Fischesterben im Gartenteich

  • Ersteller des Themas Berniecrowe
  • Erstellungsdatum
B

Berniecrowe

Neuling
:confused: :roll: Hallo und erst mal guten Tag an alle Mitglieder,

ich bin hier neu und hoffe, daß ich hier etwas Hilfe errreichen kann, denn ich bin ziemlich verzweifelt.
seit knapp 2 Wochen, nach dem letzten Gewitter hier mit viel Regenwasser, sterben mir täglich meine Goldfische im Teich.
kurz zur Geschichte : Ich habe drei versch. Teiche ( getrennt ) den mit den toten Fischen habe ich schon seit 16 Jahren. Größe ca. 6 mtr auf 4,50 und ca. 1,10 tief

Im letzten harten Winter waren mir eine Menge alter Fische ( um die 8-10 Jahre ) erfroren. Dann kam der Reiher und hatte sich vom Rest bedient. zurück blieben vier schöne kräftige Goldfische ca. 12-18 cm .

Ich hatte dann im Mai für beide Teiche ( der dritte ist eigentlich mehr eine verbaute Oelwanne wo sich seit 15 Jahren 2 Goldfische und 8 Rodfedern sauwohl fühlen ) einen neuen Bestand von Goldfischen, Gelbgoldfischen und Goldorfen im Fachhandel in Nieder-Olm geholt.
Der Teich mit den Goldorfen , neuen Goldfischen und alten Goldfischen entwickelt sich bestens.
in dem betroffenen Teich hatte vor 2 Wochen das Sterben begonnen.
vor 8 Tagen habe ich dann das komplette wasser ausgetauscht und war ziemlich erschrocken, was vom Grund her eine Dreckbrühe war. Ca. 20-30 cm wässriger Schlamm vorhanden war. Kein Wunder, daß die armen Fische keine Luft bekamen (?) und die Pumpe für den Bachlauf ständig zu war.
bis dahin waren mir schon alle alten großen Goldfische gestorben und 2 kleine vom Neukauf. Mit dem neuen frischen Wassrer hatten sich die restlichen 12 Stück erstmal sehr wohl gefühlt.
Aber gestern lag schon wieder ein toter Fisch im Teich ????
Heute habe ich mal im Dehner Baumarkt das Wasser testen lassen. Alle Werte 1a

Ich werde noch langsam verrückt und weiß mir nicht zu helfen.
Ich muss dazu sagen, das im Teich auch seit jahren eine Menge Pflanzen sind: eine große Wasserrose, Rohrkolben, Wasserlilien und am Rand ne Menge Grünes.
Es war seit Jahren immer ein schönes Gleichgewicht. Und dieses Jahr hat sich sogar ein Molch breit gemacht und seine Jungen schwimmen auch schon drinn rum.
Was kann das bloss sein ???
Die Larve von Libellen?
Katzen, die die Fische erschrecken??
eine Infektion?? und weiß jemand, wo man Fische untersuchen lassen kann ??

Kann mir jemand einen Rat geben ???

liebe Grüsse
 
  • B

    bolban

    Foren-Urgestein
    Sind die Fische irgendwie angefressen? Die Larve vom Gelbbrandkäfer ist
    beispielsweise ziemlich aggressiv.

    Grüße
     
    U

    Unregistriert

    Guest
    Hallo bolban,

    nee - ist auch ein bisschen komisch die Fische haben überhaupt keine äußeren Merkmale, wie Bisse oder sonstige Verletzungen. ein paar waren so leicht milchig hell.

    Gruss
     
    U

    Unregistriert

    Guest
    Hallo,

    ich habe auch seit einer kurzen Zeit einen kleinen Teich, da ich auch so ein Problem habe mit Fischsterben, dachte ich schreibe ich Euch das auch mal. Ich habe mir vor ca. einem Monat 4 Goldfische gekauft, die dann ca. 3 Wochen sich pudelwohl fühlten. Nun am Wochenende schwam der erste oben am Wasser. Der sah auch so milchig bzw. so abgefranzte Schuppen. Die restlichen drei leben noch, ich habe das Wasser zur hälfte getauscht. Aber die anderen drei haben auch so franzige Schuppen und bleiben immer in einer speziellen Ecke und bewegen sich kaum. Die sind auch nicht mehr sehr scheuh, essen recht wenig, liegen nur da auf so´ner Art Sonnenbank. Ist denen das Wasser zu warm, oder was kann das sein???

    Gruß Alex
     
  • U

    Unregistriert

    Guest
    Hallo an alle "Fischtotengräber"

    also, ich denke mal, daß bei mir in einem der Teiche, der seit diesem Jahr der Sonne ausgesetzt ist, der heisse Juni/July am Verenden der Fische Schuld sein könnte.

    Der Teich ist sehr gut bewachsen mit allen möglichen Pflanzen inkl. einer großen Seerose und liegtaber fast den ganzen Tag in der Sonne. Der Teich nebenan liegt mehr im Schatten und dort hatte ich keinerlei Sterben zu verbuchen.

    Ich glaube fest, daß es die Überhitzunge war und der Teich dadruch zu wenig Sauerstoff bekommen hatte.
    Nachdem ich dann immer abends auch noch fleissig Frischwasser zugegeben hatte und sich ja auch das Wetter im August beruhigte habe ich auch kein Fischsterben mehr.
    So einfach kann das sein.
    Vielleicht helfen meine Erfahrungen weiter.

    Eine einfache aber effektive Lösung : Teiche brauchen immer Sauerstoff im Sommer wie im Winter - sonst gehen die Fische drauf!
     
  • Top Bottom