Frage zum Gardena Pipeline-/ Sprinklersystem.

H

hifimacianer

Neuling
Hallo,
ich bin in der Planungsphase unseren Garten mit einem Pipeline und Sprinklersystem von Gardena auszustatten.

Der Garten ist im Gesamten 35 x 20 m groß.
Der Wasseranschluss ist an einer der "Kopfseiten" (20m) mittig.

Ich habe vor, 3 Steckdosen mit Leitungswasser zu versorgen. (1 Strang)
Dieser hat das Ende ungefähr in der Mitte des Gartens.

Von da aus möchte ich 2 Rasenflächen und 1 Beet (komplett im Schatten unter einem großen Nussbaum -> kommt kaum Regenwasser durch) beregnen. (Je ein Strang ausgehend vom Ende der Pipeline)

Diese Beregnung soll aber wahlweise entweder mit Frischwasser oder, wenn vorhanden, mit Regenwasser (Pumpe) erfolgen.

Ich würde also 3 Anschlussdosen installieren und von hier aus die Leitung verlegen.
Die Frage ist nur: geht das überhaupt?

Kann ich von einer Entnahmesteckdose (Frischwasser) wieder in eine Anschlussdose reingehen. Also quasi mit einem kurzen "Adapterschlauschstück"?

Also aus der letzten Entnahmedose raus -> Schlauchstück -> in eine der Anschlussdosen wieder rein.

Oder sogar mit einem 4 Fach Verteiler aus der Dose raus -> Verteiler -> und in die 3 Anschlussdosen wieder rein. Dadurch könnte ich das ganze auch einfach manuell durch die Regler einstellen.

Und ich könnte an diesen Anschluss auch einfach meine Pumpe dranhängen und mit Regenwasser beregnen.

Kann man das so machen?

Danke für eure Antworten.
 
  • Casi

    Casi

    Mitglied
    zu:
    Ich würde also 3 Anschlussdosen installieren und von hier aus die Leitung verlegen.
    Die Frage ist nur: geht das überhaupt?
    Das geht. ein Startset besorgen und 2 weitere Abgangsdosen sowie T-Stücke und 90° Winkelstück.
    Du hast bei dem Startset eine Zugangsdose dabei für den Anschluss an eine Pumpe.
    Wenn am Pumpenausgang ein Wasserhahn ist und du das Leitungswasser auch mit einem Wasserhahn ausgestattet hast, dann mittels T-Stück alles zusammen verbinden auf einen Strang
     

    Anhänge

    H

    hifimacianer

    Neuling
    Danke für Deine Antwort!

    Meine Frage "Geht das überhaupt" bezog sich aber nicht auf die Möglichkeit 3 Anschlussdosen nebeneinander zu installieren und mit einer Pumpe zu versorgen, sondern eher auf die Möglichkeit von einer Frischwasser Dose (Ausgang) in einen dieser 3 Eingänge wieder direkt reinzugehen.

    Wenn also gerade kein Regenwasser per Pumpe verfügbar ist, die Sprinkler mit Frischwasser aus der Pipeline zu versorgen.

    Und noch eine Frage:
    Sind die Anschlüsse der Wassersteckdosen (Ausgänge) eigentlich 3/4 Zoll Anschlüsse? Also mit Profi System Anschluss?
    Oder kommen da die "normalen" kleinen Steckverbinder dran?


    Gruß hifimacianer
     
    H

    hifimacianer

    Neuling
    Sorry, muss noch mal Antworten.
    Hab gerade erst Deine Skizze gesehen.

    Du meinst also, das ich mit der Pumpe direkt in den Frischwasserstrang gehen will!?

    Das möchte ich aber nicht.
    Der Frischwasserstrang soll ausschließlich mit Frischwasser laufen, weil wir hier auch mal Wasser zum Kaffeekochen oder Abspülen entnehmen.

    Nur die Beiden Sprinklerstränge, die am Ende der Frischwasserleitung beginnen, sollen wahlweise mit dem Wasser aus dem Frischwasserstrang (Ausgang auf Eingang verbinden) oder mit einer Pumpe und Regenwasser betrieben werden.

    Ich versuche das mal hier aufzuskizzieren:

    Frischwasser
    [E]----------[A]----------[A]
    [E]-------------
    [P] Regen oder Frischwasser
    [E]-------------

    [E] = Anschlussdosen Eingang
    [A] = Entnahmedosen Ausgang
    = Sprinkler
    [P] = Pumpe

    Die Vorschau zerreißt mir etwas das Format.
    Die beiden unteren [E] und die [P] waren eigentlich direkt unter die rechte [A] gezeichnet.

    Ich möchte also die Sprinkler im Normalfall per Pumpe mit Regenwasser betreiben.
    Wenn aber kein Regenwasser da ist, vom letzten [A] der Frischwasserleitung per Schlauchstück einfach in die [E] der Sprinklerleitungen rein gehen.

    Ich hoffe es ist so besser verständlich.

    hifimacianer
     
  • Casi

    Casi

    Mitglied
    Ahhh. Das sollte so gehen wie du dir das vorstellst.
    Die Zugangsdose hat einen größeren Steckverbinder als die Abgangsdose.
     
  • H

    hifimacianer

    Neuling
    Ahhh. Das sollte so gehen wie du dir das vorstellst.
    Die Zugangsdose hat einen größeren Steckverbinder als die Abgangsdose.
    Hmm, dann geht aber doch Druck verloren, wenn ich von einer Frischwasser Abgangsdose (kleiner Verbinder) wieder auf eine Zugangsdose (großer Verbinder) gehe, oder?

    Kann man eine Zugangsdose (großer Verbinder) eigentlich eine Ausgangsdose machen?
    So könnte ich auch mit meinen Profi System Anschlüssen direkt an die Abgangsdose gehen. Bei voller Leistung.
     
  • Casi

    Casi

    Mitglied
    Da geht sicherlich der Druck etwas in die Knie. Ist die Frage ob es relevant ist bei der Entnahme.
    Die Abgangsdosen sind selbst Sperrend. Bedeutet, ist keine Buchse gesteckt, dann ist der Stecker abgedichtet. Bei der Zugangsdose ist das nicht. Diese ist immer offen. Da müsste dann ein Absperrhahn eingebaut werden.
     
    N

    Nobbi75

    Mitglied
    Hi,

    Zugangs und Abgangsdosen sind an sich baugleich (mit Ausnahme der Deckelfarben!). Lediglich das Adapterstück ist unterschiedlich:
    Eingang: groß und offen
    Ausgang: kleiner und öffnet nur wenn ein Schlauch aufgesteckt wird.

    Wenn Du nicht viel Aufwand betreiben willst wechselst Du einfach das Eingangsstück bei Bedarf jeweils an die Stelle wo Du es brauchst im Tasusch mit einem Ausgangsstück.

    Extra Eii und Ausgangsstücke bekommst Du bei Gardena.



    Norman.
     
    H

    hifimacianer

    Neuling
    Hallo noch mal und Danke für alle Antworten.

    Ich habe nun mein System bestellt.
    Habe doch etwas mehr Geld in die Hand genommen und das ganze mit der Ventilbox V3 und 3 Ventilen inkl. Steuerung geplant.

    Nun kommt der Frischwasserstrang bis zur Mitte des Gartens.
    Von dort gehe ich per T-Stück und Absperrdose an die Ventilbox.
    Seitlich kommt von hier noch ein T-Stück an mit Absperrdose an, hinter der die Pumpe auf ihren Einsatz wartet.

    So muss ich einfach nur 2 Absperrventile umstellen und kann nahtlos zwischen Regen und Frischwasser umstellen.
    Außerdem habe ich so schon die Möglichkeit der automatischen Bewässerung.

    Kein Schlauch umstecken und sonstige Akrobatik nötig.
     
    Casi

    Casi

    Mitglied
    na das klingt doch gut. Ich hoffe sehr, das es so funktioniert.
     
  • Q

    Quino

    Neuling
    Hallo,

    da ich ein ganz ähnliches System geplant habe für meine Bewässerung (ebenfalls Ventilbox mit 3 Strängen und Computersteuerung) muss ich hier noch eine Frage an die "Schon-Betreiber" des Gardena Sprinkler Systems loswerden.

    Zur Bewässerung der Rasenfläche habe ich einen Aquacontour gekauft. Nun habe ich am Wochenende, wie in der BA geheissen, den Aufbau überirdisch getestet. Erst mal noch ohne Ventilbox, sondern nur Wasserhahn -> Systemschlauch -> Anschlossdose -> Verlegeschlauch 25mm -> Aquacontour. Das System funktioniert prima nur ein Problem habe ich. An den Verbindungsstücken tritt auf der Verlegeschlauchseite im Testbetrieb reichlichg Wasser aus. Sowohl an der Anschlussdose, als auch am Aquacontour. Die Gewinde sind dicht. An sich hatte ich mich gefreut, hey, ein schönes Stecksystem, Schlauch rein, zudrehen, fertig. So einfach scheint es aber nicht zu sein. wie habt ihr das System dicht bekommen. Liegt es evtl. daran, dass der Schlauch durch das Aufwickeln oval geworden ist? Wäre schade, wenn ich durch die Undichtigkeit wertvolles Wasser verschenke.

    Bin für Ideen und Hilfe Dankbar,

    Gruß Quino
     
    H

    hifimacianer

    Neuling
    Hallo Quino,

    Also das Problem mit den undichten Verbindern hatte ich hier und da auch.
    Ein Ovaler Schlauch ist schon mal ganz schlecht...
    Der sollte schon so rund wie möglich sein.

    Bei mir war der auch nach dem Abrollen nicht oval.
    Ich hatte aber auch ein Verlegerohr von einem Fremdhersteller genommen.
    Da waren die 100m doch wesentlich günstiger und das ganze wurde recht groß gewickelt, nicht so eng wie beim Original.


    Aber davon abgesehen solltest du folgendes beachten:

    Die Schnittfläche vom Verlegerohr sollte möglichst gerade sein.
    Also beim Durchschneiden schon auf einen sauberen Schnitt achten.
    Das war bei mir das Problem mit den tropfenden Verbindern.

    Dann beim Reinstecken in die Verbinder das ganze Rohr richtig fest reinstecken. Wenn man es reinsteckt und denkt es ist schon drin, noch mal fest drücken, dann rutscht es noch mal 2-3 cm nach.
    Erst dann den Verschluss schließen.

    Ich würde auch, wenn man den Verschluss noch einmal öffnet und das Rohr herauszieht, das eingeritzte Stück abschneiden und dann frisch einstecken.


    Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen.

    hifimacianer
     
    Q

    Quino

    Neuling
    Hallo hifimacianer,

    vielen Dank schon mal für die erste Einschätzung. Dass ein am Ende sehr sauber geschnittenes Rohr die Dichtwirkung erhöht, habe ich mir schon gedacht, konnte es aber noch nicht testen. Leider ist das Gardenarohr sehr hart und wird vermutlich kaum, ausser ich spanne die Enden für längere Zeit in einen Schraubstock, wieder richtig Rund zu bekommen sein.

    Welches Verlegerohr hast Du denn benutzt? Das Rohr war ja noch eine der günstigeren Komponenten und da würde ich auch einen Austausch gegen was tauglicheres in Erwägung ziehen, wenn ich es gar nicht dicht bekomme.

    "Ich würde auch, wenn man den Verschluss noch einmal öffnet und das Rohr herauszieht, das eingeritzte Stück abschneiden und dann frisch einstecken."

    Damit meinst du sicher, wenn ich mal was an der Anlage tausche, oder?

    Gruß Quino
     
    H

    hifimacianer

    Neuling
    Hallo hifimacianer,

    vielen Dank schon mal für die erste Einschätzung. Dass ein am Ende sehr sauber geschnittenes Rohr die Dichtwirkung erhöht, habe ich mir schon gedacht, konnte es aber noch nicht testen. Leider ist das Gardenarohr sehr hart und wird vermutlich kaum, ausser ich spanne die Enden für längere Zeit in einen Schraubstock, wieder richtig Rund zu bekommen sein.

    Welches Verlegerohr hast Du denn benutzt? Das Rohr war ja noch eine der günstigeren Komponenten und da würde ich auch einen Austausch gegen was tauglicheres in Erwägung ziehen, wenn ich es gar nicht dicht bekomme.

    "Ich würde auch, wenn man den Verschluss noch einmal öffnet und das Rohr herauszieht, das eingeritzte Stück abschneiden und dann frisch einstecken."

    Damit meinst du sicher, wenn ich mal was an der Anlage tausche, oder?

    Gruß Quino
    Ich habe bei gartentitan.de eingekauft. Dort unter "Rasen+Bewässerung"->"Sprinklersysteme".
    100m für 68€. Ist ein noname Produkt, aber ließ sich wunderbar verlegen und war in der 100m Rolle
    sehr groß gewickelt. (Durchmesser ca. 1,50 m)

    Das Abschneiden der Enden würde ich auch machen, wenn du feststellst daß eine Verbindung nicht dicht ist und du es dann öffnest und erneut schließen willst.

    Also: "undicht" = "öffnen und 5 cm Abschneiden". Also nicht nur die Schnittkante nacharbeiten, sondern dann gleich ein Stück mehr abschneiden.

    Ich habe es so gemacht und es hat dann immer funktioniert.
    Am Anfang hatte ich auch nur vorne ein Stück abgeschnitten um die Kante gerade zu schneiden, aber es kam dann immer noch bissl Wasser raus.
    Nachdem ich dann die "beschädigte" Stelle komplett abgeschnitten hatte funktionierte es.

    Wegen dem Wasserverlust musst du aber auch bedenken, daß sich das Rohr über das Entwässerungsventil ja nach dem Bewässern eh selbst entleert und dadurch immer ein Paar Liter im Erdreich verschwinden.
     
    Q

    Quino

    Neuling
    Hallo hifimacianer,

    nochmal vielen Dank für Deine Tipps.

    Folgender war letztlich des Pudels Kern:

    "Dann beim Reinstecken in die Verbinder das ganze Rohr richtig fest reinstecken. Wenn man es reinsteckt und denkt es ist schon drin, noch mal fest drücken, dann rutscht es noch mal 2-3 cm nach.
    Erst dann den Verschluss schließen."

    Aber auch der am leichtesten zu testende Punkt bei der Fehlersuche. Und tatsächlich, wenn das Rohr anschlägt, kann man es, aber nur mit wirklich hohem Kraftaufwand, nochmal über den ersten Anschlag 2 -3 cm weiter hineinschieben.
    Dann verriegeln und tatsächlich, absolut dicht.

    Also nochmal Danke.

    Gruß Quino

    P.S: Werde berichten, wie die Anlage läuft, wenn ich sie dann in den nächsten Tagen eingebaut habe.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom