Fragen zum Gemüseanbau

Geppi

Geppi

Mitglied
Hallo erst ein mal an Alle,
ich bin beim Stöbern auf dieses Forum gestoßen und habe jede Menge Fragen zum Gemüseanbau!
Kurze Info vorab: Ich habe letztes Jahr einen Garten übernommen der früher schon von meinem Opa als Gemüsegarten genutzt wurde, danach lag er ca 2-3 Jahre ziemlich still bis auch vereinzelte Radieschen. Vorletztes Jahr wurde im größten Teil eine Gründüngung vorgenommen, letztes Jahr lag er wieder still. Ich habe den Garten im Juli übernommen und erst mal versucht dem ganzen Unkraut Herr zu werden und alles umgefräst. Im August (glaube ich) habe ich dann noch einige Erdbeerpflanzen gesetzt, ein kleiner Teil ist noch von Grünem Spargel besetzt der hoffentlich nächstes Jahr wieder kommt. Außerdem existieren noch von früher 3 Stachelbeersträucher, eine Heidelbeere und seit September/Okober noch 10 Himbeeren und ein kleiner Apfelbaum.
Dieses Jahr soll jetzt einiges an Gemüse dazu kommen, in meinem Adventskalender waren viele tolle Samen und unter dem Weihnachtsbaum lagen 2 kleine Frühbeete :)
Jetzt bin ich nur leider total planlos was ich wann wo in was vorziehe .... also, erst im Haus oder eher im Frühbeet oder Direktsaat? Wenn vorziehen, lieber in Anzucht-Erde oder lieber diese Torfquelltöpfe?? In den Garten sollen dieses Jahr auf jeden Fall Physallis, Tomaten, Salat (Eisberg und Pflücksalat) Paprika, Möhren und diese Stachelige Deko-Gurke! Je nach Platz hätte ich gerne noch Spinat, Zierkürbis und vielleicht noch Buschbohnen.
Über zahlreiche Tips und Erfahrungen wäre ich sehr dankbar!
LG Sandra
 
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    AW: Gartenneuling mit viiiieeeelen Fragen

    Hallo Sandra, erstmal ein fröhliches Hallo!

    Viele Fragen sind OK aber dazu gibts leider keine einzige Antwort sondern hunderte , lach.
    Ich empfehle dir ein paar Gartenbücher die lohnen sich immer um nachzuschlagen und hier´natürlich zu lesen und zu schreiben.

    Ich sag immer nur was ich weiß also Bohnen sähst du an Ort und Stelle-nicht vorziehen- im Mai aus nach den Eisheiligen, die brauchen Sonne und wärme´.
    Da kommen wir zum Standort, schau dir erstmal so an wie lange die Sonne wo steht, denn alle Pflanzen haben unterschiedliche Ansprüche.

    Gurken z.B mögen es warm und trocken aber mögen keine pralle Sonne von morgens bis abends.

    Du wirst das mit der Zeit herausfinden.

    Ich finde es prima das du den Garten weiter bewirtschaften möchtest und die 3 Jahre brachliegen haben zumindest dazu beigetragen das sich der Boden gut erholen konnte.

    Würde auch einen Kompost anlegen für schöne Gartenerde und deine Pflanzenabfälle.

    Vorziehen kann man in allem, z.B einfach Joghurtbecher ausspülen oder Eierkartons usw.. diese Töpfe sind oft teuer und schimmeln schnell.
    Frühbeet ist klasse da kannst du auch schon so ab März/April je nach Wetter prima drin vorziehen.
    Ist auch ein Kapitel für sich wo man sich nochmal extra drüber infomieren sollte.
    Gibt normale Frühbeete dann kannst du sie mit Mist und dann Erde befüllen wodurch wärme entsteht was vorzeitiges aussäen möglich macht usw..
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    AW: Gartenneuling mit viiiieeeelen Fragen

    P-S vorziehen kannst du ab jetzt drinnen Paprika und Physalis die bráuchen etwas länger bis zur Blüte , Tomaten ab März auch drinnen vorziehen alles andere kann draußen ausgesät werden.
     
    Geppi

    Geppi

    Mitglied
    Vielen Dank schon mal für deine schnelle Antwort! Kompost habe ich letztes Jahr schon angelegt, Pflanzenabfall war ja schon in Unmengen vorhanden ;)
    Der Garten liegt sehr frei, d.h es ist eigentlich den ganzen Tag über sonnig. Also müsste ich evtl künstlich für ein schattiges Plätzchen sorgen .... :confused: es gibt zwar ein kleines Gartenhäuschen das ab mittags Schatten spendet, aber die Hälfte vom Garten hat sich mein Bruder unter den nagel gerissen ;)
     
  • Geppi

    Geppi

    Mitglied
    AW: Gartenneuling mit viiiieeeelen Fragen

    P-S vorziehen kannst du ab jetzt drinnen Paprika und Physalis die bráuchen etwas länger bis zur Blüte , Tomaten ab März auch drinnen vorziehen alles andere kann draußen ausgesät werden.
    Nehme ich dann aber spezielle Anzuchterde, und ab wann dann andere Erde? Oder gleich in "normale" Erde? Muß dann auch gedüngt werden?
     
  • Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Viele nehmen Anzuchterde und wenn sie dann das erste mal pikiert werden (das macht man wenn die zweiten oder dritten Blätter nach den Keimblättern zu sehen sind) kommen sie in normale Erde.
    Ich nehm oft sofort einfache billige Gartenerde weil billiger, klappt auch.
    Die Erde ist ja vorgedüngt, ich nehme erst dünger wenn die Pflanzen groß sind also wenn sie blühen bzw. misch in den Topf wo sie so ab April draußen reinkommen Hornspäne.
    Ich mag keinen chemischen Dünger nehm nur Naturdünger wie Guano usw..
    das muss aber jeder selbst entscheiden.
     
  • Geppi

    Geppi

    Mitglied
    das hört sich für mich sypmathisch an :)
    habe meine Erdbeeren auch mit Hornspänen gedüngt. Dann werde ich das mal so probieren! Ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen, aber ich möchte ja trotzdem ein paar kleine Erfolgserlebnisse haben.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Vielen Dank schon mal für deine schnelle Antwort! Kompost habe ich letztes Jahr schon angelegt, Pflanzenabfall war ja schon in Unmengen vorhanden ;)
    Der Garten liegt sehr frei, d.h es ist eigentlich den ganzen Tag über sonnig. Also müsste ich evtl künstlich für ein schattiges Plätzchen sorgen .... :confused: es gibt zwar ein kleines Gartenhäuschen das ab mittags Schatten spendet, aber die Hälfte vom Garten hat sich mein Bruder unter den nagel gerissen ;)
    Man kann z.B im Schatten von einer Pflanze was anbauen.
    Wenn du z.B ein paar Erbsen die Sonne mögen anbaust, dann bindet man die ja hoch an einem Rankgitter und in deren Mittags-Schatten könntest du Salat anbauen der in der prallen Sonne zu sehr schießen würde.

    Was du so anbauen willst verträgt aber volle Sonne wie Tomaten, Physalis, Bohnen, Möhren usw.. da musst du halt nur gut gießen an heißen Tagen.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    das hört sich für mich sypmathisch an :)
    habe meine Erdbeeren auch mit Hornspänen gedüngt. Dann werde ich das mal so probieren! Ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen, aber ich möchte ja trotzdem ein paar kleine Erfolgserlebnisse haben.
    Ich sag immer aus Misserfolgen lernt man.
    Bin von einem Schrebergarten auf einem Balkon notgedrungen gekommen und da ist auch nochmal alles anders als im Garten.
    Es kommt immer auf den Standort, Wohnort, Wetterlage an wo man gärtnert deshalb gibt es kaum allgemein gültige Tipps.
    Immer weiter selber ausprobieren!!!
     
    Geppi

    Geppi

    Mitglied
    So, jetzt habe ich mit Begeisterung im Paprika-Chilli-Thread gelesen und gelesen ...wahnsinn was es nicht alles gibt, da bekommt man richtig Lust! Nur blöde daß bei uns keiner wirklich Chillis isst :D aber sie sehen auch toll aus!
    Ich habe jetzt auf Arbeit ein paar kleine Plastiktütchen vor der Mülltonne gerettet und werde mich mal an der Keimtütchen-Methode versuchen! Ich bin schon soo hibbelig und kann es kaum erwarten!
     
  • Hydrogon

    Hydrogon

    Mitglied
    Halllo Sandra,

    Komposterde ist nicht zur Anzucht geeignet. Diese ist zu nährstoffreich. Damit können die Keimlinge noch nichts anfangen.

    Viel Erfolg :)
     
    Geppi

    Geppi

    Mitglied
    Heute morgen bei uns zuhause:

    mein "Großer" malt sich schon mal einen Pflanzplan für sein Stück garten und der "Kleine" stapelt in der Zeit Becher im Schlafzimmer
    P1110126.jpgP1110132.jpgP1110137.jpg
     
    Mila-2012

    Mila-2012

    Mitglied
    Hallo

    Tomaten sollten entweder regengeschützt stehen oder aber ein Dach bekommen. Zum Schutz vor Braunfäule.
    Physallis möchte ich auch gerne anbauen und habe mich ein wenig informiert. Anscheinend sollen sie sehr pflegeleicht sein. Da sie aber ursprünglich aus wärmeren Gebieten kommt, reift sie eher spät, dann, wenn es bei uns schon langsam kalt wird. Deswegen werde ich zwei Pflanzen im Topf rausstellen und sie dann im Herbst ins Haus nehmen. Dann können sie drinnen noch weiterwachsen und reifen.

    Viel Spass
     
    Geppi

    Geppi

    Mitglied
    Ich habe meine Physallis schon vor 3 Wochen unter die Erde gepackt, die ersten sind schon kleine Mini-Pflänzchen. Vor 2 Tagen habe ich noch eine andere Sorte (Purple) nachgelegt, die keimen jetzt auch schon. Meine Nachbarin hatte letztes Jahr im Garten, da konnten wir im August/September ernten. Ich hoffe daß ich durch das frühe vorkeimen bis in den Herbst dann das meiste ernten kann.
     
    W

    weissgundi

    Mitglied
    auch meine physallis spriessen schon,haben jetzt ihr 4tes blatt...freu,letztes jahr war ich etwas spät dran und konnte erst im herbst einige ernten,hoffe das es dieses jahr eher und mehr wird,auch tomaten/gurken sind ausgesäät und spriessen,bin halt ungeduldig und hoffe es wird was,

    grüsse
    gudrun
     
    Geppi

    Geppi

    Mitglied
    So, habe nun meinen Anbauplan zum 3. mal über den Haufen geworfen, ich will ihn euch mal zeigen und wissen was ihr dazu meint (falls ihr da überhaupt durchblickt) ob das so alles funktionieren könnte?? Ich bin immer offen für Verbesserungsvorschläge!!!!
    P1110473.jpg

    Es wird wohl noch ein bisschen was an Kräutern und evtl auch Ringelblumen dazu kommen, die werde ich dann im Garten verteilen, auch da bin ich offen für Anregungen. Ich habe Petersilie (zwischen den Erdbeeren?? ) Basilikum und viiiieel Tymian vor. Die Tomaten werden noch ein Foliendach bekommen falls ich es hinbekomme. Achso, und zwischen die Erdbeerreihen kommen auch noch Zwiebel und Frühlingszwiebel und Rettich ....
     
    Geppi

    Geppi

    Mitglied
    Gleich nochmal ne Frage hinterher: Kann ich denn jetzt trotz der ungewohnten Kälte um die Jahreszeit schon Möhren/Zwiebel usw sähen?? Auf den Samentüten steht ja ab März ....
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Hallo Geppi, kann den Plan schlecht lesen und kann nur aus Erfahrung dazu sagen es klappt meist nie nach Plan:grins:
    Du wirst bestimmt im laufe des Gartenjahres noch so einiges umsetzten, neu pflanzen etc... aber das ist doch auch das schöne an einem Garten, man hat immer was zu tun!

    Neben Erdbeeren wächst gut Knoblauch, ob Zwiebelgewächse da wachsen weiß ich nicht, laut Gute/Schlechte Nachbarn wohl eher nicht.
    Möhren, Salat usw. haben bei mir im Garten funktioniert.

    Kräuter, Ringelblumen und Tagetes kannst du überall zu pflanzen, das hält auch Schädlinge ab und lockt Bienen und co an zur Bestäubung, dafür muss man sie natürlich blühen lassen also immer wenn nur die hälfte ernten!
     
    Geppi

    Geppi

    Mitglied
    das hab ich schon befürchtet das man es schlecht lesen kann...ich selbst weiß ja was ich wo hingeschrieben habe ... trotzdem Danke für deine Antwort!
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Für uns ist der Plan doch auch nicht wichtig.
    So ein Plan ist gut um auch nachher was drin zu ändern was nicht so gut funktioniert hat, so weißt du fürs nächste Jahr was du anders pflanzen kannst.
    Ich hab auch so eine Art Gartentagebuch wo ich mir meine Notitzen mache zu allem mögliche.
    Das wird schon klappen!!!:)
     
    Geppi

    Geppi

    Mitglied
    So, wir haben die 3 Stunden Sonne gestern ausgenutzt und mal einen Teil vom Garten umgegraben, Karotten, Frühlingszwiebel, Dill, Ringelblumen und Spinat gesät, das ganze mal noch mit Vlies abgedeckt. Allerdings auch die Ringelblumen, jetzt fiel mir ein daß das ja Lichtkeimer sind ... ist ein helles dünnes Vlies, kann ich das trotzdem lassen oder lieber wieder aufdecken?? Ich befürchte fast daß mir dann die Vögel alles wegfressen .... so wie die blöden Schnecken meine ersten Radieschen schon verputzt haben!! Dabei war ich sooo stolz schon 2 cm große Radieschenblätter zu sehen und jetzt ist alles kahl gefuttert :schimpf:
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Den Lichtkeimern sollte das Gartenflies nichts ausmachen. Allerdings wird es dauern bis sich da was tut. Rechne mal mit 14 Tagen bis sich da was tut, vorausgesetzt dass es auch wirklich wärmer werden soll.


    Meine ersten Rettiche wurde auch gefressen. Radischen habe ich im Balkonkübel auf dem Balkon stehen.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ich hab heute ein kleines Stück Meerettich mitgenommen aus dem Supermarkt.
    Wie bekomm ich den jetzt zum bewurzeln.
    Ganz unten sind so klitzekleine lila Knubbel dran , sieht aus wie wenn Kartoffel anfangen zu keimen und als wenn sich da ne Wurzel bilden will.
    Hab ihn jetzt in Wasser stehen oder soll ich ihn einfach so wie er ist in Erde eingraben?
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Geppi Ringelblumen sind nach meiner Erfahrung keine Lichtkeimér die kommen bei mir unter die Erde und keimen trotzdem.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Ich hab heute ein kleines Stück Meerettich mitgenommen aus dem Supermarkt.
    Wie bekomm ich den jetzt zum bewurzeln.
    Ganz unten sind so klitzekleine lila Knubbel dran , sieht aus wie wenn Kartoffel anfangen zu keimen und als wenn sich da ne Wurzel bilden will.
    Hab ihn jetzt in Wasser stehen oder soll ich ihn einfach so wie er ist in Erde eingraben?
    Einfach in die Erde stecken, sodass die Wurzeln in der Erde sind und oben ein Stück rausschaut.

    Meerrettich vermeehren ist einfach - ihn loswerden ein Problem:)
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Wieviel soll ich denn oben rausschauen lassen, die ganze Wurzel ist so ca. 20cm lang?
    Sind aber noch keine Wurzeln dran???

    Dachte immer der wächst komplett unter der Erde???
    Ausbreiten kann er sich ja im Topf nicht :grins:
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Sorry - klar du hast natürlich nur die Wurzel *lach*

    Du kannst die Wurzel in Teile schneiden und irgendwie in die Erde stecken, das müsste reichen. Selbst die dünnsten Seitetriebe vom Meerretich treiben neue Pflanzen, du kannst demanch eigentlich nichts falsch machen.

    Der Vorteil beim Meerretich ist, dass er im Gegensatz zu anderen "Unkräuttern" relativ Standortsicher ist und sich nicht im ganzen Garten ausbreitet.

    Ich habe meinen letztes Jahr vernichtet ... wie erfolreich ich war wird sich zeigen.

    Hauptproblem bei mir, dass die Wurzel nicht dick wurde (dünner als Bleistift), daher ist er bei mir rausgeflogen.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ups, dachte das gibt so riesen Wurzelstöcke aber das wäre natürlich gut für mich so klappt das im Kübel wenn der nicht sooo groß wird.
    Ich werd mal berichten.
    OK dann kommt er am WE in die Erde, danke.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Nein im Kübel geht gar nicht:(

    Meerretich.JPGMeerrettich.JPGMeerrettich-Wurzeln1.JPGMeerrettich-Wurzeln.JPG

    Das sind Bilder vom Mai und Juni, d.h. der Kübel müßte ca. 1m hoch sein oder evt noch höher.

    Ich hatte 3 Stück in Kübeln. 1 wurde 2 mal von Fechsern befreit, die anderen durften ungestört weiterwachsen.

    Bild 2 zeigt einen der unbekümmert weiterwachsen durfte und auch dieser hat sich im Kübel nicht ordentlich entwickelt. Auch seine Wurzel sah im späten Herbst nicht viel besser aus wie die Wurzeln im Juni s. Bild 3 und 4.

    Mit solchen Wurzeln kann man leider gar nichts anfangen;(

    Daher musste ich das Projekt aufgeben, da ich in meinem Garten kein Eck für ihn frei hatte:(
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ich pobier es trotzdem mal, vielleicht ist mein Daumen ja grüner :grins::p
    Meine Wurzel ist ja jetzt schon größer???
    Hast Du den damals aus Samen gezogen???
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Nein

    Meerrettich.jpgMeerretich1.JPG

    3 Jungpflanzen vom Gärtner
     
    marlis

    marlis

    Mitglied
    So, habe nun meinen Anbauplan zum 3. mal über den Haufen geworfen, ich will ihn euch mal zeigen und wissen was ihr dazu meint (falls ihr da überhaupt durchblickt) ob das so alles funktionieren könnte?? Ich bin immer offen für Verbesserungsvorschläge!!!!
    Hallo Geppi,
    kann alles lesen, ausser das Grüne bei den Kartoffeln:confused:
    Gut finde ich schon mal die vielen Erdbeeren, hab auch 2 Kinder und die können davon nicht genug bekommen, betrifft auch die Himbeeren und Erbsen, letzteres ist die Leibspeise meiner Kleinen, mei, was die da letzten Sommer viel gepuhlt hat:grins:

    Warum willst du nur so wenige Kartoffeln? Oder fehlt dir da der Platz?

    Die Paprikas (evtl. auch die Chilis) würde ich vielleicht eher zu den Tomaten unters Dach stellen. Auch wenn Paprikas und Chilis bezügl. Regen recht unempfindlich sind, wachsen sie bei mir, im Freien, nur sehr zögerlich. Ist ihnen einfach zu kalt, allerdings leben wir auch nördlich, weiss jetzt nicht wie bei dir die klimat. Bedingungen sind.

    Ansonsten sieht doch schon recht gut aus. Wir hatten letztes Jahr unser ersten Gartenjahr, allerdings recht planlos, naja, teilweise schon ein bisschen doof, weil die Erdbeeren ungünstig stehen, sowie die Minze und Petersilie auch:rolleyes:

    LG, Marlis:eek:
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ach du meine Güte dachte wir wären hier in einem Thema so zu allgemeinen fragen zum Gemüseanbau.
    Sorry Geppi!!!!
    Hör sofort auf mit meinem Meerettich.....
     
    Geppi

    Geppi

    Mitglied
    Stupsi, kein Problem, mach nur weiter, ich bin ja für alles offen, auch ich kann von deinen Fragen/Antworten lernen!! Wenn das klappt mit Stückchen in die Erde packen, dann überlege ich mir das auch, mein Papa ist ein richtiger Meerrettich-Junkie und sammelt immer wilden *auuua*

    @Marlies: Das grüne bei den Kartoffeln soll Romanesco werden. Ich habe nur für meine Junior ein paar Kartoffeln eingeplant weil er gerne pflanzen will ;) um uns alle mit Kartoffeln zu versorgen ist einfach kein Platz.
    Die Erdbeeren sind auch hauptsächlich für die Kids, ich hoffe ja das ich dieses Jahr wenigstens eine Erbeere mal abbekomme .... die 30 Erdbeeren direkt bei uns am Haus haben noch nicht mal für meine 2 Racker gereicht, geschweige denn daß da mal was für Marmelade oder Kuchen übrig blieb (und das lag nicht an einer schlechten Ernte sondern an den gefräßigen Monstern) jetzt haben wir insgesamt ca 90 Erdbeerpflanzen ....

    Mein Junior hat heute seinen Gartenteil verplant, ich glaube das ist ganz nach Thomash`s Geschmack :D
    2 Tomaten, Karotten, Zwiebel, Thymian, Zuckermais, Salat, Erdbeeren und ne Heidelbeere, und das am Besten alles auf 4 qm :D
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Mein Junior hat heute seinen Gartenteil verplant, ich glaube das ist ganz nach Thomash`s Geschmack :D
    2 Tomaten, Karotten, Zwiebel, Thymian, Zuckermais, Salat, Erdbeeren und ne Heidelbeere, und das am Besten alles auf 4 qm :D
    Das klingt wirklich nach mir, dass wird mal ein echter "Chaos-Gärtner".
    Ich würde ihm versuchen nahezubringe, dass er sich entscheiden muss, weil alles nicht geht. Es ist ganz gut, wenn man schon in jungen Jahren lernt, daß man nicht alles haben kann - hätte mir das nur auch mal jemand erklärt:).
    Vor allem Mais und Tomaten sind natürlich für Kinder ganz tolle Pflanzen, Erdbeeren kann auch nicht schaden und Möhren sind lecker, wenn man diese als junge Möhren firsch verehren kann. Statt der normalen Küchenzweibel könnte man evt auch üer eine Etagenzwiebel nachdenken. Beim Thymian kenne ich die guten und schlechten Nachbarn nicht, dürfte jedoch vermutlich ebenfalls passen.
    Vorkultur ist dann Salat.

    Die Heidelbeere muss weg bleiben, der Rest könnte man durchaus so machen.

    Für ein Kind ist es natürlich höchst interessant, wenn er verschiedene Pflanzen hat und immer wieder was Neues und anderes entdecken kann.

    Eure Idee mit dem Minigarten für die Kinden ist genial - Evt. machst du einen eigenen Thread dazu auf, denn das würde mich sehr interessieren.
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Die ertsen Gartenversuche von Junior, süß!:)
    Erinnert mich an meine Kindheit, ich wollte Melonen pflanzen, Opa hat Samen gekauft und Mutti geschimpft das das doch eh nicht klappt hier bei uns aber Opa hat gesagt nu lass sie doch mal machen :grins:
    Hat natürlich nicht geklappt aber trotzdem war mein Opa für mich der Beste!!!
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ok dann nochmal was ich zu Meerettich gefunden habe.
    Wurzelstück kaufen, halb in Erde/Sandgemisch setzten und warm stellen bis die ersten Blätter austreiben.
    Möglichst kleinen Topf nehmen und dann langsam immer größere weil sich sonst nur viele kleine weiße neue Wurzeln bilden und keine dicke.
    Da mehrjährig kann man eine Topf nehmen den man vorher unten aussägt um im Herbst ein Stück der Wurzel zu ernten ohne die Pflanze so zu beschädigen.
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    @Stupsi

    Das finde ich hoch interessant. Hast du evt asuch Bilder dazu.
    Ich habe Meerettich schon abgeschrieben, aber vielleicht gebe ich der scharfen Wurzel noch eine zweite Chance.

    Wenn du mit einem kleinen Topf beginnst, dann windet sich diese Riesenwurzel doch sehr schnell am Boden herum. Wie soll daraus eine große starke Wurzel werden?

    Kennst du evt exaktere Anleitung oder kannst/willst du mal eine schreiben?
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Ich habs doch auch erst nur gelesen, der Praxistest erfolgt dieses Jahr!
    Ich nehmn an da du ja deine Pflanze aus der Gärtnerei hattest haben die Samen ausgesät oder eine Miniwurzel und du hättest noch warten müssen 1-2 Jahre.
    Hab z.B éinen Baldrian auf dem Balkon, der hatte die ersten 2 Jahre auch nur ganz kleine feine Wurzeln und dann wurden die mit den Jahren ebend immer dicker.
    Ist nicht wie bei Möhren Z.b wo man sofort eine dicke Wurzel bekomm im 1.Jahr.

    In dem Beitrag stand nur je kleiner der Topf desto weniger hat die Wurzeln die Chance sich zu drehen.
     
    Geppi

    Geppi

    Mitglied
    Kein Problem, wie gesagt, für mich ist noch alles interessant weil ich ja selbst noch von nix ne Ahnung habe!

    Ja, das Chaos passt zu meinem Junior!
    Heute haben wir ganz spontan noch ne Heidelbeere mitgenommen, die kommt aber zu den anderen beiden, nicht in seinen Chaosgarten! Aber er hat dann eben seine eigene um dann trotzdem auch von den anderen zu essen ;) aber dafür sind sie ja da! Und ich freue mich einfach wenn sie sich so quer durch den Garten naschen!

    Was sind denn Etagenzwiebel?? Wir haben jetzt Steckzwiebeln vom Stuttgarter Riesen gefunden, wohl etwas ungewöhnlich wenn sich ein 4 jähriger Zwiebeln wünscht, aber er liebt Zwiebel-Thymian-Tee bei Husten *lol*
    Den Thread eröffne ich wenn es was zu berichten gibt, im Moment ist ja alles nur im Kopf bzw beim Vorziehen....
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Die Etagenzweibel ist etwas "Verrücktes".

    Nomalerweise wachsen Zweibel in der Erde. Bei der Etagenzweibel - wie der Name sagt in mehreren Etagen überirdisch. Da wie bei der Küchenzwiebel das Laub innen hohl ist und keine sehr hohe Standfestigkeit hat, wird der Etagenzwiebel ihre Zweibel schnell zu schwer und sie senkt sich dann zu Boden. Die neue Zweibel verwurzelt sich dann und bringt eine neue Pflanze hervor.

    Um es vorwegzunehmen, mit den "Zwiebeln" kann man nicht viel anfangen. In der Küche wird jedoch das Zwiebellauch (die grünen Triebe) im Salat etc. verwendet, ähnlich wie bei der Winterheckenzwiebel.

    Ich hab hier mal ein Bild von meiner jungen Etagenzwiebel aus 2012

    Etagenzwiebel.JPG
     
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    Stupsi

    Stupsi

    Foren-Urgestein
    ...wohl etwas ungewöhnlich wenn sich ein 4 jähriger Zwiebeln wünscht, aber er liebt Zwiebel-Thymian-Tee bei Husten *lol*
    Den Thread eröffne ich wenn es was zu berichten gibt, im Moment ist ja alles nur im Kopf bzw beim Vorziehen....
    Der arme Kleine bekommt nen Schock wenn er so in eine Zwiebel beißt so ganz ohne Zucker wie im Husten-Sirup :grins:
     
    Geppi

    Geppi

    Mitglied
    hihi :D na das weiß er schon daß Zwiebeln scharf sind ... bei ihm ist es inzwischen leider auch so, was der Bauer nicht kennt frisst er nicht :rolleyes:
     
    Geppi

    Geppi

    Mitglied
    sooo nächste Frage: ich konnte mal wieder nicht widerstehen und habe heute bescheuerterweise Kohlrabi und Weißkohl-Setzlinge gekauft! Kann ich die denn schon auspflanzen oder auch erst nach den Eisheiligen??
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Ich gehe mal davon aus, dass es sich um frühe Sorten handelt.
    Unter einfachem Gartenflies kannst du beide auspflanzen. Die sollten auch einstelligen Frost aushalten können. Wird es allerdings unter 5 Grad Minuswürde ich eine Wolldecke oder Noppenfolie darüber legen. ICh vermute, dass diese aber selbst ohne bis -10 Grad durchhalten.

    Beides ist Kohl und damit recht Kältetollerant.
     
    Geppi

    Geppi

    Mitglied
    super! Habe sie jetzt erst mal auf dem Balkon zwischengelagert, da ist es etwas geschützt. Heute ist es ja recht warm aber dafür regnet es ... ist also nix mit Garten :mad:
     
    T

    thomash

    Foren-Urgestein
    Bei mir stehen sogar Tomaten Paprika auf dem Balkon.
    Das heimische Gemüse muss sogar auf dem Balkon übernachten.

    Ferner hab ich schon Erbsen ausgepflanzt und heute kommt Petersilie in den Garten.
     
  • Ähnliche Themen

    Top Bottom