Fragen zu Gardena Bewässerung

C

Christian1234

Neuling
Hallo zusammen,

Ich will im Frühling eine automatische Bewässerung zu installieren und habe mich über verschiedene Lösungen informiert und über
den Gardena Onlineplaner einen mehr oder weniger genauen Plan erstellt. Leider setzt der Planer bei automatischer Platzierung der Regner nur Turbinenregner und dann auch noch zu viele. Da ich eh ein Freund von den Viereckregnern bin und auch schon einen "OS 140" als "nicht Versenkregner" besitze, habe ich nun mit 4 solchen OS 140 geplant. ( Hier könnte ich auch den oberirdischen Regner zur Standortbestimmung der Versenkregner nutzen/testen) Da ich ein Spielkind bin, werde ich mir von Gardena die Version mit der App Steuerung kaufen.

Hier Kurz meine Daten im Gardena Planer:
4x OS 140
4x Ventil 24V
3,5 Bar an der Hausleitung ( ca, 25 Sek 10l an entsprechendem Hahn )

Nun zu meinen Fragen,

Ich bin mir nicht sicher, ob ich evtl. mit meinem Wasserdruck auch 2 OS 140 gleichzeitig betreiben kann. Da ich eh 2 Ventilboxen
für evtl. Erweiterungen verbaue eigentlich auch zu vernachlässigen... allerdings.... Kann mit mit der Smart Irritation App auch
mehrere Ventile gleichzeitig öffnen?

In der Gardena Einkaufsliste tauchen sog, L Verbinder auf zur Richtungsänderung des Verlegerohrs... Ist das zwingend oder kann
man das Rohr auch mit einer "kurve" verlegen. Wäre doch zwecks Druckverlust eigentlich Sogar besser??
Oder ist er so "sperrig"????

Ich werde die Entwässerungsventile nicht verbauen und werde im Herbst dann das System mit Druckluft leer machen.
Gibt es hier etwas zu beachten? Versenken sich die Regner nur bei Entwässerung des Systems?

Die Rohrverlegung: Spatentief ausreichend? Die Versenkregner werden die Tiefe vorgeben... Hat jemand Erfahrung, wie man das
am besten ohne viel Rasen kaputt zu machen und zu schwitzen :) bewerkstelligt. Ist ansonsten etwas zu beachten?

Vielen Dank für die Antworten
Gruß von der Schweizer Grenze
Christian
 

Anhänge

  • Faxe59

    Faxe59

    Mitglied
    Hallo Christian 1234
    Werde mich bemühen deine Fragen nacheinander zu beantworten.
    Ich denke ein Planungstool wird aus folgenden Gründen nie Viereckversenkregner vorschlagen.
    Sie werfen in der Praxis nicht rechteckig sondern eher oval.
    Durch das Hohe Auswerfen sind sie sehr Windanfällig.
    Zur Planung:
    Ich würde grundsätzlich nicht mit Gardena planen.
    Der einzige Vorteil ist die Beschaffung im Bauhaus.
    Meine Empfehlung ist Hunter oder Rainbird.
    Als Planungstool würde ich dir DVS empfehlen.
    Für deine Flächen würden sich Getrieberegner oder Rotatoren von Hunter eignen. Aber auch Rainbird hat geeignete Regner.

    Zum Wasserdruck: Du hast 3,5 bar Druck an der Hausleitung. Das ist vermutlich der statische Druck ohne Abnahme.
    Um berechnen zu können wieviele Verbraucher du gleichzeitig betreiben kannst musst du wissen welche Wassermenge du bei ca. 3-3,5 bar Fliesdruck du hast.
    Bau an den Wasserhahn ein 3/4Zoll T-Stück. An einem Abgang ein Manometer 1-10 bar Skala. Am 3. Abgang einen 3/4 Kugelhahn.
    Wenn du den Kugelhahn schließt und den Wasserhahn öffnest zeigt das Manometer den statischen Druck.
    Jetzt öffnest du den Kugelhahn bis sich am Manometer 3-3,5 bar einstellen.
    Die Menge die dann noch kommt steht dir zur Verfügung.
    Da du nur 3,5 bar statischen Druck hast wird da nicht mehr viel kommen.
    Durch Druckverluste an Ventilen, Fittingen , Filter und Leitungen brauchst du aber einen gewissen Fliesdruck mit dem das Wasser noch bei den Regnern ankommt.
    Ein OS 140 braucht min. 1,7 bar um rauszukommen. Dann ist aber die Wurfweite sehr gering. Der Verbrauch liegt ca. bei 400 l/ h.
    Die Verbinder(Fittinge) bedeuten Druckverlust. Du kannst das 25 er Rohr in einem größeren Radius auch ohne Winkelstück verlegen.
    Zum Ausblasen des Systems ist nur zu beachten das du nicht mehr als 4 bar anlegst. Die Regner kommen dann hoch und du bläst so lange bis nur mehr Luft durch die Regner strömt.
    Restwasser in den Rohren spielt keine Rolle.
    Spatentief reicht.
    Du kannst mit dem Spaten einstechen und in hin und her bewegen bis ein Spalt ensteht in den die Leitung passt oder Grasnarben ausheben und wenn nötig mehrere Leitungen hinein legen. Die Narben feucht halten und später wieder einsetzen. Verwächst sich in 14 Tagen.
     
    T.Tomberg

    T.Tomberg

    Mitglied
    Hallo , einige Dinge sind ja bereits erklärt worden. Da Du den Regner bereits ( als oberirdische Version ) hast , kennst Du bereits alle Vor und Nachteile. Die Wassermenge von 1440L/h ist Grenzwertig für den Betrieb von 2 Regnern gleichzeitig . Ist aber auch abhängig davon wie die Regner eingeteilt werden .
    Mit 4 Ventilen und 2 Boxen bist Du auf der sicheren Seite. Natürlich kannst Du auch , wenn die erste Leitung liegt, einfach mal 2 Regner anschliessen .
    Am Regner sollten halt 2 bar Anliegen. Über die IRC kannst Du 2 Ventile gleichzeitig öffnen. Zur Not kannst Du auch 2 Ventile an einen Anschluss anschließen. Soll 1 Leitung bei jeder Bewässerung laufen kann diese auch an den Masterkanal angeschlossen werden.
     
    N

    nu_81

    Mitglied
    Aus eigener (leidlicher) Erfahrung kann ich dir auch nur von Gardena Komponenten abraten.
    Habe damals auch alles von Gardena verbaut und IMMER nur Probleme gehabt.
    Der Austausch bedeutete dann somit doppelte Arbeit.
    Klar Gardena gibt es überall und hat einen großen Namen. Die Qualität ist jedoch für Hobbygärtner auf Baumarktniveu.
    Auch preislich ist Gardena auch noch völlig überteuert.
    Rainbird und Hunter bieten Profi Qualität zu einem günstigen Preis.

    Die PN6 Rohre lassen sich super um die Ecke verlegen.
    Habe bei mir keinen einzigen L-Bogen verbaut.

    Ich habe bei mir übrigens alle Formstücke von Aqua-Team gekauft.
    Super günstig und tolle Qualität. Auch hier braucht es kein Gardena.

    Schau dir auch mal die Steuerungen von Hunter und Rainbird an. Die können auch Smart und benötigen auch kein Gateway.
     
  • Top Bottom