Frage zu Vogelhäuschen in Nachbars Garten

T

Tramnovi

Mitglied
Unser Nachbar (der Nacktbader, wer sich erinnert ;-) ) hat in seinem Garten mindestens 3 riesige Vogelhäuschen, die er ab Ende August mit Meisenknödel und Vogelfutter bestückt. eins dieser Häuschen hängt an einer Kiefer, die ca. 1m von unserem Grundstück entfernt ist. Das Problem ist, das wir dadurch auf unserem Grundstück Unmengen von Sonneblumenkernschalen liegen haben, und das nervt echt.
Ich würde ja einsehen, wenn er im Winter bei frost und geschlossener Schneedecke den armen Vögeln hilft, aber er füttert von Ende August bis Anfang Mai, das ist echt kein Scherz. Kann man dagegen was unternehmen? Wahrscheinlich nicht, oder?
Ich werde mir so eine schwarze Plastikkrähe kaufen und die an unseren Zaun in der Nähe seine Vogelhäuschen stellen, in der Hoffnung, das die Vögel das Häuschen meiden.
 
  • K

    käferli

    Guest
    ...Unmengen von Sonneblumenkernschalen ....
    Hallo Tramnovi,

    Kannst mal ein Foto einstellen? So ein Riesenhaufen der winzigen Schalen übersteigt meine Phantasie
    ;)

    Dass Dir der Nacktpiesler nicht angenehm ist kann ich sehr gut verstehen. Aber mit dem Raben verscheuchst Du ja nicht den, sondern die Piepmatzen. Was können die denn dafür?

    Freu Dich lieber, wenn bei Euch gut genährte Vögel piepen, und greif für diese Annehmlichkeit gelegentlich mal zum Besen, falls es sich um eine optisch sehr exponierten Bereich des Gartens handeln sollte.
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Du hast echt ein Problem mit deinem Nachbarn oder?


    Machen kannst du gegen die Futterhäuschen nichts, und an die
    Krähe werden sich die Piepmätze mit der Zeit gewöhnen.
    Die gewöhnen sich nämlich an alles wenn es nur lang genug
    still steht.


    Es gibt auch viele Leute die schon im August oder September die Vögel
    an die Futterplätze gewöhnen, damit sie dann wenn es wirklich Schnee
    hat auch wissen wo es was zu holen gibt.
    Ist also nichts außergewöhnliches was dein Nachbar macht.


    LG Feli
     
    T

    Tramnovi

    Mitglied
    Voriges Jahr hats hier nichts mal groß geschneit. ;-)
    Und ja, wir haben nur eins mit unseren Nachbarn gemeinsam, wir hassen uns.
     
  • T

    Tautropfen

    Guest
    Meine Güte, du bist schon auf der Suche nach irgendetwas, was du deinem Nachbarn vorwerfen kannst. Sonnenblumenschalen werden bis zum nächsten Frühjahr verrottet sein und deinen Garten düngen.
     
  • Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
  • T

    Thaliomee

    Mitglied
    Hallo,
    diverse Naturschutzorganisationen sind (bei richtiger! Durchführung) für eine Ganzjahresfütterung. Das gilt nicht immer und überall: In Städten ist es teilweise sogar verboten Tauben zu füttern.
    Überlege dir doch einfach mal, ob du auch etwas dagegen hättest, wenn andere Nachbarn mit ihren süßen kleinen Kindern staunend vor einem Futterhaus sitzen und die Piepmätze beobachten. Ich denke es stört nur, weil es der Nachbar ist. Würde der Vögel hassen und ständig verscheuchen, wäre das wahrscheinlich auch nicht recht :mad:
     
    T

    Tautropfen

    Guest
    Wie ich mich aus deinem Fred erinner, hast du ja Kinder. Wie schön muss das für sie sein, im Herbst und Winter die Vöglein hin- und herfliegen zu sehen. Und dass dein verhasster Nachbar ihnen das ermöglicht, wird ihnen aber so was von egal sein, wenn du es ihnen nicht immer wieder vorbetest.
     
  • Moorschnucke

    Moorschnucke

    Foren-Urgestein
    :grins:Wir haben schon das Gleiche gedacht ..... und zusätzlich : Wie gut, dass wenigstens die Vögel keine exhibitionistischen Neigungen an den Tag legen.....:grins:

    Schmunzelnd
    grüßen
    Moorschnucke & n8bär:eek:
     
    T

    Tramnovi

    Mitglied
    Wir haben im Winter selber ein Futterhaus im Garten. Und bis zum Frühjahr ist dort nichts verrottet, er füttert ja mindestens bis Ende Mai. Es ist einfach nur ne Sauerei, ständig die Kiefernadeln und Vogelfutterschalen auszufegen, dort wo eigentlich Gras wachsen soll. Und es liegen echt nicht wenige Schalen dort. Ich habe des öfteren schon gelesen, das man Vögel, wenn kein Frost ist und keine geschlossene Schneedecke, gar nicht füttern soll, weil sie sich so an das Futter gewöhnen und auch ihren Nachwuchs damit füttern, der dieses Futter teilweise gar nicht verträgt. Wir wohnen in Brandenburg, ca 10 m vom Wald entfernt mit zig Seen in der Gegend und Millionen von Insekten, die Vögeln finden hier genug. Im Winter habe ich auch nichts dagegen, doch jetzt ist Oktober.
     
    Feli871

    Feli871

    Foren-Urgestein
    Unser Nachbar (der Nacktbader, wer sich erinnert ;-) ) hat in seinem Garten mindestens 3 riesige Vogelhäuschen, ......


    Tramnovi, ich würde dir raten doch eher bei den Gartenthemen zu bleiben.
    Damit bist du doch bisher gut gefahren.

    Das Thema "Nachbarschaft" scheint dir hier im Forum selten das
    gewünschte Feedback zu bringen, nein es lässt sogar dich eher
    in einem schlechten Licht erscheinen.

    :rolleyes:
     
    H

    harzfeuer

    Guest
    Stell dir vor Trampolin,
    meine Nachbarin schneidet ihre Hecke,
    und schmeißt das Schnittgut auf meine Seite!
    In die hohe Blumenwiese.
    Mich nervt das seit zehn Jahren.
    Aber da sie belehrungsresistent ist,
    und immer einen guten Grund findet warum sie das macht,
    lass ich sie halt.
    Was soll`s.
    Die Karnickel von noch einem anderen Nachbarn fressen regelmäßig alles auf,
    da wir keine Zäune zwischen den Gründstücken haben, Hecke halt.
    Eine ältere Dame "hintenraus" pappt meinen Zaun mit häßlichem Wellplastik zu,
    ach ich könnt mich quasi permanent aufregen.
    Tu ich aber nicht, pff...
    Sie dulden im Gegenzug meine Wildnis, ich möchte nicht wissen,
    was hier los wär, wenn ich mich dauernd beschweren würde.
    Und von mir aus können sie immer nackisch rumlaufen,
    und auch so viele Vögel füttern wie sie lustig sind!

    Wie sagte Fini so schön:
    "Du kannst die Menschen nicht ändern, wohl aber deine Einstellung zu ihnen!"

    Also fang mal bei dir selber an!
    Was`n los?
    Hast du Frust?
    Bist du unzufrieden?

    Oder anders gesagt,
    mach dich mal locker.

    Gruß
    Anett
     
    T

    Tautropfen

    Guest
    Stell dir vor Trampolin,
    meine Nachbarin schneidet ihre Hecke,
    und schmeißt das Schnittgut auf meine Seite!
    In die hohe Blumenwiese.
    Mich nervt das seit zehn Jahren.
    Aber da sie belehrungsresistent ist,
    und immer einen guten Grund findet warum sie das macht,
    lass ich sie halt.
    Was soll`s.
    Die Karnickel von noch einem anderen Nachbarn fressen regelmäßig alles auf,
    da wir keine Zäune zwischen den Gründstücken haben, Hecke halt.
    Eine ältere Dame "hintenraus" pappt meinen Zaun mit häßlichem Wellplastik zu,
    ach ich könnt mich quasi permanent aufregen.
    Tu ich aber nicht, pff...
    Sie dulden im Gegenzug meine Wildnis, ich möchte nicht wissen,
    was hier los wär, wenn ich mich dauernd beschweren würde.
    Und von mir aus können sie immer nackisch rumlaufen,
    und auch so viele Vögel füttern wie sie lustig sind!

    Wie sagte Fini so schön:
    "Du kannst die Menschen nicht ändern, wohl aber deine Einstellung zu ihnen!"

    Also fang mal bei dir selber an!
    Was`n los?
    Hast du Frust?
    Bist du unzufrieden?

    Oder anders gesagt,
    mach dich mal locker.

    Gruß
    Anett
    Super, du sprichst mir aus der Seele
     
    H

    harzfeuer

    Guest
    Niemand will dich beleidigen!
    Echt nicht!

    Ich versuche dir nur klar zu machen, daß es auch anders geht!

    Meine Frage, (Frust etc...) okay, vielleicht etwas ungeschickt.
    So bin ich halt.

    Also, anders ausgedrückt, wie geht es dir?
    Mal abgesehen von deinen Nachbarn!

    Gruß
    Anett
     
    Lavendula

    Lavendula

    Foren-Urgestein


    Hey Tamnovi, oder wie auch immer,

    langsam verstehe ich das nicht mehr, warum du hier immer wieder
    über irgendwelche Schandtaten der Nachbarn redest.
    Du bekommst doch sicher mit, daß dir in diesem Fall,
    berechtigter Weise der Kopf gewaschen wird.
    mir würde das nichts mehr bringen, sage ich dir ganz ehrlich.
    Suchet so werdet ihr finden, ist dein Motto, ich finde es einfach
    nur total albern.
    Alles andere wurde ja schon mehrfach erläutert.
     
    luise-ac

    luise-ac

    Foren-Urgestein
    Hallo Tramnovi!

    Möchte auch noch kurz meinen Senf dazugeben.
    Schalen der Sonnenblumenkerne:confused:............das ist nicht deine Ernst:schimpf:.
    Ich arbeite in der Krankenpflege (OP-Vorbereitung).............komm doch mal vorbei und schau dir die kleinen Glatzköpfchen an, schau in ihre Augen..............danach überlegst du dir dann, ob dir die Sonnenblumenkerne vom Nachbarn noch wichtig erscheinen.

    LG Luise
     
    R

    Rentner

    Guest
    Hallo Tramnovi,

    siehst Du, so ist das.:grins:
    Du stellst eine Frage und schon wirst Du allmählich nach allen Regeln der Community-Kunst systematisch filetiert.
     
    londoncybercat7

    londoncybercat7

    Foren-Urgestein
    hallo tramnovi,
    sei froh, dass der nachbar auf seine kosten die vögel füttert, die kommen nämlich dann auch in deinen garten und tun folgendes:
    allein 1 meisenpaar mit 2 bruten vertilgt pro jahr 75 kg insekten, davon über 70 % schädlinge (nachzulesen bei der landesanstalt für pflanzenschutz baden-württemberg).
    die engländer nutzen dies durch die ganzjahresfütterung schon seit langem, denn die standorttreuen (angefütterten) vögel erledigen diese natürliche schädlingsbekämpfung ganz nebenbei mit. das beobachte ich auch bei meinen (ganzjahresgefütterten) gartenvögeln: erst am meisenknödel naschen, dann ab in die beete und insekten fressen.
    außerdem säen mir die vögel überall wunderschöne sonnenblumen und blauen lein aus, so natürlich könnte ich eine pflanzung gar nicht planen.
    lg
    martina
     
    M

    mahatari

    Foren-Urgestein
    ...ich glaube mal gelesen zu haben, Du wohnst seit 2 Jahren dort, Deine Nachbarn bestimmt schon viel länger.
    Mit einem Haus bekommt man auch Nachbarn, die ihre Gewohnheiten haben, warum sollten sie etwas daran ändern?....Jeder, der später in eine gewachsene Struktur kommt, muß sich dort einfügen. Das soll nicht heißen, daß Unrecht Bestandsschutz hat, aber hier liegt meiner Meinung nach kein Unrecht vor.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom