Flieder Blattränder und Spitzen braun und vertrocknet

Buchsenzo

Buchsenzo

Mitglied
Ich hab schon viel gesucht und kam zu folgenden Möglichkeiten:

Miniermotte
Pilz
Nähstoffmangel (Kalium)
Folge der Trockenheit dieses Sommers
Überalterung (blüht immer weniger wächst nach Absterben im oberen Bereich im Vorjahr nur spärlich nach; der Flieder ist sicher viel älter als 10 Jahre; Wahrscheinlich 20 Jahre und mehr)

Ein paar Äste (besonders unten) haben nur mehr komplett vertrocknete Blätter.



Fliederblätter 1 copy.jpgFliederblätter 4 copy.jpg

Derr Flieder ist umwachsen von verschiedenen Büschen, das heißt von unten nachwachsende Triebe bekommen sehr wenig Licht.

Was kann ich tun um den Flieder zu erhalten? Vielleicht hat hier jemand dieses Problem schon gehabt und gelöst?

Danke!!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • bonifatius

    bonifatius

    Foren-Urgestein
    AW: Flieder Blattränder und Spitzen braun und vertrockn

    Mein Flieder sieht schon länger so aus, da ich ihm immer mal wieder Wasser gegeben habe, schließe ich die Trockenheit aus.
    Ich bin der Überzeugung, dass es für ihn einfach zu heiß war,


    Hermann
     
    00Moni00

    00Moni00

    Foren-Urgestein
    AW: Flieder Blattränder und Spitzen braun und vertrockn

    Du könntest den Flieder auch wie einen Baum ziehen.Wenn unten die neuen Triebe nicht gut wachsen, weil sie verdrängt werden von umliegenden Sträuchern, dann nimmst du die weg und läßt den unteren Teil wie einen Stamm wachsen.
    Solche Blätter wie du zeigst, haben viel Fliedersträucher heuer, ist aber nicht schlimm, jetzt fallen bald die Blätter, aber an eine bestimmte Krankheit glaube ich da nicht, 20 Jahre alter Flieder darf schon mal solche Blätter haben....
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    AW: Flieder Blattränder und Spitzen braun und vertrockn

    GROSSES DANKE FÜR DIE ANTWORTEN!!!:)


    Ich hab den Eindruck dass er vergreist.
    Denn voriges Jahr sind oben schon Äste abgestorben sowie ein dicker Haupast. Wir haben die abgeschnitten. aber der Neuaustrieb ist nicht bis spärlich.
    Da mir vor vielen Jahren ein anderer Flieder ganz plötzlich starb bin ich etwas skeptisch.
    Dicht daneben wächst schon seit Jahrzehnten ein japanischer Kerry. Vielleicht ist der eine starke Konkurrenz.. (der kommt aber auf keinen Fall weg!)
     
    Zuletzt bearbeitet:
  • Wasserlinse

    Wasserlinse

    Foren-Urgestein
    AW: Flieder Blattränder und Spitzen braun und vertrockn

    Nur zur Info: Flieder können wesentlich älter als "nur" 20 Jahre werden. Im Vorgarten meiner Gotte wächst seit bald 90 Jahren ein mächtiger Flieder, der nach wie vor äusserst vital ist und bis vor 10 Jahren beinahe 10 m hoch war. Jetzt ist er im Moment mehr ein Strauch, da der Hauptstamm morsch geworden war.

    Er hat den trockenen und heissen Sommer ohne jegliche Braunfärbung überstanden. Was aber nicht heissen muss, dass es bei dir nicht wegen der Trockenheit so ist.
     
  • Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    AW: Flieder Blattränder und Spitzen braun und vertrockn

    DANKE!

    Ich werde alles was nicht Kerry oder Flieder ist mal rausschneiden und aufs Frühjahr hoffen!
     
  • Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    AW: Flieder Blattränder und Spitzen braun und vertrockn

    Nun ist ein 30cm dicker Stamm nicht mehr ausgetrieben macht ca 75% des Flieders aus; Habe Ihn weggeschnitten und hoffe, dass von unten mehr durchtreibt.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    AW: Flieder Blattränder und Spitzen braun und vertrockn

    Ich vermute mal, dass ihm eine Verjüngung gut tut.

    MAch mal im Moment nichts weiteres und schneide dann im Herbst den nächsten Stamm und jedes halbe Jahr einen weiteren.

    Er sollte dann frisch von unten austreiben, sonst ist er sowieso tot, insofern kannst du nicht viel falsch damit machen.

    Flieder gehört zu den Büschen die man sogar komplett auf den Stock schneiden kann und er treibt immer wieder aus ähnlich wie beim Hasel oder Holunder.

    Dennoch bevorzuge ich den allmählichen Rückschnitt.
     
    tina1

    tina1

    Foren-Urgestein
    AW: Flieder Blattränder und Spitzen braun und vertrockn

    Dieses Problem hat mein Flieder, und wie ich in der Gegend hier gesehen habe, nicht nur meiner aller paar Jahre regelmäßig.
    Keiner macht was und im nächsten Jahr ist alles wieder gut, als wäre nie was gewesen.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    AW: Flieder Blattränder und Spitzen braun und vertrockn

    naja wenn sich mal die Rinde in langen Fransen abschält...

    also der stamm war innen bis nach unten fast trocken...

    ich setze auf den Nachtrieb aus der Erde.
     
  • Hero

    Hero

    Foren-Urgestein
    AW: Flieder Blattränder und Spitzen braun und vertrockn

    An meinem Flieder, der höchst lebendig ist, schält sich die Rinde am Stamm auch ab. Wenn bei Dir allerdings keine Neutriebe kommen, hat die gesamte Pflanze sicherlich einen Schaden.
    Wenn Du die Pflanze unbedingt erhalten willst, sieh mal nach einem Wurzelaktivator. Ich nehme in solchen Fällen und bei Neupflanzungen, die nicht richtig in die Gänge kommen Vitanal blau.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    AW: Flieder Blattränder und Spitzen braun und vertrockn

    So die zweite Hälfte des Flieder ist auch im A...! Jedes Blatt verwelkt!

    Aus den Boden treibt einiges nach, aber die blühen sicher erst in ein paar Jahren!
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    AW: Flieder Blattränder und Spitzen braun und vertrockn

    So der Nachtrieb hat heuer schön geblüht, aber einer der Nachtriebe hat alle Blätterjetzt braun ausgehend von den Blattadern;

    Pilz oder Tier ..das ist hier die Frage.... wenn ich jetzt die veränderten Zweige abschneide... hat er gar keine Blätter mehr.. macht da ein Rückschnitt überhaupt Sinn?
     
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    AW: Flieder Blattränder und Spitzen braun und vertrockn

    Sieht das wieder so aus wie auf deinem 1. Foto?, denn diesen Schaden hab ich hier auch, seit drei oder vier Jahren regelmäßig. Ich schneide nichts zurück, lasse alles wie es ist, im Herbst fallen diese Blätter eh runter und im Frühjahr treiben diese Äste ganz normal aus und blühen sogar besonders gut, also mit dickeren Dolden als die nicht befallenen Äste.

    Was das ist - keine Ahnung. Aber es sieht nicht so aus, als müsste man dringend was tun.

    Der Flieder hier ist über 50 Jahre alt, und von 3 Stämmen hat nur einer dieses Problem, auch nicht die gesamte Pflanze, sondern nur die jüngsten Austriebe aus einem schon reichlich verrotteten Stamm.
     
    Buchsenzo

    Buchsenzo

    Mitglied
    AW: Flieder Blattränder und Spitzen braun und vertrockn

    Sieht das wieder so aus wie auf deinem 1. Foto?, denn diesen Schaden hab ich hier auch, seit drei oder vier Jahren regelmäßig. .
    Nein nicht ganz, aber der Flieder von dem das Foto stammt hat danach nie mehr wieder ausgetrieben. Aus der Erde haben kleine Pflanzen ausgetrieben aber das war wohl von davor die Selbstaussat,

    Beim zurückschneiden war im stamm ALLES staubtrocken und nichts grünes mehr.

    Bei uns gibts auf den Hängen am Berg im Wald überall Flieder.. der ist so hell (fliederfarben eben:p) der der da Probleme hat, ist sehr dunkelviolett (im Frühjahr).
     
    Zuletzt bearbeitet:
    Rosabelverde

    Rosabelverde

    Foren-Urgestein
    AW: Flieder Blattränder und Spitzen braun und vertrockn

    Also zurückschneiden bis an den Stamm tu ich lieber nicht, denn der Stamm hat ab ca. 1 m Höhe schon Löcher, in denen Wildbienen wohnen. Auf diese Höhe ist er vor ein paar Jahren schon abgesägt worden. Die Austriebe mit dem Pilz(?)befall kommen von unten aus eben diesem Stamm.

    Hm, ich glaube, du hast recht mit der Farbe ... hab hier weißen, hell-lila und dunkelvioletten Flieder, aber der mit den braunen Blättern ist glaub ich genau der dunkle. (Ich schau noch mal nach meinen Fotos und sag Bescheid, falls ich mich irre.)
     
  • Top Bottom