdem noch eine aufwändige Arbeit.
    Vielleicht könnt ihr Euch aber auch einen Minibagger leihen, und damit die Fläche räumen.
     
    Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    #4
    Oh man, mein Beileid!
    Ich hätte jetzt auch einen Bagger vorgeschlagen, aber am Hang ist das sicherlich schwierig.
    Ich würde erstmal die oberirdischen Triebe kappen (ca, 20cm übrig lassen), vielleicht könnt ihr euch ja ein Freischneider leihen, und dann: leider die Wurzeln ausgraben...
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    #5
    Ohne eigene Erfahrung: Kann man in diesem Fall vielleicht mit einer Fräse weiterkommen? (Oder ist das am Hang keine gute Idee?)

    Das klingt nach einer extremen Arbeit. Mein Mitleid hast du.
     
  • Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #6
    Eine Fräse war mir auch eingefallen. Oder ein Grubber. Oder ein Minibagger. Alles Geräte, die richtig was schaffen.

    Aber am 5-Meter-Steilhang?

    Einstens bestand auch dieser Garten, als er noch Bauland war, aus einem Brombeerheckenverhau. Ist nur geringfügig abschüssig, da konnte man mit besagten Geräten was erreichen.

    Knule, wenn ich jetzt in deiner Lage wäre, würde ich professionelle Hilfe in Anspruch nehmen. Erstmal in den Anzeigenteilen der lokalen Zeitungen nach Gartenarbeits-Angeboten suchen und da anrufen und das Problem schildern. Oder nach Gärtnereien/Baumschulen suchen und dort anfragen, ob sie hilfreiche Ideen haben bzw. Personal, um die Ideen auch auszuführen.

    Du kannst sogar in Baumärkten fragen, wenn du gute in der Region hast, denn viele arbeiten mit Handwerkern aller Richtungen zusammen, die sie dir dann eventuell vorbeischicken können, um die Lage zu beurteilen.

    Alles Gute zum neuen Jahr, viel Glück und nicht den Mut verlieren! Irgendwas geht bestimmt. Aber ein bisschen wirst du dich mit der Idee anfreunden müssen, dass dein Problem auf Hobbygärtnerebene nicht zu lösen ist. Da dürften wohl oder übel Profis gefragt sein.
     
  • Orangina

    Orangina

    Foren-Urgestein
    #7
    Hallo Jule, von mir auch Erfolgswünsche für 2019, so von Steilhangsbesitzerin zu Steilhangsbesitzerin.
    Es gibt nur drei Möglichkeiten, dem Problem zu begegnen: 1. Ihr ackert und ackert, bis Ihr in mühevoller Arbeit den Hang so einigermaßen brombeerwurzelfrei habt. 2. Ihr nehmt professionelle Firmenhilfe in Anspruch und 3. Ihr akzeptiert eine gewisse Wildnis im Garten und schneidet nur oberflächlich immer wieder zu aufdringliches Brombeergestrüpp ab.
    Wir haben uns in unserem für die Nummer Drei entschieden, da keine Fräse und kein Bagger einen Zugang zu unserem Hang hätte. Selbst der Stubben einer vom Sturm Friederike vor einem Jahr gefällten Fichte muss auf natürliche Weise vergehen, auch wenn das vielleicht Jahrzehnte dauert. Egal. Die Handarbeit - auch wenn sie von Profis ausgeführt wird - kann man ja nicht bezahlen, so man nicht im Lotto gewonnen hat.
    Das Brombeergestrüpp wird immer bissel eingedämmt und Triebe, die woanders rauskommen, grab ich gleich aus. Meine Brombeeren sind auch schrecklich stachelig, aber die Früchte dafür sehr schmackhaft. Also haben wir uns mit ihnen arrangiert.
    Am Hang wachsen sehr viele andere Sträucher, Forsythien, Flieder, Weigelie u.a., auch wild durcheinander, da man dort nicht richtig arbeiten kann. Dann ist es eben so.:augenrollen:
    Wenn Ihr aber terrassieren wollt, wird das noch ein schönes Stück Arbeit.:verrueckt:
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    #8
    Ich melde mich nochmal, denn es ergab sich heute, dass ich dein Problem gesprächsweise mit meinem gartenerfahrenen Nachbarn erörtern konnte, dessen Garten (und Haus) ebenfalls am Hang liegt, wenn auch nicht so steil wie bei dir.

    Er sah 2 Möglichkeiten: den Hang komplett mit Silofolie abdecken (für mindestens 2 Jahre), eventuell Löcher in die Folie schneiden, um was zu pflanzen. Sieht natürlich nicht toll aus und geht nur, wenn du Sträucher setzen willst. Gemüse oder Stauden, die Pflege brauchen, wären da zu aufwendig/anstrengend.

    Die vernünftige Lösung: von einem Minibagger den Hang terrassieren zu lassen. Der Bagger fängt unten an, entfernt die Wurzeln und legt die erste Terrasse an und arbeitet sich so den Hang hoch. Für einen Minibagger am Hang bräuchte man einen Profi oder einen sehr erfahrenen Laien (solche gibt's, findet man evt. per Annoncen, wie ich oben schon schrieb, oder man fragt in der Nachbarschaft herum, das kann eh nie schaden). Das wird sicher nicht ganz preiswert, ist dafür aber eine dauerhafte Lösung.

    (Lässt du uns wissen, wie du dich/ihr euch entscheide(s)t? Ich frag aus simpler Neugier. ;))
     
    Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    #9
    Bei meiner früheren Arbeit mußte ich teilweise unzugängliche Gartenbereiche von Efeu- und Brombeergestrüpp säubern. Zuerst habe ich alles oberirdisch mit der Astschere gekappt und entfernt.
    Danach regelmäßig auf Neuaustriebe kontrolliert und diese dann mit der Kreuzhacke entfernt.
    Normalerweise müssen nicht alle Wurzeln raus, es genügt, wenn die Austriebspunkte, an denen die Knospen sitzen, abgeschnitten werden. Der Rest der Wurzeln vergeht in der Erde.
    Nachtrag: Die Anschaffung einer Wiedehopfhaue lohnt sich! Ist besser als die Kreuzhacke.
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Verwandte Themen


    Top Bottom