Farnblättrigkeit bei meinen Tomatenpflanzen?

  • Ersteller des Themas JuliaSim95
  • Erstellungsdatum
J

JuliaSim95

Neuling
Hallo miteinander,

nachdem ich schon das ganze Internet durchforstet habe, hoffe ich hier Hilfe bei der "Therapie" meiner Tomatenpflanzen zu bekommen. Das Problem ist, dass Sie über einen kurzen Zeitraum viel gewachsen sind, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich sie gedüngt habe, was, wie ich jetzt schon öfter gelesen habe, zu einem derartigen Höhenwachstum führen kann. Die ganzen neuen Blätter sind allerdings eingerollt und "farnblättrig" und bei der einen Pflanze bleiben Sie auch sehr stark so. Meine Fragen sind:
1) Muss ich Sie entsorgen, weil Sie den Gurkenmosaikvirus wahrscheinlich hat?
2) Wenn ich Sie zurückschneiden muss, wo mache ich dies und mit welchem Werkzeug? (Scharfes Messer?)
3) Soll ich erstmal zurückhalten mit dem Düngen, damit Sie nicht mehr so doll weiter wachsen? (Habe jetzt seit dem 27. 06. nicht mehr gedüngt.

Ach und falls ihr euch wundert, der Sand ist gegen die Trauermücken, die mich schon seit einiger Zeit begleiten, trotz Nematoden und Gelbtafeln.

Vielen Dank schonmal im Voraus!!



photo_2020-07-09_11-35-29.jpgphoto_2020-07-09_11-35-17.jpg

photo_2020-07-09_11-35-33.jpgphoto_2020-07-09_11-35-26.jpg
 
  • Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Hallo Julia,

    uiui, die sind dir total vergeilt. Sie stehen viel! zu dunkel und bekamen die langen Hälse, weil sie Licht suchen. Balkonhaltung war nicht möglich? Die Trauermücken sind auch an den Tomaten? Also das derzeitige Aussehen deiner Pflänzchen ist echt, so leid mir das tut, ein Jammer. Die sehen so schwach aus, und dann müssen sie noch Kraft zur Schädlingsabwehr aufbringen.

    Nach meiner Erfahrung wird das nichts. Aber warte mal ab. Wir haben hier ein paar richtige Experten, vielleicht können die dir mehr sagen.
     
    J

    JuliaSim95

    Neuling
    Vielen Dank schonmal für die Einschätzung!
     
    J

    JuliaSim95

    Neuling
    Tatsächlich kommt ab Mittag/Nachmittag immer ordentlich Sonne in das Zimmer, das ist nur auf den Fotos nicht so zu sehen.
     
  • Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Es ist gar nicht einfach, Tomaten die Bedingen zu schaffen, um im Zimmer zu wachsen. Ein paar Stunden am Nachmittag reichen Ihnen einfach nicht, was du am gackeligen Wuchs siehst. Und wenn es dann zu warm im Zimmer ist, schießen sie noch höher. Und im Haus/Zimmer würde ich von Anfang an mit Kunstlicht arbeiten, das erleichert das Ganze schon mal.

    Hast du sie aus Samen selbst angezogen? Weißt du, was für Sorten das sind? Gibt es Fruchtansätze (ich sehe keine, aber ich hab auch meine Brille vergessen). Wenn du welche hast, musst du deine Tomaten ab und zu mal "schütteln" zwecks Bestäubung.
     
  • Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Hallo Julia,

    ich sehe das wie Tinchen. Deine Tomaten sind leider vergeilt, sie brauchen deutlich mehr Licht. Auch wenn ab Mittag/Nachmittag Sonne vor das Fenster scheint, so scheint die Sonne halt vor eine Scheibe und die filtert schon viel Sonne weg. Stelle deine Pflanzen nach draußen, wenn du kannst - und denke dran, sie erst an die Sonne zu gewöhnen. Du willst ja nicht auch noch Sonnenbrand an den geschwächten Pflanzen haben.

    Wenn du keine Möglichkeit hast, die Tomaten rauszustellen, kommst du um Kunstlicht nicht herum, oder du wirst dich bals von deinen Tomaten verabschieden müssen, fürchte ich. (Kunstlicht ist aber nicht mehr so umständlich, mit einer kaltweißen LED-Lampe kann man schon einiges erreichen.)

    Liebe Grüße, Pyromella
     
  • J

    JuliaSim95

    Neuling
    Liebes Tinchen,
    ich werde mal die Fenster öffnen, damit sie die Sonne direkt abbekommen. Natürlich erstmal vorsichtig, damit sie nicht verbrennen.
    Ich hab Sie tatsächlich selbst gezogen und bis vor kurzem, waren Sie noch viel glücklicher, das ist also wirklich sehr schade. Bei der Sorte handelt es sich um die süße Cherrytomate "Solanum lycopersicum" von Sperli. Fruchtansätze hat sie leider noch nicht.
     
    J

    JuliaSim95

    Neuling
    Liebe Pyromella,
    danke auch für deinen Input! Leider habe ich keine Möglichkeit sie rauszustellen, kann halt nur die Fenster öffnen, vielleicht mögen sie das ja. Ich bin halt auch unsicher ob sie eh das Gurkenmosaikvirus haben, und inwiefern sie sich überhaupt retten lassen. Ich warte aber mal ab, ob jemand dazu was sagen kann.
     
  • Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Den Virus würde ich persönlich vollkommen ausschließen. Soweit erkenne ich das nicht an den Bättern.

    Hattest du Blattläuse an den Pflanzen? Das wäre ein Übertragungsweg, ansonsten über's Saatgut.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Liebes Tinchen,
    ich werde mal die Fenster öffnen, damit sie die Sonne direkt abbekommen. Natürlich erstmal vorsichtig, damit sie nicht verbrennen.
    Ich hab Sie tatsächlich selbst gezogen und bis vor kurzem, waren Sie noch viel glücklicher, das ist also wirklich sehr schade. Bei der Sorte handelt es sich um die süße Cherrytomate "Solanum lycopersicum" von Sperli. Fruchtansätze hat sie leider noch nicht.
    Solanum lycopersicum ist der lateinische Namen für jedwede Tomate und eine Cherrytomate sagt nur etwas über die Fruchtgröße aus.
    Ohne einen Sortennamen (sollte auf dem Samentütchen zu finden sein) kann niemand erraten, wie groß deine Tomate unter Normalbedingungen werden soll. Das kann jetzt von einer 30cm hohen Minibell bis zur 3m hohen Black Cherry alles sein.

    Ich denke auch, dass da kein Virus ist. Gelegendliches Fenster öffnen wird dir nicht viel helfen, die Pflanzen brauchen ungefiltertes Tageslicht, 12-14 Stunden am Tag. Wenn du da nicht dran kommst, wird das ohne Kunstlicht nix. Entschuldige, wenn ich das jetzt mal so hart formuliere.

    Edit: Wie kommst du auf einen Gurkenmosaikvirus an einer Tomate???
     
  • Supernovae

    Supernovae

    Foren-Urgestein
    Hallo

    Ich schließe mich meinen Vorschreiberinnen an, deine Tomaten haben Sonnenhunger!
    Auch wenn das Fenster recht hell ist, so werden doch die UV-Strahlen (Ich glaube, durch die Folie, die zwischen den Glasscheiben ist) gefiltert.

    Ohne Kunstlicht wird das leider nichts.
     
    Sunfreak

    Sunfreak

    Moderator
    Mitarbeiter
    Ich denke die sind am Ende aufgrund von massivsten Lichtmangel.

    Fürs nächste Mal würde ich die Sortenwahl überdenken. An der Fensterbank würd ich nur Zwergtomaten machen. Die werden so 30-40 cm hoch. Sind viel besser zu handeln.

    Aber trotzdem gilt es dann noch Bedingungen zu schaffen, die den Tomaten passen. Bissl verwundern tut mich das ja schon. Denn eigentlich würd ich ja sagen, dass man Tomaten (Zwergtomaten) im Sommer durchaus an der Fensterbank ziehen kann...

    Machen ettliche Stadtgärtner so, die keinen Garten haben...

    Vielleicht spielen die gegenüber liegenden Häuser eine zu große Rolle...

    Aber das menschliche Auge täuscht einen auch sehr stark. Was für den Menschen noch als hell erscheint, ist für eine Pflanze wohl vielleicht schon zu dunkel. Bin mal mit einem Lux-Meter meine Fensterbänke abgegangen. Und es ist erschreckend, wie stark das Licht unmittelbar hinter der Fensterscheibe abnimmt und man das mit dem menschlichen Auge garnicht mitbekommt!

    Und dann gibt es noch das Zusammenspiel mit der Wärme. Um so wärmer, um so mehr Licht fordert eine Pflanze. Eine heiße Dachgeschosswohnung im Sommer kann z.B. völlig ungeeignet werden, während in einer kühlen, aber sehr hellen Kellerwohnung die Tomaten gedeihen lässt.

    Grüßle, Michi
     
    D

    Desperado

    Mitglied
    Die Tomaten kannst Du in ner Höhe von ca. 40cm abschneiden. Mit etwas Glück kommt dann an den Blattachseln noch mal der eine oder andere Geiztrieb raus (und lass bitte alle wachsen). Wenn nicht, kannst Du sie entsorgen.
    Auf jeden Fall solltest Du den Tomaten mehr Licht und kühle Nächte bieten, sonst fruchtet da gar nichts. Frische Luft hat denen auch noch nie geschadet.
     
    Tinchenfurz

    Tinchenfurz

    Foren-Urgestein
    Julia, Tomatenanbau funktioniert durchaus auf der Fensterbank, Michi hat da aber mehr Ahnung. Eben auch abhängig von der Sorte. Falls du nächstes Jahr nochmal Tomaten versuchst kann ich dir ein paar wirklich klein bleibende (und schon selbst angebaute) Sorten empfehlen:
    Tiny Tim
    Tumbling Tom Red or Yellow
    Minibel

    Spendier ihnen unbedingt eine Pflanzenlampe (Zeituhr ist auch zu empfehlen)
     
    J

    JuliaSim95

    Neuling
    Ok, vielen Dank erstmal an alle! Ich habe auch Gurken, daher kam ich auf de Virus und weil diese "Farnblättrigkeit" ein tpyisches Symptom davon seien soll. Ich denke ich werde sie mal abschneiden, damit das besser wird. Vor zwei Wochen haben sie ja noch starke blätter gehabt, daher war ich verwundert. Laut der Website von Sperli können die Tomaten bis zu 3 m hoch werden. Lüften tue ich tatsächlich die ganze Zeit.
    Hier nochmal Bilder von den Blättern, damit ihr die "Schäden" erkennen könnt :)



    photo_2020-07-09_13-57-59.jpgphoto_2020-07-09_13-58-02.jpg
     
    D

    Desperado

    Mitglied
    Abschneiden natürlich oberhalb der gesunden Blätter im unteren Bereich. Und lass noch ein paar cm stehen, weil die Schnittstelle noch etwas zurücktrocknet.
    Es wird zwar zwei Wochen dauern, bis die Pflanze wieder an den Blattachseln austreibt, aber wenn Du gar nichts machst, ist diese vergeilte Pflanze wertlos. Da kommen nämlich keine Fruchtansätze mehr.
     
    Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    Vielleicht hast du wenigstens die Möglichkeit, sie auf die Fensterbank draussen vor das Fenster zu stellen? Natürlich gesichert, damit sie nicht runter fallen und jemandem aufs edle Haupt donnern.
     
    Pyromella

    Pyromella

    Foren-Urgestein
    Wenn du nächstes Jahr nochmal Indoor Tomaten ziehen willst, hilft dir vielleicht die Sortenauswahl aus diesem Thread:


    Da haben wir mal nach klein bleibenden, schmackhaften Sorten gesucht.
     
  • Top Bottom