Fetthenne - Verblühtes & Frosthärte

M

Minusch

Neuling
Ich habe im Garten und in Töpfen mehrere Fetthennen (Sedum telphinum), nun meine Frage:

- entfernt man auch bei der Fetthenne die verblühten Teil??? Erscheint mir kompliziert...

- Gibt es Erfahrung mit Überwinterung von Fetthennen in Töpfen?

Danke,

Minusch
 
  • B

    barisana

    Guest
    hallo
    fetthennen in töpfen habe ich das verblühte bis auf 10cm abgeschnitten und geschützt
    an der hausmauer aufgestellt. dann mit tannen- fichten- oder koniferenzweigen abgedeckt!
    so kommen sie ganz gut über den winter.
     
    StefanK

    StefanK

    Mitglied
    Hallo Minusch,

    habe auch div. Fetthennen in Töpfen und auch direkt am Rand meines Steingartens. Knippse einfach das Verblühte ab - und das war's dann auch schon. Decke die in den Töpfen ein bischen mit Tannenzweigen ab. Die sind eigentlich recht robuste Kerlchen, dennen so schnell nix was anhaben kann.

    lg, Stefan
     
    KiMi

    KiMi

    Foren-Urgestein
    Hallo,

    meine Fetthennen sind zwar nicht in Töpfen sondern im Beet, aber ich lasse das Verblühte über den Winter stehen (ich glaube, damit tust Du auch nützlichen Insekten einen Gefallen) und mache es erst im Frühjahr weg, wenn schon die neuen Triebe kommen. Dann brauch ich auch nicht zu schneiden, sondern kann das Vertrocknete einfach rausziehen ohne die frische Pflanze zu beschädigen.
     
  • B

    barisana

    Guest
    ja im beet ist das etwas anderes.
    fetthennen in töpfen, da würde ich das verblühte auf jeden fall abschneiden.
    umso besser kann man mit tannenreisig abdecken. und das abdecken ist wichtig :idea:
     
  • G

    greenheart

    Guest
    Habe gerade gelesen, dass die Blütenstände in der Vase sehr gut wurzeln und dann gleich wieder als neue Pflanze in den Garten gepflanzt werden kann.

    Ich hätte aber auch noch eine Frage.
    Muss, kann, soll man die Fetthenne düngen? Meine kommen nämlich jedes Jahr ein wenig spärlicher. Im Beet bekommen sie wie alles eine dünne Kompostschicht im Herbst. Die Töpfe habe ich noch nicht nachgedüngt, außer mal einen Schuß Brennesseljauche im Sommer.

    greenheart :idea:
     
  • S

    sabine65

    Guest
    Hallo!

    Ich habe, nachdem mir die fetten Hennen regelrecht um die Ohren wachsen
    alles abgeschnitten und die Pflanzen geteilt.

    Das Abgeschnittene hab ich in meine Pflanztröge gesteckt (Foto anbei)
    Schaut richtig gut aus.:rolleyes::rolleyes::rolleyes:
    Ob´s auf Dauer so schön bleibt, werde ich erst in ein paar Monaten sagen können.

    Aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.:idea:
     
    Zuletzt bearbeitet:
    B

    barisana

    Guest
    hallo greenheart
    ja, sie ziehen wurzeln in der vase, dauert aber ca. 4-6-wochen.
    und deine fetten hennen zeigen wahrscheinlich ermüdungserscheinungen.
    da hilft ausgraben, teilen und mögl. an anderer stelle wieder einpflanzen.
    so hast du die staude verjüngt. wirkt oft wunder. ob die gedüngt werden sollen, weiss ich nicht. dafür ist es jetzt sowieso zu spät. wenn, dann erst im frühjahr.
    meiner meinung nach wachsen die auch ohne dünger gut.
    gruss barisana
     
    B

    barisana

    Guest
    Das Abgeschnittene hab ich in meine Pflanztröge gesteckt (Foto anbei)
    Schaut richtig gut aus.:rolleyes::rolleyes::rolleyes:
    Ob´s auf Dauer so schön bleibt, werde ich erst in ein paar Monaten sagen können.

    Aber einen Versuch ist es auf jeden Fall wert.:idea:
    ja, es schaut gut aus.
    die wachsen vielleicht in den trögen an.
    dann hast du auf jeden fall noch mehr fetthennen.
    wolltest du das denn :confused:
    gruss barisana
     
    S

    sabine65

    Guest
    Hallo Barisana!

    ...gute Frage, nicht wirklich, denn alle 2 Meter eine Fette Henne ist auch nicht gerade erstrebenswert.

    Aber zum Loswerden gibt´s ja auch das Forum.
    Ich hab sie gerade in die Kleinanzeigen gestellt.

    Ansonsten geh ich halt auf den Flohmarkt, da der Fraundeskreis bereits versorgt ist.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom